GSG II verliert unglücklich

Eintracht Esch – Grafschafter SG II – 2:1 (2:1)

Am Freitag, 26. November, unterlag die Grafschafter SG II unglücklich beim verlustpunktfreien Tabellenführer aus Esch.

Max Eisenhut erzielte den einzigen Treffer der GSG II gegen Esch.

Es war alles angerichtet: Derby, Tabellenführer gegen direkten Verfolger, herbstliche Temperaturen, was will das Fußballerherz mehr? Ein bespielbarer Platz wäre schön gewesen. Leider ließ das Spielfeld in Kalenborn jeden Rübenacker in der Grafschaft wie den Center Court in Wimbledon erscheinen. Dies führte dazu, dass kaum ansehnlicher Fußball gespielt werden konnte und Kombinationen über mehr als drei Stationen Seltenheitswert hatten. Trotz allem mussten beide Mannschaften mit dem Platz klarkommen und die Grafschafter SG II überraschte im ersten Spielabschnitt mit einem deutlichen Übergewicht an Chancen. Dabei wurde aber mehrfach knapp neben das Tor gezielt oder das Spielgerät landete am Pfosten. So ging Eintracht Esch mit ihrer ersten gefährlichen Szene in Führung. Nach einem Freistoß in der 34. Minute konnte Patrick Franzen im Tor der GSG II den Aufsetzer nur nach vorne abprallen lassen. Im zweiten Nachschuss verwerteten die Hausherren den Ball zur 1:0-Führung. Nur fünf Minuten später folgte das 2:0. Timo Freund traf bei einer Grätsche seinen Gegenspieler im Strafraum. Der fällige Foulelfmeter wurde sicher verwandelt. Im direkten Gegenzug verkürzte Max Eisenhut auf 2:1. Nach einer der ganz wenigen guten Kombinationen ließ er seinen Gegenspieler ins Leere laufen und schob eiskalt in die kurze Ecke ein.

Im zweiten Spielabschnitt neutralisierten sich die Mannschaften und das Spiel lebte von der Spannung. Herausgespielte Torchancen waren aufgrund der Bodenverhältnisse auf beiden Seiten nicht mehr gegeben, so dass Gefahr nur von Standardsituationen ausging. Leider verfehlte es die GSG II, hier konsequenter zu sein und das Spiel ging mit 2:1 verloren.

Fazit: Die GSG II war zwar insgesamt die bessere Mannschaft, konnte die Überlegenheit der ersten Halbzeit aber nicht in Tore ummünzen. Aber Fußball wäre auch langweilig, wenn immer nur die bessere Mannschaft gewinnen würde.

Vorschau: Die zweite Mannschaft der GSG hat nächste Woche spielfrei und geht daher bereits jetzt in die Winterpause. Gegner zum Start in die Rückrunde im März 2022 ist die Eintracht aus Esch.

RK Analytik unterstützt die Damen und Herren der Grafschafter SG

Die Damen der Grafschafter SG freuen sich über einen neuen Trikotsatz für die aktuelle Spielzeit. GSG Spielerin Stefanie Hollberg nahm von Firmeninhaber Ralf Klein das neue Outfit im eher ungewohnten grün/schwarz auf der Sportanlage in Vettelhoven entgegen. Die Mädels von Trainer Dieter Schäfer benötigen häufiger einen Ausweichtrikotsatz, da viele Gegnerinnen vermehrt in schwarz auflaufen.

Stefanie Hollberg (2. von rechts) und Ralf Klein (1. von rechts)

Zusätzlich hatte Ralf Klein schon im vergangenen Jahr weitere Ausrüstungsgegenstände wie Polohemden und Präsentationsanzüge für die Herren der GSG gesponsert. Aufgrund des zweiten Corona-Lockdowns hat der Fototermin erst im Jahr 2022 stattfinden können.

Tim Jerrentrup, Max Eisenhut, Simon Schneider, Ralf Klein, Roland Schlappa und Frederic Herbel (v.l.n.r.)

Ralf Klein und seine Ehefrau Petra bieten mit Ihrem Unternehmen einen umfassenden Service im Bereich der Probeentnahmen und Wasseranalysen. Es werden vor allem Proben von Trinkwasser, Schwimm- und Badegewässern, sowie von Kühltürmen und Lüftungsanlagen entnommen und analysiert. Der Firmensitz ist in Grafschaft-Niederich. Ralf Klein gründete die Firma mit seiner Ehefrau im Jahr 2012 und kann seit dem Heizungsfirmen, Krankenhäuser, Seniorenheime, Hotels, sowie öffentliche Gebäude und internationale Konzerne zu seinem Kundenstamm zählen.

Mit Ralf Klein hat die Grafschafter SG einen zuverlässigen und tollen Partner gefunden, der den Grafschafter Fußball durch seine Großzügigkeit unterstützt und fördert. Die Grafschafter SG möchten sich auf diesem Wege ganz herzlich bei RK Analytik bedanken.

Nähere Informationen und den Leistungen von RK Analytik findet man auf der Internetseite www.wasserproben-bonn.de

GSG II im Pokal erfolgreich, in der Meisterschaft nur mit einem Punkt

SG Maifeld V – Grafschafter SG II – 1:6 (0:4)

Durch einen 6:1-Erfolg bei der fünften Mannschaft der SG Maifeld konnte die GSG II bereits am Dienstag, 16. November, ins Viertelfinale des Kreispokals der C/D-Klassen einziehen.

Christian Pellenz stellte im Pokal erneut sein Können unter Beweis

Mann des Spiels im Achtelfinale war Christian Pellenz, der vier der sechs Tore für die GSG erzielte. Zunächst traf Pellenz in der 25. und 33. Minute jeweils per direkt verwandeltem Freistoß, ehe er in der 36. Minute ein Tor der Marke „Tor des Monats“ erzielte und den Hattrick perfekt machte. Im Anschluss an einen kurz ausgeführten Freistoß passte Oliver Bachem den Ball zurück zu Pellenz, der sich aus knapp 35 Metern Torentfernung ein Herz fasste und den Ball per Vollspann zum 0:3 im Winkel unterbrachte. Nur eine Minute später war es Max Eisenhut, der sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte, den gegnerischen Torwart umkurvte und aus sehr spitzem Winkel mit dem 0:4 für die endgültige Vorentscheidung sorgte.

Kurz nach der Halbzeit war es erneut Pellenz, der einen Freistoß per Kopf zum 0:5 ins gegnerische Tor verlängerte (48. Minute). Zwar bäumten sich die Maifelder noch einmal auf und kamen nach einem Fehlpass in der Abwehr der Grafschafter zum 1:5-Ehrentreffer (58. Minute), jedoch konnte Tom Frank nur drei Minuten später den alten Abstand wiederherstellen, als er zum 1:6-Endstand traf.

Grafschafter SG II – BSC Unkelbach – 1:1 (1:1)

In einer äußerst schwachen Partie kam die Grafschafter SG am Sonntag, 21. November, nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen den BSC Unkelbach hinaus.

Das Spiel stand von Beginn an unter schlechten Vorzeichen. Der angesetzte Schiedsrichter erschien nicht, so dass sich um Ersatz bemüht wurde. Dankenswerterweise wurde die Partie dann mit eineinhalb Stunden Verspätung durch Kenneth Heydecke geleitet, der sich kurzfristig bereit erklärte hatte, einzuspringen.

Nach nur wenigen Minuten war klar, in welche Richtung das Spiel gehen würde. Die GSG hatte deutlich mehr Ballbesitz und auch die besseren Ansätze, jedoch wurde im letzten Drittel viel zu kompliziert gespielt, was den Unkelbachern das Verteidigen leicht machte. Nach 14 Minuten ergab sich dennoch die erste Großchance für die zweite Mannschaft der GSG, als ein Unkelbacher Abwehrspieler einen Fehlpass genau in die Füße von Max Eisenhut spielte. Dieser zielte jedoch zu genau und der Ball sprang vom Pfosten wieder zurück ins Feld. Eine der wenigen gelungenen Aktionen führte zu einem Abschluss durch Christian Pellenz. Dessen strammer Schuss konnte jedoch im letzten Moment vom Torhüter der Gäste geblockt werden. In der 35. Minute folgte dann das erlösende 1:0 für die GSG II. Tom Frank ließ mit einer Körpertäuschung seinem Gegenspieler keine Chance und schlenzte den Ball zur Führung ins lange Eck. Lange wehrte die Freude allerdings nicht, da die Unkelbacher bereits zehn Minuten später nach einer groben Abstimmungsschwierigkeit in der Abwehr der Hausherren zum 1:1-Ausgleich treffen sollten (45. Minute). Da sich in Halbzeit Zwei für keine der beiden Seiten klare Tormöglichkeiten ergaben, endete das Spiel mit 1:1.

Fazit: Im Pokal konnte sich die GSG II verdient durchsetzen, auch wenn das Ergebnis etwas zu hoch ausfiel. In der Meisterschaft konnte die zweite Mannschaft nicht an ihr Leistungsvermögen heran reichen und machte dem Gegner das Verteidigen zu einfach, weshalb sich die Mannschaft unnötigerweise mit einem Unentschieden zufriedengeben musste.

Ausblick: Am Freitag kommt es auf dem Rasenplatz in Kalenborn zum Spitzenspiel in der Kreisliga C Rhein-Ahr. Dort trifft die GSG II als Tabellenzweiter auf den Spitzenreiter Eintracht Esch. Anpfiff der Partie ist um 19:30 Uhr.

GSG II verliert verdient in Oberwinter

TuS Oberwinter II – Grafschafter SG II – 2:1 (0:0)

Die erste Saisonniederlage musste die zweite Mannschaft der Grafschafter SG am Sonntag, 14.11.2021, beim TuS Oberwinter II einstecken. Beim Tabellennachbarn verlor das Team verdient mit 2:1 (0:0).

Jan Bachem konnte das zwischenzeitliche 0:1 erzielen.

In einer zerfahrenen Partie schaffte es die GSG II nie, an ihr Leistungsvermögen heranzureichen. Zu viele individuelle Fehler, zu wenig Laufbereitschaft und zu wenig Mut im Spiel nach vorne sorgten dafür, dass die Mannschaft als Verlierer vom Platz ging. In der chancenarmen ersten Hälfte waren es die Hausherren, die in der 28. Minute hätten in Führung gehen müssen. Nachdem die GSG-Abwehr zunächst einen Pass in den Strafraum nicht verhindern konnten, landete der anschließende Querpass bei gleich zwei vollkommen freistehenden Spielern des TuS. Diese konnten jedoch beide den Ball nicht verarbeiten und so blieb es zunächst beim 0:0.

In Halbzeit zwei waren gerade einmal gut fünf Minuten gespielt, als ein an Leon Schneider verursachter Freistoß zur glücklichen Führung für die GSG II führte. Der von Christian Pellenz lang geschlagene Ball wurde von der Oberwinterer Abwehr komplett unterschätzt, so dass Jan Bachem den Ball nur noch am Torwart vorbei ins kurze Eck schieben musste (0:1, 51. Minute). Leider brachte auch die Führung keine Verbesserung im Spiel der Grafschafter, so dass es nur eine Frage der Zeit schien, bis der Ausgleich fallen sollte. Als in der 69. Minute die linke Außenbahn der GSG überlaufen wurde, konnte Jan Bachem die Flanke gerade noch so mit der Hacke klären, beim Nachschuss waren aber sowohl er als auch Torwart Patrick Franzen machtlos (1:1, 69. Minute). Als sich alle schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten, schafften es die Oberwinterer, sich erneut über die Außenbahn durchzusetzen. Der maßgenaue Rückpass konnte zum verdienten 2:1-Endstand genutzt werden (90+1. Minute).

Fazit: Ein gebrauchter Tag, den jede Mannschaft einmal hat. Mit der Niederlage kann die GSG II leben.

Ausblick: Am Sonntag, 21.11.2021, bestreitet die zweite Mannschaft der Grafschafter SG ihr nächstes Meisterschaftsspiel. Gegner auf dem Kunstrasenplatz in Vettelhoven ist um 13 Uhr der BSC Unkelbach.

GSG II: Nachholspieltag erfolgreich gemeistert

FC Niederlützingen – Grafschafter SG II – 0:4 (0:2)

Am Dienstag, 09. November 2021, musste die Grafschafter SG II beim FC Niederlützingen antreten. Das Spiel wurde auf Wunsch des Gegners verlegt und fand daher unter der Woche statt. Am Ende konnte sich das Team um Kapitän Leon Schneider verdient mit 0:4 (0:2) durchsetzen.

Max Eisenhut steuerte zwei Treffer beim 0:4-Sieg in Niederlützingen bei.

Speziell in der ersten Halbzeit agierte die GSG II sehr dominant und ließ Ball und Gegner laufen. Dies führte in der 16. Minute bereits zum 0:1 für die Gäste aus der Grafschaft. Jannick Dresen wurde auf der Außenbahn freigespielt, seinen Pass in die Mitte leitete Max Eisenhut direkt auf Tom Frank weiter, der aus knapp 14 Metern Entfernung den Torhüter der Gastgeber erstmals überwinden konnte. Schrecksekunde für die Grafschafter SG II dann in der 20. Minute. Im Anschluss an eine Ecke der Heimmannschaft wurde ein Stürmer der Gastgeber mustergültig bedient. Seinen Kopfball konnte Danny Morsbach allerdings auf der Linie für den bereits geschlagenen Torwart Patrick Franzen klären. Nachdem Tom Frank in der 33. Minute per Weitschuss und Oliver Bachem in der 41. Minute allein vor dem Torwart der Niederlützinger noch gute Chancen liegen ließen, machte es Max Eisenhut in der 44. Minute besser. Nach einem Freistoß durch Christian Pellenz bekam der Torhüter der Gastgeber den Ball nicht richtig zu fassen, so dass Max Eisenhut mühelos auf 0:2 erhöhen konnte.

Direkt nach Wiederanpfiff folgte das 0:3 für das Auswärtsteam. Bei Tom Franks scharf geschossenem Freistoß in der 47. Minute war der Torwart der Gastgeber machtlos. Nach 64. Minuten hatte Oliver Bachem die endgültige Entscheidung dann auf dem Fuß. Nachdem Leon Schneider Max Eisenhut im Fünfmeterraum freigespielt hatte, behielt dieser die Übersicht und passte zum mitgelaufenen Bachem, der das Kunststück vollbrachte und den Ball aus vier Metern gegen die Latte des verwaisten Tores zu schießen. Besser machte es wiederum Eisenhut. Nachdem sich Jannick Dresen auf der Außenbahn sehenswert gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt hatte, flankte er zurück auf Eisenhut. Dieser ließ mit einer Körpertäuschung seinen Gegner aussteigen und schob überlegt rechts unten zum 0:4-Endstand ein (83. Minute).

Fazit: Ein überlegen geführtes Spiel, das auch in der Höhe verdient gewonnen wurde.

Ausblick: Am Sonntag, 14.11.2021, trifft die GSG II auf den TuS Oberwinter II. Im Duell Zweiter-gegen-Dritter wird die zweite Mannschaft auf der Bandorfer Höhe um 13 Uhr gefordert sein. Am Dienstag, 16.11.2021, geht es dann um 19:30 Uhr weiter im Kreispokal der C- und D-Klassen. Gegner auf dem Kunstrasenplatz in Mertloch ist die SG Maifeld V.

GSG II bezwingt auch den SC Sinzig

SC Sinzig – Grafschafter SG II – 0:4 (0:2)

Am Sonntag, 07. November 2021, konnte sich die Grafschafter SG II im Spiel gegen den SC Sinzig auf dem Hartplatz in Waldorf mit 0:4 (0:2) durchsetzen und steht nun mit 22 Punkten aus acht Spielen weiterhin auf Platz zwei der Tabelle.

Patrick Franzen hielt erneut die Null fest.

In einer niveauarmen Partie dauerte es bis zur zehnten Minute, ehe sich die erste nennenswerte Chance ergeben sollte. Nachdem Max Eisenhut im Zentrum freigespielt wurde, scheiterte er zunächst am gut reagierenden Torwart der Gastgeber, konnte den Ball allerdings im Nachsetzen über die Linie drücken. Der souverän leitende Schiedsrichter Jürgen Klapperich entschied jedoch auf Foulspiel, da Eisenhut den Ball erst traf, nachdem der Torhüter ihn bereits in der Hand hatte. Nur fünf Minuten später fiel dann aber das erste reguläre Tor für die Grafschafter. Nach einem Foulspiel an Tom Frank brachte Christian Pellenz den fälligen Freistoß im Tor der Heimmannschaft zur 0:1-Führung unter. In der 27. Minute war es erneut Pellenz, der die Führung hätte ausbauen können. Sein Schuss wurde jedoch zur Ecke geblockt. Genau diese Ecke schoss Tom Frank genau auf Jan Bachem, der aus wenigen Metern den Ball mühelos über die Linie drücken konnte (0:2).

Auch im zweiten Spielabschnitt sollten sich kaum gute Möglichkeiten ergeben. Trotz des Rückstandes wollten die Sinziger nicht recht am Spiel teilnehmen und beschränkten sich nur auf Schadensbegrenzung. Im Anschluss an eine Ecke in der 60. Minute kam Oliver Bachem aus knapp 18 Metern frei zum Schuss. Leon Schneider konnte den Ball gedankenschnell noch entscheidend gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 0:3 abfälschen. Schneider war es auch, der den 0:4-Endstand in der 85. Minute herstellen sollte. Nachdem zunächst Christian Wagner mit einem Schnittstellenpass Mark Spieckermann freigespielt hatte, passte dieser von der Grundlinie zurück auf den mitgelaufenen Schneider, der den Ball halbhoch im Tor unterbrachte.

Fazit: Ein sehr einseitiges Spiel gegen einen Gegner, der kein Interesse am Mitspielen hatte. Auch wenn die GSG nicht ans eigene Leistungsmaximum gegangen ist, geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung.

Vorschau: Bereits am Dienstag, 09. November, tritt die GSG II zum Nachholspiel beim FC Niederlützingen an. Anstoß ist um 20 Uhr auf dem Hartplatz in Niederlützingen. Am Sonntag trifft dann im Spitzenspiel Zweiter-gegen-Dritter die Grafschafter SG II auf den ebenfalls ungeschlagenen TuS Oberwinter II. Anstoß ist um 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz auf der Bandorfer Höhe.

GSG II erneut erfolgreich

Grafschafter SG II – SC Wassenach – 7:0 (3:0)

In einem äußerst fairen Spiel konnte sich die zweite Mannschaft der Grafschafter SG am Sonntag, 31. Oktober, gegen unerklärlicherweise vollkommen harmlos agierende Gäste aus Wassenach verdient mit 7:0 (3:0) durchsetzen.

Die Abwehr um Danny Morsbach konnte erneut zu Null spielen.

Bereits nach acht Minuten konnte man die Fans der Heimmannschaft brüllen hören: „Das war richtig geil gespielt!“. Kaum verwunderlich, hatten sie doch den schönsten Spielzug des gesamten Spiels angesehen. Durch die gesamte Abwehrkette wurde der Ball von der rechten auf die linke Seite verlagert. Nils Schumann leitete von dort den Ball zu Leon Schneider im Zentrum weiter, der wiederum Sebastian Hellmich auf der rechten Außenbahn in Szene setzte. Dieser nutzte den freien Raum vor sich, zog in die Mitte und spielte Tom Frank im Strafraum an, der den Ball wieder nach außen zu Alexander Rath ablegte. Dessen flache Hereingabe erreichte Oliver Bachem am zweiten Pfosten, der nur noch den Ball zum 1:0 über die Linie drücken musste. Nach einer halben Stunde konnte Leon Schneider auf 2:0 erhöhen. Christian Wagner wurde im zentralen Mittelfeld zu viel Platz gelassen, so dass er den Ball über die Abwehr des SC Wassenach chippen konnte, genau in den Lauf von Leon Schneider. Dieser überwand den Torhüter der Gäste mit einem Schuss in die linke untere Ecke. Kurz vor der Pause konnte die GSG II sogar noch auf 3:0 erhöhen. Sebastian Hellmich zog erneut von der Außenbahn in die Mitte, spielte Christian Pellenz an, der wiederum den Ball zurück in den Lauf von Hellmich spielte. Aus kurzer Distanz hatte Hellmich keine Mühe, das Spielgerät im Tor unterzubringen (43. Minute).

Trotz einiger Umstellungen in der Halbzeitpause wurde danach weiter nur auf das Tor der Wassenacher gespielt. Nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff setzte Pellenz mit einem Seitenwechsel Oliver Bachem in Szene, der den Ball zwischen Innen- und Außenverteidiger genau in den Lauf seines Bruders Jan durchsteckte. Dieser schlenzte den Ball am Torwart vorbei ins lange Eck zum 4:0 (52. Minute). In der 71. Minute erhöhte Tom Frank auf 5:0. Mit einer Körpertäuschung ließ er seinen Gegenspieler aussteigen und versenkte den Ball mit einem Gewaltschuss aus 20 Metern unhaltbar im Tor des SC Wassenach. Vierzehn Minuten später dann erneut ein sehenswerter Spielzug. Zunächst fing der eingewechselte Tim Jerrentrup den Ball im Mittelfeld ab, leitete ihn zu Jan Bachem weiter, der sich bei seinem Bruder revanchierte und diesen mit einem Steckpass in Szene setzte. Freistehend vor dem Tor behielt Oliver Bachem den Überblick und legte quer zum besser postierten Tom Frank, der den Ball locker einschob (6:0, 85. Minute). Nur eine Minute später stelle Nils Schumann den 7:0-Endstand her, nachdem er zunächst im Sechszehnmeterraum von Oliver Bachem freigespielt wurde und den Ball mit einem platzierten Schuss im Tor unterbringen konnte.

Fazit: Das Augenmerk muss ganz klar auf die kommenden Spiele gelegt werden. Der Sieg war zwar in der Höhe verdient, aber der SC Wassenach hatte auch einen äußerst schlechten Tag erwischt.

Auslosung Achtelfinale Kreispokal

Die GSG ist noch mit allen drei Herrenmannschaften in der dritten Runde des Kreispokals vertreten. Für die anstehenden Achtelfinalspiele sind jetzt die Paarungen ausgelost worden. Im Wettbewerb der A/B-Ligisten trifft unsere erste Mannschaft zuhause auf die Reserve des TuS Mayen (Kreisliga B Mayen). Das Spiel ist zunächst für Mittwoch, den 10.11.2021, um 19:30 Uhr terminiert.

Bei den C/D-Ligisten muss unsere Zweite zur fünften Mannschaft der SG Maifeld (Kreisliga D Süd) reisen, während die Dritte Heimrecht gegen die SG Ettringen II (Kreisliga C Mayen) hat. Beide Spiele finden nach derzeitigem Stand am Dienstag, 09.11.2021, 19:30 Uhr statt.

Die Spiele in der Übersicht (Termine können sich noch ändern):

  • Grafschafter SG — TuS Mayen II
    Mi, 10.11.2021, 19:30 Uhr
  • SG Maifeld V — Grafschafter SG II
    Di, 09.11.2021, 19:30 Uhr
  • Grafschafter SG III — SG Ettringen II
    Di, 09.11.2021, 19:30 Uhr

Auslosung zweite Runde Kreispokal

Die zweite Runde im Kreispokal ist ausgelost worden. Bei den A-/B-Ligisten gibt es zwölf Freilose und acht Partien, die ausgespielt werden. Sollte unsere erste Mannschaft am Donnerstag (14.10.2021) die Erstrundenpartie gegen Müllenbach gewinnen, würde sie durch das Freilos gleich in der dritten Pokalrunde stehen. Anpfiff ist übrigens um 20 Uhr in Vettelhoven.

Bei den C-/D-Ligisten gibt es acht Freilose und acht Partien. Die zweite Mannschaft hat ein Freilos erhalten und steht damit bereits in Runde drei. Die dritte Mannschaft hingegen muss sich den Weg in die dritte Runde erst noch erkämpfen. Gegner ist der SC Bad Bodendorf II und das Spiel ist zunächst auf Dienstag, den 26.10.2021, um 19:30 Uhr terminiert.

Fünfter Sieg in Folge für die GSG II

VfR Waldorf – Grafschafter SG II – 1:4 (1:3)

Mit dem fünften Sieg im fünften Meisterschaftsspiel kehrte die Grafschafter SG II am Freitag, 08. Oktober, aus Waldorf zurück. In besonderer Torlaune zeigte sich dabei Tom Frank, der drei der vier Treffer beim 1:4 (1:3) – Sieg erzielte.

Tom Frank nach seinem Dreierpack in Waldorf

Bereits nach zwei Minuten musste David Hardt im Tor der Waldorfer hinter sich greifen. Die anscheinend noch im Tiefschlaf befindlichen Gastgeber hatten Tom Frank aus den Augen verloren, so dass dieser freistehend aus fünf Metern nur noch zur 0:1-Führung einschieben musste. Nur 13 Minuten später ein ähnliches Bild: Nach einer schönen Kombination auf der rechten Seite über Aaron Löhr und Max Eisenhut stand Tom Frank wieder goldrichtig und musste nur noch den Ball über die Linie drücken (0:2, 15. Minute). Als Eisenhut nach 29 Minuten auf 0:3 erhöhen konnte, schien das Spiel zunächst entschieden. Allerdings entschied Schiedsrichter Toni Ockenfels nur drei Minuten später auf Elfmeter für die Gastgeber. In einen Zweikampf zwischen Alexander Rath und seinem Gegenspieler Tobias Velten ging dieser zu Boden und verwandelte den fälligen Strafstoß im Anschluss sicher zum 1:3 für den VfR Waldorf (32. Minute).

Bis zur Halbzeit und auch wenige Minuten nach Wiederanpfiff entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften weitere Tore hätten erzielen können. Der nächste Treffer blieb allerdings erneut Tom Frank vorbehalten, der mit einem strammen Schuss aus 16 Metern den Torwart der Gastgeber überwinden konnte und die GSG II dadurch mit 1:4 in Führung schoss (52. Minute). Zwar kontrollierte die Grafschafter SG II um Kapitän Leon Schneider danach die Partie, allerdings kam die Heimmannschaft durch schnell vorgetragene Angriffe immer wieder zu Chancen. Da diese aber genauso ungenutzt blieben, wie die Tormöglichkeiten der Gelb-Schwarzen blieb es am Ende beim 1:4-Sieg für die Mannschaft aus der Grafschaft.

Fazit: Ein auch in der Höhe verdienter Sieg, da die GSG II die deutlich bessere Spielanlage hatte. Das Spiel hätte aufgrund der Vielzahl an Chancen auf beiden Seiten aber auch ein deutlich anderes Ergebnis haben können.

Vorschau: Im nächsten Saisonspiel trifft die GSG II am Sonntag, 17. Oktober 2021, um 12 Uhr auf die SG Kempenich II. Das Heimspiel wird wie gewohnt auf dem Kunstrasen in Vettelhoven stattfinden.