Schmitz und Müller treffen dreifach

Grafschafter SG – SV Holzbach II – 6:2 (2:2)

Caroline Schmitz und Hanna Müller mit je drei Treffern brachten der GSG den verdienten Sieg

Am Sonntag, dem 08.03.2020, begann für die Damen der GSG die Rückrunde mit dem Nachholspiel aus der Hinrunde gegen den SV Holzbach II. Vor dem Spiel lagen die GSG-Damen mit drei Punkten Vorsprung vor den Gästen auf dem fünften Tabellenplatz. Da dies das erste Spiel für beide Mannschaften nach der dreimonatigen Winterpause war, wusste die Mannschaft von Trainer Dieter Schäfer nicht so recht, wo sie spielerisch stand.

Die Gäste begannen die ersten 15 Minuten sehr druckvoll und die GSG kam nicht richtig ins Spiel. Daher war es keine Überraschung, dass die Gäste nach einem misslungenen Abwehrversuch der Torhüterin mit 1:0 in Führung gingen (7. Minute). Je länger das Spiel dauerte, desto stärker wurden die GSG-Damen. In der 23. Minute kam Hanna Müller zum Torschuss. Dieser prallte von der Torhüterin ab und landete genau vor den Füßen von Caroline Schmitz, die keine Mühe hatte, den Ball zum Ausgleich im Tor unterzubringen. Die GSG-Damen spielten weiter druckvoll nach vorne und Caroline Schmitz konnte in der 36. Minute die 2:1-Führung erzielen. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen – bedingt durch einen krassen Abwehrfehler – der Ausgleichstreffer zum 2:2 (45. Minute).

In der zweiten Halbzeit erhöhten die GSG-Damen das Tempo und so war es nur eine Frage der Zeit, wann die nächsten Treffer fallen würden. Hanna Müller (52. Min.) und Caroline Schmitz (59. Min.) brachten die GSG mit ihren Treffern wieder in Führung. Die Abwehr der Gastgeber stand jetzt sehr sicher und ließ kaum Torchancen zu. In der 75. und 86. Minute war Hanna Müller zur Stelle und konnte mit ihren weiteren Treffern auf 6:2 erhöhen – dies war auch gleichzeitig der Endstand. Mit diesem Sieg verbesserten sich die Damen vom fünften auf den vierten Tabellenplatz.

„Trotz fehlender Spielpraxis machten die GSG-Damen ein gutes Spiel. Die gute Rückrundenvorbereitung zahlte sich aus. Ich muss den Damen ein Kompliment aussprechen: Kämpferisch und läuferisch war das schon eine gute Leistung.“ zog Trainer Dieter Schäfer nach dem Spiel sein Fazit.

Ein Dankeschön gilt dem Schiedsrichter Hans-Jürgen Wüst, der für den angesetzten Schiedsrichter (kurzfristige Absage) eingesprungen ist.

Für die GSG-Damen kamen zum Einsatz: Anna Dehmelt, Marie Heimermann, Vanessa Lüdiger, Michelle Gemke, Lena Lahr (75. Johanna Zimmer), Sarah Achter, Vanessa Morsbach (85. Kim Harzem), Katrin Hastenrath (70. Celine Schäfer), Caroline Schmitz, Ina Nolden und Hanna Müller.

Vorschau: Am kommenden Samstag, dem 14.03.2020, müssen die GSG-Damen zum schweren Auswärtsspiel zum Tabellenzweiten FV Rübenach II reisen. Anstoß in Rübenach ist um 19:00 Uhr.

Hausverwaltung Grießel unterstützt die Damen der Grafschaft SG

Mit neuen Aufwärmtops können sich die Damen der Grafschafter SG nun in den nächsten Monaten optimal auf Ihre kommenden Meisterschaftsspiele vorbereiten. Möglich gemacht hat dies ein alter Bekannter: Claus-Dieter Grießel hat mit seiner Firma für Hausverwaltungen schon in den vergangenen Jahren immer wieder die Fußballer aus der Grafschaft unterstützt.

Der pensionierte Bundeswehrsoldat lebt mit seiner Familie seit fast 30 Jahren in der Grafschaft und betreibt seine eigene Firma seit 2012. Die Hausverwaltung Grießel steht für kundenorientierte, sachkundige und umfassende Immobilienverwaltung. Egal ob Eigentumswohnungen, ganze Gebäude oder Eigentümergemeinschaften, die Hausverwaltung Grießel kümmert sich darum.

Stolz präsentieren die Spielerinnen gemeinsam mit Claus-Dieter Grießel die neuen Aufwärmtops im gewohnten schwarz/gelb. Die Grafschafter SG und die Damenmannschaft bedanken sich ganz herzlich für die erneute Unterstützung durch ihren Sponsor.

In den kommenden Wochen beginnen für die Grafschafter Damen schon die weiteren Pflichtspiele in der Bezirksliga Mitte, in der sie als Aufsteiger zurzeit einen starken 5. Platz belegen.

Die nächsten Spiele:

  • Sonntag, 08. März 2020, 13:00 Uhr in Vettelhoven gegen den SV Holzbach II
  • Samstag, 14. März 2020, 19:00 Uhr in Rübenach gegen den FV Rübenach II
  • Sonntag, 22. März 2020, 17:30 Uhr in Koblenz gegen TuS RW Koblenz
  • Sonntag, 05. April 2020, 14:30 Uhr in Leimersdorf gegen die FSG Eifelhöhe Weiler-Gevenich
Claus-Dieter Grießel (2. v.r.) übergibt die Aufwärmtops an Trainer Dieter Schäfer (rechts) und seine Damenmannschaft.

Starkes Jahr 2019 für die Grafschaft SG

Die Grafschafter SG blickt auf ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Schon die restlichen Spiele der Saison 2018/2019 waren häufig erfolgreich beendet worden und als krönender Abschluss schafften die GSG-Damen den Aufstieg in die Bezirksliga.

Dort taten sie sich zu Beginn der neuen Spielzeit etwas schwer und verloren die ersten Begegnungen teilweise unglücklich. Doch die Mädels von Trainer Dieter Schäfer fingen sich und überwintern mit 16 Punkten und einem einer Tordifferenz von 27:26 auf einem starken sechsten Tabellenplatz.

Neu für die Spielzeit 2019/2020 ist auch die Gründung einer dritten Mannschaft, welche in der Kreisliga D startete. Coach Christian Wagner rührte seit dem Frühjahr kräftig die Werbetrommel und konnte viele Spieler akquirieren und reaktivieren. Nach starkem Start mit einem Sieg in der ersten Kreispokalrunde gegen die Reserve des TuS Oberwinter und dem Sieg im ersten Spiel der Kreisliga D schwankten die Leistungen der dritten Mannschaft bis zur Winterpause. Dennoch wurden die Erwartungen erfüllt und das Team rangiert mit 23 Punkten auf einem passablen sechsten Rang.

Wie schon in der vergangenen Saison ist die Zweitvertretung der GSG mit Trainergespann Bernhard Thun und Jan Jerrentrup erfolgreich unterwegs. Leider musste der hervorragende zweite Tabellenplatz in den letzten Partien hergegeben werden. Allerdings sei hierzu erwähnt, dass das Verletzungspech Woche für Woche größer wurde und die Mannschaft jedes Wochenende umgestellt werden musste. Das einzig Positive daran ist, dass einige Spieler des älteren A-Jugendjahrgangs eingesetzt wurden um schon einmal „Seniorenluft“ schnuppern durften. Den Verletzungssorgen zum Trotz steht die GSG II im Halbfinale des Kreispokals der C/D-Klassen und bestreitet das Heimspiel am 18. März 2020 gegen die Reserve des SV Gering. Zum Finale am 30. Mai in Kempenich könnte es somit zu einem Lokalderby kommen, denn im anderen Halbfinale stehen sich Eintracht Esch und der SV Leimersdorf gegenüber. Zunächst liegt der Fokus aber auf der Genesung der vielen verletzten Spieler. Die GSG II überwintert auf einem guten vierten Platz und hält mit 29 Punkten weiter Anschluss an Platz zwei der Tabelle.

Das Aushängeschild der Grafschafter SG, die erste Mannschaft um Trainer Mirco Walser, konnte schon Anfang des Kalenderjahres einen deutlichen Aufschwung verzeichnen. Mit aktuell 34 Punkten wird Platz drei in der B-Klasse Ahr belegt. Damit liegt das Team nur fünf Punkte hinter dem Tabellenzweiten SV Kripp. Sicherlich werden die Walser-Jungs mit Trainingsbeginn Ende Januar 2020 alles daransetzen, um den zweiten Platz noch zu erreichen. Die „Erste“ hat mit bisher 50 geschossenen Toren die beste Offensivabteilung der Liga und vor allem Torjäger Ron Nolden hat mit 14 Toren großen Anteil an dieser Statistik. Auch im Pokalwettbewerb wurden gute Ergebnisse erzielt. So konnte die Mannschaft die A-Klassenvertreter SC Kempenich und Ahrweiler BC II ausschalten. Lediglich der aktuelle Tabellenführer der A-Klasse Rhein/Ahr, der SV Oberzissen, konnte die Grafschafter SG im Viertelfinale kurz vor dem Jahreswechsel stoppen.

Mit diesen Aussichten lässt sich aus Grafschafter Sicht beruhigt Weihnachten und Neujahr feiern.

Auf diesem Weg bedankt sich die Grafschafter SG bei allen Zuschauern, Sponsoren und Unterstützern herzlich und wünscht besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Damen: Verdiente Niederlage gegen den Tabellenführer

Grafschafter SG – SV Cochem – 1:4 (0:2)

Am Sonntag, dem 24.11.2019, empfingen die Damen der Grafschafer SG den Tabellenführer aus Cochem. Im Hinspiel konnten die Cochemer Mädels das Spiel mit 7:2 gewinnen.

Von Beginn an versuchten die GSG Damen, durch Konter zu Torchancen zu kommen. Aufgrund von unerklärlichen Abspielfehlern in der Vorwärtsbewegung kamen die Gäste immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten. In der 9. Minute ging die GSG in der Abwehr nicht energisch genug zur Sache und die Gäste erzielten die 1:0-Führung. Nur 10 Minuten später erhöhten die Gäste, wieder bedingt durch einen Abwehrfehler, auf 2:0. Zwischen der 30. und 45. Minute konnte sich die GSG vom Druck befreien und erspielte sich ebenfalls einige gute Torchancen, die aber leider nicht zu Toren führten.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte: Weiteres druckvolles Angriffsspiel und gute Torchancen auf Seiten der GSG Damen führten nicht zum gewünschten Torerfolg. Die Gäste hingegen krönten einen guten Angriff mit der 3:0-Führung (78.) In der 82. Minute ging ein Freistoß von Franzi Strauß knapp am Querbalken vorbei. Nur drei Minuten später konnten die Gäste auf 4:0 erhöhen. Die GSG Mädels kämpften aber unverdrossen weiter. Ein scharf getretener Flachschuss von der rechten Außenbahn durch Ina Nolden prallte von einer Gästespielerin ins eigene Tor und die GSG Damen verkürzten auf 4:1 (89). Mit diesem Tor beendete der Schiedsrichter anschließend die Begegnung.

Fazit: Trotz einer kämpferisch guten Leistung musste die Überlegenheit des Tabellenführers anerkannt werden. Nun geht die Mannschaft in die wohlverdiente Winterpause. Mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 27:26 belegt die Mannschaft als Aufsteiger einen sehr guten 5. Tabellenplatz in der Bezirksliga Mitte.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Marie Heimermann, Vanessa Lüdiger, Michelle Gemke, Lena Lahr, Sarah Achter, Vanessa Morsbach, Katrin Hastenrath, Hanna Müller, Ina Nolden, Daria Josten, Franzi Strauß, Joana Patt und Lena Kobus,

Starker und verdienter Auswärtssieg

FSG Oberwinter/Kripp – Grafschafter SG – 1:3 (1:2)

Am Samstag, dem 16.11.2019, mussten die GSG-Damen nach dreiwöchiger Spielpause zum Lokalderby nach Oberwinter reisen. Das Team hatte sich viel vorgenommen, da das Hinspiel mit 2:1 verloren ging.

Von Beginn an spielten beide Mannschaften sehr offensiv und versuchten, schnell zum Torerfolg zu kommen. In der 7. Minute wurde eine Angreiferin von Oberwinter an der Strafraumgrenze gefoult. Der fällige Freistoß schlug unhaltbar unter der Latte im Tor ein und somit ging Oberwinter mit 1:0 in Führung. Die GSG-Damen waren aber keineswegs geschockt und spielten weiter offensiv nach vorne. In der 10. Minute wurden sie für ihren Offensivfußball belohnt. Joana Patt konnte zum 1:1 ausgleichen. Auch im weiteren Spielerverlauf konnten sich beide Torhüterinnen auszeichnen, denn es gab Chancen hüben wie drüben. In der 43. Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Vorausgegangen war ein Foulspiel einer Abwehrspielerin von Oberwinter. Hanna Müller stellte sich der Aufgabe und ihr Elfmeter schlug unhaltbar im Tor ein. Mit dieser 2:1-Führung ging es auch in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit begannen beide Mannschaften so, wie die erste Halbzeit beendet wurde. Mit mutigem Offensivspiel suchten beide Mannschaften den direkten Weg zum Tor. In der 53. Minute zeigte der SR der Spielerin von Oberwinter die Rote Karte. Nun wurden die GSG-Damen noch offensiver und drängten die Gastgeber immer mehr in die Defensive. In der 67. Minute erhöhte Franzi Strauß mit einem starken Flachschuss von der Strafraumgrenze auf 3:1. Obwohl sich den GSG-Damen noch einige Torchancen boten, blieb es letztendlich beim verdienten Sieg.

Fazit: „Ich hatte schon etwas Bedenken vor dem Spiel. Nach drei Wochen Spielpause fehlte uns natürlich die Wettkampfpraxis, aber die Mädels haben das hervorragend gemacht. Kämpferisch und läuferisch war das ein sehr, sehr gutes Spiel!“, so Trainer Dieter Schäfer nach dem Spiel. Die Mädels möchten sich auf diesem Wege ganz herzlich bei den vielen Fans bedanken, die die Mannschaft nach Oberwinter begleitet haben.

Für die GSG spielten: Anne Dehmelt, Ina Nolden, Vanessa Lüdiger (72. Lena Kobus), Michelle Gemke, Lena Lahr, Käthe Schüller (46. Franzi Strauß), Joana Patt, Sarah Achter, Hanna Müller, Vanessa Morsbach, Daria Josten.

Vorschau: Am kommenden Sonntag, dem 24.11.2019, empfangen die GSG-Damen den aktuellen Tabellenführer aus Cochem. Anstoß ist um 13:00 Uhr auf der Sportanlage in Vettelhoven. Die Mannschaft würde sich freuen, wenn zahlreiche Fans die Mannschaft unterstützen

Verdienter Auswärtssieg beim Tabellenvierten

FSG Eifelhöhe Weiler-Gevenich – Grafschafter SG – 1:3 (1:2)

Am Sonntag, dem 22.09.19, reisten die Damen der GSG mit gemischten Gefühlen zum schweren Auswärtsspiel nach Gevenich. Auf dem „kleinen“, aber gut bespielbaren Rasenplatz, begannen die GSG Damen direkt sehr offensiv und konnten bereits in der 6. Minute die 1:0-Führung erzielen. Daria Josten konnte sich auf der rechten Außenbahn durchsetzen und ihren platzierten Pass in den 16 Meter-Raum konnte Vanessa Morsbach im Tor unterbringen. In der 10. Minute war Ina Nolden zur Stelle und markierte aus kurzer Entfernung das 2:0. Wer nun dachte, dass die Führung den GSG Damen mehr Sicherheit gab, sah sich getäuscht. Sogar ganz im Gegenteil: plötzlich lief nicht mehr viel zusammen. Die Anspiele fanden nur noch selten eine Mitspielerin und auch die meisten Zweikämpfe wurden verloren. Torhüterin Celine Schäfer war es zu verdanken, dass die Führung noch bestand hatte. An ihren starken Paraden verzweifelten die Gastgeber regelmäßig. In der 34. Minute wurde Schäfer dann aber doch geschlagen. Ein Volleyschuss aus knapp 16 Metern schlug unhaltbar im Tor ein, wodurch die Gastgeber auf 2:1 verkürzten.

In der Halbzeitpause wurden den Spielerinnen in aller Deutlichkeit die Fehler aufgezeigt, wodurch sie diese in der zweiten Hälfte nicht mehr machen sollten. Nun wurden die Zweikämpfe wieder angenommen, der Gegner früh angegriffen und die Anspiele wurden zunehmend besser. In der 49. Minute fälschte eine Spielerin der FSG Eifelhöhe einen scharfen Schuss der GSG ins eigene Tor ab und erhöhte somit auf 3:1. Die GSG erspielte sich weitere gute Torchancen, die leider nicht zu einem weiteren Torerfolg führten. Die Gastgeber hingegen beschränkten sich auf das Verhindern von weiteren Torchancen und kamen nur noch gelegentlich in die Nähe des Strafraums. Als der Schiedsrichter die Partie abpfiff, war die Freude über den Auswärtssieg riesig.

Glückliche Gesichter bei den GSG-Damen nach dem Auswärtssieg.

Fazit: Obwohl das Team von Dieter Schäfer nur mit 13 Spielerinnen (eine Spielerin war bedingt durch eine Grippe noch angeschlagen) die weite Reise antrat, hat sich die Mannschaft super verkauft. Mit Ausnahme von schwachen 20 Minuten in der ersten Halbzeit hat die Mannschaft bravourös gekämpft und einen, auch in dieser Höhe verdienten, Auswärtserfolg erzielt.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Celine Schäfer, Ina Nolden, Vanessa Lüdiger, Michelle Gemke, Lena Lahr, Caroline Schmitz, Vanessa Morsbach, (79. Katrin Hastenrath), Sarah Achter, Joana Patt (55. Hanna Müller), Daria Josten, Marie Heimermann

Hattrick von Daria Josten

Grafschafter SG – TuS Rot-Weiß Koblenz – 5:2 (3:2)

Daria Josten gelang in den ersten sieben Spielminuten ein lupenreiner Hattrick.

Am Sonntag, dem 15.09.2019, hatten die GSG-Damen die TuS Rot-Weiß Koblenz zu Gast. Die Vorgabe war klar: Der erste Dreier musste eingefahren werden. Die GSG legte los wie die Feuerwehr – Top-Torjägerin Daria Josten brachte binnen sieben Minuten mit einem lupenreinen Hattrick die GSG-Damen mit 3:0 in Führung (4., 5. und 7. Minute). In der 11. Minute gab die Schiedsrichterin einen nicht nachvollziehbaren Strafstoß für die Gäste. Diesen konnte die Top-Stürmerin der Gäste, Christina Spogis, sicher verwandeln. Das bis dahin sehr sichere Passspiel der Gastgeber war auf einmal wie abgerissen, selbst die einfachen Anspiele waren zu ungenau und gaben den Gästen immer wieder die Vorlage zum Angriff. In der 43. Minute konnten die Gäste aus dem Gewühl heraus auf 3:2 verkürzen.

In der 2. Halbzeit fanden die GSG-Damen endlich wieder zu ihrem Spiel und erkämpften sich eine Reihe von guten Torchancen. In der 52. Minute hatte Hanna Müller die Chance, auf 4:2 zu erhöhen. Leider ging ihr platzierter Schuss knapp am Tor vorbei. Weitere Torchancen von Daria Josten und Vanessa Gemke fanden ebenfalls nicht ihr Ziel. In der 65. Minute konnte unter großem Jubel Kathrin Hastenrath auf 4:2 erhöhen. Die Gäste kamen nun nicht mehr zu Chancen und Caroline Schmitz erhöhte in der 78. Minute zum 5:2-Endstand.

Fazit: „Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient und hätte leicht höher ausfallen können. Bis auf die schwachen 20 Minuten Mitte der ersten Halbzeit haben meine Mädels ein gutes Spiel gemacht. Ein besonderes Lob muss ich Ina Nolden aussprechen. Über die gesamte Spielzeit hat Sie die Top-Stürmerin Christiane Spogis nicht zur Entfaltung kommen lassen“, so der Kommentar von Trainer Dieter Schäfer nach dem Spiel.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Ina Nolden Vanessa Lüdiger, Michelle Gemke, Lena Lahr (82. Lena Kobus), Celine Schäfer, Hanna Müller, Caroline Schmitz, Katrin Hastenrath (72. Joana Patt), Vanessa Gemke und Daria Josten.

Vorschau: Am kommenden Sonntag, dem 22.09.2019, treffen die GSG-Damen auf die Mannschaft von FSG Eifelhöhe Weiler-Gevenich. Anstoß in Gevenich ist um 16:30 Uhr.

Verdiente Niederlage gegen den Rheinlandligisten

Grafschafter SG – SG Andernach II – 0:8 (0:1)

ie Rheinlandpokalsaison 2019/20 ist für die Damen der Grafschafter SG bereits nach der 2. Runde beendet

Am Sonntag, dem 08.09.2019, trafen in der 2. Runde des Rheinlandpokals die GSG Damen auf den Rheinlandligisten SG 99 Andernach II. Von Beginn an ließen die Gäste keinen Zweifel daran, wer als Sieger den Platz verlassen würde. Die GSG stemmte sich mit aller Macht gegen die Offensive der Gäste und hielt diese auch zeitweise vom eigenen Tor fern. Wenn die Gäste aber doch mal zum Abschluss kamen, konnte GSG-Torhüterin Anne Dehmelt die Bälle zumeist entschärfen. In der 39. Minute hatte die GSG die Großchance zur 1:0 Führung. Daria Josten konnte sich auf der rechten Seite durchsetzen und ihre scharf nach innen gebrachte Flanke erreichte Hanna Müller. Leider konnte diese den Ball nicht kontrollieren und das Spielgerät konnte von der Gästetorhüterin leicht entschärft werden. Als alle Beteiligten mit einem 0:0 zur Halbzeit rechneten, konnten die Gäste in der 43. Minute die 1:0-Führung erzielen.

Die Gäste aus Andernach begannen die zweite Hälfte druckvoll und forderten die Defensive der Grafschafter Damen mehr und mehr. Zwischen der 52. und 60. Minute zogen die Gäste auf 5:0 davon. Nun zeigte sich, dass die erste Halbzeit die GSG Damen viel Kraft gekostet hatte. Die Gäste, mit der hohen Führung im Rücken, ließen nun Ball und Gegner laufen. So fielen noch drei weitere Treffer, welche den Endstand von 8:0 herstellten.

Fazit: In der ersten Halbzeit konnten die GSG Damen noch mithalten. Die zweite Hälfte machte dann den Unterschied zwischen Bezirksliga und Rheinlandliga aus.

Die Mannschaft möchte sich auf diesem Wege ganz herzlich für die tolle Unterstützung der Fan´s bedanken.

Für die GSG-Damen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Marie Heimermann, Ina Nolden, Michelle Gemke, Lena Lahr (79. Johanna Zimmer), Sarah Achter, Joana Patt (71. Lena Kobus), Celine Schäfer, Hanna Müller, Vanessa Morsbach, Daria Josten.

Vorschau: Am kommenden Sonntag, dem 15.09.2019, empfangen die GSG-Damen, um 17:00 Uhr, die TuS RW Koblenz zum nächsten Meisterschaftsspiel.

Neue Aufwärmshirts für die Damen der Grafschafter SG

Die Firma Gartengestaltung Kernenbach, mit Inhaber Sebastian Kernenbach, rüstet die Damenmannschaft mit neuen Aufwärmshirts aus

Die GSG-Damen bedanken sich recht herzlich bei Ihrem neuen Sponsor.

Die Grafschafter Damenmannschaft um Trainer Dieter Schäfer tritt in dieser Saison als Aufsteiger in der Bezirksliga Mitte an und konnte nach zwei Auftaktniederlagen im zweiten Heimspiel gegen den FV Rübenach II den ersten Punkt einfahren. Sebastian Kernenbach, selbst Spieler im Herrenbereich der GSG, ist seit fast zwei Jahren selbstständig im Bereich Garten- und Landschaftsbau. Gartenbau, Baumfällungen, Pflasterarbeiten und Zaunbau sind nur einige der vielen Leistungen, welche Sebastian Kernenbach und seine Angestellten im Repertoire haben.

Mit dem Blick fürs Ganze arbeitet die Firma Gartengestaltung Kernenbach engagiert und mit hoher Qualität. Weitere Informationen finden Sie auf: www.kernenbach-gartengestaltung.de

Unverdiente Punkteteilung gegen Rübenach

Grafschafter SG – FV Rübenach II – 1:1 (1:0)

Die GSG-Damen konnten den ersten Punkt in der Bezirksliga einfahren

Am Sonntag, 01.09.2019, trafen die GSG-Damen auf den Tabellenzweiten FV Rübenach II. Da die beiden vorangegangenen Spiele verloren wurden, wollten die Bezirksliga-Damen der GSG nun endlich die ersten Punkte einfahren. In den ersten 15 Minuten spielten sich die Gäste in der Hälfte der GSG fest, aber die gut stehende Abwehr um Defensivchefin Michelle Gemke war gut organisiert und hielt dem Anfangsdruck stand. Je länger das Spiel dauerte, umso stärker wurde die GSG. Hanna Müller und Ina Nolden vergaben in aussichtsreicher Position gute Chancen und der Führungstreffer lag in der Luft. In der 37. Minute die 1:0 Führung. Daria Josten konnte sich auf der rechten Außenbahn durchsetzen. Ihren guten Pass nach innen konnte Vanessa Gemke im Tor unterbringen. Mit dieser Führung wurden die Seiten gewechselt.

In der 2. Halbzeit spielten die GSG weiter druckvoll nach vorne und es sah so aus, als wäre es nur eine Frage der Zeit, wann das zweite Tor fallen würde. In der 62. Minute konnte sich Daria Josten im Zweikampf behaupten und lief zielstrebig auf das Gästetor zu. Als die Torfrau der Gäste sich Daria Josten entgegenwarf, konnte Daria unter der Torfrau hindurch das 2:0 erzielen. Alle Fans und Spieler bejubelten den Treffer von Daria. Dies endete aber abrupt, da der Schiedsrichter den Treffer nicht gab, weil er eine Behinderung der Torfrau gesehen hatte. Somit blieb es zunächst beim verdienten 1:0, ehe die Gäste in der 83. Minute ausgleichen konnten. Entsprechend konnte den Spielerinnen die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff im Gesicht abgelesen werden.

Fazit: „Das war die beste Saisonleistung meiner Mannschaft. Die Laufbereitschaft und der körperliche Einsatz waren vorbildlich, letztendlich hat meine Mannschaft sich für ihre gute Leistung belohnen müssen“, so Trainer Dieter Schäfer nach dem Spiel. Spielerinnen und Trainer bedanken sich für die tolle Unterstützung der Fans.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Katrin Schüller, Ina Nolden, Daria Josten, Katrin Hastenrath, Vanessa Gemke, Michelle Gemke, Vanessa Lüdiger, Antonia Biewer, Hanna Müller, Marie Heimermann, Lena Lahr, Joana Patt

Vorschau: Am kommenden Sonntag, dem 08.09.2019, empfangen die GSG Damen in der zweiten Rheinlandpokalrunde die zweite Mannschaft der SG 99 Andernach (Rheinlandliga). Anstoß ist um 16:30 Uhr in Vettelhoven. Die GSG würde sich über zahlreiche Unterstützung der Fans freuen.