Sieg und Remis für die D1 der Grafschafter SG

GSG-D1-Spielführer: Dejan Cevriz

Gleich zwei Mal mussten die Grafschafter den zweiten Tabellenplatz an diesem Wochenende bei Auswärtsspielen verteidigen: am Freitag, 26. Oktober, beim SC Bad Bodendorf und am Sonntag, 28. Oktober, beim Tabellendritten, der JSG Zissen.

Mit einem 5:2-Sieg fiel das Ergebnis in Bad Bodendorf recht deutlich zugunsten der Grafschafter aus. Die Leihgabe der D2, Felix Bruch, führte mit einem sauberen Hattrick in der ersten Halbzeit das Team auf die Siegerstraße. Die Bad Bodendorfer Abwehr hatte größte Schwierigkeiten den quirligen Stürmer mit einer Körpergröße um die 1,40 Meter in den Griff zu bekommen, der sogar zwei Kopfballtreffer erzielte. Nach dem Anschlusstreffer der Heimmannschaft ging es in die Pause. Durch eine Unaufmerksamkeit der GSG-Abwehr zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Bad Bodendorf auf 2:3 verkürzen. Je ein weiterer Treffer durch Maximilian van Weenen und wiederum Felix Bruch bei zahlreichen weiteren klaren Tormöglichkeiten brachten dann den wichtigen Auswärtssieg.

Schwerer tat man sich allerdings beim Tabellendritten, der JSG Zissen. Trotz Feldüberlegenheit musste man in der ersten Hälfte ein Kontertor zum 0:1 hinnehmen. Das war bei ziemlich unangenehmen Temperaturen auch der Halbzeitstand. In der 33. Minute erlief sich Max van Weenen einen weiten Flugball von Samuel Büttel, schüttelte den Abwehrspieler ab und konnte nach Umkurven des Torwartes den Ball zum Ausgleich in das leere Tor schieben. Bis Spielende hatte beide Mannschaften noch gute Chancen zum Siegtreffer, aber es blieb beim letztlich verdientem 1:1-Unentschieden.

Durch diese Punkteteilung nach engagiertem Spiel konnte das Grafschafter Team den Tabellendritten auf drei Punkte Abstand halten und steht weiterhin auf einem Aufstiegsplatz in die Leistungsklasse. Beim nächsten Spiel am Freitag, 2. November, um 18.00 Uhr gegen die JSG Mayschoß in Kreuzberg muss allerdings ein Sieg her, um dann im Rückspiel gegen Zissen den Aufstieg zu schaffen.

JSG E1 macht mit Kantersieg die Qualifikation zur Leistungsklasse perfekt

Gute Laune bei der JSG E1 nach überzeugendem Heimsieg.

Am Freitag, 26.10., trat die E1-Jugend der JSG Grafschaft zum Heimspiel gegen die Zweitvertretung aus Bodendorf an. Obwohl die jungen Löwen ohne drei Stammspieler antreten mussten, war die Favoritenrolle klar bei den Gastgebern. Wie erwartet standen die Gäste sehr tief in der eigenen Hälfte und machten die Räume eng. Doch im Gegensatz zum letzten Spieltag kamen die jungen JSG-Kicker mit dieser taktischen Marschroute des Gegners gut zurecht und setzen die Inhalte der Trainingswoche gekonnt um. Immer wieder kam man mit konzentriertem Passspiel über die Außenbahnen in den Rücken der Abwehr und konnte sich so Torchancen erspielen. Pfostenschüsse, ein guter gegnerischer Torwart und unkonzentrierte Abschlüsse verhinderten zunächst Torerfolge für die Grafschafter. In der 14. Minute konnte Alwin Ponath nach Vorarbeit von Paul Hüttig den Bann brechen und das 1:0 für die jungen Löwen erzielen. Angetrieben von den Abwehrspielern Jasmin Ponath und Filip Truchan wurden die Angriffe über die Außenspieler Paul Hüttig und Loran Maloku vorgetragen und in der Mitte verwerteten die beiden Torjäger gekonnt die Zuspiele. So konnten Alwin Ponath und Marvin Nowatzek bis zur Pause auf 4:0 erhöhen.

Nach der Pause dasselbe Bild. Die jungen Löwen verlagerten das Spielgeschehen komplett in die Bodendorfer Hälfte und spielten sich geduldig weitere Torchancen heraus. Die inzwischen eingewechselten Darias Abdullah und Etienne Schell fügten sich dabei nahtlos ein. Bis zur 37. Minute erhöhten Marvin Nowatzek und Alwin Ponath mit weiteren Treffern auf 9:0 und durften danach mit viel Applaus auf der Bank Platz nehmen. In der 41 Minute nutzen die Gäste die einzige Unachtsamkeit der Grafschafter und erzielten nach einer Ecke den Ehrentreffer zum 9:1. Dennoch war der Torhunger der jungen Löwen noch nicht gestillt. Loran Maloku nach tollem Solo und zweimal Etienne Schell erzielten weitere Treffer und stellten somit den 12:1-Endstand her.

Nach dem Abpfiff zeigten sich die Trainer von der Leistung ihrer Mannschaft angetan. Die Vorgabe, geduldig und fußballerisch das Abwehrbollwerk der Gäste zu knacken, wurde sehr gut umgesetzt. Mit der Maximalausbeute von 24 Punkten hat die Mannschaft vorzeitig die Qualifikation zur Leistungsklasse perfekt gemacht. Nun gilt es in den beiden verbleibenden Spielen die Tabellenführung zu verteidigen.

Für die JSG Grafschaft spielten: Julian Köhler, Jasmin Ponath,, Paul Hüttig, Loran Maloku (1 Tor), Daris Abdullah, Filip Truchan, Alwin Ponath (5), Marvin Nowatzek (4) und Etienne Schell (2).

Kantersieg der U19-Mannschaft

Am siebten Spieltag empfing die A-Jugend der JSG Grafschaft am Freitag, 26.10., die JSG Bad Bodendorf. Mit dem deutlichen 16:1-Sieg erfüllten die jungen Löwen ihre Pflichtaufgabe vor heimischem Publikum und haben zunächst die Tabellenführung übernommen.

Trotz des klaren Erfolges muss man den Gästen Respekt zollen. Mit nur neun Spielern angetreten spielte das Bodendorfer Team diszipliniert und fair bis zur letzten Minute, deren aufopferungsvoller Kampf zum Ende der Partie mit einem Torerfolg belohnt wurde, da der Löwen-Torwart einen Distanzschuss durch die Hände rutschen ließ.

Für die JSG Grafschaft trugen sich folgende Spieler in die Torschützenliste ein: Christian Pellenz (2., 32., 44.), Pedro Loureiro (4., 15., 16., 22.), Alexis Gäb (12.), Gregor Kirchner (27.), Felix Pfeffer (42.), Fabian Floter (55., 77., 78.), Tom Frank (61., 79., 80.).

Tom Frank äußerte sich nach der Partie gegenüber den Trainern: „Nach einer überzeugenden und torreichen ersten Halbzeit haben wir leider in der zweiten Halbzeit einen Gang zurückgeschaltet. Trotzdem war das nach der erfolgreichen und guten Leistung gegen Kempenich eine Bestätigung unseres Aufwärtstrends. Jetzt gilt es, beim Topspiel nächste Woche unsere Leistung zu krönen.“

Am Samstag, 03.11., kommt es zum Spitzenspiel mit einem direkten Konkurrenten in Maifeld (Anpfiff: 18.00 Uhr). Spannung ist zusätzlich zu erwarten, da die Gastgeber im direkten Duell die letzten vier Partien für sich erfolgreich beenden konnten.

Für die JSG Grafschaften liefen auf: Benni Niederberger, Felix Pfeffer, Max Hoppe, Ben Bickmeier, Pedro Loureiro, Alexis Gäb, Christian Pellenz, Frederic Herbel, Gregor Kirchner, Fabian Floter, Paul Jurgens, Sven Reinhardt, Tom Frank und Erik Bräutigam.

GSG-Damen: Joana Patt mit Hattrick

Am Sonntag, 21.10., empfingen die GSG-Damen die 9er-Mannschaft von der FSG Moselbogen Güls, weshalb auch die Heimmannschaft nur neun Spielerinnen in der Startformation aufstellen durften. Da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien, leitete Manfred Rücker das Spiel. Er hatte das Spiel jederzeit im Griff und leitete sehr souverän. Daria Josten erzielte bereits in der 2. Minute die 1:0-Führung. Angriff auf Angriff rollte nun auf das gegnerische Tor und der Tabellenletzte beschränkte sich nur darauf, die Bälle nach vorne zu schlagen. Vanessa Gemke erhöhte auf 2:0 (25.) und obwohl Chancen im Minutentakt erspielt wurden, mussten die Zuschauer bis kurz vor der Halbzeit warten, ehe Celine Schäfer auf 3:0 (40.) erhöhen konnte.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die GSG-Damen erhöhten das Tempo, aber die gegnerischen Abwehrspielerinnen und die sehr gute Gülser Torfrau standen mächtig unter Druck und vereitelten zunächst auch mit viel Glück einen höheren Rückstand. In der 57. Minute wechselte Trainer Dieter Schäfer Joana Patt ein und bewies damit ein glückliches Händchen. Joana bedankte sich mit drei Toren (61., 75. und 82.)und erhöhte mit ihrem Hattrick auf den 6:0-Endstand.

Fazit: „Bei der Vielzahl von Chancen hätte das Ergebnis auch leicht zweistellig ausfallen können. Ein großes Kompliment aber auch an den Gegner, der mit einer Spielerin weniger auf dem Platz bis zum Schluss gekämpft hat“, so Schäfer.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Anne Dehmelt (70. Jasmina Benamer), Marie Heimermann (57. Franzi Strauß), Ka-trin Schüller, Katrin Hastenrath, Ina Nolden, Celine Schäfer(79. Jeny Ziegler), Daria Josten, Vanessa Gemke (57. Joana Patt) und Vanessa Lüdiger.

JSG Grafschaft: U19 bewahrt weiße Weste

Für die Firma Wija überreichte Wolfgang Kriechel (vorne, 2. v.r.) nach dem Abschlusstraining in Lantershofen die neuen Poloshirts an die JSG-U19-Mannschaft.

In der Leistungsklasse der A-Junioren Rhein/Ahr steigt die Spannung, denn nach fünf Spieltagen von insgesamt 22 sind nur noch drei Mannschaften verlustpunktfrei. Wie bereits in der vergangenen Saison gehört auch dieses Mal die JSG Grafschaft dazu. Mit der JSG Maifeld und dem FC Plaidt sind zudem zwei alte Bekannte dabei. Den sechsten Spieltag eröffnete die JSG Grafschaft bereits am Mittwoch, 17.10., bei der Mannschaft aus Kempenich.

Mit der JSG Kempenich hatte man bereits zuvor in der Qualifikation zur Bezirksliga Bekanntschaft gemacht. Auf dem heimischen Ascheplatz in Spessart hatten die Spieler der JSG Kempenich damals den jungen Löwen bei deren knappen 2:1-Erfolg viel abverlangt. Doch dieses Mal hatte das Trainerteam der Grafschafter viel Zeit, sich auf das Spiel vorzubereiten. So wurden die zusätzlichen Möglichkeiten der neu formierten SG Grafschaft genutzt und vier Wochen lang auf dem Ascheplatz in Lantershofen trainiert. Zudem wurden die Räumlichkeiten des Winzervereins zur besseren Videoanalyse mit dem vor Ort verfügbaren Beamer genutzt, um die Fehler aus den vergangenen Pflichtspielen zu besprechen.

Für unnötigen Druck vor der Partie sorgte der bis dahin gut aufgestellte Grafschafter Torwart Björn Hansel, der sich beim Schulsport verletzte. Somit spielte Benni Niederberger im Tor der jungen Löwen. Anders als in dem Qualifikationsspiel bestimmten die Gäste von der ersten Minute an das Spiel und ließen in den ersten 45 Minuten für die Heimmannschaft keine Torchance zu. Stattdessen stürmten die Spieler vom Trainertandem Andreas Bauer und Lars Frey auf das gegnerische Tor und bereits nach 15 Minuten stand es 2:0 – für die Grafschafter trafen Felix Pfeffer (10. Minute) und Fabian Floter (15., FE). Die mitgereisten Zuschauer staunten nicht schlecht, denn so wie an diesen Tag spielte die JSG Grafschaft schon lange nicht mehr. Viele sehenswerte Torchancen und Spielzüge im Minutentakt hätten für mehr Tore genutzt werden müssen, doch der gut aufgestellte Heim-Keeper Monreal beherrschte das Spiel auf der Linie. Der Ball wurde von ihm förmlich an diesem Tage angezogen und die Offensive der JSG Grafschaft verzweifelte und vergab sehr viele Möglichkeiten bis zur Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte wechselten die Grafschafter Trainer und brachten unter anderem mit Rufus Caspary einen neuen Innenverteidiger. Damit sammelte der noch für die B-Jugend spielberechtigte weitere wertvolle Minuten in der A-Jugend. Die Heimmannschaft agierte nun offensiver, um das Spiel vielleicht doch noch zu eigenen Gunsten zu entscheiden. Es ergaben sich auch gute Möglichkeiten für die JSG Kempenich – doch die JSG Grafschaft hat zwei gute Torhüter in ihren Reihen und Benni Niederberger zeigte an diesem Tag seine Zuverlässigkeit. Hier hat sich das Torwarttraining unter der Leitung von Patrick Franzen ausgezahlt. So entschärfte Niederberger die guten Schüsse der Kempenicher und leitete schnelle Gegenangriffe ein. Dass die Heimmannschaft sich auch in der zweiten Hälfte auf ihren Hintermann verlassen konnte, bewies dieser in der 50. Minute, als Pedro Loureiro einen Flugball per Brust annehmen und seinen Bewacher umspielen konnte. Den Schuss entschärfte der Torhüter dann mustergültig. Doch Loureiro sollte auch an diesem Tage nicht leer ausgehen und traf gleich zweimal. Zunächst erhöhte er in der 55. Minute auf 3:0, bevor ihm mit dem Schlusspfiff das verdiente 4:0 gelang. Mit der gezeigten Leistung über 90 Minuten waren die beiden Trainer sehr zufrieden.

Nach dem Spiel äußerte sich Loureiro gegenüber dem Trainerteam: „Wir haben die meiste Zeit das Spiel dominiert und durch unsere starke Laufleistung und schnelles Passspiel den Gegner unter Druck gesetzt. Wir dürfen aber jetzt nicht nachlässig werden und uns auf dem Ergebnis ausruhen. Die Vorgaben aus dem Training auf Asche haben wir hier und heute gut umgesetzt, müssen es jetzt aber auch in den nächsten Spielen zeigen, dass wir oben mithalten können.“

Für die JSG spielten: Benni Niederberger, Max Hoppe, Ben Bickmeier, Fabian Floter (69. Christian Pellenz), Sven Reinhardt (46. Timo Freund), Pedro Loureiro, Alexis Gäb (77. Paul Jürgens), Erik Bräutigam, Gregor Kirchner (46. Rufus Caspary), Felix Pfeffer (88. Michel Strauß) und Tom Frank.

GSG E1: Siebter Sieg im siebten Spiel

Überzeugte in der GSG E1-Abwehr: Jasmin Ponath

Das erste Meisterschaftsspiel nach den Herbstferien konnten die Spieleinnen und Spieler der GSG E1, sicher mit 3:0 für sich entscheiden. Gegen einen tief stehenden Gegner der JSG Wehr II musste am Freitag, 19.10., zunächst Geduld bewiesen, werden um im siebten Spiel den siebten Sieg erlangen zu können.

Marvin Nowatzek setzte sich mit seiner Schnelligkeit über die Linke Seite durch und konnte in der 10. Spielminute mit einem gezielten Schuss in die kurze Ecke den bis dahin sehr gut haltenden Gäste-Keeper überlisten. Des Weiteren wurden Schüsse von Paul Hüttig und Felix Bender vom Torwart pariert. Felix Bender setzte sich in zentraler Position gegen zwei Gegenspieler mit einem Dribbling durch und legte den Ball gefühlvoll mit der Innenseite ins Netz (19.).

In der zweiten Spielhälfte wurde das Spiel überwiegend über die sehr gut stehende Abwehr um Jasmin Ponath und Xawery Firlus aufgebaut und in die Spielhälfte des Gegners verlagert. Es wurde nun immer wieder versucht, mit kurzen Pässen vor das Tor des Gegners zu gelangen. In der 29. Spielminute wurde ein solcher Kurzpass auf Marvin Nowatzek in zentraler Position durchgesteckt und durch ihn eiskalt verwandelt. Im weiteren Spielverlauf stand die Abwehr sicher und war ein Garant dafür, einen ungefährdeten Heimsieg gegen agil spielende Kinder der JSG Wehr II verbuchen zu können.

Für die GSG spielten: Julian Köhler, Jasmin Ponath, Xawery Firlus, Max Nestrowicz, Felix Bender, Loran Maloku, Etienne Schell, Alvin Ponath, Paul Hüttig, Marvin Nowatzek und Darias Abdullah.

Grafschafter SV Damen: Unnötige Niederlage in Koblenz

Am Sonntag, 14.10., mussten die GSG-Damen beim TuS Rot-Weiss Koblenz antreten. Es war das erwartete Spitzenspiel von zwei gleich starken Mannschaften. Beide Mannschaften versuchten über die Offensive, möglichst schnell in Führung zu gehen. Bereits in der 4. Minute ein Rückschlag für die GSG. Bedingt durch einen Abwehrfehler konnte die Koblenzer Spielerin Paula Steves die 1:0-Führung erzielen. Die GSG-Damen steckten den Rückschlag schnell weg und machten mächtig Druck auf das gegnerische Tor. Ein lang geschlagener Ball von Ina Nolden in den Lauf von Daria Josten, die gleich zwei Abwehrspielerinnen stehen ließ, vollendete die GSG-Top-Torjägerin zum hochverdienten 1:1-Ausgleich (21.). In der 44. Minute dann die erneute Führung für die Koblenzerinnen. Einen langen Flugball verlängerte GSG-Spielerin Michelle Gemke unglücklich mit dem Kopf über die eigene Torhüterin ins Netz. Die zweite Halbzeit war durch einen offenen Schlagabtausch mit zahlreichen Torchancen beider Mannschaften geprägt – doch letztendlich blieb es in einem sehr guten Spiel beim glücklichen 2:1-Erfolg der Koblenzerinnen.

Fazit: „Meine Spielerinnen haben bis zum Schluss gekämpft und alles gegeben, ein Punkt wäre mit Sicherheit verdient gewesen“, fasste Trainer Schäfer den Spielverlauf zusammen.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Jasmina Benamer, Marie Heimermann, Katrin Schüller, Katrin Hastenrath, Ina Nolden, Celine Schäfer, Daria Josten, Joana Patt, Vanessa Gemke ( 25. Michelle Gemke, Franziska Strauß und Vanessa Lüdiger (70. Johanna Zimmer).

A-Jugend: Training mit dem DFB-Mobil


Der DFB besucht seit 2009 mit 30 DFB-Mobilen seine Fußballvereine. Gestern machte eines davon bei der GSG Halt. Hier wurde das Training der U19 (A-Jugend) unterstützt. Die Spieler erlebten ein sehr anstrengendes Training und sie und die Trainer erhielten viele Information. Anschließend wurde bei kühlen Getränken ausgiebig über das Training und die Angebote beim FVR diskutiert.

Marwitz-Show beschert der Grafschafter SG II drei Punkte

Die GSG II bezwingt den SV Berg/Freisheim mit 3:0 und feiert ihren Joker

Thomas Marwitz: Der Mann des Tages

Wenige Highlights boten die ersten 45 Minuten des Meisterschaftsspiels der Grafschafter SG II gegen den SV Berg/Freisheim am vergangenen Dienstag. Zeitweise fragten sich die rund 50 Zuschauer, wo sie die Champions League Partie des FC Bayern gegen Ajax Amsterdam schauen gehen können. Dass sie doch auf der Waldsportanlage in Vettelhoven geblieben sind, wurde in der zweiten Spielhälfte belohnt.

Die Gäste aus Berg begannen schwungvoll und mit einem hohen Pressing am GSG-Strafraum. Einige fahrlässige Pässe aus der Abwehr heraus ermöglichten den Gästen bereits früh mehrere Tormöglichkeiten. Dass diese Chancen nicht genutzt werden konnten, lag einerseits am gut aufgelegten Löwen-Torwart Franzen, als auch an den unkonzentrierten Abschlüssen. Bezeichnend für die erste Hälfte des 9. Spieltags war die 35. Spielminute. Ein Torabschluss vom linken Strafraumeck durch Dresen landete am langen Pfosten, sprang von dort in den Fünfmeterraum zurück und dem nachgerückten Kernenbach rutschte das Spielgerät durch die Hosenträger. Bis zur Pause verflachte die Partie im Mittelfeld und beide Mannschaften freuten sich auf die Halbzeitpause.

Ohne Wechsel und ähnlich harmlos begannen beide Teams die zweiten 45 Minuten. Die Wende im Spiel brachte Thomas „The Gun“ Marwitz, der eine halbe Stunde vor Schluss eingewechselt wurde. Kaum hatte er das Spielfeld betreten, schon ließ er seine Löwen jubeln. Nur wenige Momente (27 Sekunden!) nach seiner Einwechslung prüfte er den Gästetorhüter und zeigte ihm, warum er „The Gun“ genannt wird. Mit einem satten Schuss von der Strafraumkante tunnelte er sein Gegenüber und markierte die Führung für die Grafschafter SG II. Beflügelt durch die Führung begann ein wahrer Sturmlauf. Acht Minuten später war es abermals Marwitz, der Jubelschreie auslöste. Nach einer Traumflanke von Kriechel stand Marwitz goldrichtig vor dem Tor der Gäste und nickte zum 2:0 ein. Sichtlich überrascht, aber überglücklich war nun allen klar: „Diese 2:0 Führung bringen wir jetzt über die Zeit!“ Einer hatte etwas dagegen: Thomas Marwitz! Nach einem Sololauf in der 80. Spielminute wurde Marwitz im letzten Moment an der Vorentscheidung gestoppt. Dennoch ließ sich der Mann des Tages nicht unterkriegen und erzielte in der 84. Spielminute seinen dritten Treffer. Mit dem Ball an der Strafraumkante nahm er das Herz in die Hand und verwandelte ins linke untere Eck zu seinem Hattrick. Mit diesem 3:0 beendete Schiedsrichter Möller kurz darauf die Partie und gab den Startschuss für eine lange Partynacht bei den Grafschafter Löwen.

Für die Grafschafter Löwen siegten: Franzen, J. Schneider (81. Büttgen), Pluschke, L. Schneider, Bachem, Dresen, Thun, Heyers, Kriechel (86. Kusch), Sulejmani (64. Marwitz), Kernenbach

JSG U19: Nächster Sieg der Grafschafter Mannschaft

JSG U19: auch weiterhin in der Erfolgsspur.

Am Freitag, 21.09., gastierte die Mannschaft der SG Heimersheim in Vettelhoven. Die seit vier Spielen ungeschlagene Mannschaft von Andreas Bauer und Lars Frey ging auch in diese Partie als Favorit hinein. Anders als in der letzten Saison verstärkten sich die Gäste und überzeugten bisher mit guter Spielweise. Die U19-Mannschaft aus der Grafschaft nutzte unter der Woche ein Nachholspiel der Heimersheimer, um den Gegner bereits vor der eigenen Partie zu beobachten. Dies sollte sich auch als wichtig bestätigen.

Erneut startete die Heimmannschaft verhalten in die Partie und ließ dem Gast viel Platz und Zeit, um sein Spiel zu entwickeln. Auch wenn die erste gute Chance die Heimmannschaft hatte, so waren es die Gäste, die mit 1:0 in Führung gingen. Von dem Führungstor geweckt, drehten die jungen Löwen auf und übernahmen immer mehr Spielanteile. Sobald schnell und direkt gespielt wurde, waren die Gäste einen Schritt zu spät bei den Zweikämpfen, so führte auch ein schneller Spielzug über außen der Grafschafter zum 1:1-Ausgleich (25. Minute) durch Pedro Loureiro. In den nächsten acht Minuten klingelte es gleich zwei Mal im Kasten der Gäste. Zunächst wurde Loureiro im Strafraum von den Beinen geholt. Den zu Recht gegebenen Strafstoß verwandelte Fabian Floter sicher zur 2:1-Führung. In der 33. Minute war es dann erneut Loureiro, der nach Zuspiel von Ben Bickmeier mit einem Doppelpass mit Floter im Eins-gegen-eins zur 3:1-Halbzeitführung traf.

In der zweiten Halbzeit wechselte das Trainerteam der Grafschaft bewusst durch, um jeden Spieler im Wettkampf zu sehen. Dies förderte allerdings den Spielaufbau eher weniger. Die vielen Einwechselungen und die schwache Form der Spieler ermöglichten den Gästen, wieder ins Spiel zu kommen. Beide Mannschaften setzen immer mehr auf ihre Qualitäten im Sturm; so ergaben sich auf beiden Seiten gute Möglichkeiten, das Ergebnis auszubauen. Doch die Torhüter auf beiden Seiten haben ihr ganzes Können gezeigt und viele Torchancen abgewehrt. In der 85. Minute setzen sich die Grafschafter dann doch noch einmal durch. Eine scharfe Hereingabe von rechts nutzte Loureiro zum 4:1-Endstand, der somit erneut drei Tore in einem Spiel erzielte.

Mit nun 15 Punkten aus den ersten fünf Spielen setzt sich die JSG U19 weiter oben an der Spitze fest. In den nächsten Spielen wird sich jedoch zeigen, wie weit die Mannschaft bereits ist. Zunächst steht ein Auswärtsspiel in Spessart (21.10.) bei der JSG Kempenich auf dem Programm, bevor dann gegen Maifeld (3.11.) und Plaidt (09.11.) gespielt werden muss.

Für die JSG Grafschaft spielten: Björn Hansel, Ben Bickmeier (70. Frederic Herbel), Gregor Kirchner, Timo Freund (53. Christian Pellenz), Erik Bräutigam, Max Hoppe, Paul Jürgens, Fabian Floter, Pedro Loureiro, Felix Pfeffer und Alexis Gäb.