Marwitz-Show beschert der Grafschafter SG II drei Punkte

Die GSG II bezwingt den SV Berg/Freisheim mit 3:0 und feiert ihren Joker

Thomas Marwitz: Der Mann des Tages

Wenige Highlights boten die ersten 45 Minuten des Meisterschaftsspiels der Grafschafter SG II gegen den SV Berg/Freisheim am vergangenen Dienstag. Zeitweise fragten sich die rund 50 Zuschauer, wo sie die Champions League Partie des FC Bayern gegen Ajax Amsterdam schauen gehen können. Dass sie doch auf der Waldsportanlage in Vettelhoven geblieben sind, wurde in der zweiten Spielhälfte belohnt.

Die Gäste aus Berg begannen schwungvoll und mit einem hohen Pressing am GSG-Strafraum. Einige fahrlässige Pässe aus der Abwehr heraus ermöglichten den Gästen bereits früh mehrere Tormöglichkeiten. Dass diese Chancen nicht genutzt werden konnten, lag einerseits am gut aufgelegten Löwen-Torwart Franzen, als auch an den unkonzentrierten Abschlüssen. Bezeichnend für die erste Hälfte des 9. Spieltags war die 35. Spielminute. Ein Torabschluss vom linken Strafraumeck durch Dresen landete am langen Pfosten, sprang von dort in den Fünfmeterraum zurück und dem nachgerückten Kernenbach rutschte das Spielgerät durch die Hosenträger. Bis zur Pause verflachte die Partie im Mittelfeld und beide Mannschaften freuten sich auf die Halbzeitpause.

Ohne Wechsel und ähnlich harmlos begannen beide Teams die zweiten 45 Minuten. Die Wende im Spiel brachte Thomas „The Gun“ Marwitz, der eine halbe Stunde vor Schluss eingewechselt wurde. Kaum hatte er das Spielfeld betreten, schon ließ er seine Löwen jubeln. Nur wenige Momente (27 Sekunden!) nach seiner Einwechslung prüfte er den Gästetorhüter und zeigte ihm, warum er „The Gun“ genannt wird. Mit einem satten Schuss von der Strafraumkante tunnelte er sein Gegenüber und markierte die Führung für die Grafschafter SG II. Beflügelt durch die Führung begann ein wahrer Sturmlauf. Acht Minuten später war es abermals Marwitz, der Jubelschreie auslöste. Nach einer Traumflanke von Kriechel stand Marwitz goldrichtig vor dem Tor der Gäste und nickte zum 2:0 ein. Sichtlich überrascht, aber überglücklich war nun allen klar: „Diese 2:0 Führung bringen wir jetzt über die Zeit!“ Einer hatte etwas dagegen: Thomas Marwitz! Nach einem Sololauf in der 80. Spielminute wurde Marwitz im letzten Moment an der Vorentscheidung gestoppt. Dennoch ließ sich der Mann des Tages nicht unterkriegen und erzielte in der 84. Spielminute seinen dritten Treffer. Mit dem Ball an der Strafraumkante nahm er das Herz in die Hand und verwandelte ins linke untere Eck zu seinem Hattrick. Mit diesem 3:0 beendete Schiedsrichter Möller kurz darauf die Partie und gab den Startschuss für eine lange Partynacht bei den Grafschafter Löwen.

Für die Grafschafter Löwen siegten: Franzen, J. Schneider (81. Büttgen), Pluschke, L. Schneider, Bachem, Dresen, Thun, Heyers, Kriechel (86. Kusch), Sulejmani (64. Marwitz), Kernenbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.