Grafschafter SG I kann es noch

SG Westum II – Grafschafter SG – 1:2 (0:1)

Am vergangenen Freitag bestritt die Erste Mannschaft der Grafschafter Spielgmeinschaft ihr erstes Rückrundenspiel auf dem Hartplatz in Löhndorf gegen das Tabellenschlusslicht aus Westum. Für die Walser-Elf war klar, dass hier gepunktet werden muss, um nicht endgültig im Abstiegskampf zu sein.

Dementsprechend gut eingestellt begannen die Schwarz/Gelben druckvoll und hätten bereits nach fünf Spielminuten 2:0 führen müssen. So scheiterte Timo Retterath aus kurzer Distanz und Yannic Uth traf leider nur den Pfosten. Die Grafschafter Verteidigung ließ kaum gute Torchancen zu. Nur bei Standards entstand etwas Gefahr für GSG-Keeper David Volz. In der 39. Spielmute brachte Yannic Uth einen Freistoß auf Daniel Schäfer, der den Ball auf Max Eisenhut ablegte. Dieser hatte keine Mühe, den Ball im Tor zu versenken. So ging es mit 0:1 in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang dasselbe Bild: Die Löwen bestimmten das Spiel und hatten die ein oder andere gute Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen. Doch leider wollte der Ball nicht in Tor. Dies wurde in der 58. Spielminute durch den Westumer Martin Münch bestraft, der einen Freistoß direkt zum 1:1-Ausgleich verwandelte. Die Gäste waren nur kurz geschockt und spielten ihren Matchplan weiter. Mit einem löwenstarken Solo von  Yannic „Messi“ Uth gelang der GSG in der 65. Spielminute die erneute Führung zum 1:2. Die Gastgeber aus Westum konnten sich keine nennenswerte Chance mehr erspielen und diverse Konter der Grafschafter konnten leider nicht gut zu Ende gespielt werden. So blieb es nach drei Minuten Nachspielzeit beim verdienten 1:2 Auswärtssieg unserer Löwen.

Fazit: „Meine Mannschaft hat zu 100% das umgesetzt, was ich von ihr sehen wollte. Es war Balsam für die Seele. Der Mannschaft und mir fällt ein riesen Stein vom Herzen. Jetzt heißt es genau da weiter machen, um aus den nächsten drei Spielen viel Zählbares mitzunehmen und beruhigt in die Winterpause zu gehen.“ so GSG Coach Walser nach dem Spiel.

Für die Löwen spielten: David Volz, Daniel Schäfer, Walter Knieps, Bernhard Thun, Yannic Uth, Andre Weltjen, Timo Retterath, Danny Morsbach (Marcel Diwo), Nima Hossieny, Jan Sebastian (Ron Nolden), Max Eisenhut (Stevan Bradasic)

Vorschau: Am Sonntag, dem 18.11.2018, spielt unsere Erste Mannschaft um 14:30 Uhr zu Hause in Vettelhoven gegen Walser´s Ex-Club, die SG Walporzheim.

JSG Grafschaft E1: Verlustpunktfrei souveräner Staffelsieger

JSG E1: Nach zehn Siegen in zehn Spielen souveräner Staffelsieger.

Am Sonntag, 11.11., trat die E1 Jugend der JSG Grafschaft zum letzten Auswärtsspiel der Orientierungsrunde beim BSC Unkelbach an. Obwohl die jungen Löwen bereits vor dem Spiel als Staffelsieger feststanden, wollte man unbedingt die „weiße Weste“ wahren und auch in diesem Spiel als Sieger vom Platz gehen. Auf dem welligen Ascheplatz in Unkelbach war es schwierig, das gewohnte Kombinationsspiel aufzuziehen, und somit war klar, dass das Spiel nur über den Kampf zu gewinnen war. Und wie erwartet standen die Gäste sehr tief in der eigenen Hälfte und machten die Räume eng.

Von Beginn an zeigten die Löwen Entschlossenheit und nachdem Torjäger Marvin Nowatzek mit einem satten Schuss von der Strafraumkante zur frühen 1:0-Führung (2. Minute) einnetzte, schien alles nach Plan zu laufen. Doch im weiteren Verlauf entwickelte sich ein kurioses Fußballspiel. Während die jungen Grafschafter das Spiel bestimmten und mehr Abschlüsse vorweisen konnten, zeigten die Unkelbacher eine unglaubliche Effizienz vor dem Tor. So gelang dem besten Unkelbacher Spieler, Florian Feld, mit dem ersten (Sonntags-)Schuss in den Winkel der überraschende Ausgleich. Davon unbeirrt zeigten die Grafschafter weiterhin Offensivfußball, der in der Folge auch belohnt wurde. Felix Bender ging nach einem Doppelpass mit Alwin Ponath bis zur Grundlinie durch, legte quer und Marvin Nowatzek vollendente zur erneuten Führung für die Grafschafter. Mit einem Doppelschlag stellten die Unkelbacher dann den Spielverlauf aber vollkommen auf den Kopf. Zunächst trudelte eine flache Flanke eines Unkelbachers zur Verwunderung aller in das lange Eck des Grafschafter Tors und nach einem katastrophalen Fehlpass in der Grafschafter Verteidigung erhöhte Florian Feld zum 3:2 für Unkelbach (15./16.). Spätestens zu diesem Zeitpunkt hatte die Grafschafter Abwehr erkannt, wie tückisch der Unkelbacher Platz ist. Nach einer Ecke stellte erneut Nowatzek seinen Torriecher unter Beweis und erzielte den 3:3-Halbzeitstand.

In der Pause stellte das Trainerteam taktisch um, um mehr Kontrolle im Mittelfeld zu erlangen. Dies gelang in Halbzeit zwei nun auch deutlich besser. Nach schöner Kombination im Mittelfeld wurde Loran Maloku in der Mitte freigespielt und vollendete zur 4:3-Führung (28.). Im weiteren Spielverlauf vergaben die jungen Löwen drei sogenannte „Hundertprozentige“ und wie so oft im Fußball wurde das durch den nächsten kuriosen Unkelbacher Treffer in Form eines Grafschafter Eigentors nach einer Ecke zum 4:4 bestraft. In den letzten zehn Minuten folgte nun die Grafschafter Schlussoffensive. Erneut Marvin Nowatzek mit seinem 24. Saisontreffer (42.) und Max Nestrowicz (43.) schossen die jungen Löwen mit 6:4 in Führung und somit endgültig auf die Siegerstraße. Nun hatte die jungen Löwen alles im Griff. Doch nach einem versprungenen Einwurf staubte ein Unkelbacher Stürmer in der letzten Minute zum 5:6 Endstand ab.

Nach dem Abpfiff waren die Trainer und die zahlreichen mitgereisten Grafschafter Zuschauer sichtlich erleichtert. Trotz schwieriger Platzverhältnisse und kurioser Gegentreffer erkämpften sich die jungen Löwen einen verdienten Auswärtssieg. Mit der Maximalausbeute von 30 Punkten, viel Spaß, Teamgeist und Spielfreunde hat sich die Mannschaft souverän für die Leistungsklasse qualifiziert und wird sich intensiv auf diese Herausforderung vorbereiten.

Für die JSG Grafschaft spielten: Julian Köhler, Jasmin Ponath, Xawery Firlus, Paul Hüttig, Loran Maloku (1 Tor), Daris Abdullah, Filip Truchan, Max Nestrowicz (1) Alwin Ponath , Marvin Nowatzek (4), Felix Bender und Etienne Schell.

D1 der Grafschafter SG schafft den Aufstieg

Die GSG D1-Spieler dürfen sich im kommenden Jahr in der Leistungsklasse beweisen.

Im letzten Spiel der Qualifizierungsrunde zur Leistungsklasse des Fußballkreises Rhein-Ahr kam es Freitag, 9. November, auf dem Kunstrasenplatz in Vettelhoven zum spannenden Finale zwischen dem Tabellenzweiten SG Grafschaft und dem Dritten. Die JSG Zissen benötigte einen Sieg, um ein weiteres Entscheidungsspiel gegen die Grafschafter zu erzwingen, der Heimmannschaft reichte ein Unentschieden zum Aufstieg.

Bereits in der vierten Minute erzielte Maxi van Weenen die 1:0-Führung für die Grafschafter. Beide Teams schenkten sich in der Folgezeit nichts in diesem spannenden Jugendspiel und die JSG Zissen erzielte durch Leon Schmitz den verdienten Ausgleich (22.). Trotz klarer Torchancen blieb es bei diesem für die Heimelf etwas glücklichen Ergebnis bis zum Pausenpfiff.

In der zweiten Halbzeit war der Gast durchgehend überlegen, kein Team schaffte es jedoch zunächst, einen vorentscheidenden Treffer zu erzielen. Der Grafschafter Torwart Max Weidert hielt mit drei ganz starken Paraden das Unentschieden. Der an diesem Tag überragende Spielgestalter der Heimelf, Dejan Cevriz, erkämpfte zahlreiche Bälle und bereinigte viele gefährliche Angriffe des immer stärker aufspielenden Gastes, der nun versuchte, den Siegtreffer zu erzielen. Als die zahlreichen Zuschauer sich schon auf die Punkteteilung eingestellt hatten, eroberte Dejan Cevriz den Ball und setzte mit einem fulminanten Schuss in den rechten oberen Winkel den glückliche Siegtreffer für die SG Grafschaft. Beim Abpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Florian Schönwald gab es riesige Freude bei der Heimelf und den anwesenden Eltern.

Fazit: Ein glücklicher Sieg führte die geschlossen auftretende Mannschaft um Betreuer Ulli Stukenbröker, Stefan Prangenberg und Max Hoppe gegen einen starken Gegner letztlich verdient mit sechs Punkten Vorsprung zum ersehnten Aufstieg. Das Team hat sich mit viel Trainingsfleiß stark verbessert und muss sich ab Februar gegen teilweise deutlich stärkere Mannschaften in der Leistungsklasse beweisen.

Es spielten: Maximilian van Weenen, Philipp Prangenberg, Nils und Lars Käther, Dejan Cevriz, Adrian Göddertz,  Jan Hansch, Samuel Büttel, Moritz Heinzkill, Leonard Doll, Max Weidert, Moritz Kubath, Max Scheffler und Sean Cabot

U19 der JSG Grafschaft verliert Anschluss an die Tabellenspitze

Unter besonderer Erwartung stand die Partie zwischen der JSG Grafschaft und dem FC Plaidt am Freitag, 09. November, in Vettelhoven. Da beide Mannschaften unbedingt die drei Punkte brauchten, um den Anschluss an den Tabellenführer JSG Maifeld nicht zu verlieren, versprach die Begegnung einen spannenden und kurzweiligen Abend. Den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden, gelang jedoch nur dem Gast. Die Heimmannschaft unter der Leitung von Andreas Bauer und Lars Frey konnte ihr Können zu keinem Zeitpunkt abrufen und ging verdient mit 1:5 als Verlierer vom Platz.

Von der ersten Spielminute an trat der Gast souverän und konzentriert auf. Mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit und taktischen Cleverness überliefen die Spieler des FC Plaidt die jungen Löwen, die an diesem Tag ihr Können vermissen ließen. Zudem sorgte die Disziplinlosigkeit immer wieder für Unruhe und Unachtsamkeiten in der Abwehr der U19 Mannschaft aus der Grafschaft. So fiel auch der erste Gegentreffer nach einem Blackout des Grafschafter Keepers, der sich auf einen unnötigen Zweikampf mit einem Plaidter Stürmer einließ, diesen verlor und dem Gegenspieler ermöglichte, den Ball zur 1:0-Führung der Gäste über die Linie zu schieben. Durch das starke und erfolgreiche Pressing von Pedro Loureiro und Christian Pellenz landete ein Querschläger vor den Füßen von Letzterem, der pro-blemlos den Ball zum Ausgleich einnetzen konnte. Doch die damit erhoffte Ruhe in der Grafschafter Spielweise kehrte nicht ein. Viel mehr drehten die Gäste noch mehr auf und waren in jeder Situation ihren Gegenspielern einen Schritt voraus. Zwei weitere Gegentreffer führten zum 3:1-Pausenstand für den FC Plaidt. Auch in der zweiten Halbzeit schienen die Spieler vom JSG-Trainerteam nur körperlich auf dem Platz anwesend zu sein. Nur so konnte man sich die eine oder andere Nickligkeit auf dem Platz erklären. Der Gast tat der Heimmannschaft nicht den Gefallen, einen Gang runterzuschalten. Weiterhin hielten die Gäste das Tempo hoch und erzielten zwei weitere Treffer. Die hohe 1:5-Niederlage war aufgrund der gezeigten Leistung nicht nur verdient, sie hätte auch noch deutlicher ausfallen können.

Für die JSG Grafschaft liefen auf: Björn Hansel, Ben Bickmeier, Gregor Kirchner, Frederic Herbel (46. Sven Reinhardt), Jannis Gäb, Alexis Gäb (46. Fabian Floter), Michel Strauß, Christian Pellenz (60. Felix Pfeffer), Pedro Loureiro, Max Hoppe und Tom Frank.

GSG E1: Staffelsieg nach Heimspielerfolg

GSG E1: Heimspielerfolg sichert gleichzeitig den Staffelsieg.

Am Freitag, 09.11., war die SG Heimersheim als Tabellenführer zu Gast in der Grafschaft. In einem sehr guten E-Jugend-Spiel zeigten beide Mannsc

haften zu Recht, warum sie die ersten beiden Plätze in ihrer Staffel belegen.

Nach guten Torchancen auf beiden Seiten konnten die jungen Löwen, nach schönem Doppelpass in die Spitze, als Erste die Situation nutzen und gingen durch Marvin Nowatzek mit 1:0 in Führung (12. Minute). Im weiteren Verlauf dominierten die Grafschafter das Spiel mehr und mehr. Für weitere Tore durch Felix Bender und Alvin Ponath benötigte es nicht mehr viele Chancen. Die Mannschaft war konzentriert, laufstark und setzte in den wichtigen Spielsituationen ihre Akzente durch ihr gutes Zusammenspiel. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte A. Ponath sogar auf 4:0. Gegen Ende des Spiels ging der Spielfluss ein wenig verloren und die SG Heimersheim kam bis auf zwei Tore heran.

Am Ende steht ein überzeugender 4:2-Erfolg der Grafschafter Mädchen und Jungen. Die Freude bei Spielern, Trainer und Eltern war groß, denn mit diesem Sieg eroberte sich die E1 die Tabellenführung und sicherte sich zugleich den Sieg in der Staffel 3.

Für die GSG spielten: Julian Köhler, Jasmin Ponath, Xawery Firlus, Felix Bender, Filip Truchan, Loran Maloku, Etienne Schell, Alvin Ponath, Paul Hüttig, Marvin Nowatzek und Darias Abdullah.

Grafschafter SG II kann auch in der Fremde siegen

Sascha Kusch (rechts) erzielt die Führung gegen den SV Oedingen, während Philipp Schäfer (links) zum momentan besten GSG-Angreifer avanciert

Die Löwen II setzen beängstigend positive Serie mit einem Auswärtssieg fort

Erstaunte Blicke und große Verwunderung gab es am vergangenen Montag, dem 05.11.2018, auf Seiten der Grafschafter SG. Nein, nicht über den Sieg des HSV gegen den 1. FC Köln waren die Grafschafter erstaunt, sie sahen den ersten Meisterschaftsauswärtssieg der Löwenreserve der laufenden Saison. Bis in die Haarspitzen motiviert reisten die Jungs um Trainergespann Thun/Wagner/Jerrentrup zum Auswärtsspiel gegen den SV Oedingen nach Oberwinter. Grund für die Motivation waren nicht zuletzt die vergangenen Partien des Grafschafter SV II gegen den SV Oedingen. Beide Mannschaften gingen an die Grenzen des Erlaubten und auch hin und wieder darüber hinaus. Also mächtig Zündstoff für ein spannendes Flutlichtspiel.

Während die Gäste mit einer defensiven Taktik in das Spiel gingen, wollten die Hausherren früh ihr Revier markieren. Die Oedinger Offensive versuchte immer wieder ihren wuchtigen Stürmer Wilko Feeken in Szene zu setzen. Eben jener Feeken hatte auch die erste Tormöglichkeit der Begegnung. Nach einer flachen Hereingabe von der rechten Seite wurde der Heimangreifer überrascht und vergab in aussichtsreicher Position mit dem Schienbein die Führungsmöglichkeit. Diese Aktion war gleichzeitig auch die einzige ernstzunehmende Chance der Hausherren in der ersten Spielhälfte. Meist verteidigte die Grafschafter Defensive ihr Tor wie eine Löwenmutter ihr Junges. Die starke Leistung der Abwehr krönte Jannik Schneider in der 25. Spielminute. Seine perfekt getimte Flanke aus dem rechten Halbfeld erreichte den in den Strafraum eilenden Sascha Kusch präzise auf dem Kopf, welcher gegen die Laufrichtung des Torhüters die Führung erzielte. Die Schockstarre der Gastgeber konnte Philipp Schäfer weitere fünf Minuten später ausnutzen. Mit einem Ballgefühl alla Lionel Messi dribbelte Schäfer fünf Hausherren im gegnerischen Strafraum aus und platzierte das Spielgerät sicher im Netz. Selbstbewusst, aber keineswegs arrogant, agierten die Löwen weiter bissig und versuchten sich den SV Oedingen parat zu legen. Die Chance auf das 3:0 hatte Alexander Rath in der 36. Spielminute. Dem allerdings eher kraftlosen Torschuss des gelernten Innenverteidigers ging ein Fehlpass der Oedinger Defensive voraus. Bis zur Pause musste der überaus souverän leitende Schiedsrichter Rolf Schellberg keine weiteren Treffer mehr notieren. Christian Wagner und David Kriechel versuchten zwar mehrfach aus der Distanz den berühmten „Deckel“ drauf zu machen, schienen aber zu wenig Zielwasser getrunken zu haben.

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff konnte Schäfer seinen zweiten Treffer markieren. Kusch fasste sich nach einer Balleroberung aus 20 Metern ein Herz, doch Heimtorhüter Mario Grubert konnte den Ball abwehren. Diese Ballabwehr landete allerdings auf dem Fuß von Schäfer, der ohne Mühe zum 3:0 einschob. Fortan setzte der SV Oedingen immer mehr Angriffsaktionen. Diese blieben aber bis zur 81. Spielminute ohne Erfolg. Ein starker Freistoß von Hans Gräfe fand neun Minuten vor Ende des Spiels den Weg in den Torwinkel. Natürlich wurden die Angriffsbemühungen der Oedinger nun immer intensiver und die Gäste aus der Grafschaft konnten keine Entlastungssituationen mehr schaffen. In der 88. Spielminute musste GSG-Torhüter David Volz erneut hinter sich greifen. Heimstürmer Jan Huefnagels nagelte den Ball aus der Distanz auf das Gehäuse von Volz, der bei diesem abgefälschten Torschuss wieder chancenlos blieb. An der letzten Situation des Spiels waren beide Torhüter beteiligt. Heimkeeper Grubert suchte den Weg in Volz´ Strafraum, um den letzten Eckball der Partie im Tor unterzubringen. Volz konnte diesen Versuch allerdings parieren und der Nachschuss von Benedikt Gemein befindet sich nun, so wie Leon Schneiders Elfmeterversuch aus dem letzten Heimspiel, irgendwo auf der Erdumlaufbahn.

Als Fazit bleibt festzuhalten: Die Jungs können es also doch! Mit diesem Sieg fahren die, auswärts nun nicht mehr jungfräulichen Löwen am Freitag, dem 16.11.2018, zum FC Niederlützingen. Anpfiff zum ersten Rückrundenspiel ist um 19:30 Uhr.

Zu Auswärtssiegern wurden: David Volz, Oliver Bachem, Mario Pluschke, Sebastian Kernenbach, Jannik Schneider, Angelo Fernandez (60. Kevin Prior), David Kriechel, Sascha Kusch, Christian Wagner, Alexander Rath (46. Omidollah Ahmadi), Philipp Schäfer (85. Nils Henscheid)

Grafschafter SG I immer mehr in der Pflicht

Grafschafter SG – SG Oberahrtal – 0:4 (0:1)

Am vergangenen Sonntag empfing unsere Erste Mannschaft den Tabellennachbarn aus Oberahrtal.

In der ersten Halbzeit zeigte das Team von Mirco Walser kein gutes Spiel und ging nach einem Distanzschuss mit 0:1 in Rückstand. Trotz des schlechten Spiels gelang es der GSG, ein paar Torchancen zu erspielen. Jedoch wollte der Ball nicht ins Netz. Kurz vor der Halbzeit wurde Sebastian Helmich im Strafraum gefoult, aber zur Verwunderung aller entschied der Schiedsrichter auf Eckball. So ging es mit 0:1 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit kamen die Löwen einen Tick besser ins Spiel. Sie erarbeiteten sich die eine oder andere Torchance, aber das gegnerische Tor war wie zugemauert. Der Gästekeeper schien an diesem Tag unbezwingbar. So kam es, wie es kommen musste und die Gäste aus Oberahrtal nutzen ihre erste Chance im zweiten Durchgang und gingen mit 0:2 in Führung. Die durch die letzten Wochen angeschlagenen Grafschafter versuchten nochmal alles, um den momentanen Fall abzuwenden. Doch durch die notwendige offensivere Spielweise und zwei individuelle Fehler mussten stattdessen die Gegentore drei und vier einstecken.

Fazit: „Der Abwärtstrend geht weiter – jetzt hilft kein Reden mehr oder Sonstiges. Wir werden am Dienstag und Donnerstag trainieren und müssen am Freitag Punkten – egal wie.“ so Trainer Walser nach dem Spiel.

Anmerkung: Die komplette Mannschaft der Grafschafter SG wünscht Leon Feldmann, der sich in der ersten Halbzeit unglücklich das Handgelenk gebrochen hat, gute Besserung.

Es spielten: Marcus Westphal, Leon Schneider, Daniel Schäfer, Sebastian Hellmich (André Weltjen), Timo Retterath, Yannic Uth, Nima Hossieny, Ron Nolden (Jannik Dresen), Leon Feldmann (Max Eisenhut), Christoph Kläser, Timo Zöller

Vorschau: Bereits am kommenden Freitag, dem 09.11.2018, um 19:30 Uhr gastiert unsere erste Mannschaft beim Tabellenschlusslicht in Westum.

GSG-Damen übernehmen nach Auswärtssieg die Tabellenführung

Am Sonntag, 04.11., mussten die GSG-Damen beim SV Leienkaul II antreten. Da die Gastgeberinnen als 9er-Mannschaft angemeldet sind, durften auch die GSG-Damen nur mit neun Spielerinnen in der Startformation auflaufen.

Auf dem ungewohnt holprigen Rasenplatz brauchten die Grafschafterinnen eine gewisse Anlaufzeit. Aber mit zunehmender Spieldauer wurden die GSG-Damen stärker und drängten die Gastgeberinnen in ihre Hälfte zurück. Nach mehrmaligen Versuchen konnte Katrin Hastenrath die 1:0-Führung (21. Minute) erzielen. Nur wenige Minuten später erhöhte Joana Patt im zweiten Versuch auf 2:0 (25.), das trotz mehrerer hochkarätiger GSG-Chancen gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Immer wieder drängten die GSG-Damen auf das Tor der Gastgeberinnen, die ihre beste Spielerin im Tor hatten. Aber gegen den Weitschuss von Ina Nolden (84.) war auch sie machtlos. Das 3:0 war auch gleichzeitig der Endstand.

Fazit: Mangelnde Umsetzungen der Chancen verhinderten einen höheren Sieg. Mit nun sieben Siegen und nur zwei Niederlagen haben die GSG-Damen nach dem 9. Spieltag die Tabellenführung übernommen.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anna Dehmelt, Marie Heimermann, Katrin Hastenrath (55. Vanessa Gemke), Ina Nolden, Celine Schäfer, Joana Patt, Michelle Gemke, Franziska Strauß (25. Katrin Schüller) und Vanessa Lüdiger (55. Lilli Schmitt).

D1 der Grafschafter SG auf Aufstiegskurs

GSG-Abwehrspieler Jan Hansch.

Im dritten Auswärtsspiel innerhalb von acht Tagen konnte das D1-Team der SG am Freitag, 2. November, bei der JSG Mayschoß II auf dem Hartplatz in Kreuzberg verdient mit 3:0 gewinnen. Damit holte die Mannschaft aus den letzten drei Spielen sieben Punkte und bleibt auf dem zweiten Tabellenplatz, der zum Abschluss der Qualifikation den angestrebten Aufstieg in die Leistungsklasse bedeuten würde.

Man war vor dem quirligen Gegner gewarnt, hatte man doch im Hinspiel mühsam einen 4:3-Sieg über die Zeit gerettet. In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf sehr niedrigem Niveau mit einem Fehlpassfestival auf beiden Seiten. Der blendend aufgelegte Grafschafter Torwart Max Weidert entschärfte mit tollen Paraden drei klare Chancen der Heimmannschaft und sicherte bis zur Halbzeit das torlose Unentschieden.

Die Halbzeitansage der Grafschafter Betreuer Ulli Stukenbröker und Stephan Prangenberg muss wohl bei den Spielern angekommen sein, denn das Spiel wurde besser und Maxi van Weenen erzielte nach starkem Zuspiel von Dejan Cevriz das 1:0 in der 36. Minute. Der gerade eingewechselte Jonas Schwiperich konnte mit seinem ersten Ballkontakt per Abstauber das beruhigende 2:0 (46.) erzielen. Mit dem Schlusspfiff blieb es Samuel Büttel vorbehalten, das letzte Tor des Spieles mit einem sehenswerten Weitschuss zu erzielen und den letztlich verdienten Sieg gegen einen jüngeren und körperlich deutlich unterlegenen, nie aufgebenden Gegner abzurunden.

Am Freitag, 9. November, kommt es um 18.00 Uhr im abschließenden Spiel auf dem Kunstrasen in Vettelhoven gegen den unmittelbaren Verfolger JSG Zissen II zum entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die Leistungsklasse. Ein Unentschieden reicht den Grafschaftern in jedem Fall zum Aufstieg.

Es spielten: Maximilian van Weenen, Philipp Prangenberg, Nils und Lars Käther, Dejan Cevriz, Adrian Göddertz, Jan Hansch, Samuel Büttel, Moritz Heinzkill, Leonard Doll, Max Weidert und Jonas Schwiperich.

U19: JSG-Löwen unterliegen im Spitzenspiel

JSG Grafschaft-Abwehrchef Ben Bickmeier.

Im Topspiel der Rhein/Ahr Leistungsklasse der A-Junioren kam es am Samstag, 03.11., zum direkten Duell zwischen der JSG Maifeld und der JSG Grafschaft. Beide Mannschaften zählen zum engen Kreis der Favoriten um die Meisterschaft, da beide Teams in den sieben zuvor gespielten Partien unbesiegt blieben. Die jungen JSG-Löwen hatten sich in den letzten Partien gegen Maifeld allerdings immer schwergetan – die Gastgeber konnten im direkten Duell die letzten vier Spiele für sich erfolgreich beenden.

Die Partie begann dennoch vielversprechend. In den ersten fünfzehn Minuten agierten die jungen Löwen überlegen und erspielten sich vielversprechende Torchancen. Lediglich ein Abnehmer in der Mitte fehlte, um ein Tor erzielen zu können. Doch dann kippte die Partie. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr führte zur 1:0-Führung der Heimmannschaft. Noch vor der Halbzeit konnte die JSG Maifeld auf 2:0 erhöhen. Eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite konnte zunächst noch abgewehrt werden, doch der Ball wurde abgefälscht und landete vor den Füßen eines Maifelder Stürmers, der völlig unbedrängt aus 15 Metern zum Abschluss kam.

Nach der Halbzeit musste das Spiel wegen aufziehenden Nebels zunächst für zehn Minuten unterbrochen werden. Eine gute Kopfballchance von Fabian Floter lenkte der Maifelder Torhüter über die Latte und verhinderte somit zumindest einen Grafschafter Torerfolg. Danach erlangte die JSG Maifeld mehr Spielanteile, spielte effizienter und erzielte zwei weitere Tore zum 4:0-Endstand. Da die Mannschaft nicht an die Leistungen der letzten Partien anknüpfen konnte, musste mit dieser klaren und verdienten Niederlage die Heimreise angetreten werden.

Ben Bickmeier fand nach dem Spiel deutliche Worte zu der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben heute richtig schlecht gespielt und verdient verloren, manchmal hat man so einen Tag, an dem nichts zusammenläuft. Jetzt heißt es, schnell die Niederlage zu vergessen und es am nächsten Freitag besser zu machen.“

Am Freitag, 09.11., 19.30 Uhr, spielen die jungen Löwen gegen den FC Plaidt und müssen unbedingt einen Sieg einfahren, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

Für die Grafschaft liefen auf: Björn Hansel, Ben Bickmeier, Jannis Gäb, Sven Reinhardt(35. Timo Freund), Erik Bräutigam (70. Frederic Herbel), Max Hoppe (75. Maxi Fell), Fabian Floter, Christian Pellenz (65. Paul Jürgens), Alexis Gäb, Felix Pfeffer und Pedro Loureiro.