JSG E1: Auswärtssieg wird durch schwere Verletzung getrübt

JSG E1-Torwart Julian Köhler parierte glänzend einen Strafstoß.

Am Freitag, 31.08., trat die E1-Jugend der JSG Grafschaft zum ersten Auswärtsspiel der Saison an. Durch kurzfriste gesundheitsbedingte Ausfälle und eine Abstellung an die E2 trat man die Reise nach Niederzissen nur mit zwei Ersatzspielern an. Die jungen Löwen starteten gut in die Partie. Nach klugem Pass von Felix Bender tauchte Torjäger Marvin Nowatzek bereits in der 1. Minute frei vor dem gegnerischen Tor auf, scheiterte aber am gut reagierenden Keeper der Heimmannschaft. Unbeirrt spielten die jungen Löwen weiter und kontrollierten Ball und Gegner. Der sehr agile Marvin Nowatzek war es dann, der nach Zuspiel von Alwin Ponath zum 1:0 (5. Minute) traf. Auch in der Folge rollte Angriff auf Angriff auf das Tor der Heimmannschaft. Die wenigen Konter wurden von der sehr umsichtigen Abwehr um Jasmin Ponath und Max Nestrowicz im Keim erstickt. Alwin Ponath erhöhte mit einem satten Linksschuss vom linken Strafraumeck auf 2:0 (10.). In der 11. Spielminute dann der Schock für die Gäste aus der Grafschaft. Spielmacher Felix Bender eroberte im Mittelfeld einen hohen Ball und stürzte dabei unglücklich und musste umgehend ausgewechselt werden. Bei dieser Aktion brach er sich den Arm und fällt die nächsten Wochen aus. Nach einigen Umstellungen dauerte es etwas, bis die jungen Löwen ihre Ordnung wiedergefunden hatten. Nun war es Alwin Ponath, der das Spiel im Mittelfeld organisierte und mit klugen Pässen immer wieder die Offensiv-Spieler um Paul Hüttig, Loran Maloku und Marvin Nowatzek in Szene setzte. Letztgenannter war es auch der bis zur 21. Minute mit zwei Treffern auf 4:0 erhöhen konnte. Kurz vor der Halbzeit gelang es der Heimmannschaft aus Wehr, nach einer schönen Einzelaktion auf 1:4 zu verkürzen.

Nach der Pause versuchten die Gastgeber, durch deutlich mehr Robustheit das Spiel der Grafschafter zu unterbinden. Es entwickelten sich rassige, aber selten unfaire Zweikämpfe. Die jungen Löwen schonten sich nicht, doch der zunehmende Kräfteverschleiß, der der Tatsache geschuldet war, dass nur noch ein Auswechselspieler zur Verfügung stand, machte sich nun bemerkbar. Pässe wurden ungenauer und auch in der Rückwärtsbewegung gab es nun deutlich mehr Lücken. Ein um das andere Mal mussten Filip Truchan und Jasmin Ponath in höchster Not klären. Nach weiteren Treffern von Alwin Ponath und Marvin Nowatzek zum 6:1 war der Sack endgültig zu und Torhüter Julian Köhler durfte sich nun auch mal auszeichnen. Einen berechtigten Strafstoß für die Heimmannschaft parierte er samt Nachschuss reaktionsschnell. Den Schlusspunkt in der Partie setzte der schussgewaltige Max Nestrowicz, der einen Freistoß aus 20 Metern an die Latte der Heimmannschaft knallte.

Für die JSG Grafschaft spielten: Julian Köhler, Jasmin Ponath, Max Nestrowicz, Paul Hüttig, Loran Maloku, Filip Truchan, Felix Bender, Alwin Ponath (2 Tore) und Marvin Nowatzek (4)

JSG U19: Starke Leistung sichert den zweiten Sieg

Christian Pellenz: Startelfdebüt mit zweitem Tor im zweiten Spiel.

Am Freitag, 31.08., musste die U19-Mannschaft der JSG Grafschaft zum Auswärtsspiel beim TuS Hausen antreten. Da die U17 am vergangenen Wochenende spielfrei hatte, nutzte das Trainerduo mit Lars Frey und Andreas Bauer die Gelegenheit und testete zwei Spieler aus der B-Jugend. Zusätzlich änderte das Trainergespann die Startelf auf gleich sechs Positionen. „Wir sind erst am Anfang der Saison und haben einen starken und breiten Kader, deswegen können wir von Spiel zu Spiel immer neu planen und bei Bedarf auf die Stärken des Gegners reagieren. Dieser Vorteil ist gleichzeitig eine Belastung für uns, für die Pflichtspiele immer die richtigen 17 Spieler aufzustellen“, so die Trainer zu der aktuellen Kadersituation.

Auch in diesem Spiel legten die jungen Löwen mit hohem Tempo los. Vor allem auf den Außenpositionen waren die Gastgeber oft unterlegen, da Felix Pfeffer und Michel Strauß ihre Schnelligkeit ausspielen konnten. Auch das Training unter der Woche zeigte Wirkung. So kamen die Hereingaben besonders präzise vor das Tor von TuS-Schlussmann Maik Hoffmann. Bis zur 32. Minute konnte die Heimmannschaft einen Rückstand verhindern, auch wenn die Abschlüsse der Grafschafter immer besser wurden. Die TuS-Spieler schafften es auch, den einen oder anderen Entlastungskonter zu starten und gefährlich vor das Tor der Grafschafter zu kommen. Die Abwehrspieler der Grafschafter verhinderten jedoch einen Gegentreffer. Ein JSG-Angriff konnte erfolgreich, wenn auch mit Unterstützung der Gastgeber, abgeschlossen werden. Eine scharfe Hereingabe von rechts fand zunächst keinen Abnehmer, doch am langen Pfosten missglückte die Abwehr des mitgelaufenen Außenverteidigers der Hausener, der den Ball zur 1:0-Führung der Grafschafter (32.) ins eigene Netz abfälschte. Nur drei Minuten später gab es eine ähnliche Situation – dieses Mal von der linken Angriffsseite. Pedro Loureiro bekam den Ball am kurzen Pfosten von Felix Pfeffer zugespielt, zeigte sein ganzes Können und legte uneigennützig den Ball zum besser postierten Christian Pellenz auf, der zum 2:0-Halbzeitstand traf.

In der zweiten Halbzeit wechselte das Trainergespann der JSG-Mannschaft auf einigen Positionen durch, um allen Spielern weitere Einsatzzeiten zu ermöglichen. Florian Fischer fügte sich nahtlos in das Spiel ein. Weiterhin konnte die JSG immer wieder gefährlich vor dem Tor der Heimmannschaft kombinieren. Doch der zur Halbzeit neu ins Spiel gekommene TuS-Torhüter konnte zunächst alle Abschlüsse der Gäste abwehren. Zum Ende der Partie schalteten die jungen Löwen einen Gang zurück und ließen nun ein paar Möglichkeiten der Gastgeber zu. Der Grafschafter Schlussmann zeigte sein Können und verhinderte den Anschlusstreffer.

„Auch wenn der Sieg sicherlich höher hätte ausfallen können, muss man anerkennen, dass auch der Gegner die eine oder andere Möglichkeit hatte, heute einen Treffer zu erzielen. Wir müssen weiter an uns arbeiten, um solche Spiele sicher und deutlich für uns zu entscheiden. Gerade das Spiel im letzten Drittel müssen wir cleverer angehen“, so Andreas Bauer kurz nach dem Spiel.

Die Mannschaft erwartet am dritten Spieltag, Freitag, 07.09., um 19.30 Uhr die JSG Ahrtal Insul in Vettelhoven und hofft auf starke Unterstützung wie in jedem Spiel.

Für die U19 spielten: Björn Hansel, Rufus Caspary, Ben Bickmeier, Frederic Herbel (21. Jannis Gäb), Sven Reinhardt, Max Hoppe, Paul Jürgens (75. Erik Bräutigam), Felix Pfeffer (46. Marcel Hoffmann), Michel Strauß (76. Florian Fischer), Christian Pellenz (85. Maxi Fell) und Pedro Loureiro.

Einstieg nach Maß für die E1-Jugend der GSG

GSG E2-Nachwuchstalent: Etienne Schell.

Am Freitag, 24.08., war die E2 des Ahrweiler BC (ABC) zum ersten Meisterschaftsspiel der Saison 2018/2019 zu Gast in der Grafschaft. Von Anfang an spielte die Heimmannschaft überlegen, ohne jedoch zwingende Torchancen herauszuspielen. Die Mannschaft des ABC stand tief und verstand es, den Grafschafter Mädchen und Jungen den Spielfluss zu nehmen.

Durch eine schöne Einzelleistung auf der linken Seite erzielte Alvin Ponath das 1:0 für die GSG. Trotz einiger Fehlpässe und wenig Tempo ergaben sich immer wieder gute Einschussmöglichkeiten, welche häufig vom gut aufgelegten Gäste-Keeper vereitelt wurden. Die E2-Jugend der Kreisstädter wurde spielstärker und konnte einen ihrer Konter zum 1:1-Ausgleich (17. Minute) erfolgreich abschließen. Entsprechend des Spielverlaufs war es ein Distanzschuß aus der eigenen Spielhälfte von Max Nestrowicz, welcher sehenswert im Tor zur 2:1-Führung landete und für Begeisterung bei den Mitspielern und dem Anhang der Grafschafter Löwen sorgte. Dieses Tor erzeugte einen Ruck in der Mannschaft und viele Kombinationen konnten gelungen zu Ende gespielt werden. So war es Marvin Nowatzek, der in gekonnter Manier mit einem Doppelpack die Führung auf 4:1 (20./21.) hochschraubte. Im Laufe des Spiels wurden auch die jüngeren Nachwuchskräfte Darias Abdullah und Etienne Schell eingewechselt und zeigten ihr Talent durch gute Pässe und Torabschlüsse.

Für begeisternden Beifall in der zweiten Hälfte sorgte GSG-Torwart Julian Köhler, der die gegnerische Angriffsreihe durch eine Dreifach-Parade zur Verzweiflung brachte und die Zuschauer begeisterte. Der ABC konnte sein gutes Spiel noch mit dem Anschlusstreffer zum 2:4 belohnen. Aufgrund der Feldüberlegenheit und der Anzahl vieler Torchancen konnte ein verdienter erster Heimsieg gegen einen guten Gegner aus Ahrweiler erspielt werden.

Für die GSG spielten: Julian Köhler, Jasmin Ponath, Xawery Firlus, Max Nestrowicz, Felix Bender, Loran Maloku, Etienne Schell, Alvin Ponath, Filip Truchan, Darias Abdullah und Marvin Nowatzek

JSG Grafschaft A: wichtiger Sieg im ersten Punktspiel

Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung mit vielen Rückschlägen war das Trainerteam der JSG Grafschaft mit Lars Frey und Andreas Bauer auf das erste Punktspiel der Saison in der Leistungsklasse Rhein/Ahr sehr gespannt. Während unter der Woche das Training etwas ruhiger angegangen wurde, hatte man sich für das Heimspiel am Freitag, 24.08., gegen TuS Mayen II vorgenommen, von der ersten Minute an das Tempo hochzuhalten. Obwohl die Gastmannschaft mit nur zwölf Spielern antrat, waren unter diesen gut geschulte Spieler, die bereits Erfahrungen in höheren Spielklassen erlangt hatten. Trotz des starken Gegners spielte die JSG-U19-Mannschaft eine überzeugende Partie. Die Grafschafter erspielten sich sehenswerte Torchancen und Tom Frank gelang es, die 1:0-Führung (18. Minute) zu erzielen. Vorausgegangen war ein schneller Konter über Alexis Gäb, der erneut an seine starke Leistung aus dem Pokalspiel gegen den FSV Rot-Weiß Lahnstein anknüpfen konnte. Anschließend ergaben sich weitere gute Chancen auf beiden Seiten. Zunächst vergab Pedro Loureiro eine gute Möglichkeit, die Führung auszubauen. Torwart Björn Hansen konnte zunächst noch einen Gegentreffer verhindern, in der 32. Minute war es allerdings soweit: die vielen Konter der Gäste führten zum verdienten Ausgleich. Die Grafschafter ließen sich nicht beirren und drehten nochmals auf. Ein schnell vorgetragener Konter über Alexis Gäb und eine clevere Hereingabe zum mitgelaufenen Felix Pfeffer, der freistehend zum Abschluss kam, konnte jedoch noch nicht zur erneuten Führung genutzt werden.

In der zweiten Halbzeit wechselte das Trainergespann der JSG gleich drei Mal. Mit Christian Pellenz, Jannis Gäb und Sven Rheinhardt kamen für Tom Frank, Erik Bräutigam und Frederic Herbel frische Spieler. Die Heimmannschaft erwischte einen Traumstart und die Einwechslungen machten sich sofort bezahlt. Binnen vier Minuten schnürten die Grafschafter einen Doppelpack. Zunächst traf der eingewechselte Pellenz zur 2:1-Führung (46.), bevor Loureiro mit seinem Treffer zum 3:1 (49.) den Deckel zumachte. In der restlichen Spielzeit hatte sich das hohe Tempo der Gäste bemerkbar gemacht und es gab immer mehr Möglichkeiten für die JSG, weitere Tore zu erzielen. Leider wurden die gut herausgespielten Chancen nicht genutzt, um das Spiel noch deutlicher zu gewinnen. Die Trainer der U19-Mannschaft zeigten sich dennoch zufrieden über die gezeigte Leistung. Am Freitag, 31.08., muss die U19 bei ihrem Auswärtsspiel gegen TuS Hausen (19.30 Uhr) versuchen, mit einem Sieg einen weiteren Dreier einzufahren.

Es spielten: Björn Hansel, Erik Bräutigam, Timo Freund, Ben Bickmeier, Frederic Herbel, Max Hoppe, Gregor Kirchner, Alexis Gäb, Felix Pfeffer, Tom Frank und Pedro Loureiro.

GSG E1 gewinnt den Maranatha Cup

JSG E1: Mannschaft und Trainerteam präsentieren mit Stolz den Siegerpokal.

Überzeugender Auftritt zum Abschluss der Saisonvorbereitung

Am Samstag, 18.08., nahm die E1-Jugend zum Abschluss der Saisonvorbereitung am Maranatha Cup in Bad Bodendorf teil. Bei sommerlichem Wetter spielten zwölf Mannschaften in zwei 6er-Gruppen auf einem Asche- oder Rasenplatz, um ihre Form zu testen.

In den ersten beiden Spielen siegten die jungen Löwen zunächst im vereinsinternen Duell gegen die E3 und die Zweitvertretung des gastgebenden SC Bad Bodendorf auf dem Ascheplatz jeweils ungefährdet mit 2:0. Im dritten Spiel traf man mit der SG Heimersheim auf einen Mitfavoriten um den Einzug ins Halbfinale. Erstmals auf dem wunderschönen Rasenplatz spielend legten die jungen Grafschafter los wie die Feuerwehr. Von Beginn an rollte Angriff auf Angriff auf das Tor der Heimersheimer und nach tollem Kombinationsfußball siegten die Grafschafter ungefährdet mit 3:0. Somit hatte man im folgenden Spiel gegen die Erstvertretung der SG Andernach bereits die Chance, den Gruppensieg perfekt zu machen. Wie erwartet war diese Mannschaft der stärkste Gegner. Doch mit der berühmten „kontrollierten Offensive“ gelang es den jungen Löwen, nach einem Konter das Führungstor zu erzielen. Auch danach ließ man keine nennenswerten Chancen der Andernacher zu, sodass bei Abpfiff ein 1:0-Sieg und gleichzeitig der Gruppensieg feststand. Im abschließenden Gruppenspiel trat man gegen die SG Westum an. Auch dieses Spiel wurde von Beginn an kontrolliert und nach schön herausgespielten Treffern lag man schnell mit 2:0 in Front. Durch eine Unachtsamkeit kam der Gegner zwar noch zum 2:1-Anschlusstreffer, doch mehr lies die aufmerksame Grafschafter Abwehr aber nicht zu.

Das nun folgende Halbfinale wurde sehr zur Freude der jungen Kicker wieder auf dem Rasenplatz ausgetragen. Der Gegner, die SC Sinzig, wurde von Beginn an attackiert und die Grafschafter erzielten früh das 1:0 (1. Minute). Mit schnellem Kombinationsspiel und viel Spielwitz ging es weiter und als nach weiteren fünf Spielminuten bereits eine 3:0-Führung gelang, war die Vorentscheidung gefallen. Nun ließ man Ball und Gegner laufen und zog mit einem überzeugenden 4:0 ins Finale ein.

Im Endspiel traf man auf die Erstvertretung des Ahrweiler BC. Auch in diesem Spiel zeigten die jungen Löwen nach anfänglicher Nervosität mit Laufbereitschaft und Spielfreunde, dass man in der Saisonvorbereitung zu einem echten Team zusammengewachsen ist. Mit schnellem Angriffsfußball dominerte man die Partie und kam zu einem 3:0-Finalsieg. Nach der Pokalübergabe kannte der Jubel keine Grenzen und bei Eis und Limo wurde der Sieg noch kräftig gefeiert.

Fazit des Trainerteams: „Die Mannschaft hat ein tolles Turnier gezeigt. Die Spielerinnen und Spieler haben letztes Jahr noch in der E1, E2, E3 und F1 gespielt und sind dank einer überragenden Trainingsbeteiligung in der Saisonbereitung zu einer Mannschaft zusammengewachsen. Alle haben ihren Anteil an diesem Erfolg. Nun gilt es, am kommenden Wochenende im ersten Meisterschaftsspiel an diese Leistung anzuknüpfen.“

Für die Grafschaft SG spielten: Juljan Köhler, Xawery Firlus, Max Nestrowicz, Jasmin Ponath, Alwin Ponath, Filip Truchan, Loran Maloku, Marvin Nowatzek, Etienne Schell, Darias Abdullah und Felix Bender.

Die Grafschafter SG geht in dieser Saison mit drei E-Jugendmannschaften an den Start. Mädchen und Jungs der Geburtsjahrgänge 2008/2009, die Lust auf Fußball haben, sind gerne eingeladen, an einem Training teilzunehmen. Die Mannschaften trainieren dienstags und donnerstags von 18.00 bis 19.30 Uhr auf der Sportanlage in Vettelhoven. Weitere Informationen und Ansprechpartner sind unter www.grafschaft.info zu finden.

Grafschafter SG D1 erfolgreich im Rheinlandpokal

Spannung war angesagt in der ersten Runde des Rheinlandpokals für D-Jugendmannschaften. Die GSG D1 trat am Sonntag, 19.08., bei der JSG Kempenich auf dem ungeliebten Ascheplatz in Spessart zum Pokalspiel an und konnte sich erst nach Neunmeter-Schießen durchsetzen.

Nach einer kurzen Gewöhnungsphase dominierten die Grafschafter die erste Hälfte und Maximilian van Weenen erzielte bereits in der 12. Minute die verdiente 1:0-Führung nach eine schönen Einzelleistung. Weitere Erfolg versprechende Angriffe führten nicht zum Ausbau der Führung. Technische Fehler und falsche Laufwege zeigten, dass man in den nächsten Trainingseinheiten noch viel zusammenarbeiten muss. So gelang der Heimelf der Ausgleich (16.) nach kollektivem Tiefschlaf der Grafschafter Abwehr. Zu allem Unglück erzielte Kempenich in der Schlussminute der ersten Halbzeit die etwas glückliche 2:1-Führung, als sich einige Spieler der GSG wohl schon in der Halbzeitpause befanden.

In der zweiten Hälfte war das Grafschafter Team zwar optisch überlegen, nutzte jedoch die wenigen Chancen zum Ausgleich zunächst nicht. Die schnellen GSG-Spieler van Weenen und Dejan Cevriz brachten die Heimabwehr zwar ständig in Verlegenheit, konnten jedoch den Kempenicher Torwart nicht überwinden. GSG-Spielführer van Weenen erzielte den erlösenden Ausgleich zum 2:2 (51.). Bis zum Ende des Spiels gelang es keiner Mannschaft, einen weiteren Treffer zu erzielen.

Der Sieger musste somit im Neunmeter-Schießen ermittelt werden. Während die drei ersten Schützen der SG Grafschaft – Samuel Büttel, Dejan Cevritz und Maximilian van Weenen – sicher verwandelten, musste der GSG-Torwart Max Weidert nur einmal den Ball aus dem Netzt holen, da er zwei Neunmeter abwehren konnte. Mit dem 5:3-Erfolg n. E. wurde die zweite Runde des Rheinlandpokals erreicht.

Am Freitag, 24. August, um 18.00 Uhr beginnt die Jagd nach Punkten in der Qualifizierungsrunde auf der Vettelhovener Waldsportanlage gegen die JSG Bad Breisig.

Es spielten: Max Weidert, Sean Carbot, Maximilian van Weenen, Philipp Prangenberg, Leonard Doll, Nils und Lars Käther, Dejan Cevriz, Moritz Heinzkill, Tim Schäfer, Jan Hansch, Max Scheffler und Samuel Büttel.

JSG Grafschaft U19: Niederlage in der ersten Runde des Rheinlandpokals

JSG Grafschaft: A-Junioren unterliegen Lahnstein im Pokalspiel.

Wie auch im letzten Jahr traf die U19-Mannschaft der JSG Grafschaft in der ersten Runde des IKK-A-Junioren-Rheinlandpokals auf eine sehr gute Mannschaft aus der Bezirksliga. Am Samstag, 11.08., trat der FSV Rot-Weiß Lahnstein auf der Sportanlage in Vettelhoven an. Nach einer missglückten Vorbereitung mit zum Teil deutlichen Niederlagen wollte das Team von Andreas Bauer ein Zeichen setzen und wieder einmal die Zuschauer mit einem schönen Fußballspiel auf ihre Seite bringen.

Mit dem Anpfiff deuteten beide Mannschaften an, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Die Heimmannschaft aus der Grafschaft erzielte mit andauernder Spieldauer immer mehr Anteile an der Partie und stellte den Gegner vor große Schwierigkeiten. Dem höherklassig spielenden Gegner war jedoch anzusehen, dass die einzelnen Spieler technisch und taktisch besser geschult waren. Vor allem an der FSV-Abwehr scheiterten die Grafschafter Spieler. Doch mit vielen schnellen Kontern rissen die Stürmer der Grafschaft immer wieder Löcher in die Abwehr der Gäste. Auch wenn der letzte Pass noch nicht sein Ziel fand, so zeigten diese Konter immer mehr ihre Wirkung. Anders als in den Testspielen hat sich aber die Heimmannschaft nicht beirren lassen und stand diesmal sicher in der Abwehr. Sicher, aber zu wenig aktiv im Spiel nach vorne, denn damit fehlte im Angriff die Durchsetzungskraft, um vielleicht deutlich zur Halbzeit zu führen. Als die Grafschafter Offensive gefährlich vor das Tor der FSV Lahnstein kam, konnte zur Überraschung aller Felix Pfeffer den lang gespielten Ball kurz vor dem gegnerischen Tor erlaufen und lupfte den Ball perfekt über den Keeper zur 1:0-Halbzeitführung.

Mit der Führung im Rücken startete die U19 der JSG zunächst abwartend in die zweite Hälfte der Partie. Mit der Zeit musste diese dem hohen Tempo Tribut zahlen, schwer wurden die Beine und damit ließ auch die Konzentration immer mehr nach. Jetzt waren die Gäste überlegen und überspielten das JSG-Mittelfeld immer wieder mit schnellen Pässen. So auch in der 50. Minute, als ein FSV-Stürmer alleine auf den Keeper der JSG zustürmte. Als es bereits so schien, dass dem FSV Lahnstein bereits zu diesem Zeitpunkt der Ausgleich gelingt, konnte der JSG-Schlussmann den Ball unter sich begraben. Alle Spieler der Grafschaft waren dadurch bis in die Haarspitzen angespannt und gewillt, in dem Spiel bis zum Schluss zu kämpfen. Mit einem perfekten Schuss, der unhaltbar ins lange Eck von dem Spieler des FSV platziert wurde, glichen die Gäste aus (55. Minute). Praktisch im Gegenzug erspielte sich die Heimmannschaft wiederum eine gute Gelegenheit. Doch die Hereingabe von Alexis Gäb konnte der frei stehende Fabian Flotter nicht im Tor der Gäste unterbringen. Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, zunächst trafen die Gäste nach einem Freistoß die Querlatte, bevor es dann doch noch zu deren Führung in der 65. Minute kam. Nach einer Passivität im Zentrum kam ein Spieler der FSV Lahnstein 20 Meter vor dem Tor zum Abschluss, seinen verdeckten Schuss sah der Schlussmann der Grafschafter zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren. Dadurch wurde die Nachlässigkeit der Heimmannschaft gnadenlos bestraft. Nach einer überlegenen ersten Halbzeit ließ man den Gegner wieder ins Spiel kommen und gab somit die Führung aus der Hand. Doch noch war nicht Schluss: der Mannschaft um Paul Jürgens gelang ein vielversprechender Konter. Mit einem schnellen Ball in die Spitze setzte sich erneut Felix Pfeffer durch und kam in eine Eins-gegen-eins-Situation. Seine Chance konnte der herausstürmende Keeper noch zur Seite abwehren, hier stand mit Pedro Loureiro ein weiterer Stürmer der Grafschafter. Der Jubel zum 2:2-Ausgleich lag schon vielen auf der Zunge, doch sein Schuss, den der Stürmer normalerweise mit geschlossenen Augen im Tor unterbringen würde, ging an den Außenpfosten und zum Staunen aller nicht ins Tor. Am Ende musste die JSG anerkennen, dass der Gegner über 90 Minuten die bessere Mannschaft war, durfte aber dennoch mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein.

GSG D1 startet erfolgreich in die neue Saison

Fünffacher Torschütze für die GSG: Maximilian van Weenen.

Am Sonntag, 05.08., stellte sich die Mannschaft der JSG Mayschoß zu einem ersten Testspiel auf dem Rasenplatz in Vettelhoven vor. Bereits in den ersten Minuten wurde den Zuschauern klar, wer in seinen Vorbereitungen auf die neue Saison weiter fortgeschritten ist. Es dauerte nur bis zur 12. Minute, bis Adrian Göddertz das 1:0 für die Grafschafter erzielte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit erzielte Maximilian van Weenen zwei weitere Treffer für die Heimelf. Eine Unachtsamkeit führt zum 3:1-Anschlusstreffer der Gäste.

Furios der Start in die zweite Halbzeit. Mit zwei weiteren Treffern erhöhte der blendend aufgelegte van Weenen auf 5:1, Emil Zbiejczyk traf zum 6:1 (50.). Bei recht angenehmen Temperaturen erzielte Mayschoß einen weiteren Treffer zum 6:2, musste aber in den letzten Minuten durch van Weenen mit seinem fünften Treffer und einem Tor vom stark spielenden Dejan Cevriz auch noch den achten Gegentreffer hinnehmen. So konnte der gut leitende Schiedsrichter Manfred Rückert nach 60 Minuten das Spiel mit einem 8:2-Heimsieg abpfeifen.

Fazit: Weniger das Ergebnis, als die überzeugende Spielweise der Mannschaft um Trainer Ulli Stukenbröker lässt für die neue Saison einiges erhoffen. Was der Sieg wert ist, wird sich bereits am Dienstag, 07.08., um 18.00 Uhr in Kempenich in der ersten Runde des Rheinland-Pokals zeigen. Mit einer gleich guten Mannschaftsleistung hat man sicher gute Chancen, die zweite Runde zu erreichen.

Es spielten: Max Weidert, Adrian Göddertz, Sean Carbot, Maximilian van Weenen, Philipp Prangenberg, Leonard Doll, Nils und Lars Käther, Dejan Cevriz, Moritz Heinzkill und Emil Zbiejczyk.

Cooler Saisonabschluss der alten JSG-E-Jugend

Ball- und Standsicherheit waren beim Bubble-Soccer gefordert.

Hoch her ging’s am letzten Wochenende auf dem Sportplatz in Vettelhoven. Kinder und Eltern der drei ehemaligen E-Jugend-Mannschaften der JSG Grafschaft ließen gemeinsam die Sommerferien und die letzte Saison ausklingen. In der abgelaufenen Spielzeit hatten sich die Fußballvereine der Grafschaft zu einer Jugend-Spielgemeinschaft zusammengeschlossen. Aus Konkurrenten wurde schnell eine lebendige Einheit, die von Spiel zu Spiel zu einer Gemeinschaft zusammenfand. Getragen wurde dieses Projekt nicht nur von den Trainern, sondern gerade von den Eltern, die ihre Kinder nicht nur zu den Trainings und Spielen begleiteten, sondern bei Heimspielen durch den Verkauf von Waffeln, Würstchen und Getränken die gemeinsame Mannschaftskasse der E-Jugend stärkten.

So war es dem Trainerteam möglich, für das Treffen einige Überraschungen zu organisieren: auf dem Rasenplatz war ein „Menschen-Kicker“ aufgebaut und beim Bubble-Soccer konnten die Nachwuchskicker ihre Ball- und Standsicherheit in einem großen Gummiballon auf die Probe stellen. Für willkommene Abkühlung sorgten ausgiebige Wasserbomben-Attacken und der Eiswagen.

Ein Teil des Fußballplatzes verwandelte sich in ein Zeltlager und in den kühleren Abendstunden wurde der Grill angeworfen und ein abwechslungsreiches Büfett aus mitgebrachten Salaten aufgebaut. Bis in die frühen Morgenstunden wurde vor der Sportler-Hütte des Grafschafter SV bei kühlen Getränken und Snacks über Fußball gefachsimpelt, Pläne für die kommende Saison geschmiedet und Freundschaften gestärkt.

Am nächsten Morgen bildete ein gemeinsames Frühstück den Abschluss eines herrlichen Events. In der kommenden Saison werden die Kinder in verschiedenen E- und D-Jugend-Mannschaften antreten. Die Verbundenheit, die in dem vergangenen Fußballjahr gewachsen ist, wird die Spielerinnen und Spieler der neuen SG Grafschaft jedoch immer wieder zusammenbringen.

FC St. Pauli-„Rabauken“ bestehen Hitzetest in Vettelhoven

Sport und Spaß für die Grafschafter Fußballjugend beim Sommercamp mit dem „Kiez“-Club

Gemeinsam mit dem Nachwuchszentrum des Hamburger Traditionsclubs FC St. Pauli führte die Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) vom 23. bis 27. Juli ihr jährliches Fußballcamp auf der Vettelhovener Sportanlage durch. Für die zwischen sieben und zwölf Jahre alten Teilnehmer drehte sich unter der Anleitung von zwei Trainern des „Kiez“-Clubs täglich sechs Stunden lang alles um den Fußballsport: Bewegungsspiele, Technik, kleine Turniere unter verschiedensten Bedingungen, aber auch purer Spaß mit Ball und – Wasser! Letzteres war bei Temperaturen von durchweg über 30 Grad ebenso beliebt wie nötig, da die fußballbegeisterten jungen Teilnehmer sich kaum eine Pause gönnen wollten und daher immer wieder buchstäblich „heiß liefen“. Trainer, Betreuer und einige Eltern konnten sich – meist aus dem Schatten der Waldhütte am Platzrand – nur wundern, welche Ausdauer die Akteure an den Tag legten. Da war es gut, dass die erfahrenen Trainer immer wieder Zwangspausen zur Abkühlung einlegten. So blieben denn auch glücklicherweise hitzebedingte Ausfälle unter den Kindern aus.

Zum Abschluss des Camps stand dann am Freitagnachmittag die Mini-WM an. Die Teilnehmer wurden den Teams von Portugal, Kroatien, Frankreich und Deutschland zugelost, jedoch die Zusammensetzung der vier Teams mit jeder der fünf Spielrunden per Los geändert. Am Ende standen dann auch nicht eine Siegermannschaft, sondern die erfolgreichsten Spieler des Turniers fest. Abschließender Höhepunkt war das Spiel der vier Trainer und Betreuer gegen eine Auswahl der jungen Teilnehmer. Natürlich durften die Kleinen ihre körperliche Unterlegenheit dadurch ausgleichen, dass sie mit zehn Spielern ein zahlenmäßiges Übergewicht bekamen. Mit großem Eifer und Einsatz gestalteten sie das Spiel unter den Augen zahlreicher anwesender Eltern denn auch ausgeglichen, und zum Abpfiff stand es 2:2. Die Entscheidung fiel im Elfmeterschießen in der fünften Runde, als „Rabauken“-Torwart Fynn Gottwald von der Grafschafter D-Jugend einen gut platzierten Ball zur Freude von Kindern und Eltern mit einer tollen Parade an die Latte lenken konnte.

Finn Gottwald hält den entscheidenden Strafstoß.

Nach einer abschließenden Siegerehrung, in der die Gewinner der Wettbewerbe aller fünf Tage geehrt wurden, verabschiedeten sich müde und zufriedene Trainer und Spieler mit dem Lied der St Pauli-Rabauken, das übrigens mit der Passage „Wir waschen uns nie, wir sind St Pauli“ endet, was einige Eltern vielleicht doch mit gemischten Gefühlen aufgenommen haben.

Abschließendes Pauli-Lied mit Spielern und Trainern.

Die gelungene Veranstaltung sehen die Verantwortlichen der JSG Grafschaft als überzeugendes Argument, auch im kommenden Sommer erneut und mit dem gleichen Partner ein Fußballcamp am Ende der Sommerferien für alle fußballbegeisterten Kinder der Grafschaft anzubieten.