GSG gewinnt Test gegen Wachtberg II

Grafschafter SG – SV Wachtberg II – 7:1 (4:1)

Am Mittwoch, dem 19.02.2020, gewann auf der Waldsportanlage in Vettelhoven die Grafschafter SG mit 7:1 (4:1) gegen den SV Wachtberg II. Die Gäste belegen in der Kreisliga B Mittelrhein ebenfalls den 3. Tabellenplatz, hatten bei diesem angesetzten Testspiel aber deutlich das Nachsehen.

Nach dem 5:2-Sieg über die U23 des Ahrweiler BC machten die Grafschafter Löwen dort weiter, wo sie aufgehört hat. Es wurde früh in der Hälfte des Gegners gepresst, wofür sich die GSG oftmals in Form von guten Torchancen belohnen konnte. Das erste Tor des Abends erzielte Torjäger Ron Nolden nach Foul an Christoph Kläser per Strafstoß (5. Spielminute). Nur drei Minuten später landete der Ball wieder im Netz der Gäste. Nolden hatte sich super auf der linken Außenbahn durchgesetzt und mustergültig Vinzenz Schneider bedient, der vor dem Tor die Nerven behielt und zum 2:0 einschob. In der 15. Spielminute traf Leon Feldmann nach einem Eckball von Michael Gebhard per Kopf zum 3:0, ehe er nach gutem Nachsetzen einen Patzer des Wachtberger Torhüters zum 4:0 in der 17. Spielminute zum Doppelpack verwertet. Doch die Landesliga-Reserve des SV Wachtberg ließ sich nicht unterkriegen und kam ebenfalls zu Torchancen. So nutzte Torsten Wessels eine davon zum 1:4 in der 19. Spielminute. Wenig später wurde allerdings ein Gästespieler nach wiederholtem Meckern mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Anschließend fuhr die GSG ein paar Gänge runter – womit Trainer Mirco Walser allerdings nicht einverstanden war.

Erst nach Wiederanpfiff und einigen Wechseln zur Pause kam wieder mehr Tempo in die Partie. Ein wunderschönes Tor erzielte Ron Nolden in der 60. Minute zum 5:1, als der Ball nach einem abgefangenen Eckball schnell über die Stationen Retterath, Bickmeier und Bradasic bei Nolden landete, der nur noch einschieben musste. Gleiches machte er auch fünf Minuten später, als Christoph Kläser den Ball früh eroberte, Pedro Loureiro noch am Torhüter scheiterte und Nolden frei vor dem Tor stand. Den Schlusspunkt setzte dann Loureiro, der sich super gegen den Verteidiger durchsetzen und zum 7:1-Endstand treffen konnte.

Fazit: Insgesamt eine gute Mannschaftsleistung der Löwen – lediglich gegen Ende der ersten Halbzeit nahmen die Spieler die Partie etwas zu locker. Dies gilt es abzustellen, um für das erste Meisterschaftsspiel gewappnet zu sein. Das nächste Testspiel findet am Mittwoch, dem 26.02.2020, um 19:30 Uhr in Mehlem gegen den 1. FC Ringsdorff Godesberg statt.

Für die GSG spielten: Severin Geschier, Ben Bickmeier, Daniel Schäfer, Sebastian Hellmich (69. Robin Birkenfeld), Leon Feldmann (60. Pedro Loureiro), Ron Nolden, Vinzenz Schneider (60. Fabian Floter), Michael Gebhard (46. Julian Schmitz), Christoph Kläser (69. Hannes Wunder), Alexis Gäb (46. Stevan Bradasic), Timo Retterath (69. Achim Sontag)

Grafschafter SG gewinnt Testspiel gegen die U23 des Ahrweiler BC

Grafschafter SG – Ahrweiler BC II – 5:2 (2:1)

Die erste Mannschaft der Grafschafter SG hat in der Wintervorbereitung die Neuauflage des Pokalfights gegen die U23 des Ahrweiler BC erfolgreich für sich gestalten können. Beim Testspiel glänzte vor allem GSG-Stürmer Ron Nolden, der sein Team mit vier Toren zum Sieg führte.

Vor ca. 30 Zuschauern begann die Partie mit viel Tempo. Insbesondere die Gäste vom ABC hatten viel Ballbesitz und kontrollierten die Partie. So dauerte es auch nur 14 Minuten, bis Armin Karic das 1:0 für die Rheinlandliga-Reserve des ABC erzielen konnte. Fortan kam die GSG besser ins Spiel und hatte durch Vinzenz Schneider, der in der Winterpause von Ahrweiler zurück auf die Grafschaft wechselte, die große Chance zum Ausgleich. Die Vorlage dafür gab Stürmer Pedro Loureiro, der in der 34. Minute einen Elfmeter erzwang, den Ron Nolden sicher zum Ausgleich verwandelte. Nur wenige Minuten später freute sich GSG-Kapitän Daniel Schäfer, nachdem er nach einem Getummel im Strafraum zum 2:1 einschob. Für Schäfer war es das erste Tor in dieser Saison und zudem noch ein besonderes, da sein Bruder Denis beim ABC Sportlicher Leiter ist.

In einer sehr fairen und unterhaltsamen Partie traf Ron Nolden nach einer tollen Kombination mit Loureiro zum 3:1 in der 66. Minute. Fünf Minuten später traf Armin Karic durch einen Fehlpass von Michael Gebhard zum Anschluss, ehe Ron Nolden die Partie mit seinem dritten Tor in der 75. Minute wohl vorzeitig entschied. Nach Unstimmigkeiten mit dem Schiedsrichter sah Michael Gebhard zwar wenig später noch die Ampelkarte, doch den Schlusspunkt setzte erneut Ron Nolden, der nach einem gut getretenen Freistoß von Schäfer zum 5:2-Endstand einköpfte.

Alles in allem ein überzeugender Sieg für die GSG – dennoch gilt es die individuellen Fehler abzustellen. Das nächste Testspiel steht am Mittwoch an, dann treffen die Grafschafter Löwen auf den A-Ligisten TuS Kettig. Anstoß ist um 19:15 Uhr in Vettelhoven.

Für die GSG spielten: Severin Geschier, Ben Bickmeier, Daniel Schäfer, Julian Schmitz (Jannick Dresen 46’), Sebastian Hellmich, Pedro Loureiro (68. Alexis Gäb), Ron Nolden, Vinzenz Schneider (46. Stevan Bradasic), Achim Sontag (77. Timo Retterath), Michael Gebhard, Christoph Kläser (77. Hannes Wunder)

Mirco Walser bleibt Trainer der Grafschafter SG

Die Grafschafter SG und Mirco Walser bleiben Partner: Walser wird auch in der kommenden Saison 2020/2021 Trainer der ersten Mannschaft auf der Grafschaft sein.

Im Sommer 2018 startete das Projekt Grafschafter SG und der gebürtige Sinziger übernahm die schwierige Aufgabe aus einer „zusammengewürfelten“ Truppe eine Mannschaft zu machen. Nach turbulenten und wenig erfolgreichen Anfangsmonaten wurde es nach dem Jahreswechsel 2018/2019 wesentlich besser. Die Mannschaft wuchs stetig zu einer Einheit zusammen und spielte mehr und mehr nach der Idee des Trainers. In der aktuellen Saison trägt das Konzept Walsers Früchte. Mit 34 Punkten und einem Torverhältnis von 50:18 belegen die Jungs von der Grafschaft zurzeit einen starken dritten Platz mit Schlagdistanz zu Platz zwei.

Die Abteilungsleiter Lars Hansen und Martin Thelen waren sich mit dem Trainer schnell einig. „Uns gefällt die Art und Weise wie Mirco und sein Trainer- und Betreuerteam die Arbeit angehen und Dinge konsequent umsetzen. Sie sind mit voller Leidenschaft dabei und haben eine erkennbare Spielidee in den Köpfen der Spieler verankert“, so Hansen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit wird fortgesetzt (v.l.n.r): Abteilungsleiter Lars Hansen mit Trainer Mirco Walser, Betreuer Jörn Platvoet, Co-Trainer Pascal Lussi, Betreuer Marco Seyffahrt und Torwarttrainer Oli Treder

Die Walser-Truppe ist schon ins Vorbereitungstraining für die restlichen Saison 2019/2020 eingestiegen. In den folgenden Testspielen soll dann der Feinschliff für die Jagd nach Punkten in den Pflichtspielen gemacht werden:

  • Sonntag, 02.02.2020 gegen SG Vordereifel Müllenbach, 14:00 Uhr in Vettelhoven
  • Sonntag, 09.02.2020 gegen SC Fortuna Bonn II, 12:00 Uhr in Bonn
  • Sonntag, 16.02.2020 gegen Ahrweiler BC U23, 13:00 Uhr in Vettelhoven
  • Mittwoch, 19.02.2020 gegen TuS Kettig, 19:30 Uhr in Vettelhoven
  • Sonntag, 01.03.2020 gegen SG Burgbrohl/Wassenach, 15:00 Uhr in Vettelhoven
  • Dienstag, 03.03.2020 gegen SG Hocheifel, 20:00 Uhr in Vettelhoven
  • Sonntag, 08.03.2020 gegen SC Sinzig, 15:30 Uhr in Vettelhoven 

Die GSG wünscht Mirco Walser und seinem Team alles Gute für die nächsten Monate und jetzt schon für die kommende Saison viel Erfolg und viele Punkte.

Starkes Jahr 2019 für die Grafschaft SG

Die Grafschafter SG blickt auf ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Schon die restlichen Spiele der Saison 2018/2019 waren häufig erfolgreich beendet worden und als krönender Abschluss schafften die GSG-Damen den Aufstieg in die Bezirksliga.

Dort taten sie sich zu Beginn der neuen Spielzeit etwas schwer und verloren die ersten Begegnungen teilweise unglücklich. Doch die Mädels von Trainer Dieter Schäfer fingen sich und überwintern mit 16 Punkten und einem einer Tordifferenz von 27:26 auf einem starken sechsten Tabellenplatz.

Neu für die Spielzeit 2019/2020 ist auch die Gründung einer dritten Mannschaft, welche in der Kreisliga D startete. Coach Christian Wagner rührte seit dem Frühjahr kräftig die Werbetrommel und konnte viele Spieler akquirieren und reaktivieren. Nach starkem Start mit einem Sieg in der ersten Kreispokalrunde gegen die Reserve des TuS Oberwinter und dem Sieg im ersten Spiel der Kreisliga D schwankten die Leistungen der dritten Mannschaft bis zur Winterpause. Dennoch wurden die Erwartungen erfüllt und das Team rangiert mit 23 Punkten auf einem passablen sechsten Rang.

Wie schon in der vergangenen Saison ist die Zweitvertretung der GSG mit Trainergespann Bernhard Thun und Jan Jerrentrup erfolgreich unterwegs. Leider musste der hervorragende zweite Tabellenplatz in den letzten Partien hergegeben werden. Allerdings sei hierzu erwähnt, dass das Verletzungspech Woche für Woche größer wurde und die Mannschaft jedes Wochenende umgestellt werden musste. Das einzig Positive daran ist, dass einige Spieler des älteren A-Jugendjahrgangs eingesetzt wurden um schon einmal „Seniorenluft“ schnuppern durften. Den Verletzungssorgen zum Trotz steht die GSG II im Halbfinale des Kreispokals der C/D-Klassen und bestreitet das Heimspiel am 18. März 2020 gegen die Reserve des SV Gering. Zum Finale am 30. Mai in Kempenich könnte es somit zu einem Lokalderby kommen, denn im anderen Halbfinale stehen sich Eintracht Esch und der SV Leimersdorf gegenüber. Zunächst liegt der Fokus aber auf der Genesung der vielen verletzten Spieler. Die GSG II überwintert auf einem guten vierten Platz und hält mit 29 Punkten weiter Anschluss an Platz zwei der Tabelle.

Das Aushängeschild der Grafschafter SG, die erste Mannschaft um Trainer Mirco Walser, konnte schon Anfang des Kalenderjahres einen deutlichen Aufschwung verzeichnen. Mit aktuell 34 Punkten wird Platz drei in der B-Klasse Ahr belegt. Damit liegt das Team nur fünf Punkte hinter dem Tabellenzweiten SV Kripp. Sicherlich werden die Walser-Jungs mit Trainingsbeginn Ende Januar 2020 alles daransetzen, um den zweiten Platz noch zu erreichen. Die „Erste“ hat mit bisher 50 geschossenen Toren die beste Offensivabteilung der Liga und vor allem Torjäger Ron Nolden hat mit 14 Toren großen Anteil an dieser Statistik. Auch im Pokalwettbewerb wurden gute Ergebnisse erzielt. So konnte die Mannschaft die A-Klassenvertreter SC Kempenich und Ahrweiler BC II ausschalten. Lediglich der aktuelle Tabellenführer der A-Klasse Rhein/Ahr, der SV Oberzissen, konnte die Grafschafter SG im Viertelfinale kurz vor dem Jahreswechsel stoppen.

Mit diesen Aussichten lässt sich aus Grafschafter Sicht beruhigt Weihnachten und Neujahr feiern.

Auf diesem Weg bedankt sich die Grafschafter SG bei allen Zuschauern, Sponsoren und Unterstützern herzlich und wünscht besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

GSG gewinnt „Heimspiel“ in Kreuzberg und springt auf Platz 3

SG Kreuzberg/Ahrbrück – Grafschafter SG – 0:4 (0:1)

Ron Nolden legte zum Führungstreffer vor und netzte anschließend selbst doppelt ein.

An einem kalten Freitagabend trafen um 20 Uhr die SG Kreuzberg/Ahrbrück und die Grafschafter SG in der Kreisliga B aufeinander. Für Coach Mirco Walser begann der Abend zunächst anders als geplant, nachdem sich Leon Feldmann und Christoph Kläser angeschlagen abmeldeten und zunächst nur auf der Bank Platz nehmen konnten. Für sie starteten Achim Sontag und Max Eisenhut. Aufgrund der mäßigen Auswärtsbilanz hatte der Trainer das Spiel kurzerhand zum Heimspiel erklärt – mit Erfolg.

Das Spiel begann wie erwartet: Es wurde viel mit langen Bällen gearbeitet und viele Zweikämpfe im Mittelfeld geführt. Die erste größere Chance hatte die SG Kreuzberg. Sie brachte einen Einwurf weit in den Strafraum, den letztendlich niemand mehr berührte. GSG-Schlussmann Severin Geschier konnte das Leder gerade noch über das Tor lenken. Auf der anderen Seite verpasste Timo Retterath per Kopf die Führung, nachdem Michael Gebhard einen Freistoß gefährlich vor das Tor gebracht hatte. Doch quasi mit dem Halbzeitpfiff konnten sich die Grafschafter Jungs belohnen. Ron Nolden setzte einem fast schon verlorenen Ball willig nach und bediente anschließend mustergültig Maximilian Eisenhut, der vor dem Tor die Nerven behalten konnte.

Die Halbzeitansprache von Trainer Mirco Walser sollte dann auch noch Früchte tragen, denn sofort nach Wiederanpfiff war es Ron Nolden, der nach einer schönen Vorarbeit von Achim Sontag zum 2:0 traf. Nolden war es dann auch, der in der 66. Minute nach einer tollen Vorlage vom eingewechselten Christoph Kläser auf 3:0 erhöhte und damit sein 12. Saisontor erzielte. In der 85. Spielminute war es dann Kläser selber, der mit dem 4:0 den Endstand herstellte. Die Vorlage dazu lieferte der eingewechselte Jannik Dresen.

Fazit: Ein gelungenes „Heimspiel“ mit einem verdienten Sieg der GSG in Kreuzberg. Nicht nur, aber vielleicht auch aufgrund einer tollen zweiten Halbzeit, in der nicht nur die Führung ausgebaut werden konnte, sondern auch kämpferisch an die Grenzen gegangen wurde.

Für die GSG spielten: Severin Geschier, Daniel Schäfer, Julian Schmitz, Sebastian Hellmich, Ron Nolden (77. Jannik Dresen), Achim Sontag, Nima Hossieny, Maximilian Eisenhut (72. Pedro Loureiro), Michael Gebhard, Alexis Gäb (65. Christoph Kläser), Timo Retterath

Grafschafter SG gewinnt 3:1 gegen die SG Ahrtal/Dümpelfeld

Grafschafter SG I – SG Ahrtal/Dümpelfeld – 3:1 (2:0)

Christoph Kläser ebnet mit seinem Führungstreffer den Weg für den Heimsieg über die SG Ahrtal/Dümpelfeld.

Das erste Spiel der Rückrunde konnte die Grafschafter SG erfolgreich für sich gestalten. Gegen die SG Ahrtal/Dümpelfeld setzte sich das Team von Trainer Mirco Walser mit 3:1 (2:0) durch.

Nach einem zunächst starken Beginn der Löwen setzten auch die Gäste in Person von Martin Klein und Laurin Vitten ein paar Akzente im Strafraum der GSG. Die Grafschafter Führung verpasste Christoph Kläser nach einem schönen Lauf nur knapp (9. Spielminute). In der Folge wurde die Partie durch viele Foulspiele, häufig durch die Gäste, etwas unattraktiver. So dauerte es bis zur 30. Spielminute, ehe Christoph Kläser einen perfekt getretenen Freistoß von Michael Gebhard ins Tor köpfte. Die GSG hatte die Partie nun zunehmend im Griff. Noch vor der Halbzeit erhöhte Ron Nolden per Elfmeter zum 2:0-Halbzeitstand. Vorausgegangen war ein Foulspiel am stark aufspielenden Kläser.

Nach Wiederanpfiff fand das Spiel überwiegend im Mittelfeld statt. Den ersten Torschuss der zweiten Halbzeit nutzte Leon Feldmann nach einer perfekten Flanke von Stevan Bradasic zum 3:0. Kurz darauf verpasste Timo Retterath nur knapp das 4:0, bevor auf der anderen Seite Martin Klein aus abseitsverdächtiger Position zum 1:3 verkürzte. Im Anschluss wurden die Gäste aktiver, ohne jedoch zwingende Torchancen herauszuspielen. So hätte doch die GSG durch eine Doppelchance von Pedro Loureiro das Ergebnis in die Höhe treiben können. In der letzten Aktion des Spiels sah Ahrtal-Spieler Marvin Knebel nach einem Foul mit gestrecktem Bein an Retterath die berühmte Ampelkarte.

Fazit: Alles in allem ein gelungener Auftritt der Grafschafter Löwen, wenn es auch wieder eine Schwächephase in diesem Spiel gab, die jedoch souverän überstanden wurde.

Für die GSG spielten: Severin Geschier, Daniel Schäfer, Sebastian Hellmich, Leon Feldmann, Jannik Dresen, Ron Nolden (70. Pedro Loureiro), Nima Hossieny, Michael Gebhard, Christoph Kläser (86. Fabian Floter), Stevan Bradasic (81. Alexis Gäb), Timo Retterath

Kreispokal: Auslosung Viertelfinale

Im Kreispokal sind die Paarungen für das Viertelfinale ausgelost worden. Im A/B-Pokal trifft die Erste auf den SV Oberzissen (A-Klasse) und hat daher Heimrecht. Die Partie ist zunächst auf Mittwoch, den 13.11.2019, 19:30 Uhr angesetzt.

Im C/D-Pokal sind die Partien für den Vortag (Di, 12.11.2019, ebenfalls 19:30 Uhr) angesetzt. Die Zweite trifft dabei mit Heimrecht auf den SV Kürrenberg (C-Klasse Mayen). Die Dritte muss zuvor noch im Achtelfinale gegen Eintracht Esch antreten (Dienstag, 05.11.2019, 20:00 Uhr in Bengen). Der Sieger der Partie steht dann im Achtelfinale dem SV Oberzissen II (C-Klasse) gegenüber.

GSG schmeißt nächsten A-Ligisten aus dem Pokal

Grafschafter SG – Ahrweiler BC U23 – 3:2 (2:1)

Am Dienstag, dem 15.10.2019, traf unsere erste Mannschaft im Achtelfinale des Kreispokals der A-/B-Ligisten auf die Rheinlandliga-Reserve des Ahrweiler BC. Bei leichtem Regen und Flutlicht wurde das Pokalderby um 19:30 Uhr angepfiffen.

Nima Hossiney traf per Strafstoß zum 3:2-Endstand.

Von Beginn an drückten die Hausherren die Gäste aus Ahrweiler in die eigene Hälfte. Die GSG versuchte, mit Pressing schnell den Ball zu erobern und im Umschaltspiel schlagartig den Weg in Richtung Tor zu finden. Chris Kläser hatte die erste Chance, die Löwen in Führung zu bringen. Nach ein, zwei Abschlüssen des ABC war es ein Diagonalball durch GSG-Kapitän Daniel Schäfer in den gegnerischen Strafraum, der durch den Kopf eines Ahrweiler Verteidigers in der 16. Spielminute den Weg ins Tor fand. Nur zehn Minuten später konnte Ron Nolden eine gut getretene Flanke nicht im Tor unterbringen. Kurz nach dieser Torchance dann das 1:1. Wer jetzt dachte, die Löwen sind geschockt, sah sich getäuscht. Wiederum nur zwei Minuten später erzielte Leon Feldmann die erneute Führung durch einen gekonnten Kopfball nach schöner Vorarbeit durch Michi Gebhard. Mit diesem 2:1 ging es in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff waren die Löwen noch nicht ganz wach und schalteten nach Ballverlust nicht schnell genug um. So musste in der 49. Spielminute der Treffer zum 2:2-Ausgleich hingenommen werden. Danach wurde das Spiel immer kampfbetonter und spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Dennoch gab es die ein oder andere Chance auf beiden Seiten. Sehenswert der Pfostentreffer nach guter Kombination durch Chris Kläser, sowie eine Rettungstat durch Daniel Schäfer auf der Linie, da GSG-Keeper Geschier schon geschlagen war. Dann die 70. Spielminute: Ron Nolden läuft seinem Gegenspieler weg und konnte nur noch durch ein Foul im Sechzehner gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nima Hossiney gekonnt und souverän in der unteren rechten Torecke. Die Gäste aus Ahrweiler spielten nun offensiver, aber alle Bälle, die in Richtung Tor geschossen wurden, parierte Severin Geschier mit all seiner Klasse. Durch die offensiver werdenden Gäste aus Ahrweiler bekamen unsere Löwen die eine oder andere Konterchance, die aber leider nicht verwertet wurden. Hannes Wunder verfehlte das Tor nur knapp und Max Eisenhut hätte mit seiner Doppelchance den vielzitierten „Sack“ schon früher zu machen können, doch er scheiterte einmal knapp und einmal am Pfosten. Nach vier Minuten Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Rudolf Weiß die Partie ab.

Fazit: Mit dem Sieg zieht die GSG ins Viertelfinale des Kreispokals ein. „Von der ersten bis zur letzten Minute eine starke Mannschaftsleistung meiner Truppe. Es war ein komplett anderes Bild als am Sonntag gegen Kripp. Die Jungs haben sich diesen Sieg mehr als verdient“, so GSG-Coach Walser nach dem Spiel.

Für die Löwen kamen zum Einsatz: Severin Geschier, Ben Bickmeier, Daniel Schäfer, Nima Hossieny, Achim Sonntag, Leon Feldmann, Pedro Loureiro (Hannes Wunder), Jannik Dresen, Ron Nolden (Yannik Heyers), Michael Gebhard, Chris Kläser (Max Eisenhut)

Verdiente Heimniederlage nach schwacher erster Halbzeit

Grafschafter SG – SV Kripp – 2:3 (1:3)

Am vergangenen Sonntag hatten unsere Löwen den SV Kripp zu Gast. Bei sonnigem Wetter wurde das Spiel pünktlich um 14:30 Uhr angepfiffen. Von Beginn an kamen die Hausherren nicht ins Spiel: Kein Spielfluss, keine Ideen und überwiegen lange Bälle bestimmten das Spiel. Zweikämpfe wurden nicht angenommen und oft war die GSG den berühmten Schritt zu spät. Dies war bis dato der mit Abstand schlechteste Heimauftritt unserer Ersten. Umso überraschender die plötzliche Führung in der 15. Spielminute. Nach schönem Zuspiel von Michi Gebhard auf Leon Feldmann hatte Letztgenannter keine Mühe, den Ball im Tor unterzubringen. Wer jetzt dachte, das Spiel unserer Löwen würde besser, sah sich getäuscht. Innerhalb von 15 Minuten waren es drei individuelle Fehler, die den Spielstand auf 1:3 änderten. Dies war gleichzeitig auch der Pausenstand. „In Halbzeit eins hätte man wirklich jeden auswechseln können“, so GSG-Coach Walser.

In der zweiten Halbzeit boten die Löwen dann ein ganz anderes Bild. Es wurde angelaufen, Zweikämpfe wurden angenommen und es wurden Chancen herausgespielt. So ließ Ron Nolden in der 56. Spielminute mit seinem Tempo dem Gegenspieler keine Chance und schob den Ball sicher zum 2:3-Anschlusstreffer ein. Weiterer Chancen wurden herausgespielt, jedoch konnte keine davon verwandelt werden. In den letzten Minuten wurde nochmal alles nach vorne geschmissen, doch jeder Angriff blieb leider ohne Erfolg. So wurde das Spiel nach drei Minuten Nachspielzeit abgepfiffen.

Fazit: „Eine sehr schwache erste Halbzeit meiner Mannschaft. Gefühlt die schwächste erste Halbzeit seit meinem Amtsantritt. In der zweiten Halbzeit zeigte meine Truppe guten Charakter, aber nach so einer ersten Halbzeit hat man auch keinen Sieg oder Punkt verdient. Vielleicht kam die Niederlage aber zum richtigen Zeitpunkt, so dass allen bewusst wird, dass jedes Spiel – egal ob zu Hause oder in der Fremde – nur mit 100% Kampfgeist und Leidenschaft über 90 Minuten gewonnen werden kann.“ so GSG-Trainer Walser nach der Partie.

Für die Löwen kamen zum Einsatz: Severin Geschier, Ben Bickmeier, Daniel Schäfer, Nima Hossieny, Leon Feldmann (Pedro Loureiro), Jannik Dresen, Max Eisenhut (Ron Nolden), Michael Gebhard, Stevan Bradasic (Chris Kläser), Alexis Gäb, Julius Marquart

GSG1: Spiel gegen Franken wird am 22. Oktober nachgeholt

Das Spiel der Ersten Mannschaft gegen die SG Franken/Königsfeld/Koisdorf konnte wegen Unbespielbarkeit des Platzes in Königsfeld am vergangenen Wochenende nicht ausgetragen werden. Die Partie wird am Dienstag, dem 22. Oktober 2019, wiederholt. Es kommt dabei zum Tausch des Heimspielrechts, daher wird um 19:30 Uhr in Vettelhoven angepfiffen.