GSG2 unterliegt Oedingen

Beim letzten Saisonspiel am vorletzten Spieltag der Kreisliga C-Ahr unterliegt die zweite Mannschaft der Grafschafter SG durch einen Gegentreffer (78. Min.) dem SV Oedingen knapp mit 0:1 (0:0).

GSG-Damen siegten zweimal überzeugend – Daria Josten 8-fache Torschützin

GSG-Damen: Daria Josten 8-fache Torschützin.

Bereits am Sonntag, 28.04., reisten die Damen der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) zum Tabellenletzten nach Güls. Joana Patt (11. Minute), Daria Josten (12./25./37.), Vanessa Gemke (16.) und Ina Nolden (35.) sorgten bei einem Gegentreffer (27.) bereits zur Halbzeit für klare Verhältnisse. In der zweiten Halbzeit ging das muntere Torschießen weiter. Daria Josten (57) und Ina Nolden (62) erhöhten zunächst auf 8:1. Dann noch einmal der große Auftritt von Daria J. – viermal in Folge (70./72./77./85.) erzielte sie mit ihrem achten Treffer den 12:1-Endstand gegen stets faire und unermüdlich kämpfende Gastgeberinnen.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anna Dehmelt, Marie Heimermann, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath, Ina Nolden, Daria Josten, Joana Patt, Michelle Gemke, Vanessa Lüdiger, Sarah Achter, Vanessa Gemke, Franzi Strauß und Lena Kobus.

Am Sonntag, 12.05. mussten die GSG-Damen zum letzten Pflichtspiel der Saison beim Tabellenfünften FSG Nettetal Ochtendung antreten. Obwohl die GSG-Damen schon vor dem Spiel als Vizemeister feststanden, wollten sie unbedingt das letzte Spiel gewinnen. In den ersten Minuten drängte die GSG die Gastgeberinnen weit in ihre Hälfte zurück und erspielte sich eine Reihe von Torchancen. Sarah Achter erzielte mit einem schönen Weitschuss die 1:0-Führung (22. Minute). Nur wenige Minuten später erhöhte Daria Josten auf 2:0 (28.). Auch im weiteren Verlauf kamen die Gastgeberinnen nur gelegentlich vor das Tor von Anna Dehmelt, die insgesamt einen ruhigen Nachmittag verbrachte. Ein Eigentor (38.) bescherte den GSG-Damen eine beruhigende 3:0-Halbzeit-Führung.

Unnötige Abspielfehler und fehlendes Zweikampfverhalten auf GSG-Seite ließen die Gastgeberinnen wieder zurück ins Spiel finden, die in der 53. Minute auf 1:3 verkürzten. Nur fünf Minuten später wurde ein Handspiel im Strafraum mit einem Elfmeter bestraft. Die bis dahin beschäftigungslose GSG-Torfrau Anna Dehmelt konnte jedoch den scharf geschossenen Strafstoß mit einer guten Parade abwehren. Die GSG besann sich nun wieder auf ihre spielerischen Qualitäten und Ina Nolden mit einem Flachschuss (58.), Katrin Hastenrath (70.) und Katrin Schüller (83.) erhöhten auf den verdienten 6:1-Endstand.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anna Dehmelt, Marie Heimermann, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath, Ina Nolden, Daria Josten, Vanessa Gemke, Michelle Gemke, Franziska Strauß, Vanessa Lüdiger, Sarah Achter und Lena Kobus.

Die GSG-Damen beenden somit die Saison als Vizemeister mit 46 Punkten und 76:19 Toren. Beste Torschützin war Daria Josten mit 32 Treffern gefolgt von Joana Patt (10) und Ina Nolden (8). Des Weiteren stellte die GSG mit nur 19 Gegentoren die beste Abwehr.

GSG I: Schwache 15 Minuten kosteten einen möglichen Punktgewinn

Am Sonntag, 12.05., empfing die Grafschafter Spielgemeinschaft I (GSG) zum letzten Heimspiel der Saison den Tabellenzweiten aus Sinzig. Bei gutem Fußballwetter und vor großer Kulisse begannen die GSG-Löwen mutig, um die 5:0-Hinspiel-Niederlage vergessen zu machen. Zweikämpfe wurden angenommen, Bälle erobert und im Kollektiv verteidigt und angegriffen. Chancen, in Führung zu gehen, gab es reichlich für die GSG. Markus Schmitz‘ Freistoß blieb in der Mauer hängen, Christoph Kläser scheiterte zweimal (26./33. Minute) am gut parierenden Gäste-Keeper und auch Leon Feldmann konnte nach einer Ecke einen Abpraller aus kurzer Distanz nicht verwerten. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz, aber nur einen einzigen Distanzschuss aufs GSG-Tor zu verzeichnen, der vom GSG-Schlussmann problemlos entschärft werden konnte. Das torlose Unentschieden zur Halbzeit war aufgrund der Chancenverhältnisse somit glücklich für den Tabellenzweiten.

Nach der Pause verloren die Schwarz-Gelben die Bindung zum Spiel. In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit kam man immer einen Schritt zu spät und konnte keine Entlastungsangriffe führen. Ein Doppelschlag (52./53.) brachte die 2:0-Führung der Gäste, die nur acht Minuten später durch einen zumindest umstrittenen Elfmeter zum 3:0 nachlegten. Doch die GSG-Elf wollte sich nicht geschlagen geben. Zunächst verschoss Nima Hossieny in der 67. Spielminute zwar einen Foulelfmeter, doch sechs Minuten vor Spielende fiel dann der erhoffte GSG-Anschlusstreffer. Nach einem sehenswerten Solo von Ron Nolden legte dieser gekonnt auf Leon Feldmann quer, der keine Mühe hatte, den Ball über die Linie zu schieben. Im direkten Gegenzug allerdings die Entscheidung – Sinzig netzte zur 4:1-Führung ein. Der eingewechselte Patrick Plag konnte nach schöner Vorarbeit durch Yannic Uth noch auf 2:4 (89.) verkürzen.

„Es war wieder einmal ein gutes Spiel meiner Mannschaft. Wie ich bereits die letzten Wochen gesagt habe, merkt man, dass es immer besser läuft. Leider haben uns heute 15 verschlafene Minuten in der zweiten Halbzeit vermutlich einen möglichen Punktgewinn gekostet“, so GSG-Coach Walser nach dem Spiel.

Für die Löwen kamen zum Einsatz: Marcus Westphal, Timo Retterath, Markus Schmitz (Patrick Plag), Daniel Schäfer, Danny Morsbach, Yannic Uth, Nima Hossieny, Leon Feldmann, Christoph Kläser (Marcel Diwo), Timo Zöller und Max Eisenhut (Ron Nolden).

Am Sonntag, 19.05., bestreitet die GSG I ihr letztes Saisonspiel gegen die SG Oberahrtal. Anstoß ist um 14:30 Uhr in Barweiler.

GSG I mit Punktgewinn beim Tabellenführer

GSG I-Kapitän Daniel Schäfer erzielte den Ausgleichstreffer.

Am Samstag, 04.05., gastierte die erste Mannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) beim Tabellenersten aus Kempenich. Der positive Weg der letzten Wochen sollte auch in Kempenich weitergeführt und die deutliche Hinspiel-Niederlage (1:9) wettgemacht werden.

Die Walser-Elf begann mutig und Max Eisenhut vergab die Chance zur frühen Führung (3. Minute). Die Schwarz-Gelben machten weiter Druck, ohne sich aber dafür zu belohnen. Ein Abstimmungsfehler zwischen der GSG-Abwehr und dem eigenen Torwart in der 15. Minute ermöglichte das glückliche 1:0 der Heimelf. Nur zehn Minuten später die 2:0-Führung für die Hausherren. Nach einer kurzen Phase der Unsicherheit kämpfte sich die Walser-Elf zurück ins Spiel. Nach einem gewonnenen Kopfballduell durch Daniel Schäfer landete der Ball bei Nima Hossieny, der den Ball auf GSG-Stürmer Max Eisenhut weiterspielte. Letztgenannter ließ seinem Gegenspieler und dem SG-Schlussmann keine Chance und verwandelte eiskalt zum Anschlusstreffer (42. Minute). Eine gut getretene Ecke durch Hossieny landete punktgenau bei Eisenhut, der den Ball per Kopf auf GSG-Kapitän Daniel Schäfer weiterleitete. Der hatte wiederum keine Mühe, aus kurzer Distanz den Ball ebenfalls mit dem Kopf über die Linie zum 2:2-Halbzeitstand zu drücken.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bestand sogar die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Nach einer guten Kombination zwischen Ron Nolden und Christoph Kläser legte dieser den Ball gekonnt auf Hossieny ab, dessen Schuss aber durch den Kempenicher Schlussmann pariert werden konnte. Im weiteren Spielverlauf erhöhte der Tabellenführer den Druck und erspielte sich einige Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben und die GSG-Gäste kamen nur noch gelegentlich zu Entlastungsangriffen, die zudem ab der 80. Spielminute mit einem Spieler weniger auskommen mussten. Nach wiederholtem Foulspiel wurde Stevan Bradasic vom Platz gestellt. Kurz vor Spielende noch eine gute Kontermöglichkeit für die GSG, doch Ron Nolden scheiterte beim Dribbling am letzten Mann der SG Kempenich.

„Jeweils die ersten 15 Minuten der ersten und zweiten Halbzeit sowie die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit spielte meine Mannschaft gut und mutig auf. Im zweiten Durchgang hatten wir schon in der einen oder anderen Situation Glück, dass der Tabellenprimus aus Kempenich nicht in Führung ging. Ich denke aber, im Großen und Ganzen ist das Unentschieden nicht ganz unverdient auch durch den kämpferischen Willen meiner Mannschaft“, so GSG-Coach Walser nach dem Spiel.

Für die GSG I kamen zum Einsatz: David Volz, Danny Morsbach, Walter Knieps (Ron Nolden), Bernhard Thun, Timo Retterath, Daniel Schäfer, Yannic Uth, Nima Hossieny, Christoph Kläser (Jannik Dresen), Stevan Bradasic und Max Eisenhut (Timo Zöller).

Grafschafter SG I macht es unnötig spannend!

Leon Feldmann erzielte zwei Treffer beim knappen,aber verdienten GSG I-Erfolg.

Am Sonntag. 28.04., empfing die Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) den Drittplatzierten aus Müllenbach. Das verlorene Hinrunden-Spiel war zusätzlicher Motivationsfaktor für die Walser-Elf.

Die Spielüberlegenheit in der Anfangsphase nutzte Leon Feldmann zur 1:0-Führung (10. Minute). Nur sieben Minuten später das 2:0 durch Christoph Kläser. Er ließ dem Gäste-Keeper nach einer schönen Einzelaktion keine Chance und verwandelte sicher. Julian Schmitz netzte aus gut 18 Metern aus halbrechter Position flach ins linke Toreck zur 3:0-Halbzeitführung (23.) ein.

Mit der sicheren Führung im Rücken wurden die GSG-Spieler leichtsinnig. Mit dem 1:3 (48.) und dem Anschlusstreffer (65.) wurde das Spiel wieder spannend und die Heimelf hatte zunächst keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Der kurz zuvor eingewechselte Stevan Bradasic erzielte mit einem strammen Schuss vom linken Strafraumeck zwar das viel umjubelte 4:2 (75.) für die GSG, aber den Müllenbachern gelang erneut der Anschlusstreffer (80.). In der 86. Spielminute erzielte Leon Feldmann seinen zweiten Treffer nach guter Vorbereitung durch den eingewechselten Jannik Dresen zum Zwei-Tore-Vorsprung. Doch in der 88. Spielminute erhielt Müllenbach einen Foulelfmeter zugesprochen, der sicher verwandelt wurde. Die letzten Spielminuten verliefen zwar hektisch, aber die Grafschafter Löwen konnten den knappen Vorsprung über die Zeit bringen.

„Eine sehr starke erste Halbzeit meiner Mannschaft und eine mehr als verdiente 3:0-Führung zur Halbzeit. Was im zweiten Durchgang passierte ist, ist mir ein Rätsel, aber nichtsdestotrotz ist der Sieg verdient und man erkennt weiterhin die deutliche Steigerung meiner Mannschaft von Woche zur Woche“, so Trainer Walser nach dem Spiel.

Für die GSG I kamen zum Einsatz: Sven Laskowski, Julian Schmitz, Walter Knieps, Daniel Schäfer, Achim Sonntag, Nima Hossieny, Yannic Uth, Christoph Kläser (Jannik Dresen), Patrick Plag (Stevan Bradasic), Leon Feldmann und Max Eisenhut (Jan Laskowski).

GSG II übernimmt vorläufig die Tabellenführung

Heyers (2.v.r.) gratuliert Schäfer (r.) zu seinem Kopfballtreffer zum 2:0.

Obwohl aufgrund mehrerer Spieler-Ausfälle Umstellungen in der Startelf der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) II vorgenommen werden mussten, konnten diese beim Gastspiel bei der SG Burgbrohl II am Sonntag, 28.04., kompensiert und erfolgreich umgesetzt werden.

Nach einer schwachen Anfangsphase der GSG hatte zunächst Yannick Heyers mit dem ersten Torabschluss Pech, dessen Abschluss an der Latte (20. Minute) landete. Weil die Brohltaler die aktivere Mannschaft waren und das Spielgeschehen beherrschten, war die umgestellte GSG-Abwehrreihe um Kapitän Mario Pluschke mehrfach gefordert, um Gegentreffer zu verhindern. Alexander Rath konnte gleich zwei Mal im eigenen Strafraum in letzter Sekunde den Torschuss eines Gegenspielers abblocken. Auf den beiden Außenseiten waren es Jannik Schneider und Marvin Manhillen, die ihre Gegenspieler meist an gefährlichen Flanken und Zuspielen hindern konnten. Die letzte große GSG-Chance zur Führung vor der Halbzeit vergab Philipp Schäfer (40.), sodass mit einem torlosen Unentschieden die Seiten gewechselt wurden.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte legte die Heimmannschaft schwungvoll los. Umso erstaunlicher war die Führung für die Grafschafter Reserve in der 63. Spielminute. Die perfekt getimte Flanke von Kevin Prior landet bei Alex Rath, der die Übersicht behielt und den Ball per Kopf auf Heyers ablegte. Dieser schob ohne größere Mühe zur 1:0 Führung ein. Nur 80 Sekunden später gab es wieder Grund zum Jubeln aufseiten der Grafschafter. Schäfer setzte sich diesmal im Duell mit dem Torhüter durch und erzielte per Kopf seinen 17. Saisontreffer. In der Folge ging es für die GSG nur noch darum, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Mit den eingewechselten Oliver Bachem und Sascha Sket zeigten sich die Löwen nun noch defensiver aufgestellt. Doch auch diese beiden konnten den Anschlusstreffer in der 83. Spielminute nicht verhindern. Nach einer Ecke der Burgbrohler fehlte die Zuordnung im eigenen Strafraum.

GSG 2 auf Platz 1 — auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist.

Mit diesem sechsten Sieg in Serie steht die GSG II nun vorerst an der Tabellenspitze der Kreisliga C Ahr. Der SV Oedingen (2 Punkte Rückstand), die SG Franken (3) und die SG Gönnersdorf II (6) haben jedoch jeweils zwei Spiele weniger bestritten und können bei erfolgreichem Ausgang wieder an den Schwarz-Gelben vorbeiziehen. Die GSG II-Verantwortlichen ziehen dennoch schon eine vorläufige positive Bilanz für den bisherigen Saisonverlauf.

Für die Grafschafter SG II spielten: David Volz, Jannik Schneider, Mario Pluschke, Alex Rath, Marvin Manhillen, Christian Wagner (46. Leon Schneider), Marcel Diwo, Yannick Heyers, David Kriechel, Kevin Prior (68. Oliver Bachem) und Philipp Schäfer (81. Sascha Sket)

GSG-Damen verlieren das Spitzenspiel

Brachte ihre Farben in Führung: Vanessa Morsbach

Am Sonntag, 14.04., empfingen die Damen der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) den Tabellenzweiten aus Koblenz zum Spitzenspiel. Die GSG musste unbedingt gewinnen, wollte man weiter an der Tabellenspitze bleiben. Von Beginn an suchten beide Mannschaften ihr Glück in der Offensive. Auf Zuspiel von Daria Josten konnte Vanessa Morsbach die 1:0-Führung erzielen (14). Die Gäste drückten jetzt weiter aufs Tempo und hatten im Mittelfeld ein klares Übergewicht, was letztendlich zum Ausgleich führte (24). Die GSG kam jetzt nur noch gelegentlich zu Torabschlüssen. Die Gäste hingegen erspielten sich weitere Torchancen, die aber durch die gutstehende Abwehr zunächst noch verhindert werden konnten.

In der zweiten Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer eine andere GSG. Im Mittelfeld wurden bereits die Angriffe der Koblenzer abgefangen und auch das Zweikampfverhalten wurde besser. Daria Josten hatte Mitte dieses Spielabschnitts zwei gute Torchancen, die aber durch die gute Torhüterin der Gäste vereitelt wurden. Seitens der GSG hatte man sich schon mit einem Unentschieden abgefunden, da nur noch wenige Minuten zu spielen waren. Dann der Knackpunkt im Spiel. Die Top-Torjägerin der Gäste, Christina Spogis, wurde mustergültig am 16-Meterraum angespielt und ihr platzierter Schuss ins untere Eck schlug zur 2:1-Gästeführung (86.) unhaltbar für GSG-Torhüterin Anne Dehmelt ein. Durch die erste Pflichtspiel-Niederlage in 2019 mussten die GSG-Damen Platz eins an die Koblenzerinnen abgeben.

„Vielleicht war der Druck für die GSG doch zu hoch, wäre man mit einem Sieg dem Ziel Aufstieg in die Bezirksliga ein großer Stück näher gekommen. Trotzdem haben die Mädels alles gegeben, aber die Koblenzer waren an diesem Tag einfach einen Tick besser“, so der Kommentar von Trainer Dieter Schäfer.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Marie Heimermann, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath, Celine Schäfer, Daria Josten, Joana Patt, Vanessa Morsbach (61.Sarah Achter), Michelle Gemke, Franziska Strauß (73. Lilli Schmitt) und Vanessa Lüdiger (85. Johanna Zimmer)

GSG I: Gerechtes Unentschieden in Heimersheim

Am Sonntag, 14.04., gastierte die erste Mannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) bei der SG Heimersheim. Ziel der Hausherren war es, die Hinrunden-Niederlage wettzumachen, aber die Schwarz-Gelben von der Grafschaft wollten den Aufwärtstrend der letzten Wochen fortführen. Allen Beteiligten war somit bewusst, dass dies kein einfaches Auswärtsspiel werden sollte, zumal die Heimersheimer für ihre Heimstärke bekannt sind.

Obwohl vom Trainerteam um Mirco Walser gut eingestellt, gehörten die ersten Spielminuten dennoch klar der SG Heimersheim, die aber nur über Standards gefährlich wurden. Ron Nolden erzielte in der 17. Spielminute das 1:0 für die Löwen, doch nur sieben Minuten später musste man den 1:1-Ausgleich durch einen Kopfballtreffer hinnehmen. Das sehr von Kampf geprägte Spiel verflachte nun mit zunehmender Spieldauer. Erstmalig gingen die Hausherren (38.) mit 2:1 in Führung. Doch nicht mal eine Minute verging bis zum GSG-Ausgleich. Eine gute Kombination zwischen Retterath und Nolden verwandelte Letztgenannter gekonnt zum 2:2. Kurz vor der Pause der erneute Rückschlag. Ein Konter der Gastgeber und ein schlechtes Stellungspiel der GSG-Abwehr führte zum 3:2-Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang war deutlich zu erkennen, dass die Löwen alles versuchen wollten, um das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen. Gute Kombinationen, viele Torchancen, aber leider kein Torerfolg. Der direkt verwandelte Freistoß von Stevan Bradasic zum 3:3 (75.) bedeutete gleichzeitig das Endergebnis.

„Wieder einmal eine gute Mannschaftsleistung meiner Mannschaft. Der Aufwärtstrend der letzten Wochen ist deutlich zu erkennen und diesen Weg wollen wir weitergehen. In Heimersheim ist es immer schwer, zu spielen und hier haben schon andere Mannschaften Punkte liegen gelassen. Das Unentschieden ist auf Grund der kompletten 90 Minuten das verdiente Resultat“, so GSG-Coach Walser nach dem Spiel.

Nach der Osterpause ist für Sonntag, 28.04., um 14:30 Uhr auf dem Sportplatz in Leimersdorf die nächste Partie angesetzt. Gegner ist der Tabellendritte aus Müllenbach.

Für die Löwen kamen zum Einsatz: Sven Laskowski, Danny Morsbach, Walter Knieps, Daniel Schäfer, Achim Sonntag, Nima Hossieny, Yannic Uth, Christoph Kläser (Max Eisenhut), Ron Nolden (Stevan Bradasic), Leon Feldmann und Timo Retterath (Julian Schmitz).

GSG I: Verdienter Heimerfolg gegen Kreuzberg

Erzielte den GSG I-Führungstreffer: Timo Zöller

Am Sonntag, 07.04., empfing die erste Herren-Mannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) den Tabellennachbarn aus Kreuzberg. Vom Trainer-Team um Mirco Walser gut eingestellt, konnte man von der ersten Minute erkennen, dass man die Niederlage in der Vorwoche gegen Kripp vergessen lassen wollte. Timo Zöller war es in der 32. Spielminute vorbehalten, den Führungstreffer zu erzielen. Die gut stehende Verteidigung um Kapitän Schäfer und „Oldie“ Thun ließ für die Gäste keine Torerfolge zu, eigene gute Torchancen wurden allerdings auch teilweise fahrlässig liegen gelassen, sodass es mit der knappen 1:0-Führung in die Pause ging. Nach der Pause dasselbe Bild: die GSG bestimmte das Spiel und versuchte, schnellstmöglich einen weiteren Treffer zu erzielen. Dies gelang in der 59. Spielminute. Der Gäste-Torwart nahm den Ball außerhalb des Sechszehners mit der Hand auf. Aus halblinker Position schlenzte Markus Schmitz das Spielgerät in den Winkel. Zahlreiche Torchancen zwischen der 60. und 70. Spielminute vergaben Feldmann, Schäfer oder Schmitz. Julian Schmitz entschied mit dem 3:0 (72.) die Partie. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite verwandelt er den Ball souverän aus halbrechter Position.

Fazit: In den letzten 15. Spielminuten hätte man das Ergebnis noch ausbauen können, doch die Schwarz-Gelben ließen beste Möglichkeiten aus. „Ein völlig verdienter Sieg meiner Mannschaft. Man erkennt die Steigerungen der letzten Wochen deutlich. Jetzt heißt es, weitermachen und den positiven Schwung in die letzten Spiele der Saison mitnehmen“, so GSG-Coach Walser nach dem Spiel.

Für die GSG kamen zum Einsatz: Sven Laskowski, Julian Schmitz, Daniel Schäfer, Bernard Thun, Timo Retterath, Yannic Uth, Markus Schmitz, Leon Feldmann, Christoph Kläser (Marcel Diwo), Timo Zöller (Ron Nolden) und Stevan Bradasic (Max Eisenhut).

Vorschau: Am Sonntag, 14.04., tritt die GSG I bereits um 11:00 Uhr beim Tabellensechsten, der SG Heimersheim, an.

GSG-Damen: Doppelspieltag mit vier Punkten

Gerechtes Unentschieden in einem hochklassigen Spiel

Am Donnerstag, 04.04., empfing die Damen-Fußballmannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) als derzeitiger Tabellenführer den Drittplatzierten Oberwinter/Kripp zum Lokalderby. Da die zwei Mannschaften sich sehr gut kennen, benötigten beide kein langes Abtasten, sondern gingen sofort in die Offensive. Die ersten Chancen erspielten sich die Gastgeberinnen und setzten die Gäste in deren Hälfte fest. Celine Schäfer konnte in der 22. Minute den Führungstreffer zum 1:0 erzielen. Gelegentliche Angriffe der Gäste konnte die gut stehende Abwehr um Abwehrchefin Michelle Gemke verhindern. Katrin Hastenrath erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und schlug einen klugen Pass in die Schnittstelle der Abwehr. Diesen konnte Joana Patt aufnehmen und zum 2:0-Halbzeitstand vollenden (40.).

In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste stärker und drückten die GSG-Damen immer weiter in ihre Hälfte zurück. Aber noch hielt die Abwehr dem Druck stand. In der 69. Minute dann doch der Anschlusstreffer. Lillien Schütte zog von der Strafraumgrenze ab und verkürzte auf 2:1. Die GSG beschränkte sich aufs Kontern und kam nur noch selten vor das Tor der Gäste. Unter dem Jubel der Fans konnte Ka-trin Hastenrath einen schnell vorgetragenen Konter zur 3:1-Führung abschließen (75). Praktisch im Gegenzug foulte Vanessa Lüdiger ihre Gegenspielerin im Strafraum – den fälligen Elfmeter verwandelte Luise Truckbrodt sicher zum 3:2. Nun ging es Schlag auf Schlag. Oberwinter drückte und erspielten sich weitere Torchancen. Nach einem Eckball konnte die GSG den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern und Lillien Schütte erzielte aus dem Gewühl im Fünfmeterraum heraus den Ausgleichstreffer zum 3:3-Endstand. In der 89. Minute hätten die GSG-Damen den Siegtreffer erzielen können. Ein langer Ball in die aufgerückte Gästeabwehr konnte Daria Josten erlaufen und hätte alleine auf die Torhüterin zulaufen können. Aber leider entschied die bis dahin gut leitende Schiedsrichterin auf Abseits. Da Daria Josten aus der eigenen Abwehr gestartet war, handelte es sich in diesem Fall um eine klare Fehlentscheidung.

„Aufgrund der zwei verschiedenen Halbzeiten geht das Unentschieden in Ordnung. Leider konnten wir in der ersten Halbzeit den Sack nicht zumachen. Chancen waren genügend vorhanden. Trotzdem kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen – sie hat gekämpft und alles versucht“, so der Kommentar von Trainer Dieter Schäfer.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath, Ina Nolden, Celine Schäfer, Daria Josten, Joana Patt, Vanessa Gemke, Franziska Strauß, Vanessa Lüdiger und Michelle Gemke (77. Lilli Schmitt).

Die GSG-Damen bleiben in der Erfolgsspur

GSG-Damen: Hochverdienter Sieg gegen den Tabellenvierten

Nur drei Tage später am Sonntag, 07.04., empfingen die GSG-Damen den Tabellenvierten aus Emmelshausen. Das Spiel stand unter keinen guten Vorzeichen, musste Trainer Dieter Schäfer doch gleich drei Stammspielerinnen ersetzen. Von Beginn an machten die GSG-Damen Druck und wollten mit einem Sieg die Tabellenführung festigen. Daria Josten gelang bereits in der 11. Minute die 1:0-Führung. Weiter drückte die GSG aufs Tempo und erhöhte wiederrum durch Josten auf 2:0 (13.). Obwohl sich noch viele Torchancen erspielt wurden, blieb es zur Halbzeit bei diesem Spielstand.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Emmelshausen beschränkte sich auf die Abwehr und kam nur selten in die Hälfte der Gastgeberinnen. In der 51. Minute erhöhte Daria Josten auf 3:0. Nur wenige Minuten später erzielte Katrin Schüller mit einem wunderschönen Volley das 4:0 (58.). Nun brachen alle Dämme bei den Gästen und das muntere Torschießen ging weiter. Erneut Josten mit dem 5:0 (64.) und ein erfolgreich abgeschlossener Weitschuss von Katrin Hastenrath aus circa 20 Metern zum 6:0 (77.) machten das halbe Dutzend voll. Aber damit gaben sich die GSG-Damen nicht zufrieden. Daria Josten krönte ihren Gala-Auftritt mit ihrem fünften Treffer zum 7:0 (89.). Ihre einzig gute Chance im Spiel konnten die Gäste kurz vor dem Abpfiff nutzen und verkürzten auf 7:1 (90.).

Trainer Schäfer sprach der gesamten Mannschaft ein großes Kompliment aus, die trotz der Ausfälle und dem kräftezehrenden Spiel gegen Oberwinter eine erneute Top-Leistung abgerufen hat.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Lilli Schmitt (59. Johanna Zimmer), Marie Heimermann, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath (88. Kate Friese), Daria Josten, Joana Patt, Vanessa Gemke, Franzi Strauß, Vanessa Lüdiger und Lena Kobus (76. Pauline Dresen).

Vorschau: Am kommenden Sonntag, 14.04., kommt es zum vorentscheidenden Pflichtspiel. Die GSG-Damen treffen um 12.00 Uhr auf der Sportanlage in Vettelhoven auf den Tabellenzweiten Rot-Weiss-Koblenz. Die GSG lieg zurzeit noch zwei Punkte vor der Koblenzer Mannschaft, die aber noch ein Nachholspiel hat. Mit einem Sieg könnte man sich alleine an der Tabellenspitze festsetzen. Für dieses Spitzenspiel hoffen die Damen auf große Unterstützung der Fans.