GSG-Damen siegten zweimal überzeugend – Daria Josten 8-fache Torschützin

GSG-Damen: Daria Josten 8-fache Torschützin.

Bereits am Sonntag, 28.04., reisten die Damen der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) zum Tabellenletzten nach Güls. Joana Patt (11. Minute), Daria Josten (12./25./37.), Vanessa Gemke (16.) und Ina Nolden (35.) sorgten bei einem Gegentreffer (27.) bereits zur Halbzeit für klare Verhältnisse. In der zweiten Halbzeit ging das muntere Torschießen weiter. Daria Josten (57) und Ina Nolden (62) erhöhten zunächst auf 8:1. Dann noch einmal der große Auftritt von Daria J. – viermal in Folge (70./72./77./85.) erzielte sie mit ihrem achten Treffer den 12:1-Endstand gegen stets faire und unermüdlich kämpfende Gastgeberinnen.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anna Dehmelt, Marie Heimermann, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath, Ina Nolden, Daria Josten, Joana Patt, Michelle Gemke, Vanessa Lüdiger, Sarah Achter, Vanessa Gemke, Franzi Strauß und Lena Kobus.

Am Sonntag, 12.05. mussten die GSG-Damen zum letzten Pflichtspiel der Saison beim Tabellenfünften FSG Nettetal Ochtendung antreten. Obwohl die GSG-Damen schon vor dem Spiel als Vizemeister feststanden, wollten sie unbedingt das letzte Spiel gewinnen. In den ersten Minuten drängte die GSG die Gastgeberinnen weit in ihre Hälfte zurück und erspielte sich eine Reihe von Torchancen. Sarah Achter erzielte mit einem schönen Weitschuss die 1:0-Führung (22. Minute). Nur wenige Minuten später erhöhte Daria Josten auf 2:0 (28.). Auch im weiteren Verlauf kamen die Gastgeberinnen nur gelegentlich vor das Tor von Anna Dehmelt, die insgesamt einen ruhigen Nachmittag verbrachte. Ein Eigentor (38.) bescherte den GSG-Damen eine beruhigende 3:0-Halbzeit-Führung.

Unnötige Abspielfehler und fehlendes Zweikampfverhalten auf GSG-Seite ließen die Gastgeberinnen wieder zurück ins Spiel finden, die in der 53. Minute auf 1:3 verkürzten. Nur fünf Minuten später wurde ein Handspiel im Strafraum mit einem Elfmeter bestraft. Die bis dahin beschäftigungslose GSG-Torfrau Anna Dehmelt konnte jedoch den scharf geschossenen Strafstoß mit einer guten Parade abwehren. Die GSG besann sich nun wieder auf ihre spielerischen Qualitäten und Ina Nolden mit einem Flachschuss (58.), Katrin Hastenrath (70.) und Katrin Schüller (83.) erhöhten auf den verdienten 6:1-Endstand.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anna Dehmelt, Marie Heimermann, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath, Ina Nolden, Daria Josten, Vanessa Gemke, Michelle Gemke, Franziska Strauß, Vanessa Lüdiger, Sarah Achter und Lena Kobus.

Die GSG-Damen beenden somit die Saison als Vizemeister mit 46 Punkten und 76:19 Toren. Beste Torschützin war Daria Josten mit 32 Treffern gefolgt von Joana Patt (10) und Ina Nolden (8). Des Weiteren stellte die GSG mit nur 19 Gegentoren die beste Abwehr.

GSG-Damen verlieren das Spitzenspiel

Brachte ihre Farben in Führung: Vanessa Morsbach

Am Sonntag, 14.04., empfingen die Damen der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) den Tabellenzweiten aus Koblenz zum Spitzenspiel. Die GSG musste unbedingt gewinnen, wollte man weiter an der Tabellenspitze bleiben. Von Beginn an suchten beide Mannschaften ihr Glück in der Offensive. Auf Zuspiel von Daria Josten konnte Vanessa Morsbach die 1:0-Führung erzielen (14). Die Gäste drückten jetzt weiter aufs Tempo und hatten im Mittelfeld ein klares Übergewicht, was letztendlich zum Ausgleich führte (24). Die GSG kam jetzt nur noch gelegentlich zu Torabschlüssen. Die Gäste hingegen erspielten sich weitere Torchancen, die aber durch die gutstehende Abwehr zunächst noch verhindert werden konnten.

In der zweiten Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer eine andere GSG. Im Mittelfeld wurden bereits die Angriffe der Koblenzer abgefangen und auch das Zweikampfverhalten wurde besser. Daria Josten hatte Mitte dieses Spielabschnitts zwei gute Torchancen, die aber durch die gute Torhüterin der Gäste vereitelt wurden. Seitens der GSG hatte man sich schon mit einem Unentschieden abgefunden, da nur noch wenige Minuten zu spielen waren. Dann der Knackpunkt im Spiel. Die Top-Torjägerin der Gäste, Christina Spogis, wurde mustergültig am 16-Meterraum angespielt und ihr platzierter Schuss ins untere Eck schlug zur 2:1-Gästeführung (86.) unhaltbar für GSG-Torhüterin Anne Dehmelt ein. Durch die erste Pflichtspiel-Niederlage in 2019 mussten die GSG-Damen Platz eins an die Koblenzerinnen abgeben.

„Vielleicht war der Druck für die GSG doch zu hoch, wäre man mit einem Sieg dem Ziel Aufstieg in die Bezirksliga ein großer Stück näher gekommen. Trotzdem haben die Mädels alles gegeben, aber die Koblenzer waren an diesem Tag einfach einen Tick besser“, so der Kommentar von Trainer Dieter Schäfer.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Marie Heimermann, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath, Celine Schäfer, Daria Josten, Joana Patt, Vanessa Morsbach (61.Sarah Achter), Michelle Gemke, Franziska Strauß (73. Lilli Schmitt) und Vanessa Lüdiger (85. Johanna Zimmer)

GSG-Damen: Doppelspieltag mit vier Punkten

Gerechtes Unentschieden in einem hochklassigen Spiel

Am Donnerstag, 04.04., empfing die Damen-Fußballmannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) als derzeitiger Tabellenführer den Drittplatzierten Oberwinter/Kripp zum Lokalderby. Da die zwei Mannschaften sich sehr gut kennen, benötigten beide kein langes Abtasten, sondern gingen sofort in die Offensive. Die ersten Chancen erspielten sich die Gastgeberinnen und setzten die Gäste in deren Hälfte fest. Celine Schäfer konnte in der 22. Minute den Führungstreffer zum 1:0 erzielen. Gelegentliche Angriffe der Gäste konnte die gut stehende Abwehr um Abwehrchefin Michelle Gemke verhindern. Katrin Hastenrath erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und schlug einen klugen Pass in die Schnittstelle der Abwehr. Diesen konnte Joana Patt aufnehmen und zum 2:0-Halbzeitstand vollenden (40.).

In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste stärker und drückten die GSG-Damen immer weiter in ihre Hälfte zurück. Aber noch hielt die Abwehr dem Druck stand. In der 69. Minute dann doch der Anschlusstreffer. Lillien Schütte zog von der Strafraumgrenze ab und verkürzte auf 2:1. Die GSG beschränkte sich aufs Kontern und kam nur noch selten vor das Tor der Gäste. Unter dem Jubel der Fans konnte Ka-trin Hastenrath einen schnell vorgetragenen Konter zur 3:1-Führung abschließen (75). Praktisch im Gegenzug foulte Vanessa Lüdiger ihre Gegenspielerin im Strafraum – den fälligen Elfmeter verwandelte Luise Truckbrodt sicher zum 3:2. Nun ging es Schlag auf Schlag. Oberwinter drückte und erspielten sich weitere Torchancen. Nach einem Eckball konnte die GSG den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern und Lillien Schütte erzielte aus dem Gewühl im Fünfmeterraum heraus den Ausgleichstreffer zum 3:3-Endstand. In der 89. Minute hätten die GSG-Damen den Siegtreffer erzielen können. Ein langer Ball in die aufgerückte Gästeabwehr konnte Daria Josten erlaufen und hätte alleine auf die Torhüterin zulaufen können. Aber leider entschied die bis dahin gut leitende Schiedsrichterin auf Abseits. Da Daria Josten aus der eigenen Abwehr gestartet war, handelte es sich in diesem Fall um eine klare Fehlentscheidung.

„Aufgrund der zwei verschiedenen Halbzeiten geht das Unentschieden in Ordnung. Leider konnten wir in der ersten Halbzeit den Sack nicht zumachen. Chancen waren genügend vorhanden. Trotzdem kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen – sie hat gekämpft und alles versucht“, so der Kommentar von Trainer Dieter Schäfer.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath, Ina Nolden, Celine Schäfer, Daria Josten, Joana Patt, Vanessa Gemke, Franziska Strauß, Vanessa Lüdiger und Michelle Gemke (77. Lilli Schmitt).

Die GSG-Damen bleiben in der Erfolgsspur

GSG-Damen: Hochverdienter Sieg gegen den Tabellenvierten

Nur drei Tage später am Sonntag, 07.04., empfingen die GSG-Damen den Tabellenvierten aus Emmelshausen. Das Spiel stand unter keinen guten Vorzeichen, musste Trainer Dieter Schäfer doch gleich drei Stammspielerinnen ersetzen. Von Beginn an machten die GSG-Damen Druck und wollten mit einem Sieg die Tabellenführung festigen. Daria Josten gelang bereits in der 11. Minute die 1:0-Führung. Weiter drückte die GSG aufs Tempo und erhöhte wiederrum durch Josten auf 2:0 (13.). Obwohl sich noch viele Torchancen erspielt wurden, blieb es zur Halbzeit bei diesem Spielstand.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Emmelshausen beschränkte sich auf die Abwehr und kam nur selten in die Hälfte der Gastgeberinnen. In der 51. Minute erhöhte Daria Josten auf 3:0. Nur wenige Minuten später erzielte Katrin Schüller mit einem wunderschönen Volley das 4:0 (58.). Nun brachen alle Dämme bei den Gästen und das muntere Torschießen ging weiter. Erneut Josten mit dem 5:0 (64.) und ein erfolgreich abgeschlossener Weitschuss von Katrin Hastenrath aus circa 20 Metern zum 6:0 (77.) machten das halbe Dutzend voll. Aber damit gaben sich die GSG-Damen nicht zufrieden. Daria Josten krönte ihren Gala-Auftritt mit ihrem fünften Treffer zum 7:0 (89.). Ihre einzig gute Chance im Spiel konnten die Gäste kurz vor dem Abpfiff nutzen und verkürzten auf 7:1 (90.).

Trainer Schäfer sprach der gesamten Mannschaft ein großes Kompliment aus, die trotz der Ausfälle und dem kräftezehrenden Spiel gegen Oberwinter eine erneute Top-Leistung abgerufen hat.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Lilli Schmitt (59. Johanna Zimmer), Marie Heimermann, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath (88. Kate Friese), Daria Josten, Joana Patt, Vanessa Gemke, Franzi Strauß, Vanessa Lüdiger und Lena Kobus (76. Pauline Dresen).

Vorschau: Am kommenden Sonntag, 14.04., kommt es zum vorentscheidenden Pflichtspiel. Die GSG-Damen treffen um 12.00 Uhr auf der Sportanlage in Vettelhoven auf den Tabellenzweiten Rot-Weiss-Koblenz. Die GSG lieg zurzeit noch zwei Punkte vor der Koblenzer Mannschaft, die aber noch ein Nachholspiel hat. Mit einem Sieg könnte man sich alleine an der Tabellenspitze festsetzen. Für dieses Spitzenspiel hoffen die Damen auf große Unterstützung der Fans.

GSG-Damen: Tabellenführung zurückerobert

GSG-Damen: Dreifache Torschützin Daria Josten

Am Sonntag, 31.03., mussten die Damen der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) beim SV Niederwerth, der zudem nur mit einer 9er-Mannschaft spielt, antreten und selbst auch auf das unbeliebte System umstellen. Auf dem Hartplatz übernahmen die GSG-Damen dennoch sofort das Kommando und drückten die Gastgeberinnen in ihre Hälfte zurück. Bereits nach 15 Minuten hätte man locker mit 3:0 führen müssen, aber die drei „hundertprozentigen Chancen“ wurden leichtsinnig vergeben. Wenige Minuten später konnte Daria Josten die hochverdiente 1:0-Führung (18. Minute) erzielen. Obwohl sich Chancen im Minutentakt ergaben, mussten die mitgereisten Fans bis zur 40. Minute warten. Katrin Hastenrath erhöhte aus dem Gemenge im Fünfmeterraum auf 2:0. Nur eine Minute später war erneut Daria Josten zur Stelle und erhöhte auf die beruhigende 3:0-Halbzeitführung.

Es waren noch keine zwei Minuten nach Wiederanpfiff gespielt, da konnten die Gastgeberinnen mit ihrer einzigen Chance auf 1:3 verkürzen. Ein Schuss aus gut 25 Meter landete mit Windunterstützung im Tor von Anne Dehmelt (47). Die bis dahin beschäftigungslose GSG-Torfrau war bei diesem Glücksschuss machtlos. Die GSG drückte weiterhin aufs Tempo und Daria Josten konnte mit ihrem dritten Treffer auf 4:1 (74.) erhöhen, der gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.

„Das war eines unserer schlechtesten Spiele, wir hätten eigentlich noch mehr Tore schießen können bzw. müssen. Aber auf dem sehr harten Untergrund war ein technisch gutes Spiel einfach nicht möglich“, zog Trainer Dieter Schäfer Bilanz.

Durch das torlose Unentschieden von RW Koblenz in Polch konnten die GSG-Damen die Tabellenführung übernehmen.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Marie Heimermann (81. Lena Kobus), Katrin Schüller, Katrin Hastenrath, Ina Nolden, Daria Josten, Joana Patt (78. Sarah Achter), Vanessa Gemke (61. Franziska Strauß) und Vanessa Lüdiger.

Vorschau: Am kommenden Sonntag, 07.04., 12:00 Uhr, empfängt die Grafschafter SG den Tabellenvierten TSV Emmelshausen auf der Sportanlage in Vettelhoven. Die Damen würden sich über tatkräftige Unterstützung der Fans freuen.

GSG-Damen: Weiterhin auf Tuchfühlung zum Tabellenführer

Dreifache GSG-Torschützin: Joana Patt.


Am Samstag, 23.03., traf die Damenmannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) auf ihren Angstgegner, den VfB Polch. Obwohl die GSG ihr Auswärtsspiel in Polch mit 2:0 gewinnen konnte, hatte man gehörigen Respekt vor den Gästen. Entsprechend vorsichtig wurde die Partie begonnen. Im Laufe der Spielzeit wurden die GSG-Damen immer offensiver und drängten die Gäste in ihre Hälfte zurück und erspielten sich einige gute Torchancen. Daria Josten und Joana Patt ließen jedoch gute Chancen liegen und so blieb es vorerst beim torlosen Unentschieden. In der 33. Minute nutzten die Polcher Gäste ihre bis dahin einzige Torchance und erzielten die 1:0-Führung. Nur wenige Minuten später konnte Joana Patt den hochverdienten Ausgleich erzielen (38.). Nun drückte die Heimmannschaft weiter aufs Tempo. Wiederum war Joana Patt zur Stelle und konnte die 2:1-Halbzeit-Führung erzielen (44.). In der zweiten Spielhälfte fanden zunächst die Gäste besser ins Spiel, ohne sich jedoch weitere Torchancen zu erspielen. In der 56. Minute konnte sich Daria Josten gekonnt durchsetzen und erhöhte auf 3:1, die nur zwei Minuten später auch das 4:1 erzielte. Weitere gute Torchancen konnten nicht genutzt werden, doch in der 90. Minute krönte Joana Patt ihre guten Leistungen mit ihrem dritten Tor zum 5:1-Endstand.

Fazit: Obwohl die Gäste mit ihrem körperbetonten Spiel versuchten, den GSG-Damen den Schneid abzukaufen, ließen sich die Gastgeberinnen nicht beeinflussen und setzten mit technischem Fußball dagegen. Letztendlich war der Sieg hochverdient und hätte leicht höher ausfallen können.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Marie Heimermann, Katrin Hastenrath, Ina Nolden, Celine Schäfer (70. Lilli Schmitt), Daria Josten, Sarah Achter ( 53. Katrin  Schüller), Joana Patt, Vanessa Gemke, Franziska Strauß und Vanessa Lüdiger.

Vorschau: Am Donnerstag, 04.04., um 19:30 Uhr empfangen die GSG-Damen auf dem Sportplatz in Bengen den Tabellendritten FSG Oberwinter-Kripp. Zu diesem schweren Heimspiel hofft die GSG auf tatkräftige Unterstützung der Fans.

GSG-Damen: Erfolgreiches Nachholspiel

Am Aschermittwoch, 06.03., empfingen die Damen der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) die Mannschaft der FSG Nettetal Ochtendung zum Nachholspiel aus der Hinrunde. Nach vier Wochen intensiven Trainings wollte man unbedingt mit einem Dreier punkten, um den zweiten Tabellenplatz zu festigen.

Von Beginn machten die Grafschafterinnen mächtig Druck und erspielten sich bereits in der 2. Minute eine Großchance. Daria Josten lief alleine auf die Torfrau zu, konnte die Eins-gegen-eins-Situation aber nicht für sich entscheiden. In der 10. Minute machte sie es besser und erzielte die verdiente 1:0-Führung. Keine 60 Sekunden waren vergangen und Vanessa Gemke erhöhte auf 2:0 (11.), die mit einem wunderschönen Schuss auch das 3:0 (27.) erzielte – mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit drückte die GSG weiterhin aufs Tempo. Celine Schäfer erzielte mit einer Direktannahme das 4:0 (55.). Nun erspielten sich die GSG-Damen Torchancen im Minutentakt. Daria Josten erhöhte mit einem Schuss ins lange Eck auf 5:0 (61.). Den Schlusspunkt setzte Ina Nolden, die einen Strafstoß sehr sicher zum 6:0 (85.) verwandelte.

„Mit so einem hohen Ergebnis hatte ich vor dem Spiel nicht gerechnet“, so Trainer Dieter Schäfer nach dem Spiel. „Aber auch in dieser Höhe war der Sieg absolut verdient.“ Mit diesem Sieg festigte die GSG ihren zweiten Tabellenplatz.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Marie Heimermann, Franzi Strauß, Vanessa Lüdiger (55. Katrin Schüller), Michelle Gemke (82. Lena Kobus), Celine Schäfer (1 Tor), Joana Patt, Ina Nolden (1), Katrin Hastenrath, Vanessa Gemke (2) (77. Sarah Achter) und Daria Josten (2).

GSG-Damen: Erfolgreiche Hinrunde 2018/2019

Die GSG-Damen spielten eine erfolgreiche Hinrunde 2018/2019.

Beim Trainingsauftakt für die Damen-Fußball-Saison 2018/2019 konnte Trainer Dieter Schäfer acht neue Spielerinnen begrüßen: Katrin Hastenrath, Ina Nolden und Marie Heimermann aus Heimersheim und Joana Patt, Johanna Zimmer, Anne Dehmelt, Antonia Biewer und Lena Lahr von der SG Kreuzberg. Nun galt es, die Neuzugänge in die Mannschaft zu intrigieren. Von Beginn zeigte sich, dass die Spielerinnen sich gut verstanden und die Trainingsbeteiligung sehr gut war.

Nach elf Spielen mit acht Siegen und nur drei Niederlagen und einem guten Torverhältnis von 32:9 belegt die Mannschaft zurzeit einen sehr guten dritten Tabellenplatz mit nur drei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer.

Bester Mannschaftsteil ist die Abwehr, die mit Abstand die wenigsten Gegentore in ihrer Staffel kassiert hat. Obwohl Daria Josten – bedingt durch einen dreimonatigen Auslandsaufenthalt – einige Spiele nicht bestreiten konnte, bewies sie mit elf Toren ihren Torinstinkt und die Cleverness im Umsetzen der erspielten Chancen.

Am 28.01. beginnt die GSG-Damen-Mannschaft mit den Vorbereitungen für die Rückrunde und hofft, dass sie bei der Entscheidung um den Aufstieg in die Bezirksliga noch ein Wörtchen mitsprechen kann. Diese Hoffnung wird noch dadurch bestärkt, dass die drei Spitzenteams –  TuS RW Koblenz, FSG Oberwinter und die TSV Emmelshausen – noch in Vettelhoven antreten müssen.

GSG-Damen verteidigen Tabellenführung

Bereits am Samstag, 17.11., bestritten die GSG-Damen ihr erstes Rückrundenspiel in Vettelhoven gegen die Mannschaft vom TV Kruft II. Die Heim-Mannschaft ging voll motiviert ins Spiel, wollte man doch mit einem Sieg die Tabellenführung festigen. Die ersten Minuten waren zunächst geprägt von Fehlpässen und unnötigen Ballverlusten auf beiden Seiten. Die erste gute Chance bot sich den Gastgeberinnen. Kathrin Hastenrath kam völlig unbedrängt zum Abschluss, doch ihr Schuss war nicht platziert genug und stellte die Krufter Torhüterin vor keine Probleme. Trotz Torchancen auf beiden Seiten ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit erspielten sich die GSG-Damen weitere Torchancen, aber ein Treffer wollte nicht fallen. Als man sich schon mit einer Punkteteilung abgefunden hatte, schlug Joana Patt zu. Am Elfmeterpunkt drehte sie sich mit dem Ball um die eigene Achse und erzielte mit einem Drehschuss die 1:0-Führung (89.), die gleichzeitig den Endstand bedeutete.
Fazit: „Wir haben uns sehr schwer getan. Kruft war der erwartet starke Gegner“, so Trainer Dieter Schäfer nach dem Spiel.
Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anna Dehmelt, Marie Heimermann, Vanessa Lüdiger, Katrin Hastenrath, Vanessa Gemke, Ina Nolden, Celine Schäfer, Joana Patt, Michelle Gemke, Franziska Strauß und Katrin Schüller.

GSG-Damen übernehmen nach Auswärtssieg die Tabellenführung

Am Sonntag, 04.11., mussten die GSG-Damen beim SV Leienkaul II antreten. Da die Gastgeberinnen als 9er-Mannschaft angemeldet sind, durften auch die GSG-Damen nur mit neun Spielerinnen in der Startformation auflaufen.

Auf dem ungewohnt holprigen Rasenplatz brauchten die Grafschafterinnen eine gewisse Anlaufzeit. Aber mit zunehmender Spieldauer wurden die GSG-Damen stärker und drängten die Gastgeberinnen in ihre Hälfte zurück. Nach mehrmaligen Versuchen konnte Katrin Hastenrath die 1:0-Führung (21. Minute) erzielen. Nur wenige Minuten später erhöhte Joana Patt im zweiten Versuch auf 2:0 (25.), das trotz mehrerer hochkarätiger GSG-Chancen gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Immer wieder drängten die GSG-Damen auf das Tor der Gastgeberinnen, die ihre beste Spielerin im Tor hatten. Aber gegen den Weitschuss von Ina Nolden (84.) war auch sie machtlos. Das 3:0 war auch gleichzeitig der Endstand.

Fazit: Mangelnde Umsetzungen der Chancen verhinderten einen höheren Sieg. Mit nun sieben Siegen und nur zwei Niederlagen haben die GSG-Damen nach dem 9. Spieltag die Tabellenführung übernommen.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anna Dehmelt, Marie Heimermann, Katrin Hastenrath (55. Vanessa Gemke), Ina Nolden, Celine Schäfer, Joana Patt, Michelle Gemke, Franziska Strauß (25. Katrin Schüller) und Vanessa Lüdiger (55. Lilli Schmitt).

Sieg und Tabellenführung

Mit einem nie gefährdeten 3:0-Sieg kehren unsere Damen vom heutigen Auswärtsspiel aus Büschel zurück in die Grafschaft und rücken damit auf Platz eins der Tabelle vor!

FSG Eifelhöhe Leienkaul II – Grafschafter SG  0:3

Toschützen: Katrin Hastenrath, Joana Patt und Ina Nolden

Spielbericht folgt…