Sebastian Kernenbach Gartengestaltung unterstützt die zweite Mannschaft der Grafschafter SG

Vor dem letzten Testspiel gegen die SG Bachem / Walporzheim II präsentiert sich die GSG II mit neuen Hoodies in den Farben der Grafschaft. Herzlich bedanken möchte sich die zweite Mannschaft für die großzügige Unterstützung bei der Firma Sebastian Kernenbach Gartengestaltung.

Das junge, in der Grafschaft ansässige Unternehmen kümmert sich zuverlässig um Pflege, Gestaltung und alle sonstigen anfallenden Arbeiten im Bereich Garten und setzt dabei stets auf individuelle und kreative Lösungen.

Neu ausgestattet freut sich die zweite Mannschaft auf die kommenden Aufgaben – wie auch immer die nach der Zwangspause des Spielbetriebes aussehen werden.

Keine Zwangspause legt hingegen Sebastian Kernenbach mit seiner Firma ein. Seine Auftragslage verlangt es sogar, dass er Personal aufstockt. Interessenten mögen sich bitte über seine Homepage bzw. seinen Facebook Auftritt mit ihm in Verbindung setzen.

Stolz übergibt Sebastian Kernenbach (links) Mannschaftsführer Mario Pluschke die Hoodies.

GSG II gegen Sinzig: Zwei Remis in sieben Tagen

GSG II schafft auch im zweiten Anlauf keinen Sieg gegen den SC Sinzig

SC Sinzig – Grafschafter  SG II – 1:1 (1:1)

Eine ungewöhnliche Situation erlebten die Spieler der Grafschaften SG II und des SC Sinzig an den vergangenen beiden Sonntagen. Am Sonntag, dem 08.12.2019, empfingen die Grafschafter den SC aus Sinzig zum „Rückspiel“, ehe eine Woche später das „Hinspiel“ folgte. Witterungsbedingt musste das Hinspiel von Anfang September ans Ende des Kalenderjahres gelegt werden.

Als ein weiteres Kuriosum lassen sich wohl auch die beiden Spielverläufe sehen. In beiden Aufeinandertreffen erzielte Niels Kerl, Flügelspieler des SC Sinzig, die frühe Führung, bevor Tim Steinmetz (am 08.12.19) und Aaron Löhr (am 15.12.19) kurze Zeit später den Ausgleich erzielen konnten. Konnten sich die Grafschaften im Heimspiel kaum aus den Fesseln der Gäste befreien, so entwickelte sich auf der Sonniger Asche ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Vorsichtigen Angriffsversuchen folgte zumeist ein fehlerhaftes Anspiel der Spitze oder ein zu zaghafter Torabschluss.

Aufgrund der Tabellensituation und der Ausgeglichenheit der Kader, sind die beiden Remis also kein wirkliches Wunder, sondern waren zu erwarten. „Ich bin froh, dass endlich Winterpause ist. Wir haben so viele verletzte und angeschlagene Spieler, dass kann keine Mannschaft auffangen.“, so GSG-Trainer Bernhard Thun nach der letzten Begegnung des Jahres.

Der Pflichtspielauftakt in 2020 hat bereits einiges für die Grafschafter SG II zu bieten. Am Mittwoch, den 18.03.2020, treffen die Thun-Schützlinge auf den SV Gering-Kollig II. Anlass dieser Begegnung ist das Halbfinale im Bitburger Kreispokal. Anstoß ist voraussichtlich um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Leimersdorf.

Die Grafschafter SG II bedankt sich bei allen Zuschauern, Fans, Sponsoren und Freunden für die tolle Unterstützung im vergangenen Jahr. Das gesamte Team wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Starkes Jahr 2019 für die Grafschaft SG

Die Grafschafter SG blickt auf ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Schon die restlichen Spiele der Saison 2018/2019 waren häufig erfolgreich beendet worden und als krönender Abschluss schafften die GSG-Damen den Aufstieg in die Bezirksliga.

Dort taten sie sich zu Beginn der neuen Spielzeit etwas schwer und verloren die ersten Begegnungen teilweise unglücklich. Doch die Mädels von Trainer Dieter Schäfer fingen sich und überwintern mit 16 Punkten und einem einer Tordifferenz von 27:26 auf einem starken sechsten Tabellenplatz.

Neu für die Spielzeit 2019/2020 ist auch die Gründung einer dritten Mannschaft, welche in der Kreisliga D startete. Coach Christian Wagner rührte seit dem Frühjahr kräftig die Werbetrommel und konnte viele Spieler akquirieren und reaktivieren. Nach starkem Start mit einem Sieg in der ersten Kreispokalrunde gegen die Reserve des TuS Oberwinter und dem Sieg im ersten Spiel der Kreisliga D schwankten die Leistungen der dritten Mannschaft bis zur Winterpause. Dennoch wurden die Erwartungen erfüllt und das Team rangiert mit 23 Punkten auf einem passablen sechsten Rang.

Wie schon in der vergangenen Saison ist die Zweitvertretung der GSG mit Trainergespann Bernhard Thun und Jan Jerrentrup erfolgreich unterwegs. Leider musste der hervorragende zweite Tabellenplatz in den letzten Partien hergegeben werden. Allerdings sei hierzu erwähnt, dass das Verletzungspech Woche für Woche größer wurde und die Mannschaft jedes Wochenende umgestellt werden musste. Das einzig Positive daran ist, dass einige Spieler des älteren A-Jugendjahrgangs eingesetzt wurden um schon einmal „Seniorenluft“ schnuppern durften. Den Verletzungssorgen zum Trotz steht die GSG II im Halbfinale des Kreispokals der C/D-Klassen und bestreitet das Heimspiel am 18. März 2020 gegen die Reserve des SV Gering. Zum Finale am 30. Mai in Kempenich könnte es somit zu einem Lokalderby kommen, denn im anderen Halbfinale stehen sich Eintracht Esch und der SV Leimersdorf gegenüber. Zunächst liegt der Fokus aber auf der Genesung der vielen verletzten Spieler. Die GSG II überwintert auf einem guten vierten Platz und hält mit 29 Punkten weiter Anschluss an Platz zwei der Tabelle.

Das Aushängeschild der Grafschafter SG, die erste Mannschaft um Trainer Mirco Walser, konnte schon Anfang des Kalenderjahres einen deutlichen Aufschwung verzeichnen. Mit aktuell 34 Punkten wird Platz drei in der B-Klasse Ahr belegt. Damit liegt das Team nur fünf Punkte hinter dem Tabellenzweiten SV Kripp. Sicherlich werden die Walser-Jungs mit Trainingsbeginn Ende Januar 2020 alles daransetzen, um den zweiten Platz noch zu erreichen. Die „Erste“ hat mit bisher 50 geschossenen Toren die beste Offensivabteilung der Liga und vor allem Torjäger Ron Nolden hat mit 14 Toren großen Anteil an dieser Statistik. Auch im Pokalwettbewerb wurden gute Ergebnisse erzielt. So konnte die Mannschaft die A-Klassenvertreter SC Kempenich und Ahrweiler BC II ausschalten. Lediglich der aktuelle Tabellenführer der A-Klasse Rhein/Ahr, der SV Oberzissen, konnte die Grafschafter SG im Viertelfinale kurz vor dem Jahreswechsel stoppen.

Mit diesen Aussichten lässt sich aus Grafschafter Sicht beruhigt Weihnachten und Neujahr feiern.

Auf diesem Weg bedankt sich die Grafschafter SG bei allen Zuschauern, Sponsoren und Unterstützern herzlich und wünscht besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Grafschafter SG II lebt den Pokaltraum weiter

Viertelfinale Bitburger Kreispokal C-/D-Klasse: Fußballkrimi endet mit Sieg für die GSG II, welche damit im Halbfinale des Kreispokals steht

Grafschafter SG II – SV Kürrenberg – 7:6 (0:0 Halbzeit, 1:1 n. 90 Min., 2:2 n.V., 5:4 i.E.)

Frostige Temperaturen, hitzige Stimmung und Elfmeterschießen: Der 20.11.2019 hatte so einiges in der Grafschaft zu bieten. Die Grafschafter SG II besiegt den Tabellenführer der Kreisliga C Mayen und steht im Halbfinale des Bitburger Kreispokals.

Der erste Angriff des Spiels gehörte, wie bereits im vergangenen Meisterschaftsspiel, der Grafschafter Reserve. Leider schien Pedro Loureiros Zielwasser eingefroren zu sein, er verzog die erste Torchance nur knapp. Fortan entwickelte sich eine offene Partie und beide Mannschaften hatten die Möglichkeiten, ihren Wunsch wahrwerden zu lassen. Die gefährlicheren Einschussmöglichkeiten hatte allerdings der SV Kürrenberg. Dass Daniel Richter, Schiedsrichter dieser Begegnung, im ersten Spielabschnitt nur zweimal die gelbe Karte zeigen musste, lag sicher auch an seinem sicheren Auftreten. Etwas glücklich konnten sich beide Mannschaften nach 45 Spielminuten torlos in die Pause verabschieden.

Mit Beginn der zweiten Hälfte wurde die Spannung beider Teams deutlich spürbar. Während die junge GSG Mannschaft bereits im Aufbauspiel leichtsinnige Fehler machte, kombinierten sich die Gäste bis kurz vor das Tor, scheiterten dann aber am für sie zu kleinen Gehäuse. Den ersten Treffer der Begegnung konnten die Grafschafter Löwen für sich markieren. Acht Minuten nach seiner Einwechslung setzte sich Alexander Rath auf der linken Seite durch, zog ins Zentrum und konnte den Torhüter von der Strafraumgrenze überwinden. Hilfreich hierbei waren sicherlich auch der gefrorene Platz und der rutschige Ball. Die letzten Minuten der regulären Spielzeit wurden folglich hitziger. In der letzten Minute passierte genau das, was zu einem spannenden Pokalabend gehört. Der letzte Angriff der Gäste (91. Spielminute) landete im Strafraum und nach einem zu hart geführten Zweikampf zeigte Schiedsrichter Richter auf den Strafstoßpunkt. Obwohl sich Patrick Franzen in dieser Saison bereits als Elfmeterkiller auszeichnen konnte, war er gegen Gästestürmer Brixius chancenlos.

In der anschließenden Verlängerung ereigneten sich Chancen auf beiden Seiten. Die erneute Führung besorgte Sebastian Kernenbach nach starker Vorlage von Loureiro in der 94. Spielminute. Nur zehn Minuten später egalisierten die Gäste den Spielstand erneut. Steven Roders glich nach Unordnung in der GSG-Defensive zum 2:2 aus. Mit diesem Resultat beschloss Schiedsrichter Richter die Begegnung in der 120. Spielminute.

Im Elfmeterschießen verwandelten Julius Marquart, Yannick Heyers, Sebastian Kernenbach und Leon Schneider souverän, ehe Aaron Löhr den letzten und entscheidenden Elfmeter zum Habfinaleinzug versenken konnte.

Die Grafschafter SG II siegt im Viertelfinale und freut sich nun auf das Halbfinale im Bitburger Kreispokal

Durch diesen Sieg überwintert die 2. Mannschaft als einzige GSG-Seniorenmannschaft im Kreispokal und freut sich bereits jetzt auf das Halbfinale im Frühjahr.

Für die Grafschafter SG II siegten: Patrick Franzen, Julian Zellner (70. Alexander Rath), Roland Schlappa, Mario Pluschke, Jakob Wieler (46. Hannes Wunder / 97. Ehsan Amiri), Frederic Herbel (46. Sebastian Kernenbach), Yannick Heyers, Pedro Loureiro, Julius Marquart, Leon Schneider, Aaron Löhr

Kreispokal: Zweite zieht ins Halbfinale ein

Gestern Abend traf die Zweite Mannschaft der Grafschafter SG im Viertelfinale des Kreispokals der C/D-Ligisten auf den SV Kürrenberg (Kreisliga C Mayen). Nach Verlängerung und Elfmeterschießen war die GSG am Ende mit 7:6 der glückliche Sieger.

Nach einer torlosen ersten Hälfte hatte Alexander Rath in der 78. Minute den Führungstreffer erzielt, den die Gäste aus Kürrenberg in der 91. Minute der regulären Spielzeit per Elfmeter ausglichen. In der ersten Hälfte der Verlängerung brachte Sebastian Kernenbach die GSG wieder in Führung (94. Min.), ehe die Gäste erneut ausglichen (103. Minute). Die zweite Hälfte der Verlängerung verlief torlos, so dass es beim Stand von 2:2 zum Elfmeterschießen kam. Nach sechs Durchgängen war die GSG hier mit 5:4 Treffern erfolgreich.

GSG II kann Grafschafter Derby erneut nicht für sich entscheiden

Grafschafter SG II – Eintracht Esch – 0:0

Schwache Chancenverwertung und Aluminium verwehren der Grafschafter SG II den Sieg im Grafschafter Derby. Auch im zweiten Anlauf gelang der Reserve der Grafschafter SG kein Treffer gegen Eintracht Esch. Am Sonntag, dem 17.11.2019, trennten sich beide Mannschaften torlos.

Die erste Aktion des Spiels sorgte bereits für hohen Blutdruck bei den rund 130 Zuschauern. Maximilian Eisenhut, erneute Leihgabe der GSG I, verzog aus spitzem Winkel nur leicht und ließ seine Farben nicht jubeln. Die Anfangsviertelstunde gehörte eindeutig der Heimmannschaft, ehe Esch aufwachte. Ab der 20. Spielminute entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Kräftemessen. Aufgrund der sehr robusten Spielweise der Gäste zückte Schiedsrichter Benjamin Klapper im ersten Spielabschnitt bereits zwei gelbe Karten und zeigte sie den blau/roten aus Esch. Wirkliche Torchancen konnte sich keine der beiden Mannschaften erspielen, wodurch ein leistungsgerechtes Remis zur Pause niemanden erstaunte.

Ohne Tore und Punkte beschloss die Grafschafter SG II das zweite Derby gegen Eintracht Esch.

Nach dem Pausentee entwickelte sich die Partie zu einem hitzigen, hektischen und nervenaufreibenden Derby. Neben vielen hart geführten Zweikämpfen, fünf gelben Karten, einer gelb/roten Karte und zwei glatt roten Karten für Esch, ergaben sich auf beiden Seiten auch deutlich mehr Torchancen. Waren in der ersten Spielhälfte meist die Abwehrspieler beider Mannschaften kaum zu überwinden, schlichen sich fortan einige Fehler bei den Defensivakteuren ein. Während die Gäste meist an der eigenen Courage oder Torhüter Patrick Franzen scheiterten, war es vor allem Eisenhut, der mehrmals an der Torumrandung scheiterte. In der 93. Spielminute beendete der Schiedsrichter die Partie mit einem glücklichen 0:0 für die Gäste. Trotz doppelter Überzahl gelang es der Grafschafter Reserve nicht, das eine wichtige Tor für den ersten Sieg im Derby zu erzielen.

Für die GSG II spielten: Patrick Franzen, Roland Schlappa (86. Alexander Rath), Mario Pluschke, Julian Schmitz, Danny Morsbach, Yannick Heyers, Tim Steinmetz (75. Philipp Schäfer), Tom Frank (23. Jakob Wieler), Maximilian Eisenhut, Leon Schneider, Aaron Löhr

Grafschafter SG II feiert Kantersieg

Punktgewinn gegen die SG Kempenich II spült GSG II wieder auf Tabellenplatz 2

Yannick Heyers erzielt erneut einen Doppelpack und macht den Deckel gegen die SG Kempenich drauf.

Grafschaft. Wenige Probleme hatte die Zweitvertretung der Grafschafter SG am vergangenen Sonntag, dem 10.11.2019, gegen den Siebten der Kreisliga C Ahr. Mit 6:0 (4:0) schlugen die Löwen die Gäste aus der Eifel.

Temporeich und mit einer frühen Torchance eröffnete die GSG II das Feuerwerk gegen die SG Kempenich. Zwar konnte Maximilian Eisenhut, Leihgabe der 1. Mannschaft, den Ball in der ersten Spielminute nicht über die Linie bringen, setzte mit dieser Chance aber ein erstes Ausrufezeichen. Nur wenige Minuten später klingelte es dann aber im Gehäuse der Gäste. Philipp Schäfer setzte sich auf dem linken Flügel durch und schob lang am Torhüter vorbei. Bereits eine Minute später sorgte Tim Steinmetz mit dem 2:0 für klare Verhältnisse. Ohne Mühe konnte er den Ball nach Querpass von Schäfer über die Linie drücken (10. Minute). Mit dieser frühen Führung ließen es die Löwen fortan ruhiger angehen, setzen allerdings immer wieder Nadelstiche. So blieben bis zur 29. Spielminute zahlreiche Torchancen ungenutzt, ehe Eisenhut das verdiente 3:0 erzielen konnte. Die Vorentscheidung brachte wieder Steinmetz. Nach einer starken eins-gegen-eins-Situation von Eisenhut auf der Grundlinie landete das Spielgerät bei Steinmetz, der den Ball durch die Hosenträger des gegnerischen Torhüters spitzelte. Mit diesem klaren Ergebnis verabschiedeten sich beide Mannschaft fünf Minuten später in die Kabine.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte wachten die Gäste aus Kempenich auf und erhöhten den Druck auf das von Benjamin Niederberger gehüteten Tors. Lediglich das letzte Quäntchen Entschlossenheit trennten die Gäste von ihrem Ehrentreffer. So war es der angeschlagene Yannick Heyers, der in der 65. Spielminute auf 5:0 stellen konnte. Auch er setzte sich auf der Grundlinie durch und schob aus kurzem Winkel ein. Ehe Heyers in der 73. Spielminute ausgewechselt wurde, besorgte er mit seinem zweiten Treffer des Tages das 6:0. Nach der Auswechslung von Heyers und der Hereinnahme von Mark Spieckermann sorgte eben dieser für Spannung in der Schlussphase. Nach einer Diskussion zwischen Schiedsrichter Christian Bublic und Spieckermann schickte ihn der Unparteiische per Gelb-Roter Karte wieder vom Feld. Trotz der Unterzahl in den letzten Spielminuten konnten die Löwen durch cleveres Verschieben im Defensivverbund das Ergebnis halten und bügelten somit den Ausrutscher in der Vorwoche (0:4 gegen den TuS Oberwinter II) wieder aus.

Für die Grafschafter SG II siegten: Benjamin Niederberger, Roland Schlappa, Mario Pluschke, Frederic Herbel, Yannick Heyers (73. Mark Spieckermann), Philipp Schäfer (56. Max Hoppe), Tim Steinmetz, Maximilian Eisenhut, Leon Schneider, Alexander Rath, Aaron Löhr

Kreispokal: Auslosung Viertelfinale

Im Kreispokal sind die Paarungen für das Viertelfinale ausgelost worden. Im A/B-Pokal trifft die Erste auf den SV Oberzissen (A-Klasse) und hat daher Heimrecht. Die Partie ist zunächst auf Mittwoch, den 13.11.2019, 19:30 Uhr angesetzt.

Im C/D-Pokal sind die Partien für den Vortag (Di, 12.11.2019, ebenfalls 19:30 Uhr) angesetzt. Die Zweite trifft dabei mit Heimrecht auf den SV Kürrenberg (C-Klasse Mayen). Die Dritte muss zuvor noch im Achtelfinale gegen Eintracht Esch antreten (Dienstag, 05.11.2019, 20:00 Uhr in Bengen). Der Sieger der Partie steht dann im Achtelfinale dem SV Oberzissen II (C-Klasse) gegenüber.

Grafschafter SG II erringt Remis gegen den Ahrweiler BC III

Die GSG II bleibt auf heimischem Boden unbezwungen

Grafschafter SG II – Ahrweiler BC III – 2:2 (0:2)

Leon Schneider hatte mit einer Vorlage und einem direkt verwandelten Freistoß maßgeblichen Anteil am Punktgewinn seiner Löwen

Bereits am vergangenen Donnerstag, dem 26.09.2019, stand für die 2. Mannschaft der Grafschafter SG das Heimspiel gegen den Ahrweiler BC III auf dem Programm. Grund für diese Verlegung war das Weinfest in Dernau.

Schwungvoll starteten die Gastgeber in das „kleine Derby“ gegen die Kreisstädter. In der Anfangsphase waren die Grafschafter Löwen klar spielbestimmend. Einzig der Torerfolg blieb ihnen verwehrt. So kam es wie es kommen musste, der ABC erzielte in der 9. Spielminute die 1:0-Führung. Dem Treffer von Baboucarr Jagne ging ein Freistoß voraus, welcher die Heimdefensive in Schwierigkeiten brachte und nach einer kurzen Phase der Verwirrung zappelte das Spielgerät im Tor von Patrick Franzen. Obwohl die Gäste ihren Kader deutlich mit ehemaligen Rheinland- und Oberligaspielern verstärkten, konnten sie diese Erfahrung vorerst nicht im Ergebnis widerspiegeln. Erst in der 37. Spielminute war es Kilian Görgen, ebenfalls nach einer Standardsituation, der die Löwen erneut in Schockstarre versetzte. Mit diesem überraschenden 0:2 verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Fast schien es so, als hätte Löwencoach Bernhard Thun die falschen Worte in der Kabine genutzt. Gleich mit dem ersten Angriff der Partie gelang dem Ahrweiler BC ihre dritte Torchance des Spiels. Jagne setzte sich auf der rechten Seite durch, überwand Franzen im Tor der GSG und scheiterte letztendlich am Aluminium. Im direkten Gegenzug schickte Leon Schneider seinen Mannschaftskollegen Hannes Wunder per Picke auf die Reise, welcher nicht lang wartete und von der Strafraumgrenze abzog. Diese stramme Direktabnahme lies Gästetorhüter Marc Viehfeger nur das Nachsehen. Mit dem Glauben an sich selbst intensivierten die Löwen nun ihre Offensivbemühungen. Auch wenn die Stürmer Philipp Schäfer und Tim Steinmetz fortan immer wieder in aussichtsreicher Position vor dem gegnerischen Gehäuse standen, der Ausgleich wollte nicht fallen. So musste abermals Schneider in das Spielgeschehen eingreifen. In der 74. Spielminute entschied Schiedsrichter Rudolf Entrup 20 Meter vor dem Gästegehäuse auf Freistoß. Bekannt für seine wuchtig getretenen Freistöße, schnappte sich Schneider den Ball und nutzte das schlechte Stellungsspiel des Torhüters zum Ausgleich. Wenige Minuten später wurde es unruhig auf der Waldsportanlage in Vettelhoven. Ein zu kurzes Rückspiel von Simon Schneider auf seinen Torhüter wurde von Gästestürmer Tom Wolff erlaufen. Franzen scheiterte bei dem Versuch den Ball vom Fuß des Gegners zu spitzeln und verursachte somit einen für die Gäste berechtigten Strafstoß. Den folgenden Strafstoß verschoss Aldin Sukic (vergangene Saison noch Rheinlandligaspieler) sehr deutlich. Bei diesem 2:2-Unentschieden sollte es bleiben. Beiden Mannschaften fehlten in den Schlussminuten die Kräfte das Spiel für sich zu entscheiden.

Für die GSG II spielten: Patrick Franzen, Mario Pluschke, Simon Schneider, Aaron Löhr, Ben Bickmeier, Philipp Schäfer, Yannick Heyers, Hannes Wunder, Leon Schneider, Jannik Dresen, Tom Frank, Tim Steinmetz, Mohammed Ehsan Amiri

GSG II punktet auswärts

Patrick Franzen ließ erneut keinen Gegentreffer zu.

FC Niederlützingen – Grafschafter SG II – 0:2 (0:1)

Am Freitag, dem 20.09.2019, trat die zweite Mannschaft der Grafschafter SG beim FC Niederlützingen an, einem Gegner, der das Team bereits in der Vorsaison vor große Probleme gestellt hatte.

So war es kaum verwunderlich, dass sich ein Großteil des Spiels gegen kämpferisch und taktisch starke Hausherren im Mittelfeld abspielte. Zwar hatte die GSG größere Spielanteile und konnte sich häufig durch Simon Schneider und Hannes Wunder über die Außenbahnen durchsetzen, allerdings waren die Flanken zunächst zu ungenau oder konnten von den Gastgebern mühelos geklärt werden. In der 13. Minute ergab sich die erste große Chance für die Löwen, die auch prompt zum 0:1 durch Hannes Wunder führte. Ben Bickmeier konnte den Spielaufbau der Niederlützinger entscheidend stören und setzte Wunder mit einem öffnenden Pass in Szene. Dieser bugsierte den Ball aus kürzester Entfernung am Torhüter vorbei zur Führung. Die einzig weitere nennenswerte Chance vor der Pause hatte wiederum Hannes Wunder, der jedoch nach einem Dribbling freistehend vor dem Tor im letzten Moment von einem Verteidiger der Hausherren gestört werden konnte und so den Ball knapp neben das Gehäuse setzte.

Zur zweiten Halbzeit intensivierten die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen, kamen aber in den gesamten 45 Minuten nur zu einer Großchance. Kurz nach Wiederanpfiff wurde die linke Abwehrseite der GSG übertölpelt, allerdings schob der Stürmer der Hausherren den Ball aus spitzem Winkel knapp am Tor vorbei. So blieb es bis kurz vor Ende der Partie sehr spannend, da auch die zweite Mannschaft kaum mehr zum Torabschluss kam. Praktisch mit dem Schlusspfiff erlöste Ehsan Amiri dann die Gäste. Nach einem Befreiungsschlag gegen nahezu vollständig aufgerückte Gastgeber konnte Yannick Heyers geschickt seinen Körper zwischen Gegenspieler und Ball bringen, so dass Ehsan Amiri den Ball übernehmen konnte und alleine auf den Torhüter zulief. Vor dem Tor behielt er dann die Nerven und schob zum 0:2 Endstand ein.

Für die Zweitvertretung der GSG spielten: Patrick Franzen, Alexander Rath (61. Felix Pfeffer), Mario Pluschke, Leon Schneider, Aaron Löhr, Hannes Wunder, Simon Schneider (52. Tim Steinmetz), Ben Bickmeier, Christoph Ehlert, Yannick Heyers, Thomas Marwitz (61. Ehsan Amiri)

Vorschau: Am kommenden Donnerstag, dem 26.09.2019, empfängt die GSG2 vor heimischer Kulisse in Vettelhoven die dritte Mannschaft des Ahrweiler BC. Anpfiff ist um 20 Uhr.