Grafschafter SG startet mit neuem Trainerteam in die Vorbereitung auf die A-Klasse

Am Freitag, dem 01.07.2022, startet die erste Herrenmannschaft der Grafschafter SG in die Vorbereitung für das Abenteuer A-Klasse. Während die beiden Hauptübungsleiter, David und Jörn Kreuzberg, sowie Torwarttrainer Thomas Sonntag bereits seit einiger Zeit feststehen, konnte das Trainerteam nun vervollständigt werden.

Unterstützt werden die drei zukünftig von Jörg Wüstenhagen, der neben seiner Schiedsrichtertätigkeit dem Team als Betreuer zur Seite stehen wird. Außerdem wird Martin Schell als eine Mischung aus Co-Trainer und Teammanager als Bindeglied zwischen Trainern und der sportlichen Leitung fungieren. Martin ist auf der Grafschaft kein Unbekannter. Er war schon als Spieler, Trainer und Vorstandsmitglied sehr aktiv sowohl in der GSV als auch bei den Sportfreunden Bengen und hat sich einen erstklassigen Ruf im gesamten Verein erarbeitet. Entsprechend groß ist die Freude, mit ihm einen gut ausgebildeten (Trainer B+ Lizenz) und im Ahrtal weitläufig vernetzten Trainer im Team begrüßen zu dürfen. Darüber hinaus wird Sebastian Hellmich, der als frischer A-Klassen Aufsteiger die Schuhe an den berühmten Nagel gehangen hat, die Mannschaft und das Trainerteam als Physiotherapeut begleiten.

„Wir sind mit der Zusammenstellung unseres Trainerteams mehr als zufrieden. Die Zusammenarbeit funktioniert seit den ersten Minuten einwandfrei und wir alle sind hoch motiviert, unsere ambitionierten Ziele zu verfolgen und zu erreichen“, so die sportliche Leitung im Rahmen des Fototermins mit dem Trainerteam.

Der gesamte Verein freut sich auf den anstehenden Trainingsauftakt und blickt gespannt in die sportliche Zukunft der ersten Mannschaft.

Betreuer Jörg Wüstenhagen, das Trainerduo Jörn und David Kreuzberg, Teammanager Martin Schell und Torwarttrainer Thomas Sonntag (v.l.) kümmern sich zukünftig mit Physiotherapeut Sebastian Hellmich um die erste Herrenmannschaft der GSG.

Grafschafter SG steigt in die A-Klasse auf!

Grafschafter SG – DJK Kruft/Kretz – 1:0 (0:0)

Im an Spannung nicht zu überbietenden Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga A Rhein/Ahr konnte sich die Grafschafter SG am Samstag, 18.06.2022, auf dem Kunstrasenplatz in Mayen gegen den Zweitplatzierten der Kreisliga B Mayen, die DJK Kruft/Kretz, mit einem Tor in der 15. Minute der Nachspielzeit mit 1:0 durchsetzen.

Schon vor Beginn des bei Temperaturen von knapp 40 Grad stattfindenden Entscheidungsspiels war klar, dass am Ende nur eins der beiden Teams, die die Saison jeweils auf dem zweiten Tabellenrang beendeten, dem SV Remagen und der SG Löf in die A-Klasse folgen würden. In der von Athanasios Fasoulas geleiteten Partie, unterstützt durch Alexander Müller und Benjamin Klapper als Linienrichter, war es in der ersten Halbzeit die DJK Kruft/Kretz, die eindeutig tonangebend war. Trotz der deutlichen Überlegenheit schaffte es das Team von Spielertrainer Malte Wedemeyer aber kaum, Torwart Severin Geschier unter Druck zu setzen, da bis auf einen Freistoß in der 23. Minute alle Versuche zu schwach geschossen waren oder das Tor deutlich verfehlten. Die GSG hingegen schien in den ersten 45 Minuten fast ein wenig wie gelähmt zu agieren und kam zu überhaupt keinem gefährlichen Abschluss.

Durch die Einwechslung von Julius Marquart zur zweiten Halbzeit schaffte es die Grafschafter SG, mehr Ruhe in ihr Spiel zu bekommen und wurde in der Folge auch deutlich stärker. Je länger das Spiel dauerte, umso mehr machte sich der Kraftverlust im Team der DJK Kruft/Kretz bemerkbar und umso mehr begann das Spiel zugunsten der GSG zu kippen. Während Leon Feldmanns vermeintliches 1:0 in der 80. Minute noch wegen Abseits zurecht die Anerkennung verwehrt blieb, machte es Pedro Loureiro in der letzten Minute der regulären Spielzeit besser. Bedingt durch zwei Trinkpausen und mehrere Unterbrechungen wegen leichter Verletzungen war es am Ende Minute 90+15, als nach einer Flanke von Ron Nolden Pedro Loureiro die gesamte Grafschafter SG in Ekstase versetzte, als er in den Ball rutschte und diesen zum 1:0-Endstand über die Linie bugsierte.

Fazit: Den Aufstieg hätten beide Mannschaften nach den gespielten Saisons verdient. Ausschlaggebend für den Sieg der GSG war am Ende die etwas bessere Kondition.

Die Grafschafter SG spielt ab nächster Saison im Oberhaus der Kreisliga (Foto ©️ Tobias Jenatschek)

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Tobias Jenatschek:

GSG steigt in A-Klasse auf!

Durch einen 1:0 (0:0) Sieg im Relegationsspiel gegen die DJK Kruft/Kretz steigt die erste Herrenmannschaft der Grafschafter SG in die A-Klasse auf.

(Weitere Infos folgen.)

Mit Dustin Friese kommt Rheinland-Liga-Erfahrung zur GSG

Auch zum Ende der aktuellen Spielzeit arbeitet die Grafschafter SG weiter fleißig am Kader für die Saison 2022/2023. Mit Dustin Friese kann nun der nächste Zugang für die kommende Spielzeit präsentiert werden. Der 31jährige Birresdorfer spielt aktuell noch bei der SG Eich in der Kreisliga A. Mit Dustin gewinnt die GSG noch einmal einen sehr erfahrenen Spieler mit über 100 Einsätzen in der Rheinlandliga u.a. für die SG Bad Breisig, den VFB Linz und den FC Plaidt.

Auch auf der Grafschaft ist Dustin kein Unbekannter. So kennen ihn die beiden Trainer der kommenden Saison, David und Jörn Kreuzberg, noch aus ihrer gemeinsamen Zeit bei der FSG Bengen/Lantershofen/Birresdorf. Kein Wunder also, dass die Begeisterung über diesen Transfer bei allen Beteiligten entsprechend groß ausfällt: „Dustin ist ein technisch gut ausgebildeter und torgefährlicher Spieler, der variabel auf der linken Seite aber auch im Zentrum eingesetzt werden kann. Ich freue mich sehr, dass wir mit ihm einen alten Bekannten aus Benger Zeiten gewinnen konnten, der zudem viel Erfahrung mit in unsere junge Mannschaft bringen wird“, kommentiert David Kreuzberg die Verpflichtung von Dustin Friese im Rahmen des Fototermins in Vettelhoven.

David Kreuzberg (links) und Mario Pluschke (rechts) begrüßen Dustin Friese (Mitte).

GSG II unterliegt im Kreispokalfinale

Nachdem die zweite Herrenmannschaft der Grafschafter SG die ersten fünf Runden des Kreispokals der C/D-Ligisten durch vier Siege und ein Freilos gemeistert hatte, durfte sie am vergangenen Samstag zum Finale nach Kempenich anreisen. Gegner war die Reserve des TuS Oberwinter, gegen die die Mannschaft von Christian Wagner in der laufenden Saison bereits zweifach im Ligabetrieb gescheitert war.

Die Oberwinterer hatten im ersten Durchgang ein leichtes Übergewicht, erst in den letzten zehn Minuten kam die GSG besser ins Spiel. Jedoch gestaltete sich das Spielgeschehen insgesamt recht zäh und bot eher fußballerische Magerkost. Dazu passend wurden die Seiten torlos gewechselt. In der zweiten Spielhälfte konnte Yannick Heyers einen Fehler des Oberwinterer Torhüters zum Führungstreffer für die GSG ausnutzen. Die Freude bei den Löwen währte jedoch nur etwa drei Minuten, denn Grün-Weiß konnte ausgleichen. Im Anschluss kollidierte Philipp Schäfer bei einem Kopfballduell unglücklich mit seinem Gegenspieler und die Partie musste unterbrochen werden. Während letzterer zumindest noch eine zeitlang weiterspielen konnte, kam Schäfer zum Nähen seiner Kopfwunde ins Krankenhaus. Eine knappe Viertelstunde vor Schluss gelang Oberwinter der durchaus verdiente Führungstreffer zum 1:2-Endstand.

Eindrücke vom Pokalfinale

Die Grafschafter SG in den Pokalwettbewerben 2021/2022

Herren Kreispokal C/D

Finale (6. Runde) Kreispokal C/D 2021/2022:

  • Grafschafter SG II — TuS Oberwinter II — 1:2 (0:0)

Halbfinale (5. Runde) Kreispokal C/D 2021/2022:

  • Grafschafter SG II — SG Eich/Nickenich/Kell II — 3:2 (1:1)

Viertelfinale (4. Runde) Kreispokal C/D 2021/2022:

  • SG Löf II — Grafschafter SG II — 3:5 n.E. (0:0; 1:1; 1:1 n.V.; 2:4 i.E.)
  • Grafschafter SG III — TuS Oberwinter II — 1:4 (0:1)

Achtelfinale (3. Runde) Kreispokal C/D 2021/2022:

  • SG Maifeld V — Grafschafter SG II — 1:6 (0:4)
  • Grafschafter SG III — SG Ettringen II — 3:2 (2:2)

2. Runde Kreispokal C/D 2021/2022:

  • Grafschafter SG II: Freilos
  • Grafschafter SG III — SC Bad Bodendorf II — 3:1 (0:0)

1. Runde Kreispokal C/D 2021/2022:

  • SG Mendig/Bell III — Grafschafter SG II — 0:3 (0:1)
  • Grafschafter SG III — SG Weiler — 2:1 (2:1)

Herren Kreispokal A/B

Viertelfinale (4. Runde) Kreispokal A/B 2021/2022:

  • Grafschafter SG — SG Bad Breisig — 2:4 (1:2)

Achtelfinale (3. Runde) Kreispokal A/B 2021/2022:

  • Grafschafter SG — TuS Mayen II — 3:2 (3:1)

2. Runde Kreispokal A/B 2021/2022:

  • Grafschafter SG: Freilos

1. Runde Kreispokal A/B 2021/2022:

  • Grafschafter SG — DJK Müllenbach — 3:1 (0:1)

Frauen Rheinlandpokal

3. Runde Rheinlandpokal 2021/2022:

  • Grafschafter SG — SC 13 Bad Neuenahr — 0:6

2. Runde Rheinlandpokal 2021/2022:

  • Grafschafter SG: Absetzung

1. Runde Rheinlandpokal 2021/2022:

  • Grafschafter SG: Freilos

GSG spielt am Samstag um den Aufstieg in die A-Klasse

Als Zweitplatzierter der Kreisliga B/Ahr hat die erste Herrenmannschaft der Grafschafter SG am kommenden Samstag die Möglichkeit, in die A-Klasse aufzusteigen. Dazu muss das Team gegen den Zweitplatzierten der Kreisliga B/Mayen, die DJK Kruft/Kretz gewinnen. Die Partie wird um 17 Uhr in Mayen angepfiffen.

Grafschafter SG — DJK Kruft/Kretz
Sa, 18.06.2022, 17:00 Uhr, Mayen

GSG bleibt auf Transfermarkt aktiv: Hubertus Wolf kommt im Sommer auf die Grafschaft

Am letzten Spieltag der aktuellen Saison konnte die erste Herrenmannschaft der Grafschafter SG mit einem 3:1-Auswärtssieg in Bad Bodendorf die Vizemeisterschaft in der Kreisliga B sichern. Auch wenn aktuell noch nicht klar ist, welchen Wert diese Platzierung in Bezug auf die neue Spielzeit hat (zwischen Verbleib in der Klasse, Relegation oder direktem Aufstieg ist alles möglich), wird von den Verantwortlichen im Verein weiter am Kader für die neue Saison gearbeitet.

Mit Neuzugang Hubertus Wolf kann nun das nächste Puzzlestück präsentiert werden. Aktuell spielt Hubertus in der Landesligamannschaft des SV Wachtbergs, bevor er sich dann in wenigen Wochen der Grafschafter SG anschließen wird. Mit seinem starken linken Fuß und seiner sehr guten Orientierung auf dem Spielfeld ist Hubertus für jede Offensive eine absolute Bereicherung.

Die beiden Trainer der neuen Saison, David und Jörn Kreuzberg, zeigen sich ebenfalls hoch erfreut über den Neuzugang: „Wir kennen Hubi sowohl privat als auch aus unserer gemeinsamen, sportlichen Vergangenheit. Wir freuen uns riesig, ihn ab Sommer in unserem Team begrüßen zu dürfen und sind überzeugt, dass er bei der GSG den nächsten Schritt in seiner sportlichen Entwicklung nehmen kann.“

Neuzugang Hubertus Wolf (Mitte) umrahmt von der sportlichen Leitung mit Sebastian Kernenbach (links) und Mario Plusche (rechts)

GSG gewinnt in Bodendorf und sichert sich Rang 2

SC Bad Bodendorf – Grafschafter SG – 1:3 (0:1)

Mit einem 1:3-Sieg am letzten Spieltag konnte sich die Grafschafter SG den zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga B Ahr sichern. Ob der Tabellenplatz den Verbleib in der Klasse bedeutet, sich durch ein Relegationsspiel gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga B Mayen, DJK Kruft/Kretz, die Möglichkeit ergibt, aufzusteigen oder sogar den Direktaufstieg bedeutet, wird sich in den nächsten Tagen ergeben.

Im ersten Spiel nach seiner Verletzungspause konnte Loureiro sofort zwei Treffer erzielen und einen weiteren auflegen.

Die Voraussetzungen vor dem letzten Spieltag waren klar: Würde die GSG mindestens einen Punkt aus Bodendorf entführen, so wäre der zweite Tabellenrang gesichert. Aufgrund des Endspielcharakters der Partie war den Akteuren beider Mannschaften zunächst eine gewisse Nervosität anzumerken, die der SC Bad Bodendorf aber in den ersten 15 Minuten besser in den Griff zu bekommen schien. Zwar kam Bodendorf zunächst auch nicht zu klaren Möglichkeiten, jedoch schaffte es die GSG kaum, sich mit Kurzpassspiel aus der eigenen Hälfte zu befreien. Das Spiel des Tabellenzweiten sollte aber im Anschluss deutlich besser werden, jedoch wurden beste Chancen durch Pedro Loureiro und Vinzenz Schneider wegen vermeintlicher Abseitspositionen abgepfiffen. Als Loureiro dann in der 43. Minute mit einem langen Pass freigespielt wurde, blieb eben jener Abseitspfiff aus, so dass Loureiro den Torwart der Heimmannschaft umkurven konnte und zur 1:0-Führung einschob. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielten die Hausherren ebenfalls ein Tor. Nach einem Eckball wurde Torwart Benjamin Niederberger allerdings zu hart angegangen, so dass dem Treffer die Gültigkeit verwehrt blieb.

Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel der Grafschafter SG deutlich besser und dominanter. Ergebnistechnisch wurde dies allerdings erst in der 61. Minute deutlich, als Loureiro den zweiten Treffer des Tages erzielen konnte und auf 0:2 erhöhte. Nur zehn Minuten später war es dann Leon Feldmann, der mit dem 0:3 für die endgültige Entscheidung sorgte. Nach einem Freistoß von Aushilfskapitän Max Hoppe legte Loureiro per Kopf auf Feldmann quer, der den Ball über den Torwart der Bodendorfer ins Netz bugsierte. Im Anschluss versuchten der SC Bad Bodendorf zwar noch, Tore zu erzielen, kam aber nur noch zum 1:3-Ehrentreffer in der 90. Minute.

Fazit: Ein Sieg der schwierig einzuschätzen ist. Zwar ist mit dem zweiten Platz ein absoluter Erfolg gelungen, aber ob der Tabellenrang letztlich auch die Möglichkeit des Aufstiegs bietet, ist aufgrund der unklaren Situation vieler Mannschaften in der Kreisliga A noch ungewiss.

GSG verpasst vorzeitige Entscheidung um Platz 2

Grafschafter SG – SV Remagen – 2:3 (2:2)

Gegen den bereits feststehenden Meister der Kreisliga B konnte sich die Grafschafter SG am Sonntag, 29.05.2022, nicht durchsetzen und verlor am Ende mit 2:3 (2:2).

Im letzten Spiel seiner Karriere konnte Sebastian Hellmich noch einmal ein Tor erzielen. Die GSG wünscht ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Aufgrund der Tabellensituation war bereits vor dem Spiel klar, dass die Grafschafter SG nur mit einem Sieg über den SV Remagen bereits einen Spieltag vor Ende der Saison den zweiten Tabellenplatz sicher haben würde. Mit dem Willen, auf Sieg zu spielen, startete die Heimmannschaft in das Spiel und konnte bereits in der ersten Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem langen Ball von Walter Knieps auf Timo Retterath konnte dieser mit einer flachen Hereingabe Ron Nolden im Zentrum in Szene setzen, der zwar zunächst am Torwart der Gäste scheiterte, aber den Nachschuss verwerten konnte (1:0, 1. Minute). Nur zwei Minuten später konnte die Gäste den Vorsprung allerdings egalisieren. Nach einer Flanke von der linken Seite ließ ein Stürmer des SV Remagen Daniel Schäfer zunächst ins Leere laufen, ehe er sehenswert per Volleyschuss zum 1:1 ausglich (3. Minute).

Da sich weitere zwei Minuten später ein Akteur des Meisters schwer an der Schulter verletzte, wurde das Spiel für etwa 15 Minuten unterbrochen und erst nach Ankunft des Rettungswagens fortgesetzt. Die GSG wünscht dem Spieler eine schnelle Genesung!

Nachdem beide Mannschaften in der Folge gute Gelegenheiten ausgelassen hatten, war es der SV Remagen, der in der 31. Minute nach einem Ballverlust der Hausherren im Zentrum mit 1:2 in Führung gehen konnte. Die Führung hielt allerdings nur wenige Minuten, da Sebastian Hellmich im letzten Spiel seiner Karriere einen an Fabian Floter verursachten Foulelfmeter in der 41. Minute sicher zum 2:2-Ausgleich verwerten konnte.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte der Meister dann, warum er zu Recht an der Spitze der Tabelle steht. Zwar hatte die GSG genügend Chancen, um das Spiel auch siegreich zu gestalten oder am Ende noch erneut auszugleichen, allerdings war der SV Remagen den Tick cleverer und kaltschnäuziger und schaffte es als einziges der zwei Teams, ein weiteres Tor zu erzielen. Nach einem schönen Spielzug in der 81. Minuten hatte der Gästestürmer wenig Mühe den Ball aus wenigen Metern über die Linie zu drücken.

Fazit: Trotz der Niederlage benötigt die GSG am letzten Spieltag nur einen Punkt gegen den Tabellendritten aus Bodendorf um sich Platz zwei zu sichern.

GSG mit eminent wichtigem Dreier

Grafschafter SG – DJK Müllenbach – 3:1 (1:0)

Im Spiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten konnte sich die Grafschafter SG durch zwei Tore von Ron Nolden und eins von Vinzenz Schneider aufgrund der zweiten Halbzeit am Ende verdient mit 3:1 (1:0) durchsetzen. Die GSG hat nun zwei Spieltage vor Schluss fünf Punkte Vorsprung auf den neuen Tabellendritten SC Bodendorf.

GSG-Torhüter Patrick Franzen brachte die Gegner in Halbzeit Eins reihenweise mit seiner ruhigen Art zur Verzweiflung und krönte seine Leistung in Halbzeit Zwei mit einem gehaltenen Elfmeter.

Der erste Durchgang war geprägt von vergebenen Chancen. Die Gäste hatten durch ihre sehr körperbetonte, aber nie unfaire Art zu spielen zunächst mehr vom Spiel, hatten aber ebenso wie die GSG in den Abwehrreihen große Unsicherheiten, so dass es bereits nach zehn Minuten problemlos hätte 2:2 stehen können. Der erste Treffer war allerding den Hausherren durch Ron Nolden vorbehalten. Nach einem überragenden Pass von Stevan Bradasic rutschten gleich zwei Spieler des Auswärtsteams am Ball vorbei, so dass Nolden freistehend aus elf Metern wenig Mühe hatte, den Torwart des Teams vom Nürburgring zu tunneln und seine Farben in Führung zu bringen (1:0, 12. Minute). Trotz der Führung schaffte es das Team um Kapitän Daniel Schäfer nicht, defensiv sicherer zu stehen und konnte sich bei mehrfach bei Torwart Patrick Franzen bedanken, dass zur Pause noch kein Gegentreffer kassiert wurde.

Ron Nolden auf dem Weg zum 1:0.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel der GSG dann deutlich dominanter. Durch einen zeitlich extrem günstigen Doppelschlag konnte die GSG innerhalb von fünf Minuten den Zwischenstand auf 3:0 erhöhen. Zunächst profitierte Ron Nolden nach einem langen Ball von Daniel Schäfer davon, dass sowohl die Abwehr als auch der Torwart der Gäste eine Abseitssituation erkannt haben wollten und aufgrund dessen den Spielbetrieb einstellten. Dadurch hatte Nolden wenig Mühe, den Ball aus 16 Metern im verwaisten Tor unterzubringen (2:0, 50. Minute). Nur vier Minuten später war es Vinzenz Schneider, der für die Vorentscheidung sorgte. Ein Einwurf von Timo Freund verlängerten die Gäste im eigenen Strafraum zu Schneider, der den Ball aus kurzer Distanz eiskalt in der kurzen Ecke unterbrachte und damit auf 3:0 erhöhte (54. Minute). Im Anschluss daran verflachte das Spiel zusehends, so dass auf beiden Seiten deutlich weniger gefährliche Aktionen stattfanden. Die größte Chance zur Ergebniskorrektur verpassten die Gäste in der 63. Spielminute, als sie einen von Daniel Schäfer verursachten Handelfmeter zu zentral auf das Tor brachten, so dass Patrick Franzen den Ball per Fußabwehr entschärfen konnte. Den Anschluss, aber damit bedeutend auch den Endstand der Begegnung, stellten die Müllenbacher in der 90. Minuten nach einem Eckstoß her, als die Hausherren einen Kopfball zu lässig verteidigten und Franzen auf der Linie chancenlos blieb.

Fazit: Ein äußerst wichtiger Sieg im Kampf und den zweiten Tabellenrang. Bei noch zwei ausstehenden Partien hat die GSG nun ausreichend Möglichkeiten, dieses Ziel aus eigener Kraft zu erreichen.