Grafschafter SG II feiert Kantersieg

Punktgewinn gegen die SG Kempenich II spült GSG II wieder auf Tabellenplatz 2

Yannick Heyers erzielt erneut einen Doppelpack und macht den Deckel gegen die SG Kempenich drauf.

Grafschaft. Wenige Probleme hatte die Zweitvertretung der Grafschafter SG am vergangenen Sonntag, dem 10.11.2019, gegen den Siebten der Kreisliga C Ahr. Mit 6:0 (4:0) schlugen die Löwen die Gäste aus der Eifel.

Temporeich und mit einer frühen Torchance eröffnete die GSG II das Feuerwerk gegen die SG Kempenich. Zwar konnte Maximilian Eisenhut, Leihgabe der 1. Mannschaft, den Ball in der ersten Spielminute nicht über die Linie bringen, setzte mit dieser Chance aber ein erstes Ausrufezeichen. Nur wenige Minuten später klingelte es dann aber im Gehäuse der Gäste. Philipp Schäfer setzte sich auf dem linken Flügel durch und schob lang am Torhüter vorbei. Bereits eine Minute später sorgte Tim Steinmetz mit dem 2:0 für klare Verhältnisse. Ohne Mühe konnte er den Ball nach Querpass von Schäfer über die Linie drücken (10. Minute). Mit dieser frühen Führung ließen es die Löwen fortan ruhiger angehen, setzen allerdings immer wieder Nadelstiche. So blieben bis zur 29. Spielminute zahlreiche Torchancen ungenutzt, ehe Eisenhut das verdiente 3:0 erzielen konnte. Die Vorentscheidung brachte wieder Steinmetz. Nach einer starken eins-gegen-eins-Situation von Eisenhut auf der Grundlinie landete das Spielgerät bei Steinmetz, der den Ball durch die Hosenträger des gegnerischen Torhüters spitzelte. Mit diesem klaren Ergebnis verabschiedeten sich beide Mannschaft fünf Minuten später in die Kabine.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte wachten die Gäste aus Kempenich auf und erhöhten den Druck auf das von Benjamin Niederberger gehüteten Tors. Lediglich das letzte Quäntchen Entschlossenheit trennten die Gäste von ihrem Ehrentreffer. So war es der angeschlagene Yannick Heyers, der in der 65. Spielminute auf 5:0 stellen konnte. Auch er setzte sich auf der Grundlinie durch und schob aus kurzem Winkel ein. Ehe Heyers in der 73. Spielminute ausgewechselt wurde, besorgte er mit seinem zweiten Treffer des Tages das 6:0. Nach der Auswechslung von Heyers und der Hereinnahme von Mark Spieckermann sorgte eben dieser für Spannung in der Schlussphase. Nach einer Diskussion zwischen Schiedsrichter Christian Bublic und Spieckermann schickte ihn der Unparteiische per Gelb-Roter Karte wieder vom Feld. Trotz der Unterzahl in den letzten Spielminuten konnten die Löwen durch cleveres Verschieben im Defensivverbund das Ergebnis halten und bügelten somit den Ausrutscher in der Vorwoche (0:4 gegen den TuS Oberwinter II) wieder aus.

Für die Grafschafter SG II siegten: Benjamin Niederberger, Roland Schlappa, Mario Pluschke, Frederic Herbel, Yannick Heyers (73. Mark Spieckermann), Philipp Schäfer (56. Max Hoppe), Tim Steinmetz, Maximilian Eisenhut, Leon Schneider, Alexander Rath, Aaron Löhr

Kreispokal: Auslosung Viertelfinale

Im Kreispokal sind die Paarungen für das Viertelfinale ausgelost worden. Im A/B-Pokal trifft die Erste auf den SV Oberzissen (A-Klasse) und hat daher Heimrecht. Die Partie ist zunächst auf Mittwoch, den 13.11.2019, 19:30 Uhr angesetzt.

Im C/D-Pokal sind die Partien für den Vortag (Di, 12.11.2019, ebenfalls 19:30 Uhr) angesetzt. Die Zweite trifft dabei mit Heimrecht auf den SV Kürrenberg (C-Klasse Mayen). Die Dritte muss zuvor noch im Achtelfinale gegen Eintracht Esch antreten (Dienstag, 05.11.2019, 20:00 Uhr in Bengen). Der Sieger der Partie steht dann im Achtelfinale dem SV Oberzissen II (C-Klasse) gegenüber.

GSG schmeißt nächsten A-Ligisten aus dem Pokal

Grafschafter SG – Ahrweiler BC U23 – 3:2 (2:1)

Am Dienstag, dem 15.10.2019, traf unsere erste Mannschaft im Achtelfinale des Kreispokals der A-/B-Ligisten auf die Rheinlandliga-Reserve des Ahrweiler BC. Bei leichtem Regen und Flutlicht wurde das Pokalderby um 19:30 Uhr angepfiffen.

Nima Hossiney traf per Strafstoß zum 3:2-Endstand.

Von Beginn an drückten die Hausherren die Gäste aus Ahrweiler in die eigene Hälfte. Die GSG versuchte, mit Pressing schnell den Ball zu erobern und im Umschaltspiel schlagartig den Weg in Richtung Tor zu finden. Chris Kläser hatte die erste Chance, die Löwen in Führung zu bringen. Nach ein, zwei Abschlüssen des ABC war es ein Diagonalball durch GSG-Kapitän Daniel Schäfer in den gegnerischen Strafraum, der durch den Kopf eines Ahrweiler Verteidigers in der 16. Spielminute den Weg ins Tor fand. Nur zehn Minuten später konnte Ron Nolden eine gut getretene Flanke nicht im Tor unterbringen. Kurz nach dieser Torchance dann das 1:1. Wer jetzt dachte, die Löwen sind geschockt, sah sich getäuscht. Wiederum nur zwei Minuten später erzielte Leon Feldmann die erneute Führung durch einen gekonnten Kopfball nach schöner Vorarbeit durch Michi Gebhard. Mit diesem 2:1 ging es in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff waren die Löwen noch nicht ganz wach und schalteten nach Ballverlust nicht schnell genug um. So musste in der 49. Spielminute der Treffer zum 2:2-Ausgleich hingenommen werden. Danach wurde das Spiel immer kampfbetonter und spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Dennoch gab es die ein oder andere Chance auf beiden Seiten. Sehenswert der Pfostentreffer nach guter Kombination durch Chris Kläser, sowie eine Rettungstat durch Daniel Schäfer auf der Linie, da GSG-Keeper Geschier schon geschlagen war. Dann die 70. Spielminute: Ron Nolden läuft seinem Gegenspieler weg und konnte nur noch durch ein Foul im Sechzehner gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nima Hossiney gekonnt und souverän in der unteren rechten Torecke. Die Gäste aus Ahrweiler spielten nun offensiver, aber alle Bälle, die in Richtung Tor geschossen wurden, parierte Severin Geschier mit all seiner Klasse. Durch die offensiver werdenden Gäste aus Ahrweiler bekamen unsere Löwen die eine oder andere Konterchance, die aber leider nicht verwertet wurden. Hannes Wunder verfehlte das Tor nur knapp und Max Eisenhut hätte mit seiner Doppelchance den vielzitierten „Sack“ schon früher zu machen können, doch er scheiterte einmal knapp und einmal am Pfosten. Nach vier Minuten Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Rudolf Weiß die Partie ab.

Fazit: Mit dem Sieg zieht die GSG ins Viertelfinale des Kreispokals ein. „Von der ersten bis zur letzten Minute eine starke Mannschaftsleistung meiner Truppe. Es war ein komplett anderes Bild als am Sonntag gegen Kripp. Die Jungs haben sich diesen Sieg mehr als verdient“, so GSG-Coach Walser nach dem Spiel.

Für die Löwen kamen zum Einsatz: Severin Geschier, Ben Bickmeier, Daniel Schäfer, Nima Hossieny, Achim Sonntag, Leon Feldmann, Pedro Loureiro (Hannes Wunder), Jannik Dresen, Ron Nolden (Yannik Heyers), Michael Gebhard, Chris Kläser (Max Eisenhut)

Verdiente Heimniederlage nach schwacher erster Halbzeit

Grafschafter SG – SV Kripp – 2:3 (1:3)

Am vergangenen Sonntag hatten unsere Löwen den SV Kripp zu Gast. Bei sonnigem Wetter wurde das Spiel pünktlich um 14:30 Uhr angepfiffen. Von Beginn an kamen die Hausherren nicht ins Spiel: Kein Spielfluss, keine Ideen und überwiegen lange Bälle bestimmten das Spiel. Zweikämpfe wurden nicht angenommen und oft war die GSG den berühmten Schritt zu spät. Dies war bis dato der mit Abstand schlechteste Heimauftritt unserer Ersten. Umso überraschender die plötzliche Führung in der 15. Spielminute. Nach schönem Zuspiel von Michi Gebhard auf Leon Feldmann hatte Letztgenannter keine Mühe, den Ball im Tor unterzubringen. Wer jetzt dachte, das Spiel unserer Löwen würde besser, sah sich getäuscht. Innerhalb von 15 Minuten waren es drei individuelle Fehler, die den Spielstand auf 1:3 änderten. Dies war gleichzeitig auch der Pausenstand. „In Halbzeit eins hätte man wirklich jeden auswechseln können“, so GSG-Coach Walser.

In der zweiten Halbzeit boten die Löwen dann ein ganz anderes Bild. Es wurde angelaufen, Zweikämpfe wurden angenommen und es wurden Chancen herausgespielt. So ließ Ron Nolden in der 56. Spielminute mit seinem Tempo dem Gegenspieler keine Chance und schob den Ball sicher zum 2:3-Anschlusstreffer ein. Weiterer Chancen wurden herausgespielt, jedoch konnte keine davon verwandelt werden. In den letzten Minuten wurde nochmal alles nach vorne geschmissen, doch jeder Angriff blieb leider ohne Erfolg. So wurde das Spiel nach drei Minuten Nachspielzeit abgepfiffen.

Fazit: „Eine sehr schwache erste Halbzeit meiner Mannschaft. Gefühlt die schwächste erste Halbzeit seit meinem Amtsantritt. In der zweiten Halbzeit zeigte meine Truppe guten Charakter, aber nach so einer ersten Halbzeit hat man auch keinen Sieg oder Punkt verdient. Vielleicht kam die Niederlage aber zum richtigen Zeitpunkt, so dass allen bewusst wird, dass jedes Spiel – egal ob zu Hause oder in der Fremde – nur mit 100% Kampfgeist und Leidenschaft über 90 Minuten gewonnen werden kann.“ so GSG-Trainer Walser nach der Partie.

Für die Löwen kamen zum Einsatz: Severin Geschier, Ben Bickmeier, Daniel Schäfer, Nima Hossieny, Leon Feldmann (Pedro Loureiro), Jannik Dresen, Max Eisenhut (Ron Nolden), Michael Gebhard, Stevan Bradasic (Chris Kläser), Alexis Gäb, Julius Marquart

GSG1: Spiel gegen Franken wird am 22. Oktober nachgeholt

Das Spiel der Ersten Mannschaft gegen die SG Franken/Königsfeld/Koisdorf konnte wegen Unbespielbarkeit des Platzes in Königsfeld am vergangenen Wochenende nicht ausgetragen werden. Die Partie wird am Dienstag, dem 22. Oktober 2019, wiederholt. Es kommt dabei zum Tausch des Heimspielrechts, daher wird um 19:30 Uhr in Vettelhoven angepfiffen.

Grafschafter SG II erringt Remis gegen den Ahrweiler BC III

Die GSG II bleibt auf heimischem Boden unbezwungen

Grafschafter SG II – Ahrweiler BC III – 2:2 (0:2)

Leon Schneider hatte mit einer Vorlage und einem direkt verwandelten Freistoß maßgeblichen Anteil am Punktgewinn seiner Löwen

Bereits am vergangenen Donnerstag, dem 26.09.2019, stand für die 2. Mannschaft der Grafschafter SG das Heimspiel gegen den Ahrweiler BC III auf dem Programm. Grund für diese Verlegung war das Weinfest in Dernau.

Schwungvoll starteten die Gastgeber in das „kleine Derby“ gegen die Kreisstädter. In der Anfangsphase waren die Grafschafter Löwen klar spielbestimmend. Einzig der Torerfolg blieb ihnen verwehrt. So kam es wie es kommen musste, der ABC erzielte in der 9. Spielminute die 1:0-Führung. Dem Treffer von Baboucarr Jagne ging ein Freistoß voraus, welcher die Heimdefensive in Schwierigkeiten brachte und nach einer kurzen Phase der Verwirrung zappelte das Spielgerät im Tor von Patrick Franzen. Obwohl die Gäste ihren Kader deutlich mit ehemaligen Rheinland- und Oberligaspielern verstärkten, konnten sie diese Erfahrung vorerst nicht im Ergebnis widerspiegeln. Erst in der 37. Spielminute war es Kilian Görgen, ebenfalls nach einer Standardsituation, der die Löwen erneut in Schockstarre versetzte. Mit diesem überraschenden 0:2 verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Fast schien es so, als hätte Löwencoach Bernhard Thun die falschen Worte in der Kabine genutzt. Gleich mit dem ersten Angriff der Partie gelang dem Ahrweiler BC ihre dritte Torchance des Spiels. Jagne setzte sich auf der rechten Seite durch, überwand Franzen im Tor der GSG und scheiterte letztendlich am Aluminium. Im direkten Gegenzug schickte Leon Schneider seinen Mannschaftskollegen Hannes Wunder per Picke auf die Reise, welcher nicht lang wartete und von der Strafraumgrenze abzog. Diese stramme Direktabnahme lies Gästetorhüter Marc Viehfeger nur das Nachsehen. Mit dem Glauben an sich selbst intensivierten die Löwen nun ihre Offensivbemühungen. Auch wenn die Stürmer Philipp Schäfer und Tim Steinmetz fortan immer wieder in aussichtsreicher Position vor dem gegnerischen Gehäuse standen, der Ausgleich wollte nicht fallen. So musste abermals Schneider in das Spielgeschehen eingreifen. In der 74. Spielminute entschied Schiedsrichter Rudolf Entrup 20 Meter vor dem Gästegehäuse auf Freistoß. Bekannt für seine wuchtig getretenen Freistöße, schnappte sich Schneider den Ball und nutzte das schlechte Stellungsspiel des Torhüters zum Ausgleich. Wenige Minuten später wurde es unruhig auf der Waldsportanlage in Vettelhoven. Ein zu kurzes Rückspiel von Simon Schneider auf seinen Torhüter wurde von Gästestürmer Tom Wolff erlaufen. Franzen scheiterte bei dem Versuch den Ball vom Fuß des Gegners zu spitzeln und verursachte somit einen für die Gäste berechtigten Strafstoß. Den folgenden Strafstoß verschoss Aldin Sukic (vergangene Saison noch Rheinlandligaspieler) sehr deutlich. Bei diesem 2:2-Unentschieden sollte es bleiben. Beiden Mannschaften fehlten in den Schlussminuten die Kräfte das Spiel für sich zu entscheiden.

Für die GSG II spielten: Patrick Franzen, Mario Pluschke, Simon Schneider, Aaron Löhr, Ben Bickmeier, Philipp Schäfer, Yannick Heyers, Hannes Wunder, Leon Schneider, Jannik Dresen, Tom Frank, Tim Steinmetz, Mohammed Ehsan Amiri

Verdienter Auswärtssieg beim Tabellenvierten

FSG Eifelhöhe Weiler-Gevenich – Grafschafter SG – 1:3 (1:2)

Am Sonntag, dem 22.09.19, reisten die Damen der GSG mit gemischten Gefühlen zum schweren Auswärtsspiel nach Gevenich. Auf dem „kleinen“, aber gut bespielbaren Rasenplatz, begannen die GSG Damen direkt sehr offensiv und konnten bereits in der 6. Minute die 1:0-Führung erzielen. Daria Josten konnte sich auf der rechten Außenbahn durchsetzen und ihren platzierten Pass in den 16 Meter-Raum konnte Vanessa Morsbach im Tor unterbringen. In der 10. Minute war Ina Nolden zur Stelle und markierte aus kurzer Entfernung das 2:0. Wer nun dachte, dass die Führung den GSG Damen mehr Sicherheit gab, sah sich getäuscht. Sogar ganz im Gegenteil: plötzlich lief nicht mehr viel zusammen. Die Anspiele fanden nur noch selten eine Mitspielerin und auch die meisten Zweikämpfe wurden verloren. Torhüterin Celine Schäfer war es zu verdanken, dass die Führung noch bestand hatte. An ihren starken Paraden verzweifelten die Gastgeber regelmäßig. In der 34. Minute wurde Schäfer dann aber doch geschlagen. Ein Volleyschuss aus knapp 16 Metern schlug unhaltbar im Tor ein, wodurch die Gastgeber auf 2:1 verkürzten.

In der Halbzeitpause wurden den Spielerinnen in aller Deutlichkeit die Fehler aufgezeigt, wodurch sie diese in der zweiten Hälfte nicht mehr machen sollten. Nun wurden die Zweikämpfe wieder angenommen, der Gegner früh angegriffen und die Anspiele wurden zunehmend besser. In der 49. Minute fälschte eine Spielerin der FSG Eifelhöhe einen scharfen Schuss der GSG ins eigene Tor ab und erhöhte somit auf 3:1. Die GSG erspielte sich weitere gute Torchancen, die leider nicht zu einem weiteren Torerfolg führten. Die Gastgeber hingegen beschränkten sich auf das Verhindern von weiteren Torchancen und kamen nur noch gelegentlich in die Nähe des Strafraums. Als der Schiedsrichter die Partie abpfiff, war die Freude über den Auswärtssieg riesig.

Glückliche Gesichter bei den GSG-Damen nach dem Auswärtssieg.

Fazit: Obwohl das Team von Dieter Schäfer nur mit 13 Spielerinnen (eine Spielerin war bedingt durch eine Grippe noch angeschlagen) die weite Reise antrat, hat sich die Mannschaft super verkauft. Mit Ausnahme von schwachen 20 Minuten in der ersten Halbzeit hat die Mannschaft bravourös gekämpft und einen, auch in dieser Höhe verdienten, Auswärtserfolg erzielt.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Celine Schäfer, Ina Nolden, Vanessa Lüdiger, Michelle Gemke, Lena Lahr, Caroline Schmitz, Vanessa Morsbach, (79. Katrin Hastenrath), Sarah Achter, Joana Patt (55. Hanna Müller), Daria Josten, Marie Heimermann

GSG II punktet auswärts

Patrick Franzen ließ erneut keinen Gegentreffer zu.

FC Niederlützingen – Grafschafter SG II – 0:2 (0:1)

Am Freitag, dem 20.09.2019, trat die zweite Mannschaft der Grafschafter SG beim FC Niederlützingen an, einem Gegner, der das Team bereits in der Vorsaison vor große Probleme gestellt hatte.

So war es kaum verwunderlich, dass sich ein Großteil des Spiels gegen kämpferisch und taktisch starke Hausherren im Mittelfeld abspielte. Zwar hatte die GSG größere Spielanteile und konnte sich häufig durch Simon Schneider und Hannes Wunder über die Außenbahnen durchsetzen, allerdings waren die Flanken zunächst zu ungenau oder konnten von den Gastgebern mühelos geklärt werden. In der 13. Minute ergab sich die erste große Chance für die Löwen, die auch prompt zum 0:1 durch Hannes Wunder führte. Ben Bickmeier konnte den Spielaufbau der Niederlützinger entscheidend stören und setzte Wunder mit einem öffnenden Pass in Szene. Dieser bugsierte den Ball aus kürzester Entfernung am Torhüter vorbei zur Führung. Die einzig weitere nennenswerte Chance vor der Pause hatte wiederum Hannes Wunder, der jedoch nach einem Dribbling freistehend vor dem Tor im letzten Moment von einem Verteidiger der Hausherren gestört werden konnte und so den Ball knapp neben das Gehäuse setzte.

Zur zweiten Halbzeit intensivierten die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen, kamen aber in den gesamten 45 Minuten nur zu einer Großchance. Kurz nach Wiederanpfiff wurde die linke Abwehrseite der GSG übertölpelt, allerdings schob der Stürmer der Hausherren den Ball aus spitzem Winkel knapp am Tor vorbei. So blieb es bis kurz vor Ende der Partie sehr spannend, da auch die zweite Mannschaft kaum mehr zum Torabschluss kam. Praktisch mit dem Schlusspfiff erlöste Ehsan Amiri dann die Gäste. Nach einem Befreiungsschlag gegen nahezu vollständig aufgerückte Gastgeber konnte Yannick Heyers geschickt seinen Körper zwischen Gegenspieler und Ball bringen, so dass Ehsan Amiri den Ball übernehmen konnte und alleine auf den Torhüter zulief. Vor dem Tor behielt er dann die Nerven und schob zum 0:2 Endstand ein.

Für die Zweitvertretung der GSG spielten: Patrick Franzen, Alexander Rath (61. Felix Pfeffer), Mario Pluschke, Leon Schneider, Aaron Löhr, Hannes Wunder, Simon Schneider (52. Tim Steinmetz), Ben Bickmeier, Christoph Ehlert, Yannick Heyers, Thomas Marwitz (61. Ehsan Amiri)

Vorschau: Am kommenden Donnerstag, dem 26.09.2019, empfängt die GSG2 vor heimischer Kulisse in Vettelhoven die dritte Mannschaft des Ahrweiler BC. Anpfiff ist um 20 Uhr.

GSG spendet für den guten Zweck

Jugend- und Seniorenabteilung der Grafschafter SG sammeln 900 Euro

Die Grafschafter SG spendete im Rahmen des Heimspiels gegen die Gäste aus Bodendorf für die Kinderkrankenhaus-Aktion. Seit zehn Jahren startet Markus Pazurek diese Aktion, um Kinder in Kinderkrankenhäuser Spielsachen zu kaufen und ihnen trotz diverser Krankheiten den Aufenthalt im Krankenhaus zu verschönern und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. „Die GSG hat durch Pascal Lussi, einem langjährigen Freund von Markus, von dieser Aktion erfahren und sofort von allen Mannschaften das Signal bekommen, dass selbstverständlich gespendet wird“, so GSG-Kapitän Daniel Schäfer.

GSG-Jugendleiter Arno Fuchs (links) übergibt die Spende an Markus Pazurek (rechts)

In einer kurzen Ansprache durch Arno Fuchs wurde bekanntgegeben, das eine Summe von 900 Euro zusammen gekommen ist, die er im Namen des Vereins mit vollem Stolz an Markus Pazurek übergab: „Wir hoffen das du, lieber Markus, vielen Kinder ein Lächeln ins Gesicht zaubern kannst. Das ist echt eine gute Aktion, die du da ins leben gerufen hast. Wir werden sehr gerne im nächsten Jahr deine Aktion wieder unterstützen“, so das Schlusswort durch Arno Fuchs.

GSG II mit deutlichem Heimsieg

Hannes Wunder erzielte vier Treffer gegen die Gäste aus Burgbrohl

Nachdem die zweite Mannschaft in der Vorwoche aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes in Sinzig kein Spiel austragen konnte, zeigte sich das Team am Sonntag, 15.09.2019, besonders torhungrig. Gegen die stark ersatzgeschwächte und nur mit elf Spielern angereiste Mannschaft der SG Burgbrohl / Wassenach II setzte sich die GSG-Zweitvertretung mit 11:1 (5:0) durch.

In den ersten gut zehn Minuten gestalteten die Burgbrohler die Partie zwar noch ausgeglichen, konnten jedoch den Führungstreffer zum 1:0 (11. Minute) nicht verhindern. Tim Steinmetz zog von der linken Außenbahn in die Mitte und schoss den Ball in die linke Ecke. Im Anschluss daran entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. In der 22. Minute erhöhte Tom Frank mit dem schönsten Tor des Tages zum 2:0. Von der Strafraumkante beförderte er den Ball mit einem satten Schuss in den linken Winkel. Danach ergaben sich die Gäste förmlich und leisteten nahezu keinen Widerstand mehr. So erhöhten Ehsan Amiri (28. und 45. Min.) und Hannes Wunder (30. Min.) noch vor der Pause auf 5:0.

Auch nach der Pause veränderte sich das Bild kaum. So wurde weiterhin nur auf das Tor der Burgbrohler gespielt und bis zur 75. Minute konnten sich Wunder zweifach (60. und 63. Min.), Steinmetz (70. Min) und Leon Schneider (75. Min.) in die Torschützenliste eintragen und auf 9:0 erhöhen. Durch eine feine Einzelleistung konnte Maurizio Gieri für die Gäste nur eine Minute später den Ehrentreffer erzielen (76. Min.). Bei seinem Dribbling hatte er mehrere Spieler der GSG stehen lassen, die doch sehr überrascht schienen von der plötzlichen Gegenwehr und sich so allzu leicht ausspielen ließen. Mit seinem vierten Treffer des Tages stellte Wunder kurz vor Schluss auf 10:1 (85. Min.), ehe Philipp Schäfer nur eine Minute später zum 11:1 Endstand traf (86. Min.).

Trotz des deutlichen Ergebnisses sollte der Sieg gegen einen stark geschwächten Gegner nicht überbewertet werden. Mit nun neun Punkten aus vier Spielen steht die GSG II auf dem dritten Tabellenplatz und tritt bereits am Freitag, 25.09.2019, um 19:30 Uhr auswärts gegen den FC Niederlützingen an.

Es spielten für die GSG II: Patrick Franzen, Alexander Rath, Mario Pluschke, Leon Schneider, Christoph Ehlert (45. Sascha Sket), Tim Steinmetz, Frederic Herbel, Simon Schneider (34. Roland Schlappa), Tom Frank, Ehsan Amiri (63. Philipp Schäfer), Hannes Wunder