Starkes Jahr 2019 für die Grafschaft SG

Die Grafschafter SG blickt auf ein gutes und erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Schon die restlichen Spiele der Saison 2018/2019 waren häufig erfolgreich beendet worden und als krönender Abschluss schafften die GSG-Damen den Aufstieg in die Bezirksliga.

Dort taten sie sich zu Beginn der neuen Spielzeit etwas schwer und verloren die ersten Begegnungen teilweise unglücklich. Doch die Mädels von Trainer Dieter Schäfer fingen sich und überwintern mit 16 Punkten und einem einer Tordifferenz von 27:26 auf einem starken sechsten Tabellenplatz.

Neu für die Spielzeit 2019/2020 ist auch die Gründung einer dritten Mannschaft, welche in der Kreisliga D startete. Coach Christian Wagner rührte seit dem Frühjahr kräftig die Werbetrommel und konnte viele Spieler akquirieren und reaktivieren. Nach starkem Start mit einem Sieg in der ersten Kreispokalrunde gegen die Reserve des TuS Oberwinter und dem Sieg im ersten Spiel der Kreisliga D schwankten die Leistungen der dritten Mannschaft bis zur Winterpause. Dennoch wurden die Erwartungen erfüllt und das Team rangiert mit 23 Punkten auf einem passablen sechsten Rang.

Wie schon in der vergangenen Saison ist die Zweitvertretung der GSG mit Trainergespann Bernhard Thun und Jan Jerrentrup erfolgreich unterwegs. Leider musste der hervorragende zweite Tabellenplatz in den letzten Partien hergegeben werden. Allerdings sei hierzu erwähnt, dass das Verletzungspech Woche für Woche größer wurde und die Mannschaft jedes Wochenende umgestellt werden musste. Das einzig Positive daran ist, dass einige Spieler des älteren A-Jugendjahrgangs eingesetzt wurden um schon einmal „Seniorenluft“ schnuppern durften. Den Verletzungssorgen zum Trotz steht die GSG II im Halbfinale des Kreispokals der C/D-Klassen und bestreitet das Heimspiel am 18. März 2020 gegen die Reserve des SV Gering. Zum Finale am 30. Mai in Kempenich könnte es somit zu einem Lokalderby kommen, denn im anderen Halbfinale stehen sich Eintracht Esch und der SV Leimersdorf gegenüber. Zunächst liegt der Fokus aber auf der Genesung der vielen verletzten Spieler. Die GSG II überwintert auf einem guten fünften Platz und hält mit 28 Punkten weiter Anschluss an Platz zwei der Tabelle.

Das Aushängeschild der Grafschafter SG, die erste Mannschaft um Trainer Mirco Walser, konnte schon Anfang des Kalenderjahres einen deutlichen Aufschwung verzeichnen. Mit aktuell 34 Punkten wird Platz drei in der B-Klasse Ahr belegt. Damit liegt das Team nur fünf Punkte hinter dem Tabellenzweiten SV Kripp. Sicherlich werden die Walser-Jungs mit Trainingsbeginn Ende Januar 2020 alles daransetzen, um den zweiten Platz noch zu erreichen. Die „Erste“ hat mit bisher 50 geschossenen Toren die beste Offensivabteilung der Liga und vor allem Torjäger Ron Nolden hat mit 14 Toren großen Anteil an dieser Statistik. Auch im Pokalwettbewerb wurden gute Ergebnisse erzielt. So konnte die Mannschaft die A-Klassenvertreter SC Kempenich und Ahrweiler BC II ausschalten. Lediglich der aktuelle Tabellenführer der A-Klasse Rhein/Ahr, der SV Oberzissen, konnte die Grafschafter SG im Viertelfinale kurz vor dem Jahreswechsel stoppen.

Mit diesen Aussichten lässt sich aus Grafschafter Sicht beruhigt Weihnachten und Neujahr feiern.

Auf diesem Weg bedankt sich die Grafschafter SG bei allen Zuschauern, Sponsoren und Unterstützern herzlich und wünscht besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ein Freiwilliges Soziales Jahr für den Grafschafter Jugendsport: Fuchs- Zwillinge verstärken das Trainerteam der JSG

Sie haben bis zu ihrem Abitur alles gemeinsam gemacht: Kindheit, Schule und natürlich auch eine erfolgreiche Laufbahn im Jugendfußball: Alexander und Raphael Fuchs standen im Sommer mit 18 Jahren vor der Entscheidung über ihre weitere Zukunft – und beschlossen, erstmal noch ein weiteres Jahr gemeinsam als „FSJler“ bei der JSG Grafschaft zu arbeiten. Angesichts der ständig wachsenden Zahlen gerade bei den jüngsten Grafschafter Fußballern waren die beiden natürlich hochwillkommen. Die Herbstrunde in der Jugend ist nun abgeschlossen und damit Zeit für ein erstes Fazit der Beteiligten.

Herzlich willkommen: Raphael (2. v.l.) und Alexander Fuchs (4. v.r.) bei der Begrüßung zum Start ihres FSJ durch den Vorstand der Grafschafter SV.

Wir hatten einen tollen Start mit dem St. Pauli Fußball Camp, wo wir eine Woche lang die Trainer des Kiezclubs unterstützen und von ihnen lernen konnten. Danach wurden wir als Co-Trainer voll in den Trainings- und Spielbetrieb der E- und F- Jugendmannschaften sowie bei den beiden Bambini-Trainingsgruppen in Leimersdorf und Vettelhoven integriert. Von erfahrenen älteren Trainern kann man viel lernen über den Umgang mit den Kleinen, aber auch über altersgerechte Trainingsmethoden und die Übernahme von Verantwortung und Teamarbeit.

Raphael Fuchs

Neben dem Spielfeld sind wir auch in der Unterstützung der Jugendleitung eingebunden und helfen, über 200 Kinder sowie 40 Trainer und Betreuer zu organisieren. Zusätzlich leiten wir eigenständig an den Grundschulen in Ringen und Leimersdorf sowie in der Kindertagesstätte in Ringen Sport-AG’s im Rahmen der Ganztagsbetreuung. In der Winterpause beginnt dann unsere formale Trainerausbildung, die mit der DFB C-Lizenz abschließen wird. Aber am meisten Freude macht neben der Zusammenarbeit mit Trainern und Eltern immer noch die Begeisterung und auch der erkennbare Fortschritt unserer Fußballkinder.

Alexander Fuchs

Die Jungs sind Vollblutfußballer mit einem tollen Charakter. Stets gut gelaunt und motiviert sind sie eine wertvolle Stütze im Training. Dadurch, dass sie selbst sehr hochklassig trainieren und spielen, kennen sie viele Trainingsformen aus der eigenen Zeit und bringen diese ins Training ein. Dies erweitert auch meinen Horizont ungemein.

Fußballerisch sind sie eine Klasse für sich, ein absolutes Vorbild für die Jungs. Was ich sehr an ihnen schätze, dass sie sich aktiv ins Coaching einbringen und nicht nur der stille Co-Trainer sind. Wir haben die gleiche Idee vom Fußball.

Sven Gottwald, Trainer der älteren F-Jugend

Der Trainerjob ist ja nicht nur Fußball, sondern bedeutet auch die Führung einer Mannschaft und die Kommunikation mit uns Eltern. Toll, dass junge Menschen sich dieser Aufgabe stellen und Verantwortung übernehmen.

Beide sind bei den Kindern sehr beliebt und für viele wie ein großer Bruder, zu dem man aufschaut. Das bezieht sich nicht nur auf das Fußballerische, sondern auch darauf, dass sie den Kindern vermitteln, dass im Fußball Teamgeist und Disziplin sehr wichtig sind.

Liane Gottwald, ihre Söhne Fynn und Nils spielen in der D- bzw. F-Jugend

Ich trainiere mit Raphael zusammen den jüngeren E-Jugendjahrgang. Während ich Erfahrung und auch eine gewisse altersgemäße Gelassenheit einbringen kann, ist Raphael mit seinen sportlichen Qualitäten und neuen Trainingsideen, aber auch aufgrund seines jugendlichen und stets konzentrierten Auftritts das perfekte Vorbild für unsere Kids. Ich glaube, wir sind ein wirklich gutes Team, und wünsche mir, dass wir auch über den Sommer nächsten Jahres hinaus zusammenarbeiten können.

Wolfgang Drolshagen, Trainer der jüngeren E- Jugend

Bei unserem großen Spielerkader ist Raphael als zweiter verlässlicher Trainer an sich schon unverzichtbar, um allen Spielern gerecht zu werden. Darüber hinaus hat er das Talent, die Geduld und die Empathie, auf jeden Spieler einzugehen, und natürlich ist er aufgrund seines Alters und seiner sportlichen Fähigkeiten für alle ein großes Vorbild.

Detlev Jochum, sein Sohn Elias spielt in der jüngeren E- Jugend

Wir hatten in der JSG in der Vergangenheit einige Probleme, allen Mannschaften genügend fachlich qualifizierte Trainer bereitzustellen. Seit Jahresbeginn hat sich diese Lage durch die Gewinnung erfahrener älterer, aber auch jüngerer Trainer sehr entspannt. Alexander und Raphael sind sozusagen das Sahnehäubchen obendrauf: Durch ihr Vollzeitengagement stehen sie zuverlässig für Training und Spielbetrieb in drei Altersklassen zur Verfügung, und unterstützen uns darüber hinaus bei Organisation und Verwaltung. Für unsere Fußballkinder sind sie ein altersnahes Vorbild und geben ihnen zusätzliche Motivation für ihren Sport. Die beiden sind ein großer Gewinn für die Grafschafter JSG.

Erhard Drews, Leitung Grafschafter JSG

Schon jetzt nach Abschluss der Hinrunde und nach den allseits positiven Erfahrungen wünschen sich Eltern, Kinder und Trainerkollegen, dass die beiden auch nach Abschluss ihres Freiwilligen Sozialen Jahrs im kommenden Sommer in der JSG weitermachen werden. Sicher ist sich die JSG-Leitung bereits jetzt, dass dieses erfolgreiche Modell fortgesetzt werden soll und will hierfür um geeignete und motivierte Nachfolger werben.

Interesse an einem FSJ im Sportverein?
Ansprechpartner für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Grafschafter Jugenfußball ist Jugendleiter Erhard Drews.
Telefon: 02641/200692
E-Mail: jugend@grafschaft.info

GSG-C-Jugend mit neuen Regenjacken

Vor dem letzten Spiel des Jahres am Samstag, 30.11., gegen die JSG Zissen II konnte sich das C-Jugend-Team der Grafschafter Spielvereinigung (GSG) um Trainer Ulli Stukenbröker und Stefan Prangenberg über die großzügige Ausstattung mit neuen Regenjacken des inhabergeführten Autohauses Hoff erfreuen. Jürgen Scheffler als Vertreter des Autohauses mit Vertrieb von VW und Audi in den Niederlassungen St. Augustin und Troisdorf überreichte der Mannschaft die Jacken mit den Wünschen einer erfolgreichen Weiterentwicklung bei einem Fototermin in Vettelhoven.

Im anschließenden Spiel zeigte die Mannschaft, dass man in den letzten Monaten einiges dazu gelernt hat, und inzwischen auch mehr Tore erzielt. Sascha Kratz (4. Minute) und Christian Kühn (31.) erzielten gegen einen recht braven Gegner die verdiente 2:0-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel deutlich besser und die Heimelf erspielte sich gegen einen zusehends überforderten Gegner Torchance auf Torchance. Der gute Torwart der Gäste und technische Fehler sowie Mängel in der Konzentration der Grafschafter Stürmer verhinderten einen höheren Sieg. Allein Tom Baumgart benötigte vier hochkarätige Chancen, um endlich das Tor zum 3:0-Endstand (60.) zu erzielen.

Fazit: Trotz positiver Entwicklung ist noch reichlich gute Trainingsarbeit notwendig, um den Aufwärtstrend fortzuschreiben und die mannschaftliche Geschlossenheit zu verbessern.

Es spielten: Maximilian van Weenen, Philipp Prangenberg, Jan Hansch, Tom Baumgart, Niklas Berns, Max Scheffler, Raphael Rößel, Benedikt Jürgens, Sascha Kratz, Christoph Kühn, Lars Maseizik, Tom Hüppe und Moritz Heinskill.

Jürgen Scheffler (re.) überreicht die neuen Regenjacken.

GSG-E2 zieht Halbzeitbilanz

Bereits am Freitag, 15. November 2019, hatte die E2-Mannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) ihr letztes Spiel in der Staffel 7. Ihre Spieler, alle aus dem Jahrgang 2010, sind im Sommer erst aufgestiegen,, spielen dieses Jahr also das erste Mal in der höheren Altersklasse. Der Verband hat in der aktuellen Saison versucht, die Mannschaften mit dem jüngeren Jahrgang in eigenen Staffeln spielen zu lassen. Dies konnte meistens erfolgreich umgesetzt werden, wenn auch einige Gegner Jahrgangsältere dabei hatten. Aber auch gegen diese Mannschaften konnten sich die jungen Löwen sehr gut behaupten, wozu auch die Unterstützung der stets zahlreichen und oft lautstarken Eltern und Angehörigen wesentlich beitrug.

Nach einer erfolgreichen Hinrunde und einer etwas durchwachsenen Rückrunde verteidigte unsere E2 ihren dritten Tabellenplatz. Im letzten Rückrundenspiel bei der JSG Westum wurde ein Unentschieden (4:4) erkämpft. Nach zwei sehr guten Halbzeiten und schönen Zweikämpfen, von denen viele gewonnen wurden, waren unsere Spieler stolz auf ihre insgesamt sehr guten Leistungen in den letzten zwei Monaten.

Seit dem Sommer wird die E2 von Wolfgang Drolshagen und Raphael Fuchs trainiert. Teilweise kennen sich die Spieler bereits aus der F-Jugend, aber auch die neu hinzugekommenen Spieler wurden erfolgreich integriert, sodass sie in den letzten Monaten gelernt haben, als kompakte Mannschaft aufzutreten. Trainer und Mannschaft sehen denn auch der Frühjahrsrunde selbstbewusst und optimistisch entgegen.

Zum Einsatz beim letzten Staffelspiel kamen: Elias Jochum, Mats Alef, Fabian Choros, Tom Dräther, Pepe Groß, Kian Kaiser (1 Tor), Felix Königshoven (1), Jana Moog, Joah Poweleit, Ben Rössler (2), Mars Schiffer, Torben Schneider und Luis Schürger. Es fehlten Henri Pocher und Bruno Müller.

Ein Team mit Zukunft: die GSG-E2 mit ihren Trainern Wolfgang Drolshagen (h. li.) und Raphael Fuchs (h. re).

Fußballschule des FC St. Pauli auch im Sommer 2020 bei der GSG

Sommercamp mit den „FC St. Pauli-Rabauken“ in Vettelhoven

Die Jugend-Abteilungsleiter der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) haben nach dem starken Zuspruch und allseits positiven Rückmeldungen von vielen Teilnehmern und Eltern erneut die FC St. Pauli-Fußballschule für das Fußball-Sommercamp 2020 gewonnen: In der letzten Woche der Sommerferien von Montag bis Freitag, 10. bis 14. August, haben wieder alle fußballbegeisterten Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 13 Jahren auf dem Sportgelände in Vettelhoven die Möglichkeit, sich wie ein richtiger Fußballprofi zu fühlen.

Für 159,00 Euro erhält jeder Teilnehmer eine FC St. Pauli-Rabauken-Ausrüstung, bestehend aus einem Trikotsatz der Fußballschule mit eigenem Wunschnamen und -nummer, einem Sportbeutel, einer Trinkflasche und weiteren Kleinigkeiten. Darüber hinaus können sich die Teilnehmer auf ein fünftägiges spannendes Fußballtraining jeweils in der Zeit von 9.30 bis 16.00 Uhr mit qualifizierten Jugendtrainern sowie die eine oder andere Überraschung und jeden Tag ausreichende Getränke und ein warmes Essen freuen. Die Betreuung der Kinder ab jeweils 30 Minuten vor und bis 30 Minuten nach dem Training übernehmen Verantwortliche der GSG.

Die Fußballschule bietet für die Teilnehmer die Möglichkeit, die Welt des Fußballprofis kennenzulernen. Teamgeist, soziale Kompetenzen, Fairness, Respekt und Toleranz sind hierbei wichtige Werte und deren Vermittlung Ziele der Fußballschule. Alle Kinder erwartet jede Menge Spaß, Fußball und natürlich der FC St. Pauli – das heißt, neben dem Training finden auch weitere Aktivitäten rund um den Fußball und den FC St. Pauli statt.

Die Anmeldung erfolgt direkt beim FC St. Pauli über das Internet; unter der Adresse www.rabauken.fcstpauli.com finden interessierte Eltern und Kinder alle relevanten Informationen. Für Rückfragen steht aber auch die GSG-Jugendleitung, Herr Erhard Drews (02641-200692 oder per E-Mail an jugend@grafschaft.info), zur Verfügung.

Scheine für Vereine

Wer unsere Jugendabteilung unterstützen möchte, kann dies durch einen Einkauf bei REWE tun. Je 15 Euro Einkaufswert gibt es einen Vereinsschein. Dieser kann unter scheinefuervereine.rewe.de eingelöst werden. Einfach Rheinland-Pfalz / Grafschaft / Grafschafter Spielvereinigung wählen und den Code eingeben. Je Scheine zusammenkommen, desto größer wird die Freude unserer Nachwuchskicker sein.

GSG-Bambini starten erfolgreich in die Hallensaison

Felix Ruth eröffnete den positiven Verlauf des Bambini-Treffs.

Die Bambini der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) nahmen am Sonntag, 24. November, am Kreis-Bambini-Treff in Mayen teil. Der Spielplan sah für die jungen Kicker drei Spiele von jeweils zehn Minuten Dauer vor.

Im ersten Hallenspiel der neuen Saison mussten die GSG-Bambini gegen die JSV Ettringen zeigen, was sie leisten können. Von Beginn an stimmten Einsatz und Laufbereitschaft und mit zunehmender Spieldauer setzten sich spielerische Elemente durch. Felix Ruth war es schließlich, der am schnellsten reagierte und die Mitspieler zum ersten Mal jubeln ließ. Wenig später waren auch die mitgereisten Eltern begeistert, als der Ball erneut den richtigen Weg fand. Damit war der hartnäckige Widerstand der gegnerischen Mannschaft gebrochen und weitere Erfolgsmomente motivierten die Kinder für die nächsten Aufgaben.

Im zweiten Spiel gegen die JSG Maifeld waren die GSG-Kicker bis zum Schluss gefordert. In einer guten und ausgeglichenen Begegnung sorgten vor allem die Torhüter dafür, dass lange Zeit die Spannung erhalten blieb. Alle Bemühungen, den Ball hinter die Torlinie zu bringen, waren zunächst vergeblich. Kurz vor Spielende hatten dann die GSG-Bambini den glücklichen Moment auf ihrer Seite und konnten sich über den Ausgang der Begegnung freuen.

Lotta Groß trug mit großem Einsatz und Treffsicherheit zum Erfolg bei.

Das dritte Spiel gegen die SG Eintracht Mendig wurde mit großen Erwartungen bestritten. Doch die körperlich zum Teil überlegenen Gegner beeindruckten durch Schnelligkeit und Robustheit. Sie legten schon in den Anfangsminuten den Grundstein für eine schwierige Partie. Die GSG-Bambini nahmen nun das Herz in die Hand und versuchten, mit großem kämpferischen Einsatz zum Erfolg zu kommen. So keimte durch eine gute Aktion von Lotta Groß noch einmal Hoffnung auf. Aber etwas Pech bei den Angriffsbemühungen und ein sehr guter Gegner verhinderten einen positiveren Abschluss der Partie.

Die Trainer waren mit den gezeigten Turnier-Leistungen hochzufrieden. Albert Schumacher stellte im Einklang mit Frank Schmitt, Michael Sämmer und Dietmar Kautzenbach fest, dass die GSG von den Bambini hervorragend vertreten worden ist. Abschließend freuten sich die Kinder bei der obligatorischen Siegerehrung auf die Entgegennahme der Siegermedaillen, die mit der zusätzlichen Überreichung von Trinkflaschen bereichert worden ist. Der Veranstalter TuS Hausen hat mit vorbildlicher Organisation für den reibungslosen Ablauf des Bambini-Treffs gesorgt.

Für die GSG-Bambini spielten: Lotta Groß, Eric Grüttner, Leo Erlenbach, Antonio Mannan, Jonas Ockenfels, Ben Moog, Arias Cimen, Leonard Kuhn, Elias Reth, Felix Ruth, Felix Sämmer, Jesper Schneider und Liam Ratnasingam.

Damen: Verdiente Niederlage gegen den Tabellenführer

Grafschafter SG – SV Cochem – 1:4 (0:2)

Am Sonntag, dem 24.11.2019, empfingen die Damen der Grafschafer SG den Tabellenführer aus Cochem. Im Hinspiel konnten die Cochemer Mädels das Spiel mit 7:2 gewinnen.

Von Beginn an versuchten die GSG Damen, durch Konter zu Torchancen zu kommen. Aufgrund von unerklärlichen Abspielfehlern in der Vorwärtsbewegung kamen die Gäste immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten. In der 9. Minute ging die GSG in der Abwehr nicht energisch genug zur Sache und die Gäste erzielten die 1:0-Führung. Nur 10 Minuten später erhöhten die Gäste, wieder bedingt durch einen Abwehrfehler, auf 2:0. Zwischen der 30. und 45. Minute konnte sich die GSG vom Druck befreien und erspielte sich ebenfalls einige gute Torchancen, die aber leider nicht zu Toren führten.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte: Weiteres druckvolles Angriffsspiel und gute Torchancen auf Seiten der GSG Damen führten nicht zum gewünschten Torerfolg. Die Gäste hingegen krönten einen guten Angriff mit der 3:0-Führung (78.) In der 82. Minute ging ein Freistoß von Franzi Strauß knapp am Querbalken vorbei. Nur drei Minuten später konnten die Gäste auf 4:0 erhöhen. Die GSG Mädels kämpften aber unverdrossen weiter. Ein scharf getretener Flachschuss von der rechten Außenbahn durch Ina Nolden prallte von einer Gästespielerin ins eigene Tor und die GSG Damen verkürzten auf 4:1 (89). Mit diesem Tor beendete der Schiedsrichter anschließend die Begegnung.

Fazit: Trotz einer kämpferisch guten Leistung musste die Überlegenheit des Tabellenführers anerkannt werden. Nun geht die Mannschaft in die wohlverdiente Winterpause. Mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 27:26 belegt die Mannschaft als Aufsteiger einen sehr guten 5. Tabellenplatz in der Bezirksliga Mitte.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Marie Heimermann, Vanessa Lüdiger, Michelle Gemke, Lena Lahr, Sarah Achter, Vanessa Morsbach, Katrin Hastenrath, Hanna Müller, Ina Nolden, Daria Josten, Franzi Strauß, Joana Patt und Lena Kobus,

GSG gewinnt „Heimspiel“ in Kreuzberg und springt auf Platz 3

SG Kreuzberg/Ahrbrück – Grafschafter SG – 0:4 (0:1)

Ron Nolden legte zum Führungstreffer vor und netzte anschließend selbst doppelt ein.

An einem kalten Freitagabend trafen um 20 Uhr die SG Kreuzberg/Ahrbrück und die Grafschafter SG in der Kreisliga B aufeinander. Für Coach Mirco Walser begann der Abend zunächst anders als geplant, nachdem sich Leon Feldmann und Christoph Kläser angeschlagen abmeldeten und zunächst nur auf der Bank Platz nehmen konnten. Für sie starteten Achim Sontag und Max Eisenhut. Aufgrund der mäßigen Auswärtsbilanz hatte der Trainer das Spiel kurzerhand zum Heimspiel erklärt – mit Erfolg.

Das Spiel begann wie erwartet: Es wurde viel mit langen Bällen gearbeitet und viele Zweikämpfe im Mittelfeld geführt. Die erste größere Chance hatte die SG Kreuzberg. Sie brachte einen Einwurf weit in den Strafraum, den letztendlich niemand mehr berührte. GSG-Schlussmann Severin Geschier konnte das Leder gerade noch über das Tor lenken. Auf der anderen Seite verpasste Timo Retterath per Kopf die Führung, nachdem Michael Gebhard einen Freistoß gefährlich vor das Tor gebracht hatte. Doch quasi mit dem Halbzeitpfiff konnten sich die Grafschafter Jungs belohnen. Ron Nolden setzte einem fast schon verlorenen Ball willig nach und bediente anschließend mustergültig Maximilian Eisenhut, der vor dem Tor die Nerven behalten konnte.

Die Halbzeitansprache von Trainer Mirco Walser sollte dann auch noch Früchte tragen, denn sofort nach Wiederanpfiff war es Ron Nolden, der nach einer schönen Vorarbeit von Achim Sontag zum 2:0 traf. Nolden war es dann auch, der in der 66. Minute nach einer tollen Vorlage vom eingewechselten Christoph Kläser auf 3:0 erhöhte und damit sein 12. Saisontor erzielte. In der 85. Spielminute war es dann Kläser selber, der mit dem 4:0 den Endstand herstellte. Die Vorlage dazu lieferte der eingewechselte Jannik Dresen.

Fazit: Ein gelungenes „Heimspiel“ mit einem verdienten Sieg der GSG in Kreuzberg. Nicht nur, aber vielleicht auch aufgrund einer tollen zweiten Halbzeit, in der nicht nur die Führung ausgebaut werden konnte, sondern auch kämpferisch an die Grenzen gegangen wurde.

Für die GSG spielten: Severin Geschier, Daniel Schäfer, Julian Schmitz, Sebastian Hellmich, Ron Nolden (77. Jannik Dresen), Achim Sontag, Nima Hossieny, Maximilian Eisenhut (72. Pedro Loureiro), Michael Gebhard, Alexis Gäb (65. Christoph Kläser), Timo Retterath

Grafschafter SG II lebt den Pokaltraum weiter

Viertelfinale Bitburger Kreispokal C-/D-Klasse: Fußballkrimi endet mit Sieg für die GSG II, welche damit im Halbfinale des Kreispokals steht

Grafschafter SG II – SV Kürrenberg – 7:6 (0:0 Halbzeit, 1:1 n. 90 Min., 2:2 n.V., 5:4 i.E.)

Frostige Temperaturen, hitzige Stimmung und Elfmeterschießen: Der 20.11.2019 hatte so einiges in der Grafschaft zu bieten. Die Grafschafter SG II besiegt den Tabellenführer der Kreisliga C Mayen und steht im Halbfinale des Bitburger Kreispokals.

Der erste Angriff des Spiels gehörte, wie bereits im vergangenen Meisterschaftsspiel, der Grafschafter Reserve. Leider schien Pedro Loureiros Zielwasser eingefroren zu sein, er verzog die erste Torchance nur knapp. Fortan entwickelte sich eine offene Partie und beide Mannschaften hatten die Möglichkeiten, ihren Wunsch wahrwerden zu lassen. Die gefährlicheren Einschussmöglichkeiten hatte allerdings der SV Kürrenberg. Dass Daniel Richter, Schiedsrichter dieser Begegnung, im ersten Spielabschnitt nur zweimal die gelbe Karte zeigen musste, lag sicher auch an seinem sicheren Auftreten. Etwas glücklich konnten sich beide Mannschaften nach 45 Spielminuten torlos in die Pause verabschieden.

Mit Beginn der zweiten Hälfte wurde die Spannung beider Teams deutlich spürbar. Während die junge GSG Mannschaft bereits im Aufbauspiel leichtsinnige Fehler machte, kombinierten sich die Gäste bis kurz vor das Tor, scheiterten dann aber am für sie zu kleinen Gehäuse. Den ersten Treffer der Begegnung konnten die Grafschafter Löwen für sich markieren. Acht Minuten nach seiner Einwechslung setzte sich Alexander Rath auf der linken Seite durch, zog ins Zentrum und konnte den Torhüter von der Strafraumgrenze überwinden. Hilfreich hierbei waren sicherlich auch der gefrorene Platz und der rutschige Ball. Die letzten Minuten der regulären Spielzeit wurden folglich hitziger. In der letzten Minute passierte genau das, was zu einem spannenden Pokalabend gehört. Der letzte Angriff der Gäste (91. Spielminute) landete im Strafraum und nach einem zu hart geführten Zweikampf zeigte Schiedsrichter Richter auf den Strafstoßpunkt. Obwohl sich Patrick Franzen in dieser Saison bereits als Elfmeterkiller auszeichnen konnte, war er gegen Gästestürmer Brixius chancenlos.

In der anschließenden Verlängerung ereigneten sich Chancen auf beiden Seiten. Die erneute Führung besorgte Sebastian Kernenbach nach starker Vorlage von Loureiro in der 94. Spielminute. Nur zehn Minuten später egalisierten die Gäste den Spielstand erneut. Steven Roders glich nach Unordnung in der GSG-Defensive zum 2:2 aus. Mit diesem Resultat beschloss Schiedsrichter Richter die Begegnung in der 120. Spielminute.

Im Elfmeterschießen verwandelten Julius Marquart, Yannick Heyers, Sebastian Kernenbach und Leon Schneider souverän, ehe Aaron Löhr den letzten und entscheidenden Elfmeter zum Habfinaleinzug versenken konnte.

Die Grafschafter SG II siegt im Viertelfinale und freut sich nun auf das Halbfinale im Bitburger Kreispokal

Durch diesen Sieg überwintert die 2. Mannschaft als einzige GSG-Seniorenmannschaft im Kreispokal und freut sich bereits jetzt auf das Halbfinale im Frühjahr.

Für die Grafschafter SG II siegten: Patrick Franzen, Julian Zellner (70. Alexander Rath), Roland Schlappa, Mario Pluschke, Jakob Wieler (46. Hannes Wunder / 97. Ehsan Amiri), Frederic Herbel (46. Sebastian Kernenbach), Yannick Heyers, Pedro Loureiro, Julius Marquart, Leon Schneider, Aaron Löhr