GSG-F-Jugend-Mannschaften starten beim Vito Cup in die neue Saison

Darauf haben sie mehr als neun Monate gewartet: endlich wieder Wettkampf und Kräftemessen auf dem grünen Rasen. Am Sonntag, 29. August, war es beim Vito Cup in Remagen-Kripp soweit. Zwei Mannschaften der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) des älteren F-Junioren-Jahrgangs nahmen an dem gut besetzten Turnier teil. Spieler, Trainer und die zahlreichen anwesenden Eltern waren gespannt, wie man die lange Spielpause überstanden hatte. Schnell wurde klar, dass weder die Begeisterung für den Sport noch der Einsatzwille auf dem Platz Schaden genommen hatten. Daran konnten auch das gar nicht sommerliche Wetter und das anspruchsvolle Turnierprogramm nichts ändern.

Nach einem etwas holprigen Start gegen den Nachbarn aus Ahrweiler waren die Spieler der F1 hellwach, wurden immer selbstbewusster und boten dann auch allen anderen Gegnern entschlossen und hellwach die Stirn, sehr zur Freude ihres Trainers Daniel Wagner.

Wie die F1, so hatte auch die F2 noch einige urlaubsbedingte Ausfälle zu verkraften und erwischte ebenfalls einen schwachen Start, aber auch sie kam im Laufe des Turniers in Schwung und konnte ihre Konkurrenzfähigkeit gegenüber den Nachbarn aus der Region demonstrieren. Trainer Oliver Michels war dann auch hochzufrieden mit seiner Truppe und sah sie gut gerüstet für die anstehende Pflichtspielsaison.

Beide Trainer sahen aber auch, dass die sehr lange Trainings- und Spielpause deutliche Spuren hinterlassen hatte, was Ordnung und System auf dem Platz, aber auch bereits erlernte technische und spielerische Fähigkeiten anbetraf. So war man sich einig, dass in den kommenden Wochen noch viel nachzuholen ist, was aber wohl auch gleichermaßen für die Mehrheit der künftigen Gegner gelten dürfte. Neben der ermutigenden sportlichen Bilanz beider Mannschaften hoben beide Trainer aber auch den guten Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung zwischen den beiden Mannschaften hervor und ihre Absicht, dieses gute Verhältnis über die kommende Saison zu bewahren und weiter zu festigen.

Die erfolgreichen F1- und F2-Mannschaften mit ihren Trainern Daniel Wagner (h. r.), Oliver Michels (h. l.) sowie der neuen Co-Trainerin Steffi Hollberg (Mitte).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.