Nolden mit Hattrick in Walporzheim

Grafschafter SG – SG Bachem/Walporzheim – 0:3 (0:3)

„Ein gelungener Tag“, so fasste Trainer Mirco Walser den vergangenen Sonntag kurz zusammen. Seine Grafschafter Jungs trafen auswärts in Walporzheim auf den gleichnamigen Gegner und konnten schon früh mit 0:3 führen und dieses Ergebnis über die Zeit bringen.

Ron Nolden avanciert mit einem lupenreinen Hattrick zum Spieler des Spiels.

Ron Nolden avancierte schon in der ersten Halbzeit zum „man of the match“. Die Grafschafter Nummer Zehn traf in den Minuten acht, 27 und 33 mit einem lupenreinen Hattrick zum 3:0 aus Sicht der Löwen. Das erste Tor bereiteten Julius Marquart und Leon Feldmann nach einem Fehler des Walporzheimer Keepers Leon Schneider vor. Bei den anderen beiden Toren zeigte Nolden seine Schnelligkeit sowie sein Durchsetzungsvermögen und dazu noch seine Nerven vor dem Tor. In beiden Fällen schob er eiskalt ein. Zwischenzeitlich hätte Julius Marquart das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können, sein Schuss ging allerdings knapp am Pfosten vorbei. Auch Leon Feldmann, Timo Retterath und Daniel Schäfer hatten gute Chancen, blieben aber vor dem Tor glücklos. Die beste Chance auf Seiten der Gastgeber hatte Jonas Schäfer, der mit einem von Daniel Schäfer verursachten Foulelfmeter am stark parierenden Severin Geschier scheiterte.

In der zweiten Halbzeit wurde die von Schiedsrichter Rolf Schellberg geleitete Partie etwas unruhiger, ohne jedoch wirklich hitzig zu werden. Es gab einige Foulspiele im Mittelfeld und zu Torchancen kam es kaum. GSG-Keeper Geschier bekam auch in Halbzeit zwei wenig zu tun. Auf der anderen Seite hatten Pedro Loureiro und Max Eisenhut noch gute Chancen, schlugen aber kein Profit daraus.

„Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und defensiv nichts zugelassen. Ein Sonderlob geht natürlich an Ron Nolden, der vorne wieder mal eiskalt war. Wir haben den Geist und das Selbstvertrauen vom Pokalspiel mitgenommen und sind auf dem richtigen Weg. Wir müssen trotzdem die Woche weiter hart arbeiten, um am Sonntag gegen Remagen nachlegen zu können“, bilanzierte Trainer Mirco Walser nach dem Spiel. Kapitän Daniel Schäfer fügte hinzu: „Vor allem in Halbzeit eins haben wir kämpferisch eine starke Leistung gezeigt und Walporzheim zu langen Bällen gezwungen. Die Führung zur Pause war hochverdient. Auch in der zweiten Halbzeit standen wir gut und haben nichts zugelassen.“

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 27. September trifft die Grafschafter SG um 14:30 Uhr in Leimersdorf auf den SV Remagen. Wie bereits in den vergangenen Spielen freuen sich die Löwen auch hier auf zahlreiche Zuschauer, natürlich alles unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen.

B-Jugend der JSG Grafschaft schafft zweiten Sieg

Die B-Jugend der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) empfing am 19. September auf dem Kunstrasenplatz in Leimersdorf bei spätsommerlichen Temperaturen die JSG Mittelahr-Kreuzberg (9er-Mannschaft). Die Grafschafter hatten vor einer Woche das Auswärtsspiel beim Ahrweiler BC nach einer indiskutablen Leistung hoch verloren und es war vor dem Heimspiel gegen die Ahrtaler nicht klar, wie der aktuelle Leistungsstand ist. Verstärkt wurde die Unsicherheit durch das Fehlen von fünf Spielern bei dem sehr kleinen Kader von 15 aktiven Spielern. So ging man mit nur einem Ergänzungsspieler mit gemischten Gefühlen in das Spiel.

Trainer Ulli Stukenbröker und Stefan Prangen wurden angenehm überrascht, als ihr Team bereits nach sieben Minuten durch zwei blitzsaubere Kontertore von Raphael Rößel (3. Minute) und Sascha Kratz (7.) mit 2:0 in Führung ging. Die Heimelf spielte klug aus der sicheren Abwehr um Lars Maseizik, das Mittelfeld wurde schnell überbrückt und die weit aufgerückten Abwehrspieler der Gäste wurden ein ums andere Mal ausgekontert. Bei konsequenterer Ausnutzung der Chancen wäre eine deutlich höhere Halbzeitführung trotz optischer Überlegenheit der Gäste möglich gewesen.

In der 2. Spielhälfte drückte der Gegner stark auf das Tor des sicheren GSG-Torwartes Benedikt Jürgens, der jetzt immer öfter im Mittelpunkt des Geschehens stand. Es war wieder Rößler, der in der 55. Minute einen Konter mit dem beruhigendem 3:0 abschloss. Der Anschlusstreffer in der 59. Minute ließ noch einmal kurz Hoffnung bei den Gästen aufkommen, ein Eigentor zum 4:1-Endstand (71.) machte jedoch jedem klar, dass die Punkte auf das Konto der Grafschafter gehen. In den letzten Minuten mussten alle Spieler den sommerlichen Temperaturen Tribut zollen. Trotzdem erarbeitete sich die Heimelf weitere Torchancen und hätten das Ergebnis in die Höhe schrauben können.

Fazit: Die Mannschaft spielte wie aus einem Guss – hohe Laufbereitschaft, geschicktes Stellungsspiel, verbesserte Technik und starkes Zweikampfverhalten aller Akteure waren Grundlage für den überzeugenden Sieg.

Es spielten: Philipp Prangenberg, Lars Käther, Jan Hansch, Max Scheffler, Raphael Rößel, Benedikt Jürgens, Sascha Kratz, Christoph Kühn und Lars Maseizik und Moritz Heinskill.

GSG-B-Jugend überzeugt beim 4:1-Heimsieg.

GSG II gewinnt Pokalspiel in Oberzissen – Heutiges Meisterschaftsspiel verlegt!

SV Oberzissen III – Grafschafter SG II – 0:4 (0:2)

Bereits am Dienstag, dem 15.09.2020, konnte sich die Grafschafter SG II beim D-Ligisten SV Oberzissen II in der ersten Runde des Kreispokals mit 0:4 (0:2) durchsetzen und trifft dadurch bereits am Dienstag, dem 29.09.2020, um 20:00 Uhr in Leimersdorf auf den VfR Waldorf.

Yannick Heyers erzielte das erste Tor für die GSG per Elfmeter.

Von Beginn an versuchte die GSG II dominant aufzutreten und nach vorne zu spielen. Dies führte bereits nach sieben Minuten dazu, dass Jakob Wieler im Strafraum des SV Oberzissen zu ungestüm gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Yannick Heyers sicher zum 0:1. Im Anschluss kombinierte das klassenhöhere Team zwar gefällig und hatte deutlich mehr Ballbesitz, ohne jedoch zu klaren Torchancen zu kommen. So führte erneut eine Standardsituation zum Torerfolg. Eine von Tom Frank getretene Ecke wurde zu kurz abgewehrt, so dass Jakob Wieler aus etwa 18 Metern sehenswert zum 0:2 ins lange Eck traf.

Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich das Bild kaum. Die Grafschafter SG II war weiterhin tonangebend, ließ nahezu keine Tormöglichkeiten zu, jedoch entstand auch eine Torgefahr nahezu ausschließlich durch Standardsituationen. So musste Schiedsrichter Maximilian Wolter nach 63 Minuten wieder auf den Elfmeterpunkt zeigen. Dieses Mal war es Kapitän Mario Pluschke, der im Strafraum zu Fall gebracht wurden. Max Eisenhut ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte ebenfalls sicher zum 0:3. Den Schlusspunkt der Partie setzte in der 81. Minute Simon Schneider. Nachdem ein Freistoß von Leon Schneider aus der eigenen Hälfte von der gesamten Abwehr des SV Oberzissen unterschätzt wurde, musste er nur noch den Ball am Torhüter vorbei einschieben.

Vorschau: Im nächsten Meisterschaftsspiel trifft die GSG II am Sonntag, 27.09.2020, um 11:30 Uhr in Leimersdorf auf die SG Niederzissen II. Da der VfR Waldorf mit der Bitte um Spielverlegung des Meisterschaftsspiels vom 18.09.2020 an die GSG II getreten ist und es bei der Neuansetzung terminliche Schwierigkeiten gab, wird das Pokalspiel der GSG II zusammen mit dem Meisterschaftsspiel gegen den VfR Waldorf ausgetragen. Das Spiel findet am 29.09.2020 um 20:00 Uhr in Leimersdorf statt. Das Ergebnis des Spiels nach 90 Minuten wird für die Meisterschaft gewertet. Sollte es dann unentschieden stehen, wird durch Verlängerung und ein eventuelles Elfmeterschießen der Teilnehmer an der dritten Runde des Kreispokals bestimmt.

Grafschafter SG scheidet im Kreispokal aus

Grafschafter SG – SG Westum/Löhndorf – 1:2 (1:1)

Am Dienstag, dem 15.09.2020, kam es in Leimersdorf zum Nachholspiel im A/B-Kreispokal zwischen der Grafschafter SG und dem A-Ligisten SG Westum/Löhndorf. Während sich die GSG am ersten Spieltag der Kreisliga B mit 2:2 vom SV Kripp trennte, verloren die Gäste aus den Sinziger Stadtteilen ihre beiden Auftaktspiele gegen Kempenich und die SG Hocheifel.

Vinzenz Schneider trifft zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.

Von Anfang an spielten die Gastgeber aus der Grafschaft gut mit. Ron Nolden vergab bereits nach einer Minute eine gute Chance und wurde wiederum nur wenige Minuten nach einer umstrittenen Abseitssituation zurückgepfiffen, nachdem er das vermeintliche Führungstor erzielte. Die Westumer taten sich von Beginn an schwer und so dauerte es auch bis zur 10. Minute, bis der letztjährige Finalteilnehmer zu seiner ersten Chance kam. Gästestürmer Tom Weber verlängerte einen Einwurf auf Mitspieler Lukas Nachtsheim, der per Lupfer die Führung markieren konnte. Westum drückte danach weiter, ohne allerdings zu guten Torchancen zu kommen. Die Beste davon vergab Kapitän Carsten Ritterrath, der einen Foulelfmeter neben das Tor setzte. Aufbauend für die GSG war diese Situation insofern, als dass Vinzenz Schneider im direkten Gegenzug den Ausgleich erzielen konnte. Dabei hatte Leon Feldmann den Ball eroberte und Ben Bickmeier eine mustergültigen Vorlage für Schneider gegeben.

Im zweiten Durchgang änderte Trainer Mirco Walser die Formation, was dazu führte, dass den Gästen weniger Räume zur Verfügung standen und dementsprechend weniger zugelassen wurde. Daraufhin kamen auch die Grafschafter zu guten Chancen, bei denen allerdings die Leichtigkeit etwas fehlte. Die beste Chance für Westum durch Sebastian Ramacher wurde von GSG-Keeper Severin Geschier fantastisch pariert und auch der Nachschuss abgeblockt. Doch nach der anschließenden Ecke gab es einen weiteren Strafstoß nach einem Handspiel im Strafraum. Auch wenn Geschier die Ecke ahnte und mit den Fingerspitzen den Ball berührte, schlug dieser im Netz ein und brachte die SG Westum/Löhndorf eine Runde weiter. Glück hatten die Gäste jedoch bei der letzten Aktion, bei der ein klarer Elfmeter für die GSG nicht gegeben wird.

Mirco Walser lobte seine Mannschaft nach dem Spiel: „Ich kann meinem Team nichts vorwerfen, die Jungs haben alles eingeworfen. Am Ende wird das Spiel durch eine Fehlentscheidung entschieden, aber wir sind nun in der Saison angekommen und bereit für Sonntag in Walporzheim“. Dort trifft die GSG in der Meisterschaft um 15:15 Uhr auf den aktuellen Tabellenführer SG Bachen/Walporzheim.

GSG sammelt erneut für Kinderkrankenhaus-Aktion

Wie schon im letzten Jahr hat die GSG wieder Spenden für die Kinderkrankenhaus-Aktion von Markus Pazurek gesammelt. Die Damen- und die drei Herrenmannschaften sammelten insgesamt 700 Euro ein. Den Spendenscheck übergab Kapitän Daniel Schäfer am Wochenende im Beisein der ersten Mannschaft an Markus Pazurek. Dieser hatte die Aktion 2010 ins Leben gerufen. Pazurek sammelt Geld- und Sachspenden wie Spielzeug für die kleinen Patienten in Kinderkrankenhäusern.

GSG-Kapitän Daniel Schäfer (li.) übergibt die Spende an Markus Pazurek (2. v.l.).

GSG mit Remis im Testspiel

Löwen kommen nicht über ein 1:1 gegen Merl hinaus

Am Sonntag, dem 13.09.2020, hatte die erste Mannschaft der Grafschafter SG spielfrei und lud den B-Klassen-Aufsteiger Rot-Weiß Merl II zu einem Testspiel ein. Nachdem erfolgreich das Mannschaftsfoto sowie die Einzelportraits geschossen wurden, erfolgte um 15:30 Uhr der Anpfiff in Vettelhoven.

Beiden Mannschaften war die Vorbereitung der letzten Wochen deutlich anzumerken und so begann das Spiel etwas schleppend. Die ersten größeren Chancen hatten die Gäste aus Merl, die des Öfteren frei vor GSG-Keeper Severin Geschier auftauchten, aber am starken Torhüter scheiterten. Auf der Gegenseite vergab Ron Nolden innerhalb von wenigen Minuten in nahezu identischer Position per Kopf und Seitfallzieher, und auch Julian Schmitz verfehlte mit einem Distanzschuss knapp das Tor.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel schneller in den Reihen der Grafschafter. Kapitän Daniel Schäfer traf zwar per Kopf das Tor, wurde allerdings wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen. Ein paar Minuten später lief es dann ebenso gut, als Schäfer nach Vorlage von Niklas Schüller zur Führung treffen konnte. Anschließend war es Schüller selber, der das 2:0 auf dem Fuß hatte, seine gute Schussposition aber nicht nutzen konnte. Gegen Ende der Partie kam es dann, wie es kommen musste: Nach einer Unaufmerksamkeit in der Grafschafter Abwehr erzielte Merl den Ausgleich und hätte kurz darauf sogar noch zum Siegtreffer einschieben können. Doch hier war Severin Geschier zur Stelle.

Trainer Mirco Walser kommentierte nach dem Spiel wie folgt: „Die Saison hat bereits begonnen, aber in den Köpfen der Jungs ist dies noch nicht angekommen. Wenn wir die Köpfe frei bekommen, funktionieren auch die Füße wieder.“ Kapitän Schäfer sieht die Situation ähnlich: „Wir sind noch nicht da, wo wir hinwollen. Gute Ansätze sind da, es fehlt ein wenig die Leichtfertigkeit. Wir schaffen es aktuell nicht, über 90 Minuten das Spiel abzurufen, das wir wollen. Wir schaffen es aber als Mannschaft, die Leichtigkeit wieder an den Tag zu bringen.“

Vorschau: Am Dienstag, 15.09.2020, kommt es in Leimersdorf um 19:30 Uhr zum Pokalkracher gegen die SG Westum/Löhndorf. Die Grafschafter SG freut sich auf viele Zuschauer, natürlich unter den aktuellen Corona-Auflagen. In der Meisterschaft trifft die GSG am kommenden Sonntag, 20.09.2020, auswärts auf die SG Bachem/Walporzheim (14:30 Uhr in Walporzheim).

GSG II gewinnt auch zweites Saisonspiel

SV Leimersdorf – Grafschafter SG II – 0:8 (0:4)

Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Zweitvertretung der Grafschafter SG am Sonntag, 13.09.2020, ihr zweites Meisterschaftsspiel beim völlig indisponiert auftretenden SV Leimersdorf auch in der Höhe verdient mit 0:8 (0:4) gewinnen.

Max Eisenhut erzielte in Halbzeit Eins einen lupenreinen Hattrick und ließ im zweiten Durchgang ein weiteres Tor folgen.

Nach anfänglichem Abtasten eröffnete Max Eisenhut den Torreigen, nachdem er sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und den Ball am bedauernswerten Jannik Hintze im Tor der Leimersdorfer vorbei schob (18. Minute). Wenige Minuten später spielte die GSG II dann auch noch in Überzahl. Ein Leimersdorfer Akteur brachte zunächst GSG-Kapitän Mario Pluschke regelwidrig zu Fall und sah dafür die gelbe Karte. Im Anschluss beschwerte er sich so lange beim souverän leitenden Schiedsrichter Rolf Schellberg, bis diesem keine andere Wahl blieb, als ihn mit gelb-rot vom Platz zu stellen (25. Minute). Innerhalb der nächsten sechs Minuten erhöhte Max Eisenhut mit zwei weiteren Treffern auf 0:3 (27. und 31. Minute). Die Heimmannschaft ergab sich zu diesem Zeitpunkt schon in ihr Schicksal und konnte froh sein vor dem Halbzeitpfiff nur ein weiteres Tor zu kassieren. Tim Steinmetz musste nach schöner Vorarbeit von Jakob Wieler nur noch einschieben (44. Minute).

Auch im zweiten Abschnitt spielte nur die GSG II, teilweise jedoch nicht zielstrebig genug. Allerdings sollte es auch hier zu vier weiteren Treffern reichen. Max Eisenhut erzielte nach seinem lupenreinen Hattrick aus Halbzeit Eins noch seinen vierten Treffer (49.), ehe Leon Schneider, jeweils nach schönen Eckbällen von Tom Frank, ein Doppelpack schnüren konnte (64. und 67. Minute). Kurz vor Spielende stellte Jakob Wieler nach einem starken Sololauf den 0:8 Endstand her (90. Minute).

Fazit: Trotz des deutlichen Ergebnisses sollte dieses Derby nicht überbewertet werden, da der Gegner aus unerklärlichen Gründen überhaupt keine Gegenwehr leistete.

Vorschau: Bereits am Freitag, 18.09.2020 trifft die GSG II auf den Aufsteiger VfR Waldorf. Das Spiel findet um 19:30 Uhr auf dem Hartplatz in Waldorf statt.

GSG-U15 startet mit einem Heimsieg in die neue Saison

Die neu formierte U15-Mannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) absolvierte ihr zweites Pflichtspiel, da bereits am Samstag, 05.09., die neue Saison der C Junioren mit dem Auswärtsspiel in Eich gegen die JSG Nickenich startete. Die Gastgeber gewannen deutlich mit 4:0, obwohl von dieser Überlegenheit auf dem Spielfeld nicht viel zu sehen war. Die Grafschafter zeigten gute Ansätze und konnten den Gegner oft unter Druck setzen – nur Zählbares kam dabei nicht heraus. Die Nickenicher Spieler agierten geschickter und nutzten abgeklärt jeden individuellen GSG-Fehler und bestraften diese mit eigenen Treffern. So fuhr die Mannschaft aus der Grafschaft ohne Punkte, jedoch mit viel Wut im Bauch zurück.

Nach einem harten Training unter der Woche wollten es die jungen Löwen beim ersten Heimspiel in Vettelhoven am Sonntag, 13.09., besser machen und einen Sieg einfahren. Gegen die JSG Vulkaneifel Mendig überzeugten die jungen Wilden von Beginn an. Nach 30 Minuten stand es nach Treffern von Dejan Cevritz, Jonas Schwiperich, Moritz Kubath und Maximilian van Weenen bereits 4:0. Siegessicher schaltete die Mannschaft zwei Gänge zurück und ließ den scheinbar geschlagenen Gegner ins Spiel zurückkommen. Erneut zeigten sich Schwächen in der sonst so stark auftretenden Mannschaft aus der Grafschaft, die vier Gegentreffer hinnehmen musste. Nach einem Eigentor der Gastmannschaft ging es mit 5:4 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause setzten die Junioren aus der Grafschaft die Vorgaben ihrer Trainer, Andreas Bauer und Alexander Fuchs, besser um. Die Mannschaft agierte konsequent in den Zweikämpfen und erzielte Treffer um Treffer. Nach drei Toren von Cevritz und je einen Treffer von Nils van De Loo, Felix Buch und van Weenen konnten mit dem hohen 11:4-Sieg die ersten drei Punkte auf der Haben-Seite verbucht werden.

Für die JSG Grafschaft spielten: Fynn Gottwald, Yannick Oster, Samuel Storch, Leonard Doll, Larissa Leenen, Jonas Schwiperich, Nils van De Loo, Moritz Kubath, Felix Buch, Maximilian van Weenen, Dejan Cevritz und Vincent Bader.

Die GSG-U15 zeigte sich beim 11:4-Heimsieg treffsicher.

Gelungener Saisonstart der neuen Grafschafter E1

GSG-Nachwuchs beim 16:2-Heimsieg in Torlaune

Nach der coronabedingten Zwangspause durfte die E-Jugend der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) im Juni wieder mit dem Training beginnen. Alle Spieler, die in der Vorsaison in der E2 zusammenspielten, spielen nun in der E1.

Während vor den Sommerferien aufgrund der Kontaktbeschränkungen hauptsächlich Taktik und Ballgefühl verbessert wurden, durfte nach den Ferien wieder richtig mit dem ganzen Kader gemeinsam trainiert werden. Diese Trainingszeit, dabei zwei Testspiele, wurde intensiv genutzt. Ende August startete die Mannschaft mit weiteren Testspielen eher holprig mit Niederlagen. Daraufhin wurde noch intensiver trainiert, sodass eine ordentliche Steigerung erreicht werden konnte. Das erste Pflichtspiel am Dienstag, 08.09., gegen die SG Heimersheim konnte denn auch überzeugend gewonnen werden. Der Gegner, der in der Sommerpause einige Abgänge wichtiger Spieler zu verkraften hatte, war somit noch kein echter Gradmesser für die Spielstärke der jungen Löwen.

Das Trainerteam und die Mannschaft wissen, dass für ein gutes Abschneiden in der Orientierungsrunde noch viel konzentrierte Arbeit zu leisten ist, wenn man dem erklärten Staffelfavoriten Ahrweiler BC die Stirn bieten will.

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Trainer Wolfgang Drolshagen, Mars Schiffer, Luis Schürger, Kian Kaiser, Jana Moog, Torben Schneider und Trainer Max Blohm.
Vorne (v.l.n.r.): Pepe Groß, Felix Königshoven, Ben Rössler, Joah Poweleit, Max Alef, Henry Pocher und Elias Jochum.

GSG1: Auftaktremis gegen Mitfavoriten

Grafschafter SG – SV Kripp – 2:2 (1:2)

Zum Start der Saison 2020/2021 traf die Grafschafter SG auf den SV Kripp und damit der Dritte auf den Zweiten der Vorsaison.

Pedro Loureiro erzielte den 2:2-Ausgleichstreffer nach einer starken Trainingswoche

Zu Beginn der Partie drückten die Gäste die GSG in die Abwehr und liefen früh an. Der Kripper Timo Schäfer scheiterte schon in der ersten Minute mit einem Distanzschuss. In der Folge erzielten die Grafschafter durch Michael Gebhard mit einem wunderschönen Fernschuss zwar den 1:0-Führungstreffer, allerdings konnten sich die Teamkollegen oftmals bei GSG-Keeper Severin Geschier bedanken, dass kein Gegentor fiel. Daher dauerte es bis zur 24. Minute, bis Gästestürmer Philipp Ruthsch per direktem Freistoß traf und nur wenige Minuten später erzielte Jan Schäfer die durchaus verdiente Führung der Kripper.

Die Halbzeitansprache von Mirco Walser fiel etwas lauter als üblich aus, sollte aber Früchte tragen. Mit starkem Willen und Moral spielte die GSG etwas befreiter auf und ließ bis auf einen Lattenschuss der Gäste kaum noch eine Chance zu. Gegen Ende des Spiels wurde es etwas hektischer, denn sowohl Co-Trainer Pascal Lussi (Rot) als auch der eingewechselte Fabian Floter (Gelb-Rot) wurden vorzeitig des Platzes verwiesen. Ein gutes Händchen sollte GSG-Coach Walser bei seinen Einwechslungen haben, als die GSG durch Vorlage von Neuzugang Justin Risch und Torschütze Pedro Loureiro zum Ausgleich traf.

„Die erste Halbzeit lief nicht ganz nach Plan, aber ich denke, dass wir uns aufgrund der Leistungssteigerung und dem Willen in der zweiten Halbzeit den Punkt verdient haben“ lautete das Fazit von Trainer Mirco Walser nach dem Spiel. Trotz des Punktgewinns gegen den Mitfavoriten SV Kripp muss sich in den kommenden Wochen eine Leistungssteigerung einstellen.

Am 20. September wartet die SG Bachem/Walporzheim auf die Löwen, die erneut auf zahlreiche Unterstützung der Zuschauer hoffen. Anstoß ist um 15:15 Uhr in Walporzheim.