GSG siegt klar gegen Franken

SG Franken/Königsfeld/Koisdorf – Grafschafter SG – 1:4 (0:1).

Die Grafschafter SG reiste nach dem vergangenen spielfreien Wochenende am Sonntag in Koisdorf an, wo die SG Franken/Königsfeld/Koisdorf wartete. Franken startete gut in die Saison und holte aus sechs Spielen zehn Punkte, während die GSG mit acht Punkten aus fünf Spielen startete.

Leon Feldmann erzielte den Führungstreffer und legte später nochmals nach.

Die ersten Minuten gehörten aber klar den den Löwen, die zunächst ein kleines Ausrufezeichen durch Vinzenz Schneider setzten und zwei Minuten später durch Leon Feldmann in Führung gingen. Nach Zuspiel von Rückkehrer Christoph Kläser setzte Feldmann den Ball aus 17 Metern unhaltbar ins lange Eck. Auch in der Folge boten sich mehrere Chancen. So scheiterte Feldmann bei einer weiteren guten Aktion am gut parierenden Torwart der Gastgeber. Christoph Kläser vergab die beste Chance in der ersten Halbzeit, als er fünf Meter vor dem Tor etwas glücklich den Ball vor die Füße bekam und diesen über das Tor setzte. Die Gastgeber ließen sich zwischenzeitlich auch mal im Strafraum der GSG blicken, scheiterten aber entweder am erneut souveränen Severin Geschier oder waren zu hektisch in ihren Angriffssituationen.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang nach Maß: Einen langen Diagonalball von Feldmann köpfte Julian Schmitz perfekt in die Mitte, wo Justin Risch nur noch einschieben musste. In den folgenden Minuten danach ergaben sich wenige Chancen und es wurde etwas hektischer, bis sich erneut Leon Feldmann aus der Distanz ein Herz nahm und den Ball perfekt ins linke untere Eck setzte. Spätestens jetzt – beim Spielstand von 0:3 – war die Partie so gut wie entschieden. Die Gastgeber gaben sich jedoch nicht auf und kamen durch Lukas Beinfohr in der letzten Minute nochmal zum Anschlusstreffer. Im direkten Gegenangriff setzte Daniel Schäfer mit einem schönen Heber den Schlusspunkt und markierte das 4:1 aus Grafschafter Sicht.

Fazit: Mirco Walser sagte nach dem Spiel: „Wir haben die Bedingungen auf einem schwierigen Platz angenommen und hatten eine gute Körpersprache und ein gutes Zweikampfverhalten. Es war klar, dass nicht alles spielerisch gelöst werden kann. Der Sieg war ungefährdet und ist hochverdient.“

Vorschau: Am kommenden Sonntag, dem 25. Oktober 2020, trifft die GSG auf die derzeit noch ungeschlagene DJK Müllenbach. Anstoß ist um 14:30 Uhr in Leimersdorf.

Für die GSG kamen zum Einsatz: Severin Geschier, Ben Bickmeier, Max Hoppe, Daniel Schäfer, Julian Schmitz, Sebastian Hellmich, Leon Feldmann (Fabian Floter), Justin Risch (Pedro Loureiro), Vinzenz Schneider (Alexis Gäb), Christoph Kläser (Jannik Dresen), Timo Retterath

Grafschafter SG unterliegt in Bodendorf

Grafschafter SG – SC Bad Bodendorf – 0:2 (0:1)

Die GSG reiste mit zwei Siegen und einem Unentschieden zum Tabellenführer nach Bad Bodendorf, der seinerseits drei Siege und zuletzt ein Unentschieden in Kripp verbuchen konnte.

Die GSG erlitt schon früh den ersten Rückschlag. Stürmer Ron Nolden, der in den beiden letzten Meisterschaftsspielen fünf Tore erzielt hatte, musste nach einem Zweikampf am Fuß behandelt werden. Er konnte schlussendlich nicht weitermachen, sodass schon nach zehn Minuten Alexis Gäb für ihn eingewechselt wurde. An dieser Stelle auch gute Besserung! Die erste Halbzeit gehörte dann auch den Mannen von der Ahr, die immer wieder ihre körperliche Überlegenheit ausnutzen konnten. So auch bei einem langen Einwurf, der nach Ablage eines Bodendorfer Stürmers und dem Schuss des Mitlaufenden unhaltbar für Severin Geschier im Tor landete (15. Minute). Nur wenige Minuten später war es wieder ein Einwurf, der gefährlich in den Strafraum kam, diesmal aber über das Tor ging. Auf der anderen Seite hatten Michael Gebhard, der allerdings den Ball nicht richtig traf, und Pedro Loureiro, der mit der Fußspitze am Keeper scheiterte, gute Chancen.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich die GSG wieder von ihrer besseren Seite. Die Halbzeitansprache von Trainer Mirco Walser sollte Früchte tragen und der Wille und die Einsatzbereitschaft, dieses Spiel noch zugunsten der GSG drehen zu wollen, stieg immer weiter. Julian Schmitz nach Vorarbeit von Vinzenz Schneider und Pedro Loureiro nach Vorlage von Timo Retterath scheiterten aber frei vor dem Tor am gut parierenden Keeper. Daniel Schäfer rutschte nach einer Ecke ebenfalls nur knapp am Ball vorbei. Hinten wurde wenig bis gar nichts bis zur entscheidenden 78. Minuten zugelassen. Nach einem misslungenen Befreiungsschlag kam ein Bodendorfer aus 20 Metern zum Abschluss und traf zum 2:0.

Fazit: „Ich verstehe nicht, wieso wir derzeit solche Probleme in den ersten Spielhälften haben. Ärgerlich ist auch der Rückstand nach einem Standard. In der zweiten Halbzeit haben wir ein klares Chancenplus und lassen zwei Riesenmöglichkeiten liegen, bei denen wir das Spiel hätten drehen können. Am Ende sollte es nicht sein. Mund abputzen und Dienstag gegen Ahrtal zurückschlagen“, erläuterte Trainer Mirco Walser die 0:2-Niederlage.

Vorschau: Bereits am Dienstag, den 6. Oktober 2020 trifft die GSG auf die SG Ahrtal Hönningen. Anstoß ist um 20:00 Uhr in Vettelhoven.

Intersport Schüller unterstützt Grafschafter SG

Das Traditionsunternehmen aus Ahrweiler sponsert der ersten Mannschaft der Grafschafter SG neue Shirts zum Aufwärmen. Aber Intersport Schüller ist mehr als „nur“ ein Sponsor.

Seit vielen Jahren unterstützt der Sportartikelhändler aus der der Kreisstadt die Grafschafter Fußballer, egal ob groß oder klein und egal ob früher Grafschafter SV und FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf oder heute Grafschafter SG. Nicht nur in puncto Ausrüstungsgegenstände, sondern auch im Bereich Banden- und Plakatwerbung können die Grafschafter Vereine auf Intersport Schüller zählen.

Die Grafschafter SG bedankt sich recht herzlich beim Familienunternehmen und freut sich auf die nächsten Jahre und die weiterhin gute Zusammenarbeit.

Unternehmersohn Niklas Schüller (2. v.r.), selbst Spieler der GSG, übergab die neuen Aufwärmshirts an GSG Kapitän Daniel Schäfer (1. v.r.).

GSG bleibt durch glücklichen Sieg ungeschlagen

Grafschafter SG – SV Remagen – 2:0 (0:0)

Am vergangenen Sonntag traf die Grafschafter SG in Leimersdorf auf den SV Remagen. Dieser hatte wenige Tage zuvor deutlich gegen die SG Kreuzberg gewonnen.

GSG-Keeper Severin Geschier überzeugte mit einer überragenden Leistung und schuf damit die Basis für den Sieg gegen Remagen.

Früh setzten die Remagener die GSG unter Druck und machte ihr schon das Aufbauspiel schwer. Die erste Chance im Spiel hatten dann aber die Grafschafter, als Achim Sontag nach Flanke von Alexis Gäb per Kopf das erste Ausrufezeichen setzte. Remagen hielt gut dagegen und hatte selbst das ein oder andere Mal die Chance auf den Führungstreffer. Jedoch scheiterten die Gäste entweder an sich selbst oder am erneut überragenden Severin Geschier im Tor der GSG. Einen auf der anderen Seite stark ausgespielten Angriff setzte Ron Nolden kurz vor der Halbzeit über das Tor. Der Stürmer leitete den Angriff selbst ein und kam nach einem Zuspiel von Julian Schmitz zum Abschluss.

Nach der Halbzeitpause und den Einwechslungen von Michael Gebhard und Justin Risch fand die GSG besser in die Partie. Die ersten Chancen sollten die Grafschafter durch Nolden und Julius Marquart haben, die allerdings glücklos blieben. Kurz darauf verlängerte Nolden einen Kopfball auf Timo Retterath, der bei seiner Flanke jedoch keinen Abnehmer fand. Bei der anschließenden Ecke, die von Leon Feldmann kurz auf Ron Nolden ausgeführt wurde, klingelte es im Tor der Remagener. Nolden legte sich den Ball am Strafraumeck kurz vor und da der Ball von einem Remagener abgefälscht wurde, landete er mit etwas Glück zentral im Tor. Die Leistungssteigerung machte sich durch gute Chancen durch Feldmann, Retterath und Risch bemerkbar, die jedoch allesamt nicht zum Torerfolg führten. Die Gäste vom Rhein machten nur dahingehend auf sich aufmerksam, dass in der 60. und 90. Minute zwei Spieler mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen wurden. Den Schlusspunkt der Partie setzte erneut Stürmer Ron Nolden, der nach tollem Lauf von Pedro Loureiro und perfekter Vorarbeit von Levin Bachem zum 2:0-Endstand einschieben konnte.

Trainer Mirco Walser sagte nach dem Spiel: „Wir haben in der ersten Halbzeit gespielt wie ein schlechter C-Ligist. So wird das in Bad Bodendorf nichts. Die zweite Halbzeit war nur besser, weil wir Tore erzielt haben. Kommende Woche wartet viel Arbeit auf uns.“

Vorschau: Die Grafschafter SG trifft am kommenden Sonntag, dem 04. Oktober 2020, um 14:30 Uhr auswärts auf den SC Bad Bodendorf. Zwei Tage (Dienstag, 06.10.2020) später erwarten die Grafschafter Löwen die SG Ahrtal. Anstoß ist um 19:30 Uhr in Vettelhoven.

Nolden mit Hattrick in Walporzheim

Grafschafter SG – SG Bachem/Walporzheim – 0:3 (0:3)

„Ein gelungener Tag“, so fasste Trainer Mirco Walser den vergangenen Sonntag kurz zusammen. Seine Grafschafter Jungs trafen auswärts in Walporzheim auf den gleichnamigen Gegner und konnten schon früh mit 0:3 führen und dieses Ergebnis über die Zeit bringen.

Ron Nolden avanciert mit einem lupenreinen Hattrick zum Spieler des Spiels.

Ron Nolden avancierte schon in der ersten Halbzeit zum „man of the match“. Die Grafschafter Nummer Zehn traf in den Minuten acht, 27 und 33 mit einem lupenreinen Hattrick zum 3:0 aus Sicht der Löwen. Das erste Tor bereiteten Julius Marquart und Leon Feldmann nach einem Fehler des Walporzheimer Keepers Leon Schneider vor. Bei den anderen beiden Toren zeigte Nolden seine Schnelligkeit sowie sein Durchsetzungsvermögen und dazu noch seine Nerven vor dem Tor. In beiden Fällen schob er eiskalt ein. Zwischenzeitlich hätte Julius Marquart das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können, sein Schuss ging allerdings knapp am Pfosten vorbei. Auch Leon Feldmann, Timo Retterath und Daniel Schäfer hatten gute Chancen, blieben aber vor dem Tor glücklos. Die beste Chance auf Seiten der Gastgeber hatte Jonas Schäfer, der mit einem von Daniel Schäfer verursachten Foulelfmeter am stark parierenden Severin Geschier scheiterte.

In der zweiten Halbzeit wurde die von Schiedsrichter Rolf Schellberg geleitete Partie etwas unruhiger, ohne jedoch wirklich hitzig zu werden. Es gab einige Foulspiele im Mittelfeld und zu Torchancen kam es kaum. GSG-Keeper Geschier bekam auch in Halbzeit zwei wenig zu tun. Auf der anderen Seite hatten Pedro Loureiro und Max Eisenhut noch gute Chancen, schlugen aber kein Profit daraus.

„Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und defensiv nichts zugelassen. Ein Sonderlob geht natürlich an Ron Nolden, der vorne wieder mal eiskalt war. Wir haben den Geist und das Selbstvertrauen vom Pokalspiel mitgenommen und sind auf dem richtigen Weg. Wir müssen trotzdem die Woche weiter hart arbeiten, um am Sonntag gegen Remagen nachlegen zu können“, bilanzierte Trainer Mirco Walser nach dem Spiel. Kapitän Daniel Schäfer fügte hinzu: „Vor allem in Halbzeit eins haben wir kämpferisch eine starke Leistung gezeigt und Walporzheim zu langen Bällen gezwungen. Die Führung zur Pause war hochverdient. Auch in der zweiten Halbzeit standen wir gut und haben nichts zugelassen.“

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 27. September trifft die Grafschafter SG um 14:30 Uhr in Leimersdorf auf den SV Remagen. Wie bereits in den vergangenen Spielen freuen sich die Löwen auch hier auf zahlreiche Zuschauer, natürlich alles unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen.

Grafschafter SG scheidet im Kreispokal aus

Grafschafter SG – SG Westum/Löhndorf – 1:2 (1:1)

Am Dienstag, dem 15.09.2020, kam es in Leimersdorf zum Nachholspiel im A/B-Kreispokal zwischen der Grafschafter SG und dem A-Ligisten SG Westum/Löhndorf. Während sich die GSG am ersten Spieltag der Kreisliga B mit 2:2 vom SV Kripp trennte, verloren die Gäste aus den Sinziger Stadtteilen ihre beiden Auftaktspiele gegen Kempenich und die SG Hocheifel.

Vinzenz Schneider trifft zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.

Von Anfang an spielten die Gastgeber aus der Grafschaft gut mit. Ron Nolden vergab bereits nach einer Minute eine gute Chance und wurde wiederum nur wenige Minuten nach einer umstrittenen Abseitssituation zurückgepfiffen, nachdem er das vermeintliche Führungstor erzielte. Die Westumer taten sich von Beginn an schwer und so dauerte es auch bis zur 10. Minute, bis der letztjährige Finalteilnehmer zu seiner ersten Chance kam. Gästestürmer Tom Weber verlängerte einen Einwurf auf Mitspieler Lukas Nachtsheim, der per Lupfer die Führung markieren konnte. Westum drückte danach weiter, ohne allerdings zu guten Torchancen zu kommen. Die Beste davon vergab Kapitän Carsten Ritterrath, der einen Foulelfmeter neben das Tor setzte. Aufbauend für die GSG war diese Situation insofern, als dass Vinzenz Schneider im direkten Gegenzug den Ausgleich erzielen konnte. Dabei hatte Leon Feldmann den Ball eroberte und Ben Bickmeier eine mustergültigen Vorlage für Schneider gegeben.

Im zweiten Durchgang änderte Trainer Mirco Walser die Formation, was dazu führte, dass den Gästen weniger Räume zur Verfügung standen und dementsprechend weniger zugelassen wurde. Daraufhin kamen auch die Grafschafter zu guten Chancen, bei denen allerdings die Leichtigkeit etwas fehlte. Die beste Chance für Westum durch Sebastian Ramacher wurde von GSG-Keeper Severin Geschier fantastisch pariert und auch der Nachschuss abgeblockt. Doch nach der anschließenden Ecke gab es einen weiteren Strafstoß nach einem Handspiel im Strafraum. Auch wenn Geschier die Ecke ahnte und mit den Fingerspitzen den Ball berührte, schlug dieser im Netz ein und brachte die SG Westum/Löhndorf eine Runde weiter. Glück hatten die Gäste jedoch bei der letzten Aktion, bei der ein klarer Elfmeter für die GSG nicht gegeben wird.

Mirco Walser lobte seine Mannschaft nach dem Spiel: „Ich kann meinem Team nichts vorwerfen, die Jungs haben alles eingeworfen. Am Ende wird das Spiel durch eine Fehlentscheidung entschieden, aber wir sind nun in der Saison angekommen und bereit für Sonntag in Walporzheim“. Dort trifft die GSG in der Meisterschaft um 15:15 Uhr auf den aktuellen Tabellenführer SG Bachen/Walporzheim.

GSG sammelt erneut für Kinderkrankenhaus-Aktion

Wie schon im letzten Jahr hat die GSG wieder Spenden für die Kinderkrankenhaus-Aktion von Markus Pazurek gesammelt. Die Damen- und die drei Herrenmannschaften sammelten insgesamt 700 Euro ein. Den Spendenscheck übergab Kapitän Daniel Schäfer am Wochenende im Beisein der ersten Mannschaft an Markus Pazurek. Dieser hatte die Aktion 2010 ins Leben gerufen. Pazurek sammelt Geld- und Sachspenden wie Spielzeug für die kleinen Patienten in Kinderkrankenhäusern.

GSG-Kapitän Daniel Schäfer (li.) übergibt die Spende an Markus Pazurek (2. v.l.).

GSG mit Remis im Testspiel

Löwen kommen nicht über ein 1:1 gegen Merl hinaus

Am Sonntag, dem 13.09.2020, hatte die erste Mannschaft der Grafschafter SG spielfrei und lud den B-Klassen-Aufsteiger Rot-Weiß Merl II zu einem Testspiel ein. Nachdem erfolgreich das Mannschaftsfoto sowie die Einzelportraits geschossen wurden, erfolgte um 15:30 Uhr der Anpfiff in Vettelhoven.

Beiden Mannschaften war die Vorbereitung der letzten Wochen deutlich anzumerken und so begann das Spiel etwas schleppend. Die ersten größeren Chancen hatten die Gäste aus Merl, die des Öfteren frei vor GSG-Keeper Severin Geschier auftauchten, aber am starken Torhüter scheiterten. Auf der Gegenseite vergab Ron Nolden innerhalb von wenigen Minuten in nahezu identischer Position per Kopf und Seitfallzieher, und auch Julian Schmitz verfehlte mit einem Distanzschuss knapp das Tor.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel schneller in den Reihen der Grafschafter. Kapitän Daniel Schäfer traf zwar per Kopf das Tor, wurde allerdings wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen. Ein paar Minuten später lief es dann ebenso gut, als Schäfer nach Vorlage von Niklas Schüller zur Führung treffen konnte. Anschließend war es Schüller selber, der das 2:0 auf dem Fuß hatte, seine gute Schussposition aber nicht nutzen konnte. Gegen Ende der Partie kam es dann, wie es kommen musste: Nach einer Unaufmerksamkeit in der Grafschafter Abwehr erzielte Merl den Ausgleich und hätte kurz darauf sogar noch zum Siegtreffer einschieben können. Doch hier war Severin Geschier zur Stelle.

Trainer Mirco Walser kommentierte nach dem Spiel wie folgt: „Die Saison hat bereits begonnen, aber in den Köpfen der Jungs ist dies noch nicht angekommen. Wenn wir die Köpfe frei bekommen, funktionieren auch die Füße wieder.“ Kapitän Schäfer sieht die Situation ähnlich: „Wir sind noch nicht da, wo wir hinwollen. Gute Ansätze sind da, es fehlt ein wenig die Leichtfertigkeit. Wir schaffen es aktuell nicht, über 90 Minuten das Spiel abzurufen, das wir wollen. Wir schaffen es aber als Mannschaft, die Leichtigkeit wieder an den Tag zu bringen.“

Vorschau: Am Dienstag, 15.09.2020, kommt es in Leimersdorf um 19:30 Uhr zum Pokalkracher gegen die SG Westum/Löhndorf. Die Grafschafter SG freut sich auf viele Zuschauer, natürlich unter den aktuellen Corona-Auflagen. In der Meisterschaft trifft die GSG am kommenden Sonntag, 20.09.2020, auswärts auf die SG Bachem/Walporzheim (14:30 Uhr in Walporzheim).

GSG1: Auftaktremis gegen Mitfavoriten

Grafschafter SG – SV Kripp – 2:2 (1:2)

Zum Start der Saison 2020/2021 traf die Grafschafter SG auf den SV Kripp und damit der Dritte auf den Zweiten der Vorsaison.

Pedro Loureiro erzielte den 2:2-Ausgleichstreffer nach einer starken Trainingswoche

Zu Beginn der Partie drückten die Gäste die GSG in die Abwehr und liefen früh an. Der Kripper Timo Schäfer scheiterte schon in der ersten Minute mit einem Distanzschuss. In der Folge erzielten die Grafschafter durch Michael Gebhard mit einem wunderschönen Fernschuss zwar den 1:0-Führungstreffer, allerdings konnten sich die Teamkollegen oftmals bei GSG-Keeper Severin Geschier bedanken, dass kein Gegentor fiel. Daher dauerte es bis zur 24. Minute, bis Gästestürmer Philipp Ruthsch per direktem Freistoß traf und nur wenige Minuten später erzielte Jan Schäfer die durchaus verdiente Führung der Kripper.

Die Halbzeitansprache von Mirco Walser fiel etwas lauter als üblich aus, sollte aber Früchte tragen. Mit starkem Willen und Moral spielte die GSG etwas befreiter auf und ließ bis auf einen Lattenschuss der Gäste kaum noch eine Chance zu. Gegen Ende des Spiels wurde es etwas hektischer, denn sowohl Co-Trainer Pascal Lussi (Rot) als auch der eingewechselte Fabian Floter (Gelb-Rot) wurden vorzeitig des Platzes verwiesen. Ein gutes Händchen sollte GSG-Coach Walser bei seinen Einwechslungen haben, als die GSG durch Vorlage von Neuzugang Justin Risch und Torschütze Pedro Loureiro zum Ausgleich traf.

„Die erste Halbzeit lief nicht ganz nach Plan, aber ich denke, dass wir uns aufgrund der Leistungssteigerung und dem Willen in der zweiten Halbzeit den Punkt verdient haben“ lautete das Fazit von Trainer Mirco Walser nach dem Spiel. Trotz des Punktgewinns gegen den Mitfavoriten SV Kripp muss sich in den kommenden Wochen eine Leistungssteigerung einstellen.

Am 20. September wartet die SG Bachem/Walporzheim auf die Löwen, die erneut auf zahlreiche Unterstützung der Zuschauer hoffen. Anstoß ist um 15:15 Uhr in Walporzheim.