Grafschafter SG II feiert Kantersieg

Punktgewinn gegen die SG Kempenich II spült GSG II wieder auf Tabellenplatz 2

Yannick Heyers erzielt erneut einen Doppelpack und macht den Deckel gegen die SG Kempenich drauf.

Grafschaft. Wenige Probleme hatte die Zweitvertretung der Grafschafter SG am vergangenen Sonntag, dem 10.11.2019, gegen den Siebten der Kreisliga C Ahr. Mit 6:0 (4:0) schlugen die Löwen die Gäste aus der Eifel.

Temporeich und mit einer frühen Torchance eröffnete die GSG II das Feuerwerk gegen die SG Kempenich. Zwar konnte Maximilian Eisenhut, Leihgabe der 1. Mannschaft, den Ball in der ersten Spielminute nicht über die Linie bringen, setzte mit dieser Chance aber ein erstes Ausrufezeichen. Nur wenige Minuten später klingelte es dann aber im Gehäuse der Gäste. Philipp Schäfer setzte sich auf dem linken Flügel durch und schob lang am Torhüter vorbei. Bereits eine Minute später sorgte Tim Steinmetz mit dem 2:0 für klare Verhältnisse. Ohne Mühe konnte er den Ball nach Querpass von Schäfer über die Linie drücken (10. Minute). Mit dieser frühen Führung ließen es die Löwen fortan ruhiger angehen, setzen allerdings immer wieder Nadelstiche. So blieben bis zur 29. Spielminute zahlreiche Torchancen ungenutzt, ehe Eisenhut das verdiente 3:0 erzielen konnte. Die Vorentscheidung brachte wieder Steinmetz. Nach einer starken eins-gegen-eins-Situation von Eisenhut auf der Grundlinie landete das Spielgerät bei Steinmetz, der den Ball durch die Hosenträger des gegnerischen Torhüters spitzelte. Mit diesem klaren Ergebnis verabschiedeten sich beide Mannschaft fünf Minuten später in die Kabine.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte wachten die Gäste aus Kempenich auf und erhöhten den Druck auf das von Benjamin Niederberger gehüteten Tors. Lediglich das letzte Quäntchen Entschlossenheit trennten die Gäste von ihrem Ehrentreffer. So war es der angeschlagene Yannick Heyers, der in der 65. Spielminute auf 5:0 stellen konnte. Auch er setzte sich auf der Grundlinie durch und schob aus kurzem Winkel ein. Ehe Heyers in der 73. Spielminute ausgewechselt wurde, besorgte er mit seinem zweiten Treffer des Tages das 6:0. Nach der Auswechslung von Heyers und der Hereinnahme von Mark Spieckermann sorgte eben dieser für Spannung in der Schlussphase. Nach einer Diskussion zwischen Schiedsrichter Christian Bublic und Spieckermann schickte ihn der Unparteiische per Gelb-Roter Karte wieder vom Feld. Trotz der Unterzahl in den letzten Spielminuten konnten die Löwen durch cleveres Verschieben im Defensivverbund das Ergebnis halten und bügelten somit den Ausrutscher in der Vorwoche (0:4 gegen den TuS Oberwinter II) wieder aus.

Für die Grafschafter SG II siegten: Benjamin Niederberger, Roland Schlappa, Mario Pluschke, Frederic Herbel, Yannick Heyers (73. Mark Spieckermann), Philipp Schäfer (56. Max Hoppe), Tim Steinmetz, Maximilian Eisenhut, Leon Schneider, Alexander Rath, Aaron Löhr

GSG D1: Mit Staffelsieg ins Abenteuer Leistungsklasse

GSG D1: Mission „Qualifikation Leistungsklasse“ erfüllt.

Am Samstagnachmittag, 09.11., stand für die D1 der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) in Wehr das letzte Spiel in der Staffel 1 gegen die JFV Zissen III auf dem Programm. Mit mindestens einem Punkt konnte man sich den Spitzenplatz sichern. Das Hinspiel gegen den punktlosen Tabellenletzten war eine deutliche Angelegenheit. Und auch diesmal begannen die jungen Löwen gewohnt engagiert und versuchten, Ball und Gegner laufen zu lassen. Aber immer wieder verpasste man den finalen Pass und kam deshalb nicht zu zwingenden Torchancen. Aber auch den Gastgebern merkte man an, dass sie sich nicht kampflos ergeben wollten und so entwickelte sich eine recht zähe Partie. Nach einer Ecke hätten die Zissener durchaus in Führung gehen können, aber die Querlatte verhinderte diese. Das von den Trainern eingeforderte ruhige Aufbauspiel und Angriffe über die Außenbahnen wurden leider nur sehr selten umgesetzt und so gelang der GSG quasi erst mit dem Halbzeitpfiff die 1:0-Führung durch Kapitän Alwin Ponath.

Das Trainerteam ermunterte die Spieler in der Halbzeitansprache, auch in der zweiten Hälfte weiter mit ihrer ohne Zweifel vorhandenen Spielstärke zu agieren. Dies wurde gut umgesetzt und so ergaben sich nun zahlreiche Möglichkeiten zum Ausbau der Führung. Diese gelang dann durch Topstürmer Felix Bender in der 38. Spielminute. Vor allem der Gäste-Keeper Jannis Stein brachte mit seinen Paraden die jungen Löwen immer wieder zur Verzweiflung und zweimal rettete das Aluminium für die Heimmannschaft. Erneut Ponath traf dann zum 3:0-Endergebnis, welches durchaus höher hätte ausfallen können, aber selbst klarste Torchancen ließen die Grafschafter Kicker an diesem Tag ungenutzt.

Die Staffelrunde wurde mit 22 Punkten als ungeschlagener Tabellenführer beendet. Eine Leistung, auf die das ganze Team wirklich stolz sein kann, denn auch in dieser Begegnung bekamen alle Spieler ihre Einsatzzeiten. Für die Spiele in der Leistungsklasse werden ab dem Frühjahr andere Maßstäbe und Anforderungen angesetzt werden müssen. Die nächsten Trainingswochen müssen nun genutzt werden, um sich auf das Messen mit den Besten entsprechend vorzubereiten.

Für die GSG spielten: Fynn Gottwald, Marvin Nowatzek, Samuel Storch, Leonard Doll, Moritz Kubath, Nils van de Loo, Jonas Schwiperich, Alwin Ponath (2 Tore), Jasmin Ponath, Felix Bender (1), Larissa Leenen und Felix Buch.

GSG D1: Knappes Pokal-Aus gegen Bezirksligisten

Das GSG-D1-Team nach dem Spiel gegen die JSG Remagen.

Am Mittwochabend, 30.10., wartete in der dritten Runde des Rheinlandpokals mit dem Bezirksligisten JSG Remagen eine schwere Aufgabe auf die D1 der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG). Die Gäste, die aktuell auf den vorderen Plätzen der Bezirksliga-Mitte stehen, starteten erwartet stark in die Partie. Das Kombinationsspiel wurde jedoch von den mutig dagegen pressenden jungen Löwen immer wieder schnell unterbunden. Zwar konnte der Ball teilweise gut erobert werden, aber im Anschluss gelang den Grafschafter Kickern meistens keine klare Aktion, um gefährlich vor das Tor der Gäste zu gelangen. Die JSG Remagen verlegte sich nun immer mehr auf lange Bälle, um den Duellen im Mittelfeld aus dem Weg zu gehen. So entwickelte sich eine von beiden Seiten hektisch geführte Begegnung, wobei die Gäste aber die zwingenderen Chancen hatten. Dabei rettete mehrfach das Aluminium für die GSG. Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte fand dann ein Steilpass den Remagener Florian Fendt, der überlegt zur 1:0-Halbzeitführung abschloss.

Die Enttäuschung in der Kabine der jungen Löwen war groß, da man sich für den tollen Kampf bisher nicht belohnt sah. Das Trainerteam ermunterte die GSG-Spieler, zu versuchen, eine spielerische Lösung zu finden und sich vom „Kick and Rush“ der Gäste nicht anstecken zu lassen. Motiviert startete die GSG in den zweiten Durchgang und es sah wirklich so aus, als ob man sich auf die eigenen Stärken besinnen wollte. Zwar wurde weiter mit großem Aufwand verteidigt, aber die eine oder andere Passkombination sah im Ansatz ganz vielversprechend aus. Doch durch einen unnötigen Querpass vor dem eigenen Tor lud man den Bezirksligisten in der 37. Spielminute zum zweiten Tor – wiederum erzielt durch Florian Fendt – förmlich ein. Aber auch danach gaben die jungen Löwen das Spiel noch nicht verloren. Nur wenige Minuten nach der 2:0-Führung ging ein gelungener Freistoß durch Jonas Schwiperich zwar zunächst an die Querlatte, doch den Abpraller versenkte Felix Buch per Kopf zum umjubelten Anschlusstreffer. Es wurde nun ein offener Schlagabtausch, der von beiden Seiten intensiv geführt wurde. Die Heimmannschaft machte nun immer wieder die körperliche Überlegenheit der Gäste durch tolle Moral und einen aufopferungsvollen Kampf zunichte. Leider sollte dieser Mut nicht belohnt werden und die Pokalsensation blieb letztendlich aus. Unter dem Strich geht der knappe Sieg der Gäste aber durchaus in Ordnung. Für die jungen Löwen bleibt die Erkenntnis, dass man kämpferisch auch durchaus mit einem Bezirksligisten mithalten kann. Spielerisch war es jedoch über weite Strecken nicht das, was das Team in der Vergangenheit schon öfter gezeigt hat. Die Spiele in der Leistungsklasse bieten dazu dann wieder ausreichend Gelegenheit.

Für die GSG spielten: Fynn Gottwald, Marlon Bergfeld, Marvin Nowatzek, Leonard Doll, Yannick Oster, Moritz Kubath, Nils van de Loo, Elias Dunker-Heber, Jonas Schwiperich, Samuel Storch, Felix Bender, Alwin Ponath, Jasmin Ponath, Larissa Leenen und Felix Buch (1 Tor).

Kreispokal: Auslosung Viertelfinale

Im Kreispokal sind die Paarungen für das Viertelfinale ausgelost worden. Im A/B-Pokal trifft die Erste auf den SV Oberzissen (A-Klasse) und hat daher Heimrecht. Die Partie ist zunächst auf Mittwoch, den 13.11.2019, 19:30 Uhr angesetzt.

Im C/D-Pokal sind die Partien für den Vortag (Di, 12.11.2019, ebenfalls 19:30 Uhr) angesetzt. Die Zweite trifft dabei mit Heimrecht auf den SV Kürrenberg (C-Klasse Mayen). Die Dritte muss zuvor noch im Achtelfinale gegen Eintracht Esch antreten (Dienstag, 05.11.2019, 20:00 Uhr in Bengen). Der Sieger der Partie steht dann im Achtelfinale dem SV Oberzissen II (C-Klasse) gegenüber.

GSG D1: Chancenwucher im letzten Heimspiel

Traf doppelt für seine Farben: Moritz Kubath.

Am Freitagabend, 25.10., stand für die D1 der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) das letzte Heimspiel in der Staffel 1 auf dem Programm. Die JSG Kempenich hatte man im Hinspiel souverän mit 7:0 geschlagen und so wurde im Vorfeld bei einigen Zuschauern nur über die Höhe des Sieges diskutiert. Die jungen Löwen begannen gewohnt engagiert und ließen Ball und Gegner laufen. Nach einer schönen Einzelleistung erzielte Moritz Kubath schon früh die 1:0-Führung (3. Minute) mit einem platzierten Flachschuss. Nur wenige Aktionen später zappelte der Ball erneut im Netz. Wieder war es Moritz Kubath, der die tolle Vorarbeit von Kapitän Alwin Ponath zum 2:0 nutzte. Es lief also alles nach Plan, denn die Heimmannschaft machte weiter Druck und zeigte teilweise schöne Spielzüge. Problem an diesem Tag war jedoch die mangelnde Chancenverwertung der Grafschafter Kicker. Und wie es so ist, wenn man die eigenen Chancen nicht konsequent nutzt, dann kommt aus dem Nichts plötzlich der Anschlusstreffer. Nach einem durchaus fragwürdigen Handspiel vor dem Strafraum der jungen Löwen bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen. In der Ausführung wurde der Ball auf einen völlig freistehenden Spieler gespielt, der dem Grafschafter Torwart aus zumindest diskutabler Abseitsposition keine Chance ließ. Mit dieser knappen Führung ging es in die Pause.

Das Trainerteam ermunterte die Spieler, auch in der zweiten Hälfte weiter mit ihrer Spielstärke zu agieren. Dies wurde zunächst auch gut umgesetzt und wieder ergaben sich zahlreiche Möglichkeiten zu einer höheren Führung. Aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor, denn auch der Gäste-Keeper hatte einen guten Tag erwischt. Die letzten 15 Minuten waren dann ein zäher Kampf um jeden Ball. Das Positive am Spiel war aber, dass die Grafschafter Kicker diesen Kampf annahmen und das knappe Ergebnis über die Zeit bringen konnten. Somit grüßt man weiter von der Tabellenspitze und benötigt im Auswärtsspiel in Zissen noch einen Punkt für den Staffelsieg.

Für die GSG spielten: Fynn Gottwald, Marlon Bergfeld, Marvin Nowatzek, Leonard Doll, Yannick Oster, Moritz Kubath (2 Tore), Nils van de Loo, Elias Dunker-Heber, Jonas Schwiperich, Alwin Ponath, Jasmin Ponath, Larissa Leenen und Felix Buch.

GSG D1: Pflichtaufgabe gemeistert

Souveräner Auftritt der jungen Löwen in Ahrbrück.

Am Samstagnachmittag, 19.10., reiste die D1 der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) als Tabellenführer zur JSG Ahrtal Ahrbrück. Der Auftrag ans Team war klar, denn man wollte den Derbysieg gegen die JSG Mayschoß (4:1) vom Mittwoch, 16.10., veredeln und mit weiteren drei Punkten die Tabellenführung festigen. Die jungen Löwen waren sofort gut im Spiel und kombinierten sich auf dem Hartplatz gefällig durch die Reihen der Gastgeber. Folgerichtig fiel bereits in der 6. Spielminute die Führung durch einen satten Linksschuss von Nils van de Loo. Konzentriert ging es weiter und viele gut herausgespielte Angriffe rollten trotz der ungewohnten Platzverhältnisse auf das Tor der Ahrtaler. So konnte das Ergebnis nach 20 Minuten durch Felix Bender und erneut Nils van de Loo bereits auf eine beruhigende 3:0-Führung ausgebaut werden, mit der es auch in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit wollte das Trainerteam dann vor allem ein schnelleres Passspiel und Seitenverlagerungen sehen, da dies für die anstehenden Aufgaben in der Leistungsklasse ein Rezept sein kann, um dort erfolgreich bestehen zu können. Diese Aufgabe wurde vom Team teilweise schon gut umgesetzt und durch weitere Tore von den Angreifern Felix Bender und Marvin Nowatzek zum 5:0-Endstand belohnt. Alle 13 Spieler kamen zu ihren Einsatzzeiten und überzeugten auch auf teilweise ungewohnten Spielpositionen.

Für die GSG spielten: Fynn Gottwald, Marvin Nowatzek (1 Tor), Yannick Oster, Moritz Kubath, Nils van de Loo (2), Elias Dunker-Heber, Jonas Schwiperich, Alwin Ponath, Jasmin Ponath, Larissa Leenen, Felix Buch, Samuel Storch und Felix Bender (2).

GSG D1: Souveräner Heimsieg im Spitzenspiel

Alwin Ponath führte sein Team zum Sieg im Spitzenspiel.

Am Mittwochabend, 16.10., empfing die D1 der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) mit der JSG Mayschoß den punktgleichen Tabellenführer der Staffel 1. Im Hinspiel trennte man sich leistungsgerecht unentschieden und auch deshalb wurde diese richtungsweisende Partie mit Spannung erwartet. Trotz nur einer Trainingseinheit nach den Herbstferien ließen die jungen Löwen von Anfang an keine Zweifel aufkommen, dass sie dieses Spiel unbedingt für sich entscheiden wollten. Alle Mannschaftsteile waren konzentriert bei der Sache und so ergab sich ein spielerisches Übergewicht der Heimmannschaft.

Angetrieben durch ein kombinationsfreudiges Mittelfeld wurde immer wieder versucht, den Ball schnell in die Spitze auf Marvin Nowatzek zu spielen, der unermüdlich die Lücken zu nutzen versuchte, aber auch immer wieder den Ball geschickt festmachte und auf die Außenbahnen verteilte. Aus einer solchen Situation heraus kam in der 10. Spielminute eine scharfe Flanke von Moritz Kubath in den Strafraum der Ahrtaler, die den Ball ins eigene Tor abfälschten. Im Anschluss an diese Führung schlichen sich einige Unkonzentriertheiten im Spiel der jungen Löwen ein, aber die daraus resultierenden Möglichkeiten wurden durch starke Paraden des Torhüters Fynn Gottwald zunichte gemacht. Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte spielte dann Kapitän Alwin Ponath im Strafraum fast die komplette Hintermannschaft der Gäste schwindelig und lupfte den Ball locker über den JSG-Torhüter. Ein absolut sehenswerter Treffer zum 2:0-Halbzeitstand, der sowohl Zuschauer, aber auch das Trainerteam begeisterte.

Auch in der 2. Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Die Heimmannschaft startete wieder mit viel Elan und Torjäger Felix Bender legte folgerichtig das 3:0 nach. Die Ahrtaler versuchten weiterhin, fast ausschließlich mit langen Bällen zu agieren, aber die GSG-Abwehr um den umsichtigen Elia Dunker-Heber stand stabil. Lediglich ein Torschuss fand, für die GSG etwas unglücklich, den Weg ins eigene Tor, bevor wiederum Felix Bender den 4:1-Entstand erzielen konnte. Nach Abpfiff war der Jubel über die Tabellenführung und den Derbysieg groß. Auch das Trainerteam war mit dieser Vorstellung rundum zufrieden und das Erreichen der Leistungsklasse ist nun zum Greifen nah.

Für die GSG spielten: Fynn Gottwald, Marlon Bergfeld, Marvin Nowatzek, Yannick Oster, Moritz Kubath, Nils van de Loo, Elias Dunker-Heber, Jonas Schwiperich, Alwin Ponath (1 Tor), Jasmin Ponath, Larissa Leenen, Samuel Storch und Felix Bender (2 Tore).

GSG schmeißt nächsten A-Ligisten aus dem Pokal

Grafschafter SG – Ahrweiler BC U23 – 3:2 (2:1)

Am Dienstag, dem 15.10.2019, traf unsere erste Mannschaft im Achtelfinale des Kreispokals der A-/B-Ligisten auf die Rheinlandliga-Reserve des Ahrweiler BC. Bei leichtem Regen und Flutlicht wurde das Pokalderby um 19:30 Uhr angepfiffen.

Nima Hossiney traf per Strafstoß zum 3:2-Endstand.

Von Beginn an drückten die Hausherren die Gäste aus Ahrweiler in die eigene Hälfte. Die GSG versuchte, mit Pressing schnell den Ball zu erobern und im Umschaltspiel schlagartig den Weg in Richtung Tor zu finden. Chris Kläser hatte die erste Chance, die Löwen in Führung zu bringen. Nach ein, zwei Abschlüssen des ABC war es ein Diagonalball durch GSG-Kapitän Daniel Schäfer in den gegnerischen Strafraum, der durch den Kopf eines Ahrweiler Verteidigers in der 16. Spielminute den Weg ins Tor fand. Nur zehn Minuten später konnte Ron Nolden eine gut getretene Flanke nicht im Tor unterbringen. Kurz nach dieser Torchance dann das 1:1. Wer jetzt dachte, die Löwen sind geschockt, sah sich getäuscht. Wiederum nur zwei Minuten später erzielte Leon Feldmann die erneute Führung durch einen gekonnten Kopfball nach schöner Vorarbeit durch Michi Gebhard. Mit diesem 2:1 ging es in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff waren die Löwen noch nicht ganz wach und schalteten nach Ballverlust nicht schnell genug um. So musste in der 49. Spielminute der Treffer zum 2:2-Ausgleich hingenommen werden. Danach wurde das Spiel immer kampfbetonter und spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Dennoch gab es die ein oder andere Chance auf beiden Seiten. Sehenswert der Pfostentreffer nach guter Kombination durch Chris Kläser, sowie eine Rettungstat durch Daniel Schäfer auf der Linie, da GSG-Keeper Geschier schon geschlagen war. Dann die 70. Spielminute: Ron Nolden läuft seinem Gegenspieler weg und konnte nur noch durch ein Foul im Sechzehner gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nima Hossiney gekonnt und souverän in der unteren rechten Torecke. Die Gäste aus Ahrweiler spielten nun offensiver, aber alle Bälle, die in Richtung Tor geschossen wurden, parierte Severin Geschier mit all seiner Klasse. Durch die offensiver werdenden Gäste aus Ahrweiler bekamen unsere Löwen die eine oder andere Konterchance, die aber leider nicht verwertet wurden. Hannes Wunder verfehlte das Tor nur knapp und Max Eisenhut hätte mit seiner Doppelchance den vielzitierten „Sack“ schon früher zu machen können, doch er scheiterte einmal knapp und einmal am Pfosten. Nach vier Minuten Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Rudolf Weiß die Partie ab.

Fazit: Mit dem Sieg zieht die GSG ins Viertelfinale des Kreispokals ein. „Von der ersten bis zur letzten Minute eine starke Mannschaftsleistung meiner Truppe. Es war ein komplett anderes Bild als am Sonntag gegen Kripp. Die Jungs haben sich diesen Sieg mehr als verdient“, so GSG-Coach Walser nach dem Spiel.

Für die Löwen kamen zum Einsatz: Severin Geschier, Ben Bickmeier, Daniel Schäfer, Nima Hossieny, Achim Sonntag, Leon Feldmann, Pedro Loureiro (Hannes Wunder), Jannik Dresen, Ron Nolden (Yannik Heyers), Michael Gebhard, Chris Kläser (Max Eisenhut)

Verdiente Heimniederlage nach schwacher erster Halbzeit

Grafschafter SG – SV Kripp – 2:3 (1:3)

Am vergangenen Sonntag hatten unsere Löwen den SV Kripp zu Gast. Bei sonnigem Wetter wurde das Spiel pünktlich um 14:30 Uhr angepfiffen. Von Beginn an kamen die Hausherren nicht ins Spiel: Kein Spielfluss, keine Ideen und überwiegen lange Bälle bestimmten das Spiel. Zweikämpfe wurden nicht angenommen und oft war die GSG den berühmten Schritt zu spät. Dies war bis dato der mit Abstand schlechteste Heimauftritt unserer Ersten. Umso überraschender die plötzliche Führung in der 15. Spielminute. Nach schönem Zuspiel von Michi Gebhard auf Leon Feldmann hatte Letztgenannter keine Mühe, den Ball im Tor unterzubringen. Wer jetzt dachte, das Spiel unserer Löwen würde besser, sah sich getäuscht. Innerhalb von 15 Minuten waren es drei individuelle Fehler, die den Spielstand auf 1:3 änderten. Dies war gleichzeitig auch der Pausenstand. „In Halbzeit eins hätte man wirklich jeden auswechseln können“, so GSG-Coach Walser.

In der zweiten Halbzeit boten die Löwen dann ein ganz anderes Bild. Es wurde angelaufen, Zweikämpfe wurden angenommen und es wurden Chancen herausgespielt. So ließ Ron Nolden in der 56. Spielminute mit seinem Tempo dem Gegenspieler keine Chance und schob den Ball sicher zum 2:3-Anschlusstreffer ein. Weiterer Chancen wurden herausgespielt, jedoch konnte keine davon verwandelt werden. In den letzten Minuten wurde nochmal alles nach vorne geschmissen, doch jeder Angriff blieb leider ohne Erfolg. So wurde das Spiel nach drei Minuten Nachspielzeit abgepfiffen.

Fazit: „Eine sehr schwache erste Halbzeit meiner Mannschaft. Gefühlt die schwächste erste Halbzeit seit meinem Amtsantritt. In der zweiten Halbzeit zeigte meine Truppe guten Charakter, aber nach so einer ersten Halbzeit hat man auch keinen Sieg oder Punkt verdient. Vielleicht kam die Niederlage aber zum richtigen Zeitpunkt, so dass allen bewusst wird, dass jedes Spiel – egal ob zu Hause oder in der Fremde – nur mit 100% Kampfgeist und Leidenschaft über 90 Minuten gewonnen werden kann.“ so GSG-Trainer Walser nach der Partie.

Für die Löwen kamen zum Einsatz: Severin Geschier, Ben Bickmeier, Daniel Schäfer, Nima Hossieny, Leon Feldmann (Pedro Loureiro), Jannik Dresen, Max Eisenhut (Ron Nolden), Michael Gebhard, Stevan Bradasic (Chris Kläser), Alexis Gäb, Julius Marquart

GSG1: Spiel gegen Franken wird am 22. Oktober nachgeholt

Das Spiel der Ersten Mannschaft gegen die SG Franken/Königsfeld/Koisdorf konnte wegen Unbespielbarkeit des Platzes in Königsfeld am vergangenen Wochenende nicht ausgetragen werden. Die Partie wird am Dienstag, dem 22. Oktober 2019, wiederholt. Es kommt dabei zum Tausch des Heimspielrechts, daher wird um 19:30 Uhr in Vettelhoven angepfiffen.