GSG-Damen verlieren das Spitzenspiel

Brachte ihre Farben in Führung: Vanessa Morsbach

Am Sonntag, 14.04., empfingen die Damen der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) den Tabellenzweiten aus Koblenz zum Spitzenspiel. Die GSG musste unbedingt gewinnen, wollte man weiter an der Tabellenspitze bleiben. Von Beginn an suchten beide Mannschaften ihr Glück in der Offensive. Auf Zuspiel von Daria Josten konnte Vanessa Morsbach die 1:0-Führung erzielen (14). Die Gäste drückten jetzt weiter aufs Tempo und hatten im Mittelfeld ein klares Übergewicht, was letztendlich zum Ausgleich führte (24). Die GSG kam jetzt nur noch gelegentlich zu Torabschlüssen. Die Gäste hingegen erspielten sich weitere Torchancen, die aber durch die gutstehende Abwehr zunächst noch verhindert werden konnten.

In der zweiten Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer eine andere GSG. Im Mittelfeld wurden bereits die Angriffe der Koblenzer abgefangen und auch das Zweikampfverhalten wurde besser. Daria Josten hatte Mitte dieses Spielabschnitts zwei gute Torchancen, die aber durch die gute Torhüterin der Gäste vereitelt wurden. Seitens der GSG hatte man sich schon mit einem Unentschieden abgefunden, da nur noch wenige Minuten zu spielen waren. Dann der Knackpunkt im Spiel. Die Top-Torjägerin der Gäste, Christina Spogis, wurde mustergültig am 16-Meterraum angespielt und ihr platzierter Schuss ins untere Eck schlug zur 2:1-Gästeführung (86.) unhaltbar für GSG-Torhüterin Anne Dehmelt ein. Durch die erste Pflichtspiel-Niederlage in 2019 mussten die GSG-Damen Platz eins an die Koblenzerinnen abgeben.

„Vielleicht war der Druck für die GSG doch zu hoch, wäre man mit einem Sieg dem Ziel Aufstieg in die Bezirksliga ein großer Stück näher gekommen. Trotzdem haben die Mädels alles gegeben, aber die Koblenzer waren an diesem Tag einfach einen Tick besser“, so der Kommentar von Trainer Dieter Schäfer.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Marie Heimermann, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath, Celine Schäfer, Daria Josten, Joana Patt, Vanessa Morsbach (61.Sarah Achter), Michelle Gemke, Franziska Strauß (73. Lilli Schmitt) und Vanessa Lüdiger (85. Johanna Zimmer)

GSG-B-Jugend hat das Siegen nicht verlernt

Michaela (r.) und Jürgen Glath (3.v.r.) vom Autohaus Glath in Ringen überreichen die neuen OPEL-Trikots an den Trainer der B-Jugend Tim Jerrentrup (2.v.r.).

Nach einem schwachen Start in die Leistungsklasse mit null Punkten war das Spiel am Freitag, 12.04., gegen die JSG Kempenich ein absolutes „must win“-Spiel. Der für die Löwen ungewohnte Ascheplatz machte dem Trainerteam aber wenig Sorgen, denn die Mannschaft ließ vom Anpfiff an erkennen, dass sie bereit war, diese Herausforderung anzunehmen. In den zurückliegenden Partien war die mangelhafte Chancenverwertung einer der Gründe, weshalb viele Punkte liegen gelassen wurden. Marcel Hofmann verwertete einen perfekt gespielten Steilpass zur frühen Führung in der zweiten Spielminute. Mit dem knappen Vorsprung ließ man das Spiel nun ruhiger angehen und verwaltete zunächst das Ergebnis, sodass weitere Chancen vorerst Mangelware blieben.

Die zweite Halbzeit startete mit deutlich mehr Tempo und die JSG Kempenich erhöhte den Druck auf die Grafschafter Gäste, die jedoch unbeeindruckt weiter ihr Spiel machten. Nach einem Flankenlauf und der anschließenden Hereingabe in den Strafraum gab es ein Durcheinander in beiden Reihen und die Verwirrung nutzte Robin Leber, der das 2:0  (55.) erzielte. Sein knapper Kommentar dazu: „Was auch immer da gerade passierte – Hauptsache drin“. Die nicht aufsteckenden Gastgeber nutzten dann eine ihrer wenigen Chancen zum Anschlusstreffer. Nach einem Missverständnis in der GSG-Abwehr musste Torhüter Marlon Kröll das einzige Mal an diesem Abend hinter sich greifen (63.). Ein gut geschossener Freistoß der Hausherren aus ca. 25 Metern fand seinen Weg über die Mauer und kaum haltbar ins kurze Eck. Erneut Leber, der sich für seinen unermüdlichen Einsatz mit seinem Treffer zum 3:1 (65.) belohnte und Rufus Caspary mit einem erfolgreichen Weitschuss zum 4:1 beendeten die Abwärtsspirale und trugen zum wichtigen, aber auch in dieser Höhe verdienten Sieg bei.

Vor dem Spiel konnten sich die Mannschaft, die Trainer und die Jugendleitung der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) bei Michaela und Jürgen Glath vom Autohaus Glath in Ringen bedanken, die das Team mit neuen Trikots ausstatteten. Jürgen Glath und auch schon sein Vater Herbert Glath unterstützen den Grafschafter Fußball seit vielen Jahren und die GSG ist froh, solche Partner zu haben.

GSG C: Mit schmerzhafter Niederlage in die Osterferien

Ben Scherhag bewahrte sein Team mit guten Paradenvor einer höheren Niederlage.

Zum Abschluss der Hinrunde der U15-Junioren empfingen die jungen Löwen der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) am Samstag, 13.04., die Mannschaft aus Kottenheim. Beide Mannschaften verloren lediglich das Spiel gegen den Tabellenführer aus Alzheim und so erwarteten beide Trainer ein ausgeglichenes Spiel. Am Ende siegte der Gast knapp mit 3:2. Die Grafschafter Heimmannschaft musste nicht nur auf ihren Trainer Julian Reuther am letzten Spieltag verzichten, sondern auch auf ihren Stamm-Keeper Colin Wolber. Dieser verletzte sich unter der Woche beim Schulsport und fällt für mehrere Wochen aus. Wolber wurde durch Ben Scherhag ersetzt, so wie bereits am zweiten Spieltag gegen die JSG Kruft, das Spiel konnte damals mit 2:0 gewonnen werden.

Bereits in der 5. Minute stand der GSG-Keeper unter Druck. Nach einem Foulspiel zentral an der Strafraumgrenze bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen. Während Scherhag noch die Mauer „justierte“, gab der Schiedsrichter den Ball frei und der Schütze der JSG Kottenheim II schoss mit Wucht aufs Tor. Überrascht vom Pfiff versuchte der Grafschafter Torwart noch, an den Ball zu kommen, doch der Ball rutschte ihm durch die Beine zur 1:0-Führung der Gäste. Vom Gegentor aufgeweckt starteten die jungen Löwen nun ihrerseits mehrere vielversprechende Konter auf das gegnerische Tor. Die besten Möglichkeiten vergab Ehlerman (15./25. Minute), sodass es bis zur Halbzeit beim knappen Rückstand blieb.

War der Platz vor Spielbeginn wegen des Schneefalls schon rutschig und die Sicht teilweise eingeschränkt, sorgte der wieder einsetzende Schneefall zu Beginn der zweiten Spielhälfte für nicht optimale Rahmenbedingungen. Obwohl die Heimmannschaft sich viel vorgenommen hatte, waren es erneut die Gäste, die nach einem langen Ball den Keeper der Grafschaft überlisten konnten und auf 2:0 (37.) erhöhten. Nun starteten die GSG-Junioren eine Gegenoffensive und erzielten bereits im Gegenzug (38.) durch Tom Baumgart den Anschlusstreffer zum 1:2. Doch die Euphorie hielt nicht lange. Ehlermann wurde wegen unsportlichen Verhaltens vom Schiedsrichter mit einer Fünf-Minuten-Zeitstrafe belegt. Dies nutzten die Gäste für ein weiteres Tor in der 47. Minute. Nun lief die Heimmannschaft, die heute von Andreas Bauer betreut wurde, erneut einem Zweitore-Rückstand hinterher. Ehlermann umspielte zwar die halbe Hintermannschaft der JSG Kottenheim und auch den heranstürmenden Keeper, doch sein Schuss auf das leere Tor ging am rechten Pfosten vorbei und er verpasste somit den Anschlusstreffer. In der 49. Minute dann ein erneuter Rückschlag für die tapferen Spieler aus der Grafschaft. In einer unübersichtlichen Aktion vor dem Strafraum der Heimmannschaft foulte Jordan Paige seinen Gegenspieler. Der Schiedsrichter wertete die Aktion als ein grobes Foul und stellte Paige vom Platz. Nun wurde es noch schwerer für die Grafschafter, den Rückstand wettzumachen. Doch die jungen Löwen gaben nicht auf und kämpften um jeden Ball. In der 69. Minute beförderte Ehlermann den Ball ins Tor, doch der Unparteiische erkannte diesen Treffer nicht an. Stattdessen pfiff er die Aktion ab und ahndete ein vorher vom gegnerischen Torwart an Ehlermann begangenes Foul. Den zugesprochenen Elfmeter verwandelte Luca Münch im Nachschuss zum 2:3-Anschlusstreffer. Jetzt gaben die Spieler von Andreas Bauer die Verteidigung komplett auf und stürmten nach vorne. Somit ergaben sich für die Gäste zahlreiche Kontersituation, doch der gut aufgelegte GSG-Keeper Scherhag verhinderte mit guten Paraden weitere Gegentreffer und somit eine höhere Niederlage. Doch letztendlich waren alle Anstrengungen vergebens, hat sich die Mannschaft am Ende mit ihrem unsportlichen Verhalten selbst geschlagen. Zuviel Kraft hat der Kampf in Unterzahl gekostet, als dass es noch eine Möglichkeit ergeben hätte, den Ausgleich zu erzielen.

Nach vier Spielen in der neuen Saison und neun Punkten stehen die C-Junioren auf dem dritten Tabellenplatz und können zufrieden in die Osterferien gehen, auch wenn man sicherlich gerne noch mehr Punkte gehabt hätte. Das nächste Spiel ist am Donnerstag, 2. Mai, um 18:45 Uhr in Bengen gegen die JSG Mosel-Hunsrück/Löf II.

GSG E1-Jugendliche bleiben in der Erfolgsspur

Mit Motivation und Überzeugung zum Sieg: GSG-E1-Kicker.

Im letzten Vorrundenspiel in der Leistungsstaffel I konnten die jungen Löwen aus der Grafschaft drei Punkte im Auswärtsspiel bei der SG Westum/ Löhndorf erringen. Mit einem wunderschönen Fanbanner, gesponsert durch die Familie Ponath, wurden alle Beteiligten überrascht und erhielten dadurch eine extra Portion Motivation, das Spiel gegen Westum erfolgreich zu gestalten.

Von Anfang an überzeugten die Grafschafter Kicker mit guten spielerischen Elementen, kamen zu Torabschlüssen, die durch den Keeper der Gastgeber vereitelt wurden. Die wenigen Angriffe der Westumer Spieler waren jederzeit gefährlich, da der Torwart mit seinen langen Abschlägen immer wieder seine agilen und schussstarken Angreifer in Szene setzte. Die Westumer gingen folglich mit 2:0 in Führung, doch durch die wichtigen Treffer von Max Nestrowicz und Marvin Nowatzek konnte man zwischenzeitlich zum 2:2 ausgleichen. Ein weiterer Gegentreffer bedeutete die Westumer 3:2-Halbzeitführung.

Mit der Überzeugung, die bessere Mannschaft gewesen zu sein, ging man in den zweiten Durchgang und überzeugte nach und nach mit effektiveren Abschlüssen. Durch diese Entschlossenheit erzielte Marvin Nowatzek zunächst den 3:3-Ausgleich mit einem sehenswerten Treffer. Zwei erfolgreiche Abschlüsse von Loran Maloku und Felix Bender stellten eine beruhigende 5:3-Führung her – und dennoch wurde es kurz vor Spielende noch einmal spannend. GSG-Torwart Julian Köhler war machtlos bei einem unhaltbaren Schuss, der zwar zum erneuten Anschlusstreffer führte, aber gleichzeitig auch den Endstand zum 5:4-GSG-Sieg bedeutete.

Die Verantwortlichen und die jungen Löwen bedanken sich für die tolle Unterstützung und traten die Heimfahrt mit dem Wissen an, dass letztendlich die bessere Mannschaft gewonnen hat. Für die GSG kamen um Einsatz: Julian Köhler, Xawery Firlus, Jasmin Ponath, Felix Bender, Max Nestrowicz, Alwin Ponath, Loran Maloku und Marvin Nowatzek.

Erster Freiluftauftritt der GSG-Bambini

Die Bambini der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) folgten am Samstag, 6. April, einer Einladung des SV Alemannia Adendorf zu einem Freundschaftstreffen. Die jungen Kicker des Jahrgangs 2012 traten nach der langen Winterzeit erstmals zu einer Freiluftveranstaltung an. Petrus hatte es gut gemeint und nach den kalten und nassen Tagen zuvor extra für diese Veranstaltung reichlich Sonne und Wärme gespendet.

Die GSG-Kicker erlebten schon vor dem Anpfiff viel Neues, zum Beispiel die im Mittelrheinverband übliche freundliche Begrüßung der Gastmannschaft und sie mussten sich auf ein ungewohnt großes Spielfeld und auf ein Spiel auf wesentlich größere Tore als bisher gekannt einstellen.

Die Begeisterung ist den jüngsten GSG-Kickern (rote Trikots) und den Adendorfern auch nach dem Spiel noch anzusehen.

Das alles tat der großen Freude und Erwartung auf dieses erste Spiel aber keinen Abbruch. Mit viel Eifer und Einsatz nahmen die GSG-Bambini die Herausforderung an. Nach unerwartet gutem Beginn der GSG-Mannschaft wurden die Jungs des Gastgebers immer stärker und es entwickelte sich ein intensives Spiel. Zwischenzeitliche Vorteile der Adendorfer Bambini führten aber nicht etwa zur Resignation, sondern weckten den Ehrgeiz, den Gastgebern Paroli zu bieten. Dies gelang vor allem zu Beginn der zweiten Spielhälfte besonders gut. Danach kamen die Adendorfer Spieler wieder besser zum Zug. Letztlich vergingen die 2 x 20 Spielminuten wie im Flug und die Trainer beider Teams waren sich einig, ein sehr gutes Bambini-Spiel auf Augenhöhe erlebt zu haben. Beeindruckend war vor allem die Begeisterung, mit der die jungen Kicker auf beiden Seiten dem Ball nachjagten. Eine besondere Freude bot das abschließende 9-Meterschießen, bei dem jeder Bambini-Spieler einmal das Gefühl erleben durfte, Auge in Auge dem gegnerischen Torwart gegenüberzustehen.

Für die GSG-Bambini spielten: Matteo Doll, Miko-Louis Dziuk, Finn Gödderz, Linus Constantin Kunze, Maximilian Longen, Senan Hull Nienaber, Benno Pischnoth, Ruben Ley, David Schoepe, Junxuan Sun, Jan Voß, David Wagner und Levi Weber

GSG I: Verdienter Heimerfolg gegen Kreuzberg

Erzielte den GSG I-Führungstreffer: Timo Zöller

Am Sonntag, 07.04., empfing die erste Herren-Mannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) den Tabellennachbarn aus Kreuzberg. Vom Trainer-Team um Mirco Walser gut eingestellt, konnte man von der ersten Minute erkennen, dass man die Niederlage in der Vorwoche gegen Kripp vergessen lassen wollte. Timo Zöller war es in der 32. Spielminute vorbehalten, den Führungstreffer zu erzielen. Die gut stehende Verteidigung um Kapitän Schäfer und „Oldie“ Thun ließ für die Gäste keine Torerfolge zu, eigene gute Torchancen wurden allerdings auch teilweise fahrlässig liegen gelassen, sodass es mit der knappen 1:0-Führung in die Pause ging. Nach der Pause dasselbe Bild: die GSG bestimmte das Spiel und versuchte, schnellstmöglich einen weiteren Treffer zu erzielen. Dies gelang in der 59. Spielminute. Der Gäste-Torwart nahm den Ball außerhalb des Sechszehners mit der Hand auf. Aus halblinker Position schlenzte Markus Schmitz das Spielgerät in den Winkel. Zahlreiche Torchancen zwischen der 60. und 70. Spielminute vergaben Feldmann, Schäfer oder Schmitz. Julian Schmitz entschied mit dem 3:0 (72.) die Partie. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite verwandelt er den Ball souverän aus halbrechter Position.

Fazit: In den letzten 15. Spielminuten hätte man das Ergebnis noch ausbauen können, doch die Schwarz-Gelben ließen beste Möglichkeiten aus. „Ein völlig verdienter Sieg meiner Mannschaft. Man erkennt die Steigerungen der letzten Wochen deutlich. Jetzt heißt es, weitermachen und den positiven Schwung in die letzten Spiele der Saison mitnehmen“, so GSG-Coach Walser nach dem Spiel.

Für die GSG kamen zum Einsatz: Sven Laskowski, Julian Schmitz, Daniel Schäfer, Bernard Thun, Timo Retterath, Yannic Uth, Markus Schmitz, Leon Feldmann, Christoph Kläser (Marcel Diwo), Timo Zöller (Ron Nolden) und Stevan Bradasic (Max Eisenhut).

Vorschau: Am Sonntag, 14.04., tritt die GSG I bereits um 11:00 Uhr beim Tabellensechsten, der SG Heimersheim, an.

GSG-Damen: Doppelspieltag mit vier Punkten

Gerechtes Unentschieden in einem hochklassigen Spiel

Am Donnerstag, 04.04., empfing die Damen-Fußballmannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) als derzeitiger Tabellenführer den Drittplatzierten Oberwinter/Kripp zum Lokalderby. Da die zwei Mannschaften sich sehr gut kennen, benötigten beide kein langes Abtasten, sondern gingen sofort in die Offensive. Die ersten Chancen erspielten sich die Gastgeberinnen und setzten die Gäste in deren Hälfte fest. Celine Schäfer konnte in der 22. Minute den Führungstreffer zum 1:0 erzielen. Gelegentliche Angriffe der Gäste konnte die gut stehende Abwehr um Abwehrchefin Michelle Gemke verhindern. Katrin Hastenrath erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und schlug einen klugen Pass in die Schnittstelle der Abwehr. Diesen konnte Joana Patt aufnehmen und zum 2:0-Halbzeitstand vollenden (40.).

In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste stärker und drückten die GSG-Damen immer weiter in ihre Hälfte zurück. Aber noch hielt die Abwehr dem Druck stand. In der 69. Minute dann doch der Anschlusstreffer. Lillien Schütte zog von der Strafraumgrenze ab und verkürzte auf 2:1. Die GSG beschränkte sich aufs Kontern und kam nur noch selten vor das Tor der Gäste. Unter dem Jubel der Fans konnte Ka-trin Hastenrath einen schnell vorgetragenen Konter zur 3:1-Führung abschließen (75). Praktisch im Gegenzug foulte Vanessa Lüdiger ihre Gegenspielerin im Strafraum – den fälligen Elfmeter verwandelte Luise Truckbrodt sicher zum 3:2. Nun ging es Schlag auf Schlag. Oberwinter drückte und erspielten sich weitere Torchancen. Nach einem Eckball konnte die GSG den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern und Lillien Schütte erzielte aus dem Gewühl im Fünfmeterraum heraus den Ausgleichstreffer zum 3:3-Endstand. In der 89. Minute hätten die GSG-Damen den Siegtreffer erzielen können. Ein langer Ball in die aufgerückte Gästeabwehr konnte Daria Josten erlaufen und hätte alleine auf die Torhüterin zulaufen können. Aber leider entschied die bis dahin gut leitende Schiedsrichterin auf Abseits. Da Daria Josten aus der eigenen Abwehr gestartet war, handelte es sich in diesem Fall um eine klare Fehlentscheidung.

„Aufgrund der zwei verschiedenen Halbzeiten geht das Unentschieden in Ordnung. Leider konnten wir in der ersten Halbzeit den Sack nicht zumachen. Chancen waren genügend vorhanden. Trotzdem kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen – sie hat gekämpft und alles versucht“, so der Kommentar von Trainer Dieter Schäfer.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath, Ina Nolden, Celine Schäfer, Daria Josten, Joana Patt, Vanessa Gemke, Franziska Strauß, Vanessa Lüdiger und Michelle Gemke (77. Lilli Schmitt).

Die GSG-Damen bleiben in der Erfolgsspur

GSG-Damen: Hochverdienter Sieg gegen den Tabellenvierten

Nur drei Tage später am Sonntag, 07.04., empfingen die GSG-Damen den Tabellenvierten aus Emmelshausen. Das Spiel stand unter keinen guten Vorzeichen, musste Trainer Dieter Schäfer doch gleich drei Stammspielerinnen ersetzen. Von Beginn an machten die GSG-Damen Druck und wollten mit einem Sieg die Tabellenführung festigen. Daria Josten gelang bereits in der 11. Minute die 1:0-Führung. Weiter drückte die GSG aufs Tempo und erhöhte wiederrum durch Josten auf 2:0 (13.). Obwohl sich noch viele Torchancen erspielt wurden, blieb es zur Halbzeit bei diesem Spielstand.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Emmelshausen beschränkte sich auf die Abwehr und kam nur selten in die Hälfte der Gastgeberinnen. In der 51. Minute erhöhte Daria Josten auf 3:0. Nur wenige Minuten später erzielte Katrin Schüller mit einem wunderschönen Volley das 4:0 (58.). Nun brachen alle Dämme bei den Gästen und das muntere Torschießen ging weiter. Erneut Josten mit dem 5:0 (64.) und ein erfolgreich abgeschlossener Weitschuss von Katrin Hastenrath aus circa 20 Metern zum 6:0 (77.) machten das halbe Dutzend voll. Aber damit gaben sich die GSG-Damen nicht zufrieden. Daria Josten krönte ihren Gala-Auftritt mit ihrem fünften Treffer zum 7:0 (89.). Ihre einzig gute Chance im Spiel konnten die Gäste kurz vor dem Abpfiff nutzen und verkürzten auf 7:1 (90.).

Trainer Schäfer sprach der gesamten Mannschaft ein großes Kompliment aus, die trotz der Ausfälle und dem kräftezehrenden Spiel gegen Oberwinter eine erneute Top-Leistung abgerufen hat.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt, Lilli Schmitt (59. Johanna Zimmer), Marie Heimermann, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath (88. Kate Friese), Daria Josten, Joana Patt, Vanessa Gemke, Franzi Strauß, Vanessa Lüdiger und Lena Kobus (76. Pauline Dresen).

Vorschau: Am kommenden Sonntag, 14.04., kommt es zum vorentscheidenden Pflichtspiel. Die GSG-Damen treffen um 12.00 Uhr auf der Sportanlage in Vettelhoven auf den Tabellenzweiten Rot-Weiss-Koblenz. Die GSG lieg zurzeit noch zwei Punkte vor der Koblenzer Mannschaft, die aber noch ein Nachholspiel hat. Mit einem Sieg könnte man sich alleine an der Tabellenspitze festsetzen. Für dieses Spitzenspiel hoffen die Damen auf große Unterstützung der Fans.

Grafschafter SG II beweist lange Geduld

Oliver Bachem leitet Torreigen gegen den BSC Unkelbach ein

Nachdem die Grafschafter SG II ihre Heimspiele in der Hinrunde in Vettelhoven bestritt, empfingen die Gastgeber am vergangenen Sonntag, dem 07.04.2019, den BSC Unkelbach in Leimersdorf. Während die GSG II in voller Mannschaftsstärke antrat, konnten die Gäste erst kurz vor Spielbeginn den elften Spieler in der Kabine begrüßen. Bei sommerlichen Temperaturen gingen die Löwen selbstbewusst in die Partie und setzten den Gegner von Beginn an unter Druck.

Gewohnt ruhig bauten Kapitän Mario Pluschke, Jannik Schneider und Leon Schneider das Spiel auf. Meist mit einer kurzen Zwischenstation im Mittelfeld bei Sascha Kusch, Yannick Heyers oder Christian Wagner, gelangte der Ball in der Sturmspitze. Hier verteidigte Thomas Marwitz den Ball in der Regel und konnte ihn auf die Außenbahnen verteilen. Mit Patrick Plag und Oliver Bachem agierten hier zwei sehr offensiv ausgerichtete Spieler.

Nach einer guten halben Stunde und einem Eckenverhältnis von 9:2 konnte Bachem das erste Highlight des Spiels setzen. Wagner sah den lang gewachsenen Bachem auf der Außenbahn starten und spielte ihm den Ball perfekt in den lauf. Wie im Hinspiel behielt Bachem die Ruhe vor dem gegnerischen Torhüter und konnte den Ballin der langen Ecke verwandeln. Mit der knappen, aber verdienten Führung für die Löwen verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Pause.

Direkt zu Beginn der zweiten Hälfte wurde es hektisch auf dem künstlichen Grün. Christoph Ehlert schickte Plag auf der linken Außenbahn auf die Reise, der nur per Foul gestoppt werden konnte. Ein Innenverteidiger der Gäste konnte sich mit der Entscheidung von Schiedsrichter Christian Bublic nicht anfreunden und bekam nach einer hitzigen Diskussion zuerst die gelbe Karte, ehe ihm in derselben Situation die gelb-rote Karte gezeigt wurde. Den anschließenden Freistoß verwandelte Heyers im Nachschuss gezielt zum 2:0.

Das letzte Aufbäumen der nun in Unterzahl spielenden Unkelbacher dauerte nur acht Spielminuten an. Ein Eckball von Heyers durchquerte den kompletten Strafraum und landete auf Kusch´s Fuß. Dieser hatte keine Mühe zum 3:0 einzuschieben.

Schon zwei Spielminuten später wurde das Spiel dann endgültig entschieden. Im direkten Duell zwischen Löwenstürmer Marwitz und dem Unkelbacher Torhüter behielt zuerst der Gast die Oberhand, ehe Marwitz den Ball im Nachschuss verwandelte.

Mit dieser deutlichen Führung im Rücken ließen es die Gastgeber nun etwas ruhiger angehen. So dauerte es bis zur 85. Spielminute bis die Löwen wieder jubeln durften. Einen gut parierten Torschuss schob Marwitz aus spitzem Winkel lässig zum 5:0 ein.

Die letzten Minuten gehörtem dem eingewechselten Bungart und Plag. Beide hatten zahlreiche Abschlüsse, doch ein Treffer wurde beiden verwehrt. Während Plag regelmäßig am Torhüter scheiterte, standen Bungart die eigenen Nerven im Weg. In der Schlussminute war es dann aber endlich soweit. Bungart umkurvte zwei Gegenspieler, ließ den Torhüter aussteigen, lief samt Ball bis zur Torlinie und schob aus kürzester Distanz ein. Mit diesem Treffer, welcher das 6:0 Endergebnis besiegelte, beendete Schiedsrichter Bublic die Partie.

Für die GSG siegten: Patrick Franzen, Jannik Schneider, Mario Pluschke, Leon Schneider, Christoph Ehlert, Christian Wagner, Sascha Kusch, Yannick Heyers, Oliver Bachem, Patrick Plag, Thomas Marwitz, Bernhard Thun, Michael Bungart und Alexander Rath

Vorschau: Mit diesem deutlichen Heimsieg fahren die Löwen am kommenden Wochenende zum SV Berg/Freisheim. Anpfiff ist am 14.04.2019, um 14:30 Uhr, in Berg.

GSG E1 mit Kantersieg zurück in der Spur

Vierfacher Torschütze in Halbzeit eins: Felix Bender.

Bereits am Donnerstag, 04.04., empfing die E1-Jugend der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) die Zweitvertretung aus Heimersheim. Obwohl die jungen Löwen auf zwei Stammspieler verzichten mussten, war die Favoritenrollen klar bei den Grafschaftern, da die Gästespieler durchweg dem jüngeren Jahrgang angehörten. Wie erwartet standen die Gäste sehr tief in der eigenen Hälfte und machten die Räume eng. Doch im Gegensatz zum letzten Spieltag, als die jungen Kicker aus der Grafschaft mit wenig Biss und Spielfreude agierten, zeigte die Mannschaft diesmal wieder ihr wahres Gesicht. Hochmotiviert wurden die Inhalte der Trainingswoche umgesetzt und die Gäste in der ersten Halbzeit förmlich überrollt. Immer wieder kam man mit konzentriertem Passspiel über die Außenbahnen in den Rücken der gegnerischen Abwehr und konnte sich so Torchance um Torchance erspielen. Da auch diesmal die Konzentration im Abschluss stimmte, ging man mit einer 9:0-Führung in die Halbzeitpause. Aus einer sehr guten Mannschaftsleistung ragte dabei Felix Bender als vierfacher Torschütze heraus.

In der Halbzeitpause wurden durch das Trainerteam einige taktische Änderungen vorgenommen, um auch den Defensivspielern der jungen Löwen Offensivaktionen zu ermöglichen. Auch in der zweiten Halbzeit fand das Spielgeschehen ausnahmslos in der Heimersheimer Hälfte statt. Geduldig spielte man sich weitere Torchancen heraus, doch aufopferungsvoll kämpfende Gäste und starke Torwartparaden vereitelten eine Vielzahl an Toren, sodass am Ende ein 11:0 Heimsieg zu Buche stand.

Nach dem Abpfiff zeigten sich die Trainer zufrieden: „Die Mannschaft hat nach der Enttäuschung der Vorwoche eine deutliche Reaktion im Training und im heutigen Spiel gezeigt. Die Vorgabe, fußballerisch und vom Einsatzwillen eine deutliche Schippe draufzulegen, wurde umgesetzt. Diese Einstellung gilt es nun, auch im folgenden Auswärtsspiel zu zeigen.“

Für die GSG spielten: Julian Köhler, Jasmin Ponath, Loran Maloku (3 Tore), Xawery Firlus, Filip Truchan, Alwin Ponath (2), Felix Bender (4) und Max Nestrowicz (2)

GSG I: Unnötige Niederlage in Kripp

Am Sonntag, 31.03., gastierte die erste Herren-Mannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) bei der Spielvereinigung Kripp. Die ersten Minuten des Spiels wurden mehr durch Kampf und Zweikämpfe bestimmt und deshalb kam es auf beiden Seiten zu keinem wirksamen Spielaufbau und auch echte Torchancen wurden nicht erspielt. Ein gut getretener Kripper Freistoß konnte zunächst noch durch GSG-Keeper Laskowski pariert werden, aber den Abpraller verwerteten die Gäste in der 26. Spielminute zur 1:0-Führung. Die Löwen ließen sich dadurch nicht von ihrem Matchplan abbringen und erzielten noch vor der Halbzeitpause den bis dahin verdienten Ausgleich (41.) durch Danny Morsbach.

Auch die zweite Spielhälfte war zunächst durch wenig Spielfluss gekennzeichnet und beide Teams erspielten sich keine nennenswerten Chancen. Als die Gastmannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlagen konnte, erzielte ein Kripper Spieler aus dem Gewühl heraus die 2:1-Führung (52.). Die Schwarz-Gelben drängten auf den Ausgleich, doch zunächst scheiterten Stevan Bradasic mit einem Latten- und Christoph Kläser mit einem Pfostentreffer. Leon Feldmann konnte aus aussichtsreicher Position den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen, da er beim Abschluss ins Stolpern geriet und verzog.

„Wir haben zwar kämpferisch eine gute Leistung geboten, aber spielerisch ist noch viel Luft nach oben vorhanden. Aus dem Spiel heraus haben wir kaum Chancen zugelassen, waren aber nach Standards nicht aufmerksam genug. Hätten wir unsere Chancen besser genutzt, hätten wir mindestens einen Punk mit auf die Grafschaft nehmen können“, so GSG-Coach Walser nach dem Spiel.

Für die GSG I kamen zum Einsatz: Sven Laskowski, Daniel Schäfer, Achim Sonntag, Nima Hossieny, Max Eisenhut (Timo Retterath), Bernard Thun, Markus Schmitz (Leon Feldmann), Christoph Kläser, Danny Morsbach (Marcel Diwo), Stevan Bradasic und Yannic Uth.

Am kommenden Sonntag, 07.04., um 14:30 Uhr empfängt die GSG auf dem Sportplatz in Leimersdorf die SG aus Kreuzberg.