Starkes Jahr 2019 für die Grafschaft SG

Die Grafschafter SG blickt auf ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Schon die restlichen Spiele der Saison 2018/2019 waren häufig erfolgreich beendet worden und als krönender Abschluss schafften die GSG-Damen den Aufstieg in die Bezirksliga.

Dort taten sie sich zu Beginn der neuen Spielzeit etwas schwer und verloren die ersten Begegnungen teilweise unglücklich. Doch die Mädels von Trainer Dieter Schäfer fingen sich und überwintern mit 16 Punkten und einem einer Tordifferenz von 27:26 auf einem starken sechsten Tabellenplatz.

Neu für die Spielzeit 2019/2020 ist auch die Gründung einer dritten Mannschaft, welche in der Kreisliga D startete. Coach Christian Wagner rührte seit dem Frühjahr kräftig die Werbetrommel und konnte viele Spieler akquirieren und reaktivieren. Nach starkem Start mit einem Sieg in der ersten Kreispokalrunde gegen die Reserve des TuS Oberwinter und dem Sieg im ersten Spiel der Kreisliga D schwankten die Leistungen der dritten Mannschaft bis zur Winterpause. Dennoch wurden die Erwartungen erfüllt und das Team rangiert mit 23 Punkten auf einem passablen sechsten Rang.

Wie schon in der vergangenen Saison ist die Zweitvertretung der GSG mit Trainergespann Bernhard Thun und Jan Jerrentrup erfolgreich unterwegs. Leider musste der hervorragende zweite Tabellenplatz in den letzten Partien hergegeben werden. Allerdings sei hierzu erwähnt, dass das Verletzungspech Woche für Woche größer wurde und die Mannschaft jedes Wochenende umgestellt werden musste. Das einzig Positive daran ist, dass einige Spieler des älteren A-Jugendjahrgangs eingesetzt wurden um schon einmal „Seniorenluft“ schnuppern durften. Den Verletzungssorgen zum Trotz steht die GSG II im Halbfinale des Kreispokals der C/D-Klassen und bestreitet das Heimspiel am 18. März 2020 gegen die Reserve des SV Gering. Zum Finale am 30. Mai in Kempenich könnte es somit zu einem Lokalderby kommen, denn im anderen Halbfinale stehen sich Eintracht Esch und der SV Leimersdorf gegenüber. Zunächst liegt der Fokus aber auf der Genesung der vielen verletzten Spieler. Die GSG II überwintert auf einem guten vierten Platz und hält mit 29 Punkten weiter Anschluss an Platz zwei der Tabelle.

Das Aushängeschild der Grafschafter SG, die erste Mannschaft um Trainer Mirco Walser, konnte schon Anfang des Kalenderjahres einen deutlichen Aufschwung verzeichnen. Mit aktuell 34 Punkten wird Platz drei in der B-Klasse Ahr belegt. Damit liegt das Team nur fünf Punkte hinter dem Tabellenzweiten SV Kripp. Sicherlich werden die Walser-Jungs mit Trainingsbeginn Ende Januar 2020 alles daransetzen, um den zweiten Platz noch zu erreichen. Die „Erste“ hat mit bisher 50 geschossenen Toren die beste Offensivabteilung der Liga und vor allem Torjäger Ron Nolden hat mit 14 Toren großen Anteil an dieser Statistik. Auch im Pokalwettbewerb wurden gute Ergebnisse erzielt. So konnte die Mannschaft die A-Klassenvertreter SC Kempenich und Ahrweiler BC II ausschalten. Lediglich der aktuelle Tabellenführer der A-Klasse Rhein/Ahr, der SV Oberzissen, konnte die Grafschafter SG im Viertelfinale kurz vor dem Jahreswechsel stoppen.

Mit diesen Aussichten lässt sich aus Grafschafter Sicht beruhigt Weihnachten und Neujahr feiern.

Auf diesem Weg bedankt sich die Grafschafter SG bei allen Zuschauern, Sponsoren und Unterstützern herzlich und wünscht besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Kreispokal: Auslosung Viertelfinale

Im Kreispokal sind die Paarungen für das Viertelfinale ausgelost worden. Im A/B-Pokal trifft die Erste auf den SV Oberzissen (A-Klasse) und hat daher Heimrecht. Die Partie ist zunächst auf Mittwoch, den 13.11.2019, 19:30 Uhr angesetzt.

Im C/D-Pokal sind die Partien für den Vortag (Di, 12.11.2019, ebenfalls 19:30 Uhr) angesetzt. Die Zweite trifft dabei mit Heimrecht auf den SV Kürrenberg (C-Klasse Mayen). Die Dritte muss zuvor noch im Achtelfinale gegen Eintracht Esch antreten (Dienstag, 05.11.2019, 20:00 Uhr in Bengen). Der Sieger der Partie steht dann im Achtelfinale dem SV Oberzissen II (C-Klasse) gegenüber.

Erste Niederlage für die Grafschafter SG III

Ein gebrauchten Abend erlebten die GSG III am vergangen Freitag

Grafschafter SG III – SG Inter Sinzig II – 1:3 (1:1)

Mit seinem Ausgleich in der 57. Spielminute konnte Sascha Sket die erste Niederlage der GSG III nicht verhindern

Erst wurde das Spiel gegen die SG Inter Sinzig II aufgrund des Fernbleibens des Schiedsrichters und der damit verbundenen Suche nach einem Hobbyschiedsrichter fast 30 Minuten später angepfiffen, dann ging es nach 90 Minuten mit einer verdienten Niederlage Feld.

Von Beginn an zeigte sich die Entschlossenheit der Gäste dieses Spiel für sich zu entscheiden. Die ersten 45 Minuten blieben ohne große Höhepunkte. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld und Fehlpässe wurden den zahlreichen Zuschauern geboten.

Mit neuem Schwung kamen beide Mannschaften aus der Kabine. Aber wie schon im ersten Durchgang waren die Gäste zielstrebiger und entschlossener. In der 51. Spielminute hatten die Löwen noch Glück, da das Tor vom Schiedsrichter aufgrund einer Abseitsposition noch aberkannt wurde. Nur drei Minuten später gab es auf Seiten der Sinziger Grund zum Jubeln. Durch einen direkt verwandelten Freistoß von Sascha Sket konnte das Ergebnis in der 57. Minute aber wieder egalisiert werden. Durch einen Elfmeter in der 78. Minute und einen Konter in der 91. Minute entschieden die Gäste das Spiel für sich.

An dieser Stelle möchten wir Maximilian Eisenhut ein großes Dankeschön aussprechen. Kurzfristig eingesprungen, leitete er die Partie neutral und souverän, was für einen Spieler ohne große Erfahrung im Schiedsrichtersein nicht selbstverständlich ist.

Für die GSG III spielten: Volker Ratuschny, Jan Bachem, Roland Schlappa, David Kriechel, Levin Bachem, Dominic Efferz, Benjamin Ullrich, Dardan Sulejmani, Thomas Marwitz (46. Alexander Rath), Jannik Schneider, Sebastian Kernenbach (46. Sascha Sket)

GSG: Derbysieg Nr. 2 gegen Leimersdorf

Grafschafter SG III – SV Leimersdorf II – 4:1 (2:0)

David Kriechel erzielte den Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0

Nachdem letzte Woche schon die zweite Garnitur der Grafschafter Löwen einen Sieg gegen die erste Mannschaft des SV Leimersdorf erringen konnte, tat es ihr diese Woche die dritte Vertretung der GSG gleich. Mit 4:1 wurde das Derby für sich entschieden.

Schon in der Anfangsphase stellte Thomas Marwitz (10. Min) die Weichen früh auf Sieg. Er köpfte einen Freistoß von Dominic Efferz eiskalt ins Leimersdorfer Tor. Die Hintermannschaft der Gäste war in der Anfangsphase bei Standards sehr nachlässig und so wurde es immer wieder gefährlich. Jan Bachem machte es ihm in der 33. Minute nach und köpfte zum 2:0 ein. So konnten sich die Löwen verdient in die Halbzeitpause zurückziehen.

Die ersten 20 Minuten nach der Halbzeit waren sehr ereignisarm. Der Ball wurde von beiden Seiten mit Hilfe von hohen und langen Bällen vom eigenen Tor ferngehalten. Erst Jannik Schneider erlöste die Schwarz-Gelben und köpfte in der 70. Minute zum 3:0 ein. Die Gegenwehr der Blau-Weißen ließ nun deutlich nach. Da aber auch die Heimmannschaft mit diesem Ergebnis zufrieden war, passierte lange Zeit nichts mehr. David Kriechel brachte den Ball mit Unterstützung des Innenpfostens in der 86. Minute zum 4:0 im Leimersdorfer Gehäuse unter. Den Schlusspunkt setzte Benno Felcmann in der 90. Spielminute mit dem Anschlusstreffer.

Mit einem verdienten Sieg verabschiedete sich die Heimmannschaft in die Dusche. Schon am kommenden Freitag, dem 06.09.2019, trifft die 3. Mannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft auf heimischem Boden auf die SG Inter Sinzig II. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in Bengen.

Grafschafter SG III weiterhin ohne Niederlage

Torfestival in Dernau bringt der GSG III den vierten Punkt ein

Daniel Röber sorgte mit seinen drei Treffern für viel Unruhe in der Dernauer Defensive

Die Begegnung gegen den SV Blau-Gelb Dernau II wird der 3. Mannschaft noch einige Zeit in Erinnerung bleiben. Nach einem holprigen Start für beide Seiten fanden die Gastgeber schneller in die Partie als die Grafschafter Löwen. Die GSG III agierte teils unsicher und ungeschickt. Alleine die Chancen- und Abschlussverwertung der Gastgeber verhinderte die frühe Führung für die Dernauer. Auch der im Tor stark aufspielende Patrick Franzen hielt seine Mannschaft lange im Spiel. Im Laufe der Begegnung wurde die Chancenverwertung auf Seiten der Grafschafter deutlich besser. Der erste gelungene Angriff führte in der 5. Spielminute zur 1:0-Führung durch Daniel Röber. Nach dem Führungstreffer erwehrten sich die Löwen dem Ansturm der Gastgeber, welche allerdings immer wieder durch zu leichte Fehler ins Spiel gebracht wurden. Mit dieser glücklichen Führung ging es zur Halbzeitpause in die Kabinen.

Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich das gleiche Bild, wenngleich sich die Löwen etwas gefangen hatten. Wieder brachte Röber die Löwen zum Brüllen, als er in der 55. Spielminute auf 2:0 erhöhte. Nur 15 Minuten später stand es bereits 2:2, nachdem die Dernauer einen Strafstoß und einen Abschluss erfolgreich im Tor unterbringen konnten. In der 83. Spielminute gelang der Heimmannschaft die erste eigene Führung des Abends. Abermals musste sich Franzen einem Strafstoß geschlagen geben. Diese Führung währte allerdings nicht lange. Wieder traf Daniel Röber (85. Spielminute) und erzielte so seinen ersten Hattrick der Saison. Durch den Ausgleich nochmals angespornt, liefen die Löwen das gegnerische Gehäuse wieder und wieder an. David Kriechel gelang in der ersten Minute der Nachspielzeit mit einem Traumtor die erneute Führung zum 4:3. Doch auch dieses Mal kamen die Gastgeber zurück. Nach einem überflüssigen Foulspiel in der 93. Spielminute gab es Freistoß für die Gastgeber, welchen sie direkt zum 4:4 versenken konnten. Mit diesem Treffer pfiff der Unparteiische Rolf Schellberg die Partie ab.

Fazit: Mit einem Punkt können die Grafschafter Löwen mehr als zufrieden sein, da bei diesem Spielverlauf auch eine Niederlage möglich gewesen wäre.

Grafschafter SG erlebt durchwachsenes Wochenende

Ein Sieg, ein Remis und zwei Niederlagen am 1. Spieltag für Grafschafter Senioren und Seniorinnen

SG Ahrtal Dümpelfeld vs. Grafschafter SG 1:1 (1:0)

Pedro Loureiro zeigte nach seiner Einwechslung vollen Einsatz und krönte seine Leistung mit dem Ausgleich zum 1:1

Wenig Glanz, aber viel Kampf, Schweiß und Einsatz. Vor rund 50 Zuschauern konnte die 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag, den 18.08.2019, den ersten Punkt der Saison erringen. GSG-Torhüter Severin Geschier musste sich bereits in der 10. Spielminute geschlagen geben. Philip Minwegen, Angreifer der SG Ahrtal, konnte Geschier per Foulelfmeter überwinden und setzte die Grafschafter Löwen früh unter Druck. In der Folge kam bei herbstlichem Wetter nur wenig Spielfluss zustande.

Erst in der zweiten Spielhälfte konnten sich die Grafschafter Löwen ernstzunehmende Torchancen herausspielen. Nach einem Platzverweis für die Gastgeber begann der Sturmlauf für die GSG, allerdings dauerte es bis zur 75. Spielminute, ehe die Mannen um Trainer Mirco Walser jubeln durften. Pedro Loureiro, kurz zuvor eingewechselt, verwandelte per Bogenlampe zum Ausgleich. In der 81. Spielminute war für GSG-Flügelspieler Stevan Bradasic das Spiel beendet. In einem Zweikampf zog sich Bradasic eine Platzwunde am Kopf zu und musste per Krankenwagen abtransportiert werden. An dieser Stelle wünschen wir Bradasic gute Besserung! Für einen unrühmlichen Abschluss sorgte Maximilian Eisenhut. Kurz vor dem Abpfiff verlor der Grafschafter Stürmer die Nerven und sah nach einem Schubser die rote Karte.

Tore: 1:0 Philip Minwegen (10. Minute), 1:1 Pedro Loureiro (75. Minute)

Besonderheiten: Gelb/Rote Karte Mike Schäfer (SG Ahrtal, 51. Minute), Rote Karte Maximilian Eisenhut (GSG, 90.+2 Minute)

Eintracht Esch vs. Grafschafter SG II 2:0 (1:0)

Vom Stadionsprecher bereits als El Classico beschrieben, hatte das erste Grafschafter Derby wenig mit dem Zauberfußball aus Barcelona und Madrid zu tun. Ab der ersten Spielminute sahen über 300 Zuschauer viele Zweikämpfe und nur wenige Passstafetten. Die Gastgeber übernahmen die Initiative und kamen zu den ersten Einschussmöglichkeiten des Spiels. Nach einem Freistoß in der 11. Spielminute, sprang Eintracht´ler Enrico Dresen am höchsten, legte den Ball per Kopf auf Christoph Hoffmann, welcher den Ball über die Torlinie drückte. Mit zunehmender Spieldauer kam die GSG nun auf zu vereinzelten Torchancen. Mohammed Ehsan Amiri prüfte Eintracht-Keeper David Volz in der 30. Spielminute per wuchtigem Distanzschuss, doch Volz behielt in diesem Duell die Oberhand.

Auch die zweite Halbzeit hatte wenig guten Fußball zu bieten. Die ansehnlichsten Torchancen für die GSG entstanden nach den Einwechslungen von Hannes Wunder und Philipp Schäfer. Aber sowohl Wunder und Schäfer verpassten mehrfach den Ausgleich, als auch Jakob Wieler. Alle drei scheiterten in regelmäßigen Abständen am Keeper, dem Pfosten und den eigenen Nerven. So kam es, wie es kommen musste. In der 86. Spielminute stieg Dresen erneut am höchsten und verwandelte per Kopf zum 2:0. Der anschließende Kontakt mit GSG-Keeper Franzen führte zu einer völlig unnötigen Rudelbildung. Beim Versuch sich nach Franzens Zustand zu erkundigen, gerieten GSG-Trainer Bernhard Thun und Dresen aneinander, woraufhin der Angreifer des Feldes verwiesen wurde. Mit dieser Auswärtsniederlage startet die Grafschafter SG II unglücklich und ohne Punktgewinn in die neue Meisterschaftssaison.

Tore: 1:0 Christoph Hoffmann (11. Minute), 2:0 Enrico Dresen (86. Minute)

Besonderheiten: Gelb/Rote Karte Enrico Dresen (Eintracht Esch, 86. Minute), Gelb/Rote Karte Jakob Wieler (GSG, 90. Minute)

Grafschafter SG III vs. SG Westum/Löhndorf III 5:1 (1:0)

Den einzigen Sieg der Seniorenabteilung der Grafschafter SG erzielte die 3. Mannschaft am Freitag, den 16.08.2019, gegen die SG Westum/Löhndorf III. Auf dem heimischen Hartplatz in Bengen avancierte GSG-Neuzugang Jan Bachem zum Matchwinner. Gleich drei Treffer erzielte Bachem bei seinem Comeback auf der Grafschaft. Auch Sebastian Rieck konnte sich mehrfach in die Torschützenliste eintragen. Seinem Treffer in der 51. Spielminute wurde durch Gästespieler Andreas Kessel gekontert (53. Spielminute), was Rieck nicht lange auf sich sitzen lies und in der 56. Spielminute den alten Abstand wieder herstellte.

Mit diesem Heimspielsieg steht die neugegründete GSG III vorerst auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisliga D Nord und kann von einem gelungenen Start sprechen.

Tore: 1:0 Jan Bachem (36. Minute), 2:0 Sebastian Rieck (51. Minute), 2:1 Andreas Kessel (53.Minute), 3:1 Sebastian Rieck (56. Minute), 4:1 Jan Bachem (65. Minute), 5:1 Jan Bachem (87. Minute)

Besonderheiten: keine

Grafschafter SG Damen vs. FSG Oberwinter/Kripp 1:2 (1:1)

Das Abenteuer Bezirksliga startet ohne Punkte für die Damen der GSG. Nach starken ersten Minuten der Grafschafterinnen folgte die Führung in der 9. Spielminute. Hanna Müller drückte den Ball nach einer flachen Hereingabe vom linken Flügel über die Torlinie. Weitere gute Torchancen von Vanessa Morsbach und Daria Josten blieben ungenutzt, was Trainer Dieter Schäfer Sorgenfalten auf die Stirntrieb. „Das wird uns noch einholen!“, so Schäfer noch während der ersten Halbzeit. So kam es dann auch. Mit ihrer ersten ernstzunehmenden Möglichkeit, erzielte Lilien Schütte in der 35. Spielminute den Ausgleich für die Gäste.

Trotz der Niederlage zur Bezirksligapremiere, Anne Dehmelt zeigte sich als sicherer Rückhalt für ihr Team

Sichtlich nervös starteten die Grafschafter Damen in die zweite Spielhälfte. Vom ruhigen und sicheren Spielaufbau konnte keine Rede mehr sein und so erzielten die Kombinierten aus Oberwinter und Kripp in der 57. Spielminute die Führung. Miriam Hauschild setze sich mit einem Solo gegen alle Grafschafterinnen durch und hatte keine Mühe einzuschieben. Obwohl die GSG-Offensive nun wieder besser ins Spiel kam, hallten keine weiteren Jubelschreie mehr durch die Grafschaft. Auch wenn die Bezirksligapremiere ohne das ersehnte Ziel endete, ist besonders an der ersten Spielhälfte anzuknüpfen.

Tore: 1:0 Hanna Müller (9. Minute), 1:1 Lilien Schütte (35. Minute), 1:2 Miriam Hauschild (57. Minute)

Besonderheiten: keine

Erste Runde im Kreispokal

An diesem Wochenende startet die Grafschafter SG im Kreispokal mit den ersten Pflichtspielen der Saison. Den Anfang macht die Dritte, die am Freitag, 09.08.2019, den TuS Oberwinter empfängt. Anstoß in Bengen ist um 20:00 Uhr. Die Zweite muss am Sonntag, 11.08.2019, nach Bell fahren, wo sie um 14:30 Uhr auf die SG Mendig/Bell III trifft. Heimrecht hat die Erste, die ebenfalls am Sonntag um 16:00 Uhr in Vettelhoven auf die SG Kempenich trifft.

Sportwoche Birresdorf: Zweite im Finale, Dritte spielt um Platz 3

Im Halbfinale des Seniorenturniers der Birresdorfer Sportwoche trafen heute die zweite und die dritte Mannschaft der Grafschafter SG aufeinander. Zunächst gelang der Dritten durch Sebastian Rieck der Führungstreffer, aber die Zweite konnte in der zweiten Halbzeit durch Frederik Herbel ausgleichen. Da in der regulären Spielzeit kein weiteres Tor mehr fiel, musste die Partie durch Elfmeterschießen entschieden werden. Hier setzte sich die GSG2 mit 4:1 durch.

Die GSG3 spielt daher am Sonntag, 04. August, um 15 Uhr gegen den SV Leimersdorf um Platz 3. Anschließend spielt die Zweite um 17 Uhr gegen die SG Landskrone Heimersheim um den Turniersieg.

GSG 2+3 ziehen bei der Birresdorfer Sportwoche ins Halbfinale ein

Die zweite und dritte Mannschaft der Grafschafter SG traten heute in unterschiedlichen Gruppen beim Seniorenturnier des Birresdorfer SC in Leimersdorf an.

Die Zweite kam dabei durch einen 2:1-Sieg gegen den BSC Unkelbach sowie eine 0:1-Niederlage gegen die SG Landskrone Heimersheim auf den zweiten Gruppenplatz.

In der anderen Gruppe siegte die Dritte mit einem Treffer gegen den SV Oedingen und spielte unentschieden gegen den SV Leimersdorf (0:0). Dies reichte für den Gruppensieg.

Daher treffen die Zweite und die Dritte am kommenden Mittwoch, dem 31. Juli, um 20:00 Uhr im Halbfinale aufeinander. Die Gegner für die Finalpartien werden zuvor um 18:30 Uhr zwischen Heimersheim und Leimersdorf ermittelt.

Grafschafter SG 3 startet zur Saison 2019/2020

Martin Thelen (li.) und der neue Trainer der GSG 3, Christian Wagner.

Erst im vergangenen Sommer wurde die Grafschafter SG (GSG) gegründet und schickte zwei Mannschaften auf Punktejagd. Nun geht die positive Entwicklung weiter. Die GSG wird zur Saison 2019/2020 mit drei Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen.

„Diese Entscheidung ist der logische Schluss aus der großen Resonanz und der hohen Beteiligung vieler Spieler unserer zwei Mannschaften zum aktuellen Zeitpunkt“, so Martin Thelen, Abteilungsleiter Seniorenfußball.

Der erste Schritt sollte die Verpflichtung eines Trainers sein. Dieser konnte in der vergangenen Woche mit Christian Wagner gefunden werden. Aus Sicht der GSG-Leitung ist Christian Wagner die Premiumlösung für diese Position. So agiert der 31-Jährige zurzeit als spielender Co-Trainer der Grafschafter SG 2 und war zuvor in gleicher Position bei der ehemaligen FSG Bengen tätig.

Thelen: ,,Christian kennt die Spieler und den Verein sehr gut. Er genießt als Trainer und Organisator bei uns einen hervorragenden Ruf. Wir sind davon überzeugt, dass Christian genau der Richtige für den Job ist!“

In den kommenden Monaten werden weitere Weichen für das Projekt „dritte Mannschaft“ gestellt. Die GSG freut sich jetzt schon auf die nächste Saison und wünscht den aktuellen Mannschaften auf diesem Wege viel Erfolg für die letzten Punktspiele in dieser Spielzeit.