Saisonabbruch im Kreisligafußball betrifft auch die Grafschafter SG

Schon vor einigen Wochen hat der Fußballverband Rheinland beschlossen, die Saison im Amateurfußball aufgrund der Corona-Pandemie abzubrechen. Gut für die Grafschafter SG? Ja und Nein.

Natürlich ist kein Vollblutfußballer mit einem Saisonabbruch zufrieden. Von Ende Januar bis Anfang März hat sich die GSG intensiv auf die restlichen Spiele vorbereitet, um die bisherigen guten Ergebnisse noch zu verbessern. Und dann kam der Lock-Down mit anschließendem Abbruch. Dies stellt niemanden zufrieden.

Nichts desto trotz hat sich die Grafschafter SG mit der Entscheidung abgefunden und zieht ein positives Fazit aus einer „Zweidrittel Saison“.

Während die dritte Mannschaft in Ihrem ersten Jahr einen guten sechsten Platz in der Kreisliga D erreichte, waren die Damen als Aufsteiger in der Bezirksliga noch erfolgreicher. Die Mädels von Trainer Dieter Schäfer beenden die Saison auf einem hervorragenden vierten Platz.

Die zweite Mannschaft belegte einen guten Platz sechs und ist dennoch etwas enttäuscht, dass die Saison nicht zu Ende gespielt werden konnte. So steht sie im Halbfinale des Kreispokals gegen die Zweitvertretung des SV Gering-Kollig und in einem möglichen Finale würden die Lokalrivalen aus Esch oder Leimersdorf warten. Zwar ist der Pokalwettbewerb noch nicht offiziell abgebrochen worden, aber viel Hoffnung besteht zum derzeitigen Stand nicht.

Umso erfreulicher ist das Abschneiden der ersten Mannschaft in der Kreisliga B. Der dritte Platz spiegelt die schon erfolgreiche Rückserie der vorherigen Saison wieder. Hier hat der Betreuerstab um Trainer Mirco Walser mit seiner Truppe beste Arbeit geleistet.

Wie geht es weiter?

Durch viele Lockerungsmaßnahmen in den letzten Wochen wird der Trainingsbetrieb in kleinen Schritten wieder aufgenommen. Vollkontakt ist aktuell in Rheinland-Pfalz gruppenweise nur bis zehn Personen möglich. Dies schränkt den Trainingsinhalt bisher deutlich ein. Allerdings sind die GSG-Verantwortlichen optimistisch, dass bei weiterhin gutem Verlauf der Situation rund um Corona weitere Lockerungsmaßnahmen erlassen werden und die Grafschafter Mädels und Jungs wieder „normal“ trainieren können. Freundschaftsspiele sind derzeit noch nicht möglich.

Für die kommende Saison gibt es aktuell auch noch keine Informationen. Die Mannschaftsmeldungen müssen bis zum 05. Juli 2020 beim Fußballverband eingehen. Bei der Grafschafter SG besteht die Hoffnung, im Verlaufe des Monats Juli Klarheit zu haben, wie es weitergeht.

Auf diesem Weg möchte sich die Grafschafter SG bei allen Zuschauern, Gönnern und Sponsoren bedanken für die Unterstützung in den letzten Monaten. Wir freuen uns sehr, wenn der Ball an den Wochenenden auf den Plätzen unserer Gemeinde wieder rollt.

Bleiben Sie gesund!

Kreismeisterschaft für die GSG-A-Jugend

Drei Jahre nach dem ersten Erfolg der gemeinsamen A-Jugend der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) kann das älteste Grafschafter Juniorenteam sich erneut über die Meisterschaft im Rhein-Ahr-Kreis freuen. Lange Zeit lag diese Entscheidung aufgrund der Spielpause wegen der Corona-Pandemie auf Eis, bis der Fußballverband Rheinland entschied, die Saison 2019/20 abzubrechen, und dem Grafschafter Team den Kreismeistertitel zuerkannte. Dies konnte keine Überraschung sein, schließlich hatte das Team bis zur zunächst nur vorläufigen Saisonunterbrechung eine souveräne Vorstellung abgeliefert und alle bis dahin ausgetragenen Punktspiele gewonnen!

Grundstein für diesen schönen Erfolg war der Zusammenhalt und die Disziplin in der Mannschaft, welche die Handschrift von Trainer Lars Frey trägt. Dieser hatte die Trainertätigkeit für die A-Jugend im Dezember 2018 übernommen und bereits in der zweiten Hälfte der Saison 2018/19 einen beachtlichen Aufwärtstrend der Vorgängermannschaft bewirkt. Die neue Saison trat er dann mit einem festgefügten, selbstbewussten und spielerisch überzeugenden Team an, das sich schon in den Testspielen der Saisonvorbereitung durch sehr gute Ergebnisse gegen höherklassige Mannschaften auszeichnen konnte und einige Hoffnung auf eine gute Saison weckte. Diese Hoffnungen wurden im Saisonverlauf bestätigt. Man zeigte keine Schwäche, gewann alle bis zur Unterbrechung ausgetragenen Spiele, und freute sich auf den bevorstehenden Schlagabtausch mit dem starken Team der SG Landskrone Heimersheim, welche als einzige Mannschaft den Grafschafter Erfolg im weiteren Verlauf der Saison hätte noch gefährden können. Trainer und Mannschaft haben bedauert, dass es zu dieser Begegnung nicht mehr kommen konnte.

Die GSG-Jugendleitung gratuliert der A-Jugendmannschaft ganz herzlich zum Meistertitel und ist zugleich stolz auf den Trainer Lars Frey, der diesen Titel durch seine intensive Arbeit mit dem Team erst möglich gemacht hat. Leider wird Frey seine Tätigkeit aus eigenem Entschluss aufgeben und eine neue Herausforderung im Seniorenbereich suchen. Zu seinem Abschied kann er sich des Dankes und aller guten Wünsche seiner Spieler und der GSG-Verantwortlichen für eine erfolgreiche Zukunft sicher sein.

Ein Nachfolger für die kommende Saison ist bereits gefunden: Tim Jerrentrup, bisher Trainer der A2-Junioren, wird in den kommenden Tagen die Aufgabe übernehmen, ein schlagkräftiges Team für die kommende Saison zu formen. Zugutekommen wird ihm dabei die eingehende Kenntnis des neuen Kaders, in den er auch seine bisherigen Spieler aus der A2-Mannschaft integrieren wird. Und die kommende Saison wird spannend starten: der Kreismeistertitel ist zugleich die Eintrittskarte für die Qualifikation zum Bezirksliga-Aufstieg, die bereits vor dem eigentlichen Saisonstart ausgespielt wird. Jerrentrup freut sich natürlich auf diese Herausforderung und ist zuversichtlich: „Das ist eine schöne Aufgabe, und sie beginnt gleich mit der Chance zum Bezirksliga-Aufstieg. Da sehe ich durchaus gute Aussichten, aber noch schwerer wäre nach einem Erfolg in der Qualifikation ein guter Auftritt in der Bezirksliga. Dafür wünsche ich mir noch den einen oder anderen Spieler, um den Kader in der Breite und Qualität noch besser aufzustellen.“ Trainer und Jugendleitung werden in den nächsten Wochen daran arbeiten, diesen Wunsch zu erfüllen.

Die GSG-Kreismeister-Mannschaft 2020

Vorne v.l.: Paul Philip Jürgens, Niels Köninger, Thomas Pick, Max Hoppe, Benjamin Niederberger, Marlon Kröll, Ibrahim Sleei, Timo Freund, Jonas Hofmann, Björn Hansel.
Hinten v.l: Trainer Lars Frey, Leon Gebauer, Sven Reinhardt, David Bertram, Rufus Caspary, Marcel Hofmann, Maximilian Fell, Betreuer Eric Bräutigam.
Es fehlen: Fabian Floter, Christian Pellenz, Melih Türkmen.

GSG-Jugend: Fußball-Sommercamp des FC St. Pauli findet statt

Wie vieles andere in Corona-Zeiten stand auch die Durchführung des beliebten Fußball-Sommercamps 2020 in der Grafschaft lange Zeit auf der Kippe. Jetzt gab die Fußballschule des Kiez-Clubs Entwarnung: Nach den Lockerungen der letzten Wochen und mit einem neu entwickelten Konzept für Training und Fußballspaß unter Corona-Bedingungen hat man bereits vier Fußballcamps erfolgreich in der Umgebung von Hamburg durchführt und für das Sommerprogramm grünes Licht gegeben.

Nun kann der Ball vom Montag, 10., bis Freitag, 14. August, auf der modernen Sportanlage in Vettelhoven wieder wie in den beiden Vorjahren rollen. Den Teilnehmern wird täglich ein abwechslungsreiches Programm von 9.30 bis 16.00 Uhr rund um den Fußball geboten. Jeder Teilnehmer erhält Spielbekleidung, Trinkflasche und andere Kleinigkeiten im Look der „St.-Pauli-Rabauken“. Für die Betreuung der Teilnehmer sorgt die JSG Grafschaft jeweils 30 Minuten vor und nach dem Sportprogramm.

Anmeldungen sind noch direkt beim Veranstalter (www.rabauken.fcstpauli.com) möglich. Hilfestellung hierzu bietet die Jugendleitung der Grafschafter SG unter Tel: 02641-200692 (Erhard Drews).

GSG-Jugend nimmt das Fußballtraining schrittweise wieder auf

Nach zehn Wochen Ruhe auf den Fußballplätzen der Grafschaft rollt der Ball nun wieder. Die Mannschaften der E- bis A-Junioren nehmen den Trainingsbetrieb, beginnend mit der D-Jugend in der Woche nach Pfingsten, unter strikter Beachtung der gültigen Corona-Auflagen wieder auf.

Dem Wiederbeginn voraus gingen umfangreiche Vorbereitungen der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) und der verantwortlichen Vereine auf den beiden Sportanlagen in Vettelhoven und Leimersdorf, um die Sportanlagen insgesamt für die Schutz- und Hygieneauflagen der Landes- und Kreisbehörden sowie des Sportbunden Rheinland-Pfalz und des Fußballverbandes Rheinland fit zu machen.

Nach Realisierung eines Schutz- und Hygienekonzepts sowie eines Leitfadens für die Trainerteams zum Training unter Corona-Bedingungen hat die Gemeinde Grafschaft zu Beginn der letzten Mai-Woche beide Plätze abgenommen und für den Sport freigegeben.

„Für alle, die aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen vorerst auf die Teilnahme am Training verzichten wollen bzw. müssen, haben wir großes Verständnis. Wir verstehen deshalb die Aufnahme des Trainings als ein Angebot an unsere Sportler und Trainer. Es ist nun Sache der Trainer in Abstimmung mit den Spielern und ihren Eltern, über den Start und den Umfang des Trainings in den einzelnen Mannschaften zu entscheiden“, erklärt Jugendleiter Arno Fuchs. Absicht sei es, dieses Angebot auch über die Sommerferien durchgehend aufrechtzuerhalten, da ja zu erwarten ist, dass mehr Familien als in den Vorjahren mit ihren Kindern auf Urlaubsreisen verzichten werden bzw. müssen und zu Hause bleiben.

Keine Freigabe für den Beginn des Trainings gibt es zunächst für die Jüngsten aus der F-Jugend und den Bambini-Gruppen, denen es erfahrungsgemäß schwerer fällt, die strikten Abstandsregeln einzuhalten. Aber auch für sie erarbeiten die Trainerteams derzeit ein altersangemessenes Konzept, damit sie alsbald den älteren Kindern auf den Platz folgen können.

Kernenbach Gartengestaltung bleibt verlässlicher Partner der Grafschafter SG

Sebastian Kernenbach sponsert Aufwärmshirts für die 3. Mannschaft

Eigentlich hätte vor zwei Monaten die Rückrunde für die dritte Mannschaft der Grafschafter SG starten sollen, doch durch das mittlerweile allseits bekannte Virus liegt der Spielbetrieb weiterhin auf Eis. Das Aufwärmprogramm, welches wohl den wenigsten Fußballern im Kreisligasport Spaß macht, sollte für die Grafschafter Löwen allerdings deutlich versüßt werden. Der langjährige Partner und Unterstützer des Grafschafter Fußballs, Kernenbach Gartengestaltung, überreichte bereits zum Ende der Hinrunde neue Aufwärmshirts an Trainer Christian Wagner und Mannschaftskapitän Jannik Schneider. Bis diese Shirts den nötigen Auslauf bekommen, wird es aber aufgrund der jetzigen Situation wohl noch etwas dauern.

Die Firma Kernenbach Gartengestaltung zeigt sich nicht nur im Sport als ein verlässlicher Partner. Es gibt wohl kaum ein Projekt, das der mittlerweile seit zwei Jahren Selbstständige Kernenbach im Bereich Hof und Garten nicht umsetzen kann. Durch seine Vielseitigkeit lässt er regelmäßig Kundenaugen strahlen. Ob Pflege oder Neugestaltung – die Firma Kernenbach Gartengestaltung zaubert Ihnen das Urlaubsziel Nummer 1 in den eigenen Garten.

Für den weiteren Ausbau seines Unternehmens sucht Sebastian Kernenbach immer wieder nach Fachpersonal im Bereich der Gartengestaltung und –pflege. Bei Interesse an einem Job in einem jungen und aufstrebenden Unternehmen, schicken Sie Ihre Bewerbung gerne an info@kernenbach-gartengestaltung.de oder melden sich telefonisch unter 0178 / 3860216.

Christian Wagner und Jannik Schneider freuen sich über neue Aufwärmshirts für ihr Team (Bild aus dem Herbst 2019)

Grafschafter Sport pausiert

Die GSG wünscht frohe Ostertage.

Noch nie fand der Osterhase so ruhige Verhältnisse auf den Grafschafter Sportplätzen vor wie in diesem Jahr in der Fastenzeit. Alle Sportanlagen sind gesperrt und weder Fußballspiele noch Trainingseinheiten finden statt. Das gesamte Sportangebot der Grafschafter Vereine liegt brach, vom Bambinifußball bis zum Seniorensport. Da der Sport und auch die damit verbundene Geselligkeit ein wichtiger Aspekt im sozialen Zusammenleben in der Grafschaft sind, waren diese Maßnahmen ein logischer und notwendiger Schritt, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Diese Maßnahmen, die jetzt schon mehrere Wochen andauern, stoßen sicherlich meist nicht auf Begeisterung. Dass dies aber notwendig ist, wird von den meisten akzeptiert und auch von fast allen entsprechend vernünftig umgesetzt. Die Grafschafter Sportvereine unterstützen selbstverständlich diese Maßnahmen, freuen sich aber auch darauf, wenn den Mitgliedern wieder Sportmöglichkeiten angeboten werde können. Aber wann wird das sein? Das lässt sich zurzeit schwer vorhersagen und wird auch sicherlich vom Gefährdungsrisiko der Sporttreibenden abhängen. So wird das Sportangebot für über 60jährige vermutlich noch länger ausgesetzt werden wie der Kinderfußball. Fußballspiele der laufenden Saison werden voraussichtlich nicht mehr ausgetragen. Ganz sicher ist es zwar noch nicht, dass nicht doch noch Spiele nachgeholt werden, aber realistisch gesehen ist das sowohl organisatorisch als auch terminlich schwer vorstellbar. Aktuelle Informationen gibt es den Fußball betreffend auf der Internetseite der Grafschafter SG (www.grafschaft.info), den Breitensport betreffend auf den jeweiligen Internetseiten der Vereine.

Die Grafschafter SG, die Sportfreunde Bengen, der Birresdorfer SC, der VfB Lantershofen und die Grafschafter SpVgg wünschen allen Mitgliedern und allen Grafschaftern ein frohes Osterfest, und dass wir bald wieder gemeinsam Sport treiben und gesellig beisammen sein dürfen. Bis dahin bitten aber alle Vorstände, sich an die Vorgaben zu halten und um Verständnis für die notwendigen Maßnahmen.

Fußballpause unbestimmt verlängert

Im Amateurfußball wird der Spielbetrieb auch über den 20.04.2020 hinaus ausgesetzt, wie der FVR mitteilt. Einen neuen Endtermin gibt es vorerst nicht. Vielmehr soll die Pause aufgehoben werden, sobald die Umstände dies erlauben. Der FVR will dies mindestens mit zwei Wochen vorlauf bekannt geben. Analog wird es bei der GSG weiterhin keinen Trainingsbetrieb oder weitere Veranstaltungen geben.

Fußballpause bis 20. April verlängert

Die allgemeine Absetzung des Spielbetriebs ist vom Fußballverband Rheinland von bisher Ende März bis zum 20. April 2020 verlängert worden. In dieser Zeit werden keinerlei Spiele oder Turniere stattfinden. Den Empfehlungen des FVR folgend, wird es bei der GSG in dieser Zeit auch keinerlei Trainingsbetrieb oder sonstige Veranstaltungen geben.

Sebastian Kernenbach Gartengestaltung unterstützt die zweite Mannschaft der Grafschafter SG

Vor dem letzten Testspiel gegen die SG Bachem / Walporzheim II präsentiert sich die GSG II mit neuen Hoodies in den Farben der Grafschaft. Herzlich bedanken möchte sich die zweite Mannschaft für die großzügige Unterstützung bei der Firma Sebastian Kernenbach Gartengestaltung.

Das junge, in der Grafschaft ansässige Unternehmen kümmert sich zuverlässig um Pflege, Gestaltung und alle sonstigen anfallenden Arbeiten im Bereich Garten und setzt dabei stets auf individuelle und kreative Lösungen.

Neu ausgestattet freut sich die zweite Mannschaft auf die kommenden Aufgaben – wie auch immer die nach der Zwangspause des Spielbetriebes aussehen werden.

Keine Zwangspause legt hingegen Sebastian Kernenbach mit seiner Firma ein. Seine Auftragslage verlangt es sogar, dass er Personal aufstockt. Interessenten mögen sich bitte über seine Homepage bzw. seinen Facebook Auftritt mit ihm in Verbindung setzen.

Stolz übergibt Sebastian Kernenbach (links) Mannschaftsführer Mario Pluschke die Hoodies.

Spiel- und Trainingsbetrieb ruht bis Ende März

Wie der Fußballverband Rheinland (FVR) soeben mitgeteilt hat, wird der der gesamte Spielbetrieb aufgrund der Infektionsgefahr mit dem Coronavirus komplett eingestellt. Dies gilt zunächst für sämtliche Spiele — egal ob Meisterschaft, Pokal oder Freundschafts-/Testspiele — bis einschließlich Dienstag, dem 31. März 2020 .

Darüber hinaus schließt sich die GSG den Empfehlungen des FVR an und lässt in dieser Zeit auch den gesamten Trainingsbetrieb ruhen.