FC St. Pauli-Fußballschule im Sommer 2022 wieder auf der Grafschaft

Kiezclub und die JSG Grafschaft unterstützen gemeinsam Flutopfer

Die fünfte Auflage des Grafschafter Fußballcamps wird auch in diesem Jahr wieder mit dem Hamburger Kiezclub auf der Sportanlage in Vettelhoven stattfinden. Die Jugendabteilung der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) als Gastgeber konnte dafür die erste Ferienwoche in Rheinland-Pfalz von Montag, 25., bis Freitag, 29. Juli, vereinbaren; damit haben auch in diesem Jahr wieder junge Fußballer aus den benachbarten Gemeinden in NRW die Möglichkeit zur Teilnahme, da deren Schulferien ebenfalls in diesen Zeitraum fallen.

Das Angebot für die Woche: Fünf Tage lang Spiel und Spaß rund um den Fußball, jeweils von 9.30 bis 16.00 Uhr mit jungen, gut ausgebildeten Trainern in Gruppen bis max. 15 Teilnehmer. Für einen Preis von 179,00 Euro dürfen sich die Teilnehmer unter anderem auch auf eine komplette Spielkleidung sowie Getränke und Tagesverpflegung freuen. Der organisatorische Rahmen wird wie in den Vorjahren durch die JSG Grafschaft sichergestellt.

Interessierte können sich über das Buchungsportal der FCSP-Fußballschule unter www.rabauken.fcstpauli.com über die Einzelheiten der Durchführung informieren und auch über diesen Weg anmelden.

Besonders attraktiv ist das Angebot für Kinder aus Familien, die unmittelbar von der Flut im Sommer vergangenen Jahres betroffen sind, da die JSG Grafschaft und der FC St Pauli deren Teilnahme zu einem Preis von 120,00 Euro ermöglichen werden! Über Einzelheiten zu diesem besonderen Angebot informiert die GSG-Jugendleitung unter Tel. 02641/200692 (Erhard Drews). Allgemeine Fragen rund um das Fußballcamp werden unter diesem Kontakt natürlich auch beantwortet.

GSG C1-Jugend spielt in der Rückrunde Leistungsklasse

Die C1-Jugend der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) beendete in der aktuellen Spielzeit 2021/22 die Hinrunde in der Kreisklasse mit 23 Punkten (sieben Siege, zwei Unentschieden, eine Niederlage) und einem Torverhältnis von 72:12 Toren auf dem zweiten Platz hinter der SG Heimersheim und erreichte somit die direkte Qualifikation für die Leitungsklasse.

Es war eine abwechslungsreiche Hinserie, bei dem die Grafschafter Löwen alle Höhen und Tiefen, die der Fußballsport bieten kann, durchliefen und einen tollen Teamgeist bewiesen. Von Ende Juni bis Dezember kamen insgesamt 26 Spielerinnen/Spieler zum Einsatz.

Highlights wie Spiele gegen den JFV Siebengebirge, zweite Runde im Rheinlandpokal gegen JFV Schieferland (Rheinlandligist) konnten auf Augenhöhe bestritten werden. Lehrgeld wurde gegen den Ahrweiler BC und den Bonner SC gezahlt, was der Moral letztlich keinen Abbruch tat, sondern den Ansporn hervorhob, selber den nächsten Schritt zu gehen.

Noch in den Sommerferien bestritt man die Qualifikationsrunde zur Bezirksliga. Leider konnte das GSG-Team mit einem Punkt Rückstand „nur“ den zweiten Platz erlangen und somit nicht aufsteigen.

Für die Rückrunde stehen spannende Herausforderungen in der Leistungsklasse an, wo sich unsere Grafschafter Jungen und Mädchen Woche für Woche gegen die besten Teams des Fußball Kreises Rhein-Ahr messen dürfen.

Die C1-Jugend-Mannschaft der GSG in der Saison 2021/22
(hintere Reihe v.l.) Paul Hüttig, Hannes Fredrich, Max Remus, Marvin Nowatzek, Felix Bender und Alvin Ponath
(mittlere Reihe v.l.) Trainer Andreas Schwiperich, Jonas Schwiperich, Max Nestrowic, Samuel Storch, Elias Hufschlag, Leonard Doll, Nelson Kleiss, Fynn Michels, Maximillian Born, Yannick Oster und Nils van der Loo
(vordere Reihe v.l.) Jasmin Ponath, Larissa Leenen, Fynn Gottwald, Julian Köhler, Moritz Kubath und Woran Maloku
Es fehlen: Co-Trainer Raphael Fuchs, Felix Buch, Nick Radermacher und Niklas Schmitz.

Grafschafter D1 mit gelungenem Jahresabschluss

Die D1-Junioren der JSG Grafschaft waren zu Saisonbeginn ohne hochgesteckte Erwartungen in die Orientierungsrunde des Fußballkreises Rhein-Ahr gestartet, haben aber dann sich selbst und ihr Umfeld mit einer Leistungssteigerung überrascht, die am Ende sogar mit dem Staffelsieg belohnt wurde.

Nicht ohne Einfluss war dabei die Integration zahlreicher Spieler aus dem Ahrtal, besonders von der JSG Mittelahr, die kurz vor und noch mit Beginn der Saison der Einladung aus der Grafschaft gefolgt waren, ihrem geliebten Sport zunächst weiter auf der Grafschaft nachzugehen.

Ergebnis war ein sehr großer Spielerkader, der von Trainer Julian Reuter alsbald zu einer ebenso harmonischen wie schlagkräftigen Mannschaft geformt werden konnte. Am Ende der Orientierungsrunde stand ein zwar hart erkämpfter, aber auch verdienter Staffelsieg und der Aufstieg in die Leistungsklasse, in der die erfolgreichsten Mannschaften der Herbstrunde ab dem Frühjahr dann um die Kreismeisterschaft spielen werden.

Beim Abschlusstraining in der Vor-Weihnachtswoche konnten sich Mannschaft, Trainer und zahlreiche Eltern gemeinsam über diesen Erfolg freuen und sich gegenseitig versichern, dass man mit der Aufnahme der Spieler aus dem Ahrtal eine für beide Seiten glückliche Entscheidung getroffen hatte.

„Wir wollten in erster Linie den Vereinen aus dem Ahrtal helfen, eine schwierige Phase nach der Flutkatastrophe zu überbrücken, und nun haben uns unsere Gäste aus dem Ahrtal geholfen, diese Zusammenarbeit auch zu einem gemeinsamen sportlichen Erfolg zu machen“, freute sich auch Jugendleiter Arno Fuchs. Besondere Anerkennung zollte er dann auch noch der intakten und immer konstruktiven Gemeinschaft aus Spielern, Trainer und Eltern, die sich in der Kürze der Zusammenarbeit im gemeinsamen Sport gefunden hatte.

Als i-Tüpfelchen und Überraschung wurde dann die gesamte Mannschaft schließlich mit Kapuzenpullis im JSG-Design und damit gerade rechtzeitig für die Jahreszeit ausgestattet. Die Initiative für dieses Weihnachtsgeschenk kam aus dem Kreis der Spielereltern und fand Unterstützung durch einen Rheinbacher Obstvertrieb, dessen Mitinhaber Alexander Krings gerne an der Übergabe teilnahm. Der Dank von Spielern und Eltern wie auch der Jugendleitung war ihm gewiss.

Inzwischen hat die Mannschaft das Training zur Vorbereitung auf die Herausforderungen der Rückserie in der Leistungsklasse aufgenommen. Trainern und Spielern ist dabei klar, dass man weiter intensiv arbeiten muss, will man sich auch gegen die neuen, stärkeren Gegner erfolgreich durchsetzen.

Die stolze Mannschaft mit Trainer Julian Reuter (o. l.), Alexander Krings (u. 2. v. r.) und Jugendleiter Arno Fuchs (u. r.).

Zwei Neuzugänge für die Grafschafter SG zur Saison 2022/2023

Die Kaderplanung der GSG zur neuen Saison nimmt Fahrt auf. Mit Maximilian Heintz und Marvin Vitten kann die Grafschafter SG zwei weitere Neuzugänge für die Spielzeit 2022/2023 verkünden. Aktuell sind beide in der Kreisliga A für die SG Hocheifel Adenau aktiv, bevor sie ab Sommer ihre Fußballschuhe auf der Grafschaft schnüren werden.

Für Marvin Vitten, der vorzugsweise im zentralen Mittelfeld oder in der Innverteidigung eingesetzt wird, ist der Wechsel zur GSG eine Rückkehr in die Heimat. Vor seinem Wechsel nach Adenau durchlief er die Jugendmannschaften der Grafschafter SpVgg und spielte in Vettelhoven bereits für die erste Mannschaft der GSV. Entsprechend groß ist Marvins Freude, zukünftig wieder für seinen Jugendclub auflaufen zu können.

Für Maximilian Heintz hingegen, einem schnellen und torgefährlichen Außenbahnspieler, ist der Wechsel zur GSG die erste Station auf der Grafschaft. Ihn haben vor allem das Konzept der sportlichen Leitung und der Trainer sowie die ambitionierten Ziele des Vereins überzeugt.

„Mit Max und Marvin gewinnen wir zwei sehr gute und entwicklungsfähige Spieler dazu. In den Gesprächen mit beiden hat uns vor allem ihr großer Ehrgeiz beeindruckt. Mit ihrer Einstellung passen sie perfekt in unsere Ausrichtung, mit jungen, erfolgshungrigen Spielern den Verein nach vorne zu bringen.“ so Mario Pluschke (Sportliche Leitung Grafschafter SG) im Rahmen der Vorstellung der beiden Neuzugänge im Vettelhovener Sportheim.

Für die Rückrunde wünschen wir beiden noch viel Erfolg mit der SG Hocheifel Adenau und wir freuen uns, sie im Sommer bei uns auf der Grafschaft begrüßen zu dürfen.

Mario Pluschke von der Sportlichen Leitung (links) begrüßt Maximilian Heintz (Mitte) und Marvin Vitten (rechts) bei der GSG.

Grafschafter SG verpflichtet neuen Torwart zur kommenden Saison

Die Grafschafter SG kann die erste Spielerverpflichtung für die Saison 2022/2023 verkünden. Mit Marcus Westphal sichert sich die GSG reichlich Erfahrung auf der Torhüterposition. Marcus, aktuell beim SV Dernau im Einsatz, hat bereits mehrere Jahre das Trikot der Grafschafter SpVgg bzw. der Grafschafter SG getragen. Nach Stationen beim Ahrweiler BC und eben dem SV Dernau kehrt Marcus Westphal nun im Sommer zurück auf die Grafschaft.

Im Team von David und Jörn Kreuzberg soll Marcus zur neuen Saison mit seiner Erfahrung den jungen Mannschaftskollegen mit Rat und Tat zur Seite stehen und sie bei ihrer Entwicklung unterstützen. „Marcus hat trotz seines Vereinswechsels nie den Bezug zur Grafschafter SG verloren. Wir sind sehr froh, mit ihm einen erfahrenen Spieler verpflichten zu können und sind überzeugt, dass er auf und neben dem Platz unseren jungen Spielern den nötigen Rückhalt geben wird.“, so Sebastian Kernenbach und Mario Pluschke zur Verpflichtung von Marcus Westphal.

Mit Marcus Westphal (links) kann die GSG, hier mit Mario Pluschke von der Sportlichen Leitung, den ersten Neuzugang vermelden.

C 2-Jugend der JSG Grafschaft mit neuen Trainingsanzügen

Stolz nahmen die Spieler der C2-Jugend der JSG Grafschafter (Team Ahrtal) neue Trainingsanzüge in Empfang. Der Geschäftsführer der Firma Heizungs- und Sanitärbau WIJA GmbH aus Bad Neuenahr, Wolfgang Kriechel, ließ es sich nicht nehmen, das späte Nikolausgeschenk persönlich an die Mannschaft zu übergeben. Die neuen Anzüge tragen sicher auch zur Gruppenbildung des Teams bei, das sich aus Spielern von sechs Mannschaften des Ahrtales zusammensetzt, die nach der Flutkatastrophe über keine Fußballplätze mehr verfügen. Die Mannschaft um Spielführer Nick Radermacher hat seit Herbst dieses Jahres eine tolle Saison gespielt und ist begeistert und diszipliniert bei der Sache. Herzlichen Dank der Firma WIJA für diese großzügige Spende.

Der Geschäftsführer der Firma Heizungs- und Sanitärbau WIJA GmbH, Wolfgang Kriechel, übergibt die Trainingsanzüge an den stellvertretenden Jugendleiter der JSG Grafschaft, Erhard Drews

Glücklicher Punktgewinn für die Gäste

Grafschafter SG – SV Holzbach II – 0:0

Am Sonntag, den 12.12. empfing die Damenmannschaft der GSG zum letzten Spiel in diesem Jahr die Gäste aus Holzbach. Lediglich ein Punkt trennte die Mannschaften voneinander. Somit war klar, dass das Siegerteam sich von dem unteren Tabellendrittel weiter nach vorne spielen könnte.

Von Beginn an drückte die GSG aufs Tempo und drängte die Gäste in ihre Abwehr zurück, ohne aber zu einem Torabschluss zu kommen. Zur Mitte der ersten Halbzeit ging ein Schuss von Mia Zerwas knapp am Tor vorbei. Trotz spielerischer Überlegenheit blieb es beim 0:0 zur Halbzeit.

In der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild: Spielerisch konnte sich die GSG bis zum Strafraum der Gäste durchspielen, aber der entscheidende Torschuss wollte einfach nicht fallen. Lediglich Joana Patt hatte kurz vor Ende der Begegnung eine Torchance, ihr Schuss ging leider ins Außennetz. Anna Dehmelt im Tor der GSG hatte dagegen einen ruhigen Tag und konnte die wenigen Torschüsse, die auf ihr Tor kamen, souverän abwehren. Letztendlich blieb es beim glücklichen Unentschieden für die Gäste.

Fazit: „Heute hat die Mannschaft wieder ihr wahres Gesicht gezeigt. Kämpferisch und läuferisch konnte man der Mannschaft nichts vorwerfen. Leider hatten wir nicht das Glück beim Torabschluss“, resümierte Trainer Dieter Schäfer nach dem Spiel. Herauszuheben ist noch die starke Leistung von Ina Nolden, die die gegnerische Stürmerin, die normalerweise in der ersten Mannschaft von Holzbach (Regionalliga) spielt, komplett aus dem Spiel genommen hat.

Vorschau: Die Damen verabschieden sich in die Winterpause. Nach einer durchwachsenen Hinrunde mit Höhen und Tiefen, möchten sich die Damen auf diesem Wege für die großartige Unterstützung aller Anhänger und Zuschauer ganz herzlich bedanken. Die Mannschaft wünscht ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2022.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Marie Heimermann, Lilli Schmidt, Michelle Gemke, Lena Lahr, Sarah Achter, Ina Nolden, Joana Patt, Lüdi Hastenrath, Vanessa Morsbach, Mia Zerwas und Melina Keudgen.

Neues Trainergespann für die erste Mannschaft der Grafschafter SG zur Saison 2022/2023

Mit einem neuen sportlichen Konzept startet die Grafschafter SG in die Saison 2022/2023. Kern davon werden die Brüder David und Jörn Kreuzberg sein, die zukünftig als Trainerduo die Geschicke der ersten Mannschaft leiten werden. Gemeinsam mit ihnen wird auch Torwarttrainer Thomas Sonntag sein Engagement zur neuen Saison beginnen.

Aufgewachsen in Birresdorf haben die beiden neuen Trainer ihre Heimat Grafschaft nie aus den Augen verloren. Jörn war bereits als Trainer der damaligen ersten Mannschaft der FSG Bengen/Birresdorf/Lantershofen aktiv. Mit der jeweils vorhanden B-Trainerlizenz passen die Brüder perfekt in die Idee, zukünftig erfolgreichen Fußball mit jungen, entwicklungsfähigen Spielern aus der Grafschaft zu spielen.

Bevor die beiden zuletzt aus privaten und beruflichen Gründen kürzertreten mussten, trainierten sie erstmals gemeinsam die A-Jugend des Ahrweiler BC in der Rheinlandliga (2018-2020). Nach ihrer Trainerpause brennen David und Jörn Kreuzberg nun darauf, ihre Expertise bei der Grafschafter SG einbringen zu können. „Wir waren von Beginn der Gespräche mit der sportlichen Leitung überzeugt von der Idee und dem Konzept auf der Grafschaft und freuen uns, ab Sommer gemeinsam mit der Mannschaft richtig Gas zu geben und die ambitionierten Ziele des Vereins zu verfolgen“ so David Kreuzberg im Rahmen seiner Vorstellung bei der GSG.

Bevor es im Sommer ernst wird, geht es in den nächsten Wochen darum, den Kader für die neue Spielzeit zusammenzustellen. Erfreulicherweise kann bereits verkündet werden, dass ein Großteil des aktuellen B-Klassen Kaders für die neue Saison zugesagt hat. Parallel laufen auch die ersten, sehr guten Gespräche mit potenziellen Neuzugängen. Sebastian Kernenbach und Mario Pluschke als sportliche Leitung der GSG sind optimistisch, dass auch hier zeitnah die ersten Erfolge vermeldet werden können. „Erstmal heißt es jetzt aber, alle Kräfte im Verein zu bündeln und in der Rückrunde gemeinsam mit dem Team den Aufstieg in die A-Klasse anzugehen“ so Kernenbach.

Sicherlich werden dafür auch David und Jörn Kreuzberg schon die Daumen drücken, bevor dann im Sommer das Abenteuer Grafschafter SG für beide startet.

Die sportlichen Leiter der GSG Sebastian Kernenbach (links) und Mario Pluschke (rechts) begrüßen das neue Trainergespann David (Mitte links) und Jörn Kreuzberg (Mitte rechts) für die kommende Saison.

GSG überwintert auf Platz 2

Grafschafter SG – SG Bachem/Walporzheim – 3:2 (1:1)

Am vergangenen Sonntag, 05.12.2021, konnte die Grafschafter SG ihr letztes Hinrundenspiel mit 3:2 (1:1) gegen die SG Bachem/Walporzheim gewinnen. Damit überwintern die Löwen mit 26 Punkten nach zwölf Spielen auf Platz zwei der Kreisliga B Ahr.

Leon Feldmann hatte mit seinem Doppelpack großen Anteil am Sieg

Personell änderte Interimstrainer Daniel Schäfer seine Mannschaft auf zwei Positionen: Für Julius Marquart kehrte Vinzenz Schneider zurück in die Startelf und Timo Freund ersetzte den krankheitsbedingt fehlenden Timo Retterath. Zu Beginn näherten sich beide Mannschaften zögerlich an, wollten aber sichtlich keine Fehler machen. Letztendlich dauerte es bis zur 20. Minute, bis die erste gute Chance auch gleich im Tor der SG BaWa einschlug. Christoph Kläser nahm einen langen Ball super mit in den Strafraum und traf anschließend mit dem schwachen linken Fuß ins lange Eck. Die Antwort der Gäste sollte allerdings nicht lange auf sich warten. Einen von Levin Bachem verursachten Foulelfmeter verwertete Joel Waldecker zum Ausgleich, auch wenn Torhüter Benni Niederberger die Ecke ahnte und knapp an einer Parade scheiterte. Anschließend war es ein spannendes hin und her auf beiden Seiten. Die beste Chance der GSG hatte Pedro Loureiro freistehend vor dem Tor der Gäste nach einer schönen Hereingabe von Leon Feldmann. Direkt im Gegenzug war es die SG BaWa, die einen Ball gefährlich vor das Tor der GSG brachte und auch dort fehlten nur Zentimeter zur Führung. Alles in allem ging es verdient mit 1:1 zum Pausentee.

In Halbzeit zwei übernahmen die Grafschafter von Beginn an die Kontrolle, auch wenn bei den meisten guten Angriffen der letzte Pass meist zu ungenau war. In der 66. Minute war der Jubel groß, als eine verunglückte Kopfballaktion der Gäste vor den Füßen von Feldmann landete und dieser den Ball aus gut 14 Metern per Volleyabnahme im Tor unterbringen konnte. Im Anschluss an diese verdiente Führung behielt die GSG das hohe Tempo zwar bei, doch die Gäste von der Ahr ließen sich auch das ein oder andere Mal vor dem Tor von GSG-Keeper Niederberger blicken, ohne jedoch zwingend gefährlich zu werden. Das dritte Tor der GSG sollte bis zur 87. Minute auf sich warten lassen, als Feldmann sich den Ball auf Höhe der Mittellinie erobert und alleine vor Gäste-Torhüter Leon Schneider die Nerven behielt und zum erlösenden 3:1 einschob. Wer nun dachte, das Spiel sei durch diesen Treffer entschieden, wurde eines besseren belehrt, denn nur knapp vier Minuten später traf Adnan Gerguri nach Vorlage von Jonas Schäfer zum 2:3-Anschluss aus Sicht der Walporzheimer. Auch wenn die Gäste in den letzten Aktionen alles nach vorne warfen, blieb es letztlich beim verdienten 3:2-Sieg für die Grafschafter SG und einem starken zweiten Tabellenplatz nach einer tollen Hinrunde mit insgesamt acht Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen.

Fazit: „In einem sehr zweikampfintensiven Spiel waren wir über 90 Minuten die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen. In der zweiten Halbzeit haben wir nochmal eine Schippe draufgelegt, auch wenn wir es des Öfteren verpasst haben, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Das Gegentor in der Schlussminute war zwar unnötig, aber mehr ist dadurch glücklicherweise nicht passiert.“, so Interimstrainer Daniel Schäfer nach dem Spiel.

Vorschau: Die Grafschafter SG verabschiedet sich in die Winterpause. Nach einer großartigen Hinrunde und einem Jahr 2021 mit vielen Höhen und Tiefen und der ständigen Ungewissheit, ob und wie lange durch die Pandemie überhaupt noch gespielt werden kann, möchte sich der ganze Verein für die tolle Unterstützung aller Anhänger, Zuschauer und auch Sponsoren ganz herzlich bedanken. Die GSG wünscht ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2022!

Für die GSG kamen zum Einsatz: Benjamin Niederberger, Ben Bickmeier, Timo Freund, Sebastian Hellmich, Leon Feldmann, Vinzenz Schneider, Pedro Loureiro (Jan Strang, Jannick Dresen), Justin Risch (Maximilian Eisenhut), Levin Bachem, Christoph Kläser, Max Hoppe