GSG II zieht in die nächste Runde des Kreispokals ein

SG Eintracht Mendig / Bell III – Grafschafter SG II – 0:3 (0:1)

In der ersten Runde des Kreispokals der C- und D-Klassen traf die zweite Mannschaft der Grafschafter SG bereits am Dienstag, 05. Oktober, auf die klassentiefere SG Eintracht Mendig / Bell III. Auf dem Hartplatz in Bell konnte sich die Mannschaft von Trainer Bernhard Thun verdient mit 0:3 (0:1) gegen die gut eingestellten Gastgeber durchsetzen.

Christian Pellenz war entscheidend an zwei der drei Tore beteiligt.

Von Beginn an konnte die Grafschafter SG II ihre spielerische Überlegenheit andeuten und kam auch mehrfach zu guten Einschussmöglichkeiten. Allerdings wurden diese zumeist durch sehr knappe Abseitsentscheidungen zunichte gemacht. Eine der wenigen regulären Chancen vergab Jannick Dresen, der eine Flanke freistehend im Strafraum annehmen konnte und zum Abschluss kam. Sein Schuss wurde aber im letzten Moment noch von einem Verteidiger geblockt. Die einzig nennenswerte Großchance der Gastgeber vergab der Mendiger Marco Küveler, als er im Bereich des Elfmeterpunkts zu ungenau zielte und Patrick Franzen im Tor der Grafschafter den Ball sichern konnte. Nachdem Mark Spieckermann in der 23. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt wurde, konnte der eingewechselte Christian Pellenz mit seinem ersten Ballkontakt die Führung einleiten. Sein Freistoß aus dem Halbfeld verlängerte der Mendiger Jannik Lemmer zum 0:1 ins eigene Tor (24. Minute). Obwohl die Gastgeber durch den Rückstand zunächst die Ordnung verloren, konnte die zweite Mannschaft bis zur Pause daraus kein Kapital schlagen.

Dies sollte sich aber kurz nach Wiederanpfiff ändern. Tom Frank konnte sich einen unsauber gespielten Pass der Mendiger Abwehr erkämpfen und mit dem nächsten Ballkontakt Max Eisenhut in Szene setzen. Dieser legte den Ball am herausstürmenden Torwart der Gastgeber vorbei und konnte danach unbedrängt zum 0:2 einschieben (47. Minute). In der Folge kontrollierte die GSG II die Partie, ohne allerdings selbst zu großen Chancen zu kommen, aber auch ohne Chancen für den Gegner zuzulassen. So dauerte es bis zur 85. Minute ehe das letzte Tor der Begegnung fallen sollte. Erneut war es Christian Pellenz, der einen Freistoß aus dem Halbfeld Richtung Mendiger Tor schoss. Christian Rothbrust im Tor der Gastgeber schien von dem eher harmlosen Schuss derart überrascht, dass er den Ball nicht mehr abwehren konnte

Fazit: Wie bereits vor zwei Jahre konnte sich die Grafschafter SG II in der ersten Runde gegen die dritte Mannschaft der SG Eintracht Mendig / Bell verdient mit 0:3 durchsetzen.

Die nächste Runde des Kreispokals wird zu einem späteren Zeitpunkt ausgelost. Der Gegner wird danach zeitnah bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.