GSG-Bambini beim Pellenz-Supercup

Mit einer U7-Mannschaft und einer Mannschaft des jüngeren Jahrgangs (U 6) nahmen die Bambini der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) am Sonntag, 12. Januar, am Pellenz-Supercup in Plaidt teil.

Die ältere Mannschaft traf im ersten Kräftemessen auf den TuS Hausen. In einer ausgeglichenen Auseinandersetzung suchten beide Teams lange den Weg ins Ziel. Der erste Jubel für Gelb-Schwarz wenige Minuten vor Ende der Partie war so befreiend, dass gleich weitere folgten. Am Ende sah man nur noch strahlende GSG-Gesichter. In der nächsten Begegnung wartete mit RW Koblenz ein Gegner, bei dem schon deutlich die größere Begabung einzelner Spieler sichtbar war und letztlich auch den Ausschlag gab. Die GSG-Bambini ließen sich aber trotz einiger guten Aktionen des Gegners nicht entmutigen. Sie kämpften um jeden Ball und verdienten sich auch ihr Erfolgserlebnis. Im dritten Turnierspiel gegen die SG Maifeld erspielten sich die GSG-Bambini nach und nach eine leichte Feldüberlegenheit, mussten aber immer auf der Hut sein vor den wenigen, aber vielversprechenden Angriffen des Gegners. Am Ende konnten sich die Gelb-Schwarzen wieder freuen, weil ein Abschlag des Tormanns für eine kuriose Wendung sorgte. Im vierten und letzten Spiel waren die gleichaltrigen Kinder der SG Landskrone die Gegner. Auch diese Begegnung war sehr ausgeglichen. Bis kurz vor Spielende hatten beide Teams ihre Erfolgsmomente. Letztlich war aber der Fußballgott auf der Seite des Gegners. Insgesamt hat die Mannschaft sehr gute Leistungen gezeigt und mit ihrem großen Einsatz und Eifer sowohl die Trainer Albert Schumacher und Frank Schmitt als auch die mitgereisten Eltern erfreut.

Die U6-Mannschaft traf gleich im ersten Turnierspiel auf die SG Landkrone. Beide Mannschaften zeigten sehr viel Einsatz und ein Spiel auf Augenhöhe. Sie hatten aber noch kein Zielwasser getrunken und am Ende brauchte keines der beiden Teams traurig zu sein. Im zweiten Spiel gegen die Spfr. Miesenheim wogte die Partie hin und her. Der Jubel des Gegners konnte durch eigenen Jubel nicht nur ausgeglichen werden. Kurz vor Ende drehte sich das Glücksrad, auch durch tatkräftige eigene Mithilfe, zugunsten der Miesenheimer. Gegen den FC Plaidt legten die GSG-Bambini los wie die Feuerwehr. Der Jubel wollte nicht enden. Die spielerische Überlegenheit konnte bis zum Ende aufrechterhalten werden und auch den Erfolgsmoment für den Gegner erledigte man selbst. Die GSG-Bambini nahmen im letzten Gruppenspiel gegen die SG Mendig/Bell den Schwung aus der vorherigen Begegnung mit. Sie wurden nicht müde, sich immer wieder den Ball zu erkämpfen und auch das Ziel eines Fußballspieles zu finden. Zusammenfassend hat auch die U6-Mannschaft großen Einsatz und Spielfreude gezeigt. Mit nicht erwarteten sehr guten Leistungen haben einzelne Spieler die mitfiebernden Eltern und das Trainerteam Werner Schomburg und Dietmar Kautzenbach positiv überrascht.

Die Siegerehrung für alle Mannschaften bildete den Abschluss eines vom FC Plaidt sehr gut organisierten Bambini-Treffs.

Die GSG-Mannschaften spielten mit: Anton Eissing, Leo Erlenbach, Paul Geisen, Nina Grothe, Eric Grüttner, Gino Kaspari, Joshua Kirchner, Leonard Kuhn, Vincent Longen, Antonio Mannan, Ben Moog, Finn Poppelreuter, Elias Reth, Alva Schiffner, Jesper Schneider, Moritz Schomburg und Leon Tschirley.

Die beiden GSG-Bambini-Mannschaften nach Abschluss der Gruppenspiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.