GSG-Damen: Erfolgreiche Hinrunde 2018/2019

Die GSG-Damen spielten eine erfolgreiche Hinrunde 2018/2019.

Beim Trainingsauftakt für die Damen-Fußball-Saison 2018/2019 konnte Trainer Dieter Schäfer acht neue Spielerinnen begrüßen: Katrin Hastenrath, Ina Nolden und Marie Heimermann aus Heimersheim und Joana Patt, Johanna Zimmer, Anne Dehmelt, Antonia Biewer und Lena Lahr von der SG Kreuzberg. Nun galt es, die Neuzugänge in die Mannschaft zu intrigieren. Von Beginn zeigte sich, dass die Spielerinnen sich gut verstanden und die Trainingsbeteiligung sehr gut war.

Nach elf Spielen mit acht Siegen und nur drei Niederlagen und einem guten Torverhältnis von 32:9 belegt die Mannschaft zurzeit einen sehr guten dritten Tabellenplatz mit nur drei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer.

Bester Mannschaftsteil ist die Abwehr, die mit Abstand die wenigsten Gegentore in ihrer Staffel kassiert hat. Obwohl Daria Josten – bedingt durch einen dreimonatigen Auslandsaufenthalt – einige Spiele nicht bestreiten konnte, bewies sie mit elf Toren ihren Torinstinkt und die Cleverness im Umsetzen der erspielten Chancen.

Am 28.01. beginnt die GSG-Damen-Mannschaft mit den Vorbereitungen für die Rückrunde und hofft, dass sie bei der Entscheidung um den Aufstieg in die Bezirksliga noch ein Wörtchen mitsprechen kann. Diese Hoffnung wird noch dadurch bestärkt, dass die drei Spitzenteams –  TuS RW Koblenz, FSG Oberwinter und die TSV Emmelshausen – noch in Vettelhoven antreten müssen.

GSG-E1-Jugend gewinnt den „Budenzauber“ in Altenburg

Die jungen GSG-Kicker hatten viel Spaß in Altenburg.

Am Sonntag, 13.01., fuhren die Mannschaften der E1- und E2-Jugend der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) nach Altenburg, um beim dortigen „Budenzauber“ anzutreten. Die JSG Ahrtal I (Leistungsklasse), SV Houverath (Mittelrhein) und die JSG Ahrtal II komplettierten das Teilnehmerfeld, das im Modus „Jeder gegen Jeden“ den Turniersieger ausspielte.

Gleich im ersten Spiel kam es zum vereinsinternen Duell der Grafschafter Mannschaften, welches die E1 standesgemäß mit 4:0 für sich entscheiden konnte, wobei der E2 anzumerken war, dass sie erstmals in neuer Zusammensetzung spielte. Folglich endete auch das zweite Spiel der E2 mit einer deutlichen 6:0-Niederlage gegen den SV Houverath.

Besser machte es die E1, die mit viel Spielfreude agierte und die Zweitvertretung der JSG Ahrtal mit 7:0 aus der Halle fegte. Im dritten Spiel gegen den SV Houverath hatte man aufseiten der E1 somit die Möglichkeit, frühzeitig das Turnier für sich zu entscheiden. Doch trotz optischer Überlegenheit mit stabiler Defensive um Abwehrspieler Filip Truchan musste man sich in einer sehr intensiv geführten Partie mit einem 0:0 begnügen, da sowohl Xawery Firlus als auch Felix Bender am gegnerischen Keeper scheiterten. Im abschließenden Spiel gegen die JSG Ahrtal I musste somit ein Sieg erzielt werden, um nicht vom Torverhältnis abhängig zu sein. Von Beginn an rollte Angriff auf Angriff auf das Tor der Ahrtaler. Mit vielen tollen Paraden verhinderte deren Torhüter zunächst die Führung der jungen Löwen. Letztlich war der Druck und die spielerische Überlegenheit aber zu groß und Felix Bender markierte den verdienten 1:0-Siegtreffer, der gleichzeitig den Turniersieg bedeutete.

Auch die Zweitvertretung der Grafschafter kam im Laufe des Turniers nun besser ins Spiel. In einem Duell auf Augenhöhe gegen die JSG Ahrtal II konnte Darias Abdullah mit seinem Treffer zum 1:1 den ersten Punktgewinn sichern. Im abschließenden Spiel wuchs die Zweitvertretung der jungen Löwen mit lautstarker Unterstützung der zahlreichen Grafschafter Zuschauer und Spieler der E1 über sich hinaus und bezwang nach einem leidenschaftlichen Kampf die favorisierte Mannschaft der JSG Ahrtal I durch Treffer von Elias Hufschlag und Darias Abdullah mit 2:1.

In der Gesamtschau ein sehr erfolgreicher Nachmittag im Ahrtal mit einer E1, die sich ohne Gegentreffer den Turniersieg sicherte und einer neu formierten E2, die sich von Spiel zu Spiel steigerte und mit dem Sieg im letzten Spiel Selbstvertrauen für zukünftige Aufgaben tankte.

Die Grafschafter SG bedankt sich bei der JSG Ahrtal für das gut organisierte Turnier mit familienfreundlichen Preisen.

Von den Bambini bis zur U19

Spielerdaten:

  • Name: Gregor Kirchner (GSG-A-Jugendspieler)
  • Jahrgang: 2000
  • Im Verein: seit 2004
  • Spielposition: Innenverteidigung und Mittelfeld
  • Lieblingsverein: 1. FC Köln
  • Sportliches Vorbild: —
  • Motto: „Die Raute im Herzen“

Gregor Kirchner begann bereits im Alter von vier Jahren mit dem Fußballspielen und durchlief von den Bambini bis zur U19 alle Jugend-Mannschaften bei der Grafschafter Spielvereinigung. In seiner Anfangszeit spielte Gregor des Öfteren im Tor und bewahrte seine Mannschaft so vor Gegentoren. Ab der F-Jugend spielte er überwiegend als Feldspieler auf unterschiedlichen Positionen. Seit der C-Jugend spielte er auf der Position des Innenverteidigers oder auf der von ihm bevorzugten klassischen Sechserposition. Dort bewies er seine Stärken als sicherer Abwehrspieler, der Offensivaktionen der gegnerischen Mannschaften unterbindet, aber auch eigene Offensivaktionen einleiten kann.

Über die Jahre hat sich Gregor zu einem jederzeit verlässlichen und unverzichtbaren Spieler entwickelt, der sich stets die Anweisungen seiner Trainer zur Herzen nimmt. Durch seine entspannte und kameradschaftliche Art hat er einen hohen Stellenwert innerhalb der Mannschaft und bei seinem aktuellen Trainier Lars Frey, der bereits die fußballerischen Anfänge von Gregor miterlebt hat.

Auch außerhalb des Sportgeschehens wissen seine Mannschaftskollegen, Freunde und Familie Gregor zu schätzen. Sein Vater ist bei den meisten Spielen ebenfalls als treuer Fan dabei.

Der 18-jährige Grafschafter steht kurz vor seinen Abiturprüfungen und muss daher bei der laufenden Vorbereitung auf die Rückrunde etwas kürzer treten. Für die im Januar anstehenden Klausuren wünschen ihm Mitspieler, Trainer und das sportliche GSG-Umfeld viel Erfolg.

Für die Zeit nach dem Abitur strebt der 18-Jährige einen Auslandsfreiwilligendienst in Afrika oder Indien an. Hier sind seine Planungen allerdings noch nicht vollends abgeschlossen.

Gregor Kirchner (vordere Reihe, 6.v.l.) und Vinzenz Schneider (vordere Reihe, 4.v.r. – heute beim ABC) waren bereits zu Bambini-Zeiten gute Freunde.

GSG-E1-Jugend: Turniersieg beim 1. FC Ringsdorff-Godesberg

GSG-E1-Jugend startete mit einem Hallen-Turniersieg ins neue Jahr.

Am ersten Wochenende im neuen Jahr wurden bei den E-Junioren der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) bereits wieder die Fußballschuhe geschnürt. Es waren die Hallenschuhe, welche Technik, Schnelligkeit sowie Geschick der Kinder fordern, um erfolgreich in der Halle zu spielen.

Beim Turnier des 1. FC Ringsdorff-Godesberg stellten die „Jungen Löwen“ diese Eigenschaften unter Beweis und zeigten sich von Spiel zu Spiel immer sicherer und stärker aufspielend. Die Vorrunde wurde ohne Gegentor erfolgreich überstanden, da die gute Abwehrarbeit aller Akteure bereits glänzend durch die vordersten Spieler um Marvin Nowatzek umgesetzt wurde. Julian Köhler musste als Torwart nur selten sein Können beweisen, in einigen wenigen Situationen war er glänzend zur Stelle, so auch im Finale, als man aus dem Spiel heraus das erste Gegentor hinnehmen und sich mit einem Unentschieden nach zehnminütiger Spielzeit begnügen musste. Niederbachem erwies sich als ebenbürtiger Gegner und konnte erst im Achtmeterschießen bezwungen werden, da die E1-Schützen Alwin Ponath und Felix Bender sicher verwandelten. Löwen-Torwart Köhler ließ hingegen den Gegner zittern, hielt den letzten Schuss und sorgte dafür, dass Max Nestrowicz nicht mehr antreten musste. Erfreulich erwies sich, dass mit Felix Bender der Torschütze mit den meisten Treffern (6) und Julian Köhler, der Torwart mit den wenigsten Gegentoren (1), aus den eigenen Reihen kam.

Für 2019 ist dies ein toller Auftakt und bereitet Freude, die nächsten Aufgaben anzugehen.

Für die GSG spielten: Julian Köhler, Jasmin Ponath, Paul Hüttig, Felix Bender, Alwin Ponath, Loran Maloku, Max Nestrowicz und Marvin Nowatzek.

D-Jugend der Grafschafter Spielgemeinschaft auf gutem Wege


D-Jugend der Grafschafter Spielgemeinschaft auf gutem Wege

Die Trainer und Betreuer der D-Jugend (U13) der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) ziehen insgesamt eine positive Bilanz in der Winterpause der Saison 2018/19. Die ca. 40 Jungen und Mädchen „im goldenen Lernalter“ sind mit großem Eifer und Trainingsfleiß bei der Sache – auch wenn sich die Erfolge nicht immer gleich einstellen. Aufgrund des hohen Spieleraufkommens wurde im vergangenen Sommer zusätzlich zu den beiden bestehenden D-Mannschaften eine dritte zum Punktspielbetrieb gemeldet. Gespielt wurde in einer der beiden 7er-Staffeln auf Kreisebene. Absicht war dabei weniger der sportliche Erfolg als vielmehr, allen Spielern die Gelegenheit zum Fußballspiel zu geben.

Der Start gestaltete sich schwierig; die Mannschaft, vorwiegend aus dem jüngeren Jahrgang gebildet, musste sich finden und hatte es überwiegend mit körperlich und spielerisch überlegenen Gegnern zu tun. Sie verlor aber auch bei anfangs hohen Niederlagen nie den Spaß am Fußballspiel und konnte im Verlauf des Herbstes auch einige Spiele erfolgreich gestalten, sodass sie die Herbstrunde als Vierte ihrer Staffel abschließen konnte.

Die D1 schaffte in der Qualifikationsrunde sicher den zweiten Tabellenplatz und somit den Aufstieg in die Leistungsklasse des Fußballkreises Ahrweiler. Nach einer Eingewöhnungsphase an ein neues Trainerteam wurde die mannschaftliche Geschlossenheit und das gemeinsame Raum- und Spielverständnis immer besser und die Erfolge stellten sich schnell ein. So konnte das Team von 16 ausgetragenen Spielen elf gewinnen und eines unentschieden gestalten. Es wird sich zeigen, ob auch in der Leistungsklasse diese Erfolgsquote gehalten werden kann. Voraussetzung hierfür ist eine hohe Trainingsbeteiligung mit Verbesserung der Technik und auch der Kondition.

Eine etwas ernüchternde erste Halbserie liegt hinter dem ausschließlich jüngeren Jahrgang der GSG-D2-Jugend. Zu Beginn der anstehenden Pflichtspiele musste man zunächst die Abgabe von drei Leistungsträgern zur leistungsorientierten D1 verkraften. Dennoch ging man mit einem motivierten Kader und viel Engagement in das bevorstehende Abenteuer auf einem größeren Feld und mit neuen Regeln. Die ersten Spiele gegen teilweise ältere Jahrgänge zeigten jedoch recht schnell, dass die Mannschaft in körperlicher Hinsicht, aber auch in Sachen Cleverness doch noch einige Nachteile hat. Trotz aller Nackenschläge war man in vielen Partien spielerisch durchaus ebenbürtig, man belohnte sich jedoch nicht. Aber auch in diesen Phasen war und ist dem Trainerteam jedoch immer die Art des miteinander Fußballspielens wichtiger als das reine Ergebnis. Daran gilt es auch in 2019 zu arbeiten und es allen Gegnern weiter schwer zu machen. Und wenn man den Weg der letzten Spiele konsequent weitergeht, dann werden auch die ersten Siege nicht lange auf sich warten lassen.

Interessierte Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2006/2007 können sich gerne zu einem „Schnuppertraining“ unter der Mobilfunknummer 0163-3017870 anmelden.

GSG-E1-Jugend in der BayArena

Junge Grafschafter schnuppern Bundesligaluft in der BayArena.

Am Samstag, 08.12., trafen sich Spieler und Trainer am Remagener Bahnhof, um ihre erfolgreiche Hinrunde, die mit dem Staffelsieg endete, mit einem Ausflug zu beschließen. Ziel des Ausflugs war die BayArena in Leverkusen, um das dortige Bundesligaspiel zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Augsburg anzuschauen. Nach ausgiebiger Stärkung in einem amerikanischen Schnellrestaurant mit Burgern, Chicken Nuggets und Pommes ging es per Bahn nach Leverkusen. Nach kurzweiliger Fahrt, auf der Torwart Julian Köhler die Mannschaft mit seinen Kartentricks unterhielt, war man an der BayArena angekommen und schnupperte Bundesligaluft.

Bereits die Aufwärmübungen der beiden Teams wurden von den jungen Löwen genauestens analysiert und kommentiert. Es folgte ein flottes Bundesligaspiel, in dem besonders die Bayerstars Kai Havertz und Julian Brandt im Fokus der jungen GSG-Kicker standen. Noch im Stadion, aber speziell auf der Rückfahrt wurde über das Spiel und die gewonnenen Erkenntnisse aus dem Profifußball diskutiert. Glücklich und mit vielen neuen Eindrücken erreichte man am Abend wieder Remagen und beendete einen tollen Tag.

Mädchen und Jungs der Geburtsjahrgänge 2008 und 2009, die Lust am Fußball haben, sind in einer der drei E-Jugendmannschaften herzlich willkommen und können sich gerne per E-Mail melden bei: trainer-e@grafschaft.info.

GSG-C-Junioren: Spielzeit mit Höhen und Tiefen

GSG-C-Junioren: Saisonverlauf mit Höhen und Tiefen.

Am Ende der ersten Hälfte der Spielzeit 2018/19 stehen die C-Junioren-Fußballer der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) auf Platz vier in der Staffel 2. Rein sportlich betrachtet hat das Team damit das vor der Saison anvisierte Ziel der Qualifikation für die Leistungsklasse nicht erreicht. Am Ende fehlen in einer ausgeglichenen Staffel drei Punkte auf den Tabellenzweiten.

Gerade nach der Niederlage im ersten Saisonspiel gegen die Zweitvertretung der JSG Kripp (2:3) zeigte sich die junge Mannschaft aber spielstark und erspielte sich nach fünf Siegen in Serie zwischenzeitlich den ersten Tabellenplatz. Nach der unglücklichen Auftakt-Niederlage konnte sich die Mannschaft mehr und mehr finden. Es folgten verdiente und ansehnliche Siege gegen die Mädchenmannschaft des SC Bad Neuenahr (3:0) und den Ahrweiler BC II (6:0). Am vierten Spieltag war die ungeschlagene SG Heimersheim in Leimersdorf zu Gast. In einem rassigen Spiel konnte sich das Team aus der Grafschaft mit 3:2 durchsetzen und schloss so punktgleich zur Tabellenspitze auf. Mit einem Sieg gegen die JSG Ahrtal (6:2) und der geglückten Revanche gegen Kripp II konnte die Tabellenführung gefestigt werden. Allerdings musste man sich nach der Spielpause in den Herbstferien eingestehen, dass die Luft etwas raus war und es folgten verdiente (1:4 gegen Bad Neuenahr) oder eher unglückliche (0:1 gegen Ahrweiler II) Niederlagen, sodass man den ersten Platz an Heimersheim verlor, wo man am vorletzten Spieltag zudem mit 1:4 den Kürzeren zog. Durch die 2:4-Niederlage gegen Ahrtal musste man letztlich auch noch den dritten Platz an den Gegner abgeben. Gerade in den ersten Wochen nach dem Saisonauftakt brachte das Team viele gute Aktionen auf den Rasen und bot attraktiven und erfolgreichen Fußball. Dabei war es immer wieder nötig, personell zu rotieren, um allen Spielern des Kaders Einsätze zu ermöglichen. Insgesamt wurden nach zehn Spielen 25 Jugendliche eingesetzt. Der Zusammenhalt der Mannschaft ist dabei erwähnenswert hervorzuheben und auch Führungsspieler verzichteten freiwillig auf ihren Einsatz, um ihren Mitspielern Spielzeit zu ermöglichen.

Das Ende der Spielzeit feierte die Mannschaft der JSG Grafschaft mit einem gemeinsamen Ausflug ins Phantasialand. Die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte startet nach dem Jahreswechsel in Vettelhoven.

Grafschafter SG II geht mit einem Dreier unter den Weihnachtsbaum

David Kriechel macht mit seinem Traumtor den Sack des Weihnachtsmanns zu

They did it again! Mit einem deutlichen 4:1-Heimerfolg verabschiedet sich die GSG II in die Winterpause und kann ein sehr entspanntes Weihnachtsfest feiern.

David Kriechel kann seinen Treffer selbst nicht fassen

Im Heimspiel gegen die SG Niederzissen II war es wieder Philipp Schäfer, der doppelt treffen konnte, allerdings gehörte Kriechel das Tor des Tages. Bei herbstlichen Bedingungen konnten die Gäste aus dem Brohltal den höheren Ballbesitz für sich verzeichnen. Während die Grafschafter Löwen durch Konterspiel zu überzeugen wussten, waren es die Gäste, welche das Spiel dominierten. So war es auch nur eine Frage der Zeit, ehe die Löwen in Rückstand gerieten. Nach einer Unstimmigkeit in der GSG Defensive konnte Ahmad Ali die Führung für Niederzissen erzielen. Nur drei Minuten später konnten die Hausherren zurückschlagen. Standardspezialist Leon Schneider servierte Sascha Kusch den Ball perfekt im gegnerischen Strafraum auf dem Kopf, sodass dieser das Spielgerät lediglich streifen musste, um den Ausgleich zu markieren. Weitere 13 Minuten später konnte sich auch Schäfer in die Torschützenliste eintragen. Nach einem Freistoß von Kevin Prior behielt Schäfer die Übersicht und spitzelte den Ball über die Torlinie. Mit dieser 2:1 Führung verabschiedete sich die GSG II wenige Minuten später in die verdiente Halbzeitpause.

Kaum hatte Schiedsrichter Nico Prell die Partie wieder freigegeben, da konnten die Schwarz-Gelben wieder jubeln. Schäfer behielt vor dem Tor des Gegners die Nerven und schob locker zum 3:1 ein. Dass dies bereits sein fünftes Tor des Tages hätte sein können, verschweigen wir an dieser Stelle. In der Folge versuchte die SG Niederzissen II immer wieder, den Anschlusstreffer zu erzielen, allerdings bissen sie sich an der Löwen-Defensive immer wieder die Zähne aus. Der Schlusspunkt der Partie gehörte weder der GSG, noch der SG Niederzissen. Er gehörte ganz allein David Kriechel! 25 Meter vor dem gegnerischen Tor nahm er den Ball per Brust an, ließ ihn kurz aufkommen und verwandelte mit dem bis zu diesem Moment schwächeren linken Fuß in den rechten Giebel. An seinem ausbleibenden Jubel war ihm seinen Schock über dieses Traumtor anzumerken.

Mit diesem Treffer verabschiedet sich die Grafschafter SG II in die Winterpause. 32 Punkte aus 18 Spielen lassen das Trainertrio Thun/Wagner/Jerrentrup beruhigt in die Rückrunde schauen und auf einen positiven Saisonausgang hoffen.

Die Grafschafter Löwen II wünschen allen Fans, Freunden, Spielerfrauen, Unterstützern und Sponsoren eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Für die GSG II spielten: Patrick Franzen, Mario Pluschke, David Kriechel, Sascha Kusch, Kevin Prior (60. Pedro Loureiro), Philipp Schäfer, Jannik Schneider (71. Nils Henscheid), Leon Schneider, Alexander Rath, Omidollah Ahmadi, Michael Bungart

Bambini der JSG Grafschaft starten in die Saison

Die beiden Mannschaften der Trainingsgruppe Leimersdorf mit ihren Trainern (v.l.) Dietmar Kautzenbach, Enrico Pischnoth und Daniel Wagner.

Mit dem vom Fußballkreis Rhein/Ahr angesetzten ersten Bambini-Treffen wurde die Saison 2018/2019 in der Sinziger Sporthalle eröffnet. Dabei sein und Freude am Fußballsport entwickeln, steht im Vordergrund der Bambini-Treffen. Leistungsdruck soll in diesen Altersklassen der Jahrgänge 2012 und jünger nicht erzeugt werden. Daher sind Spielergebnisse ohne Bedeutung und werden nicht registriert.

Groß war die Vorfreude der Bambini der JSG Grafschaft, die die Turnier-Serie bis Juni 2019 mit zwei gemeldeten Mannschaften bestreiten will. In Sinzig konnte dank der zahlreich mitwirkenden JSG-Bambini kurzfristig sogar eine dritte Mannschaft gebildet werden, die eine nicht zum Turnier erschienene auswärtige Mannschaft ersetzte.

Die Mannschaft der Trainingsgruppe Vettelhoven mit ihrem Trainer Albert Schumacher.

Die JSG-Bambini wollten nun zeigen, was sie in den vergangenen Trainingsmonaten schon gelernt haben. Mit viel Eifer und Einsatz wurden die Gruppenspiele bestritten. Und bei einigen Spielerinnen/Spielern waren vorhandene Talente durchaus erkennbar. Auch der sportliche Ehrgeiz, die Spiele siegreich zu gestalten, war – in unterschiedlicher Ausprägung – vorhanden. Insbesondere die Mannschaft des älteren Jahrgangs hat sich hierbei besonders hervorgehoben und alle ihre Spiele gewinnen können. Aber auch die anderen beiden JSG-Mannschaften haben mit guten Leistungen und Spielresultaten bewiesen, dass sie sich vor den anderen Mannschaften des Fußballkreises nicht verstecken müssen. Ein Höhepunkt des Turniers war die abschließende Siegerehrung. Jedes teilnehmende Kind wurde mit einer Medaille geehrt, die stolz den zahlreich mitgereisten Eltern/Angehörigen präsentiert werden konnte.

Sieg und Remis für die D1 der Grafschafter SG

GSG-D1-Spielführer: Dejan Cevriz

Gleich zwei Mal mussten die Grafschafter den zweiten Tabellenplatz an diesem Wochenende bei Auswärtsspielen verteidigen: am Freitag, 26. Oktober, beim SC Bad Bodendorf und am Sonntag, 28. Oktober, beim Tabellendritten, der JSG Zissen.

Mit einem 5:2-Sieg fiel das Ergebnis in Bad Bodendorf recht deutlich zugunsten der Grafschafter aus. Die Leihgabe der D2, Felix Bruch, führte mit einem sauberen Hattrick in der ersten Halbzeit das Team auf die Siegerstraße. Die Bad Bodendorfer Abwehr hatte größte Schwierigkeiten den quirligen Stürmer mit einer Körpergröße um die 1,40 Meter in den Griff zu bekommen, der sogar zwei Kopfballtreffer erzielte. Nach dem Anschlusstreffer der Heimmannschaft ging es in die Pause. Durch eine Unaufmerksamkeit der GSG-Abwehr zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Bad Bodendorf auf 2:3 verkürzen. Je ein weiterer Treffer durch Maximilian van Weenen und wiederum Felix Bruch bei zahlreichen weiteren klaren Tormöglichkeiten brachten dann den wichtigen Auswärtssieg.

Schwerer tat man sich allerdings beim Tabellendritten, der JSG Zissen. Trotz Feldüberlegenheit musste man in der ersten Hälfte ein Kontertor zum 0:1 hinnehmen. Das war bei ziemlich unangenehmen Temperaturen auch der Halbzeitstand. In der 33. Minute erlief sich Max van Weenen einen weiten Flugball von Samuel Büttel, schüttelte den Abwehrspieler ab und konnte nach Umkurven des Torwartes den Ball zum Ausgleich in das leere Tor schieben. Bis Spielende hatte beide Mannschaften noch gute Chancen zum Siegtreffer, aber es blieb beim letztlich verdientem 1:1-Unentschieden.

Durch diese Punkteteilung nach engagiertem Spiel konnte das Grafschafter Team den Tabellendritten auf drei Punkte Abstand halten und steht weiterhin auf einem Aufstiegsplatz in die Leistungsklasse. Beim nächsten Spiel am Freitag, 2. November, um 18.00 Uhr gegen die JSG Mayschoß in Kreuzberg muss allerdings ein Sieg her, um dann im Rückspiel gegen Zissen den Aufstieg zu schaffen.