GSG D1: Knappes Pokal-Aus gegen Bezirksligisten

Das GSG-D1-Team nach dem Spiel gegen die JSG Remagen.

Am Mittwochabend, 30.10., wartete in der dritten Runde des Rheinlandpokals mit dem Bezirksligisten JSG Remagen eine schwere Aufgabe auf die D1 der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG). Die Gäste, die aktuell auf den vorderen Plätzen der Bezirksliga-Mitte stehen, starteten erwartet stark in die Partie. Das Kombinationsspiel wurde jedoch von den mutig dagegen pressenden jungen Löwen immer wieder schnell unterbunden. Zwar konnte der Ball teilweise gut erobert werden, aber im Anschluss gelang den Grafschafter Kickern meistens keine klare Aktion, um gefährlich vor das Tor der Gäste zu gelangen. Die JSG Remagen verlegte sich nun immer mehr auf lange Bälle, um den Duellen im Mittelfeld aus dem Weg zu gehen. So entwickelte sich eine von beiden Seiten hektisch geführte Begegnung, wobei die Gäste aber die zwingenderen Chancen hatten. Dabei rettete mehrfach das Aluminium für die GSG. Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte fand dann ein Steilpass den Remagener Florian Fendt, der überlegt zur 1:0-Halbzeitführung abschloss.

Die Enttäuschung in der Kabine der jungen Löwen war groß, da man sich für den tollen Kampf bisher nicht belohnt sah. Das Trainerteam ermunterte die GSG-Spieler, zu versuchen, eine spielerische Lösung zu finden und sich vom „Kick and Rush“ der Gäste nicht anstecken zu lassen. Motiviert startete die GSG in den zweiten Durchgang und es sah wirklich so aus, als ob man sich auf die eigenen Stärken besinnen wollte. Zwar wurde weiter mit großem Aufwand verteidigt, aber die eine oder andere Passkombination sah im Ansatz ganz vielversprechend aus. Doch durch einen unnötigen Querpass vor dem eigenen Tor lud man den Bezirksligisten in der 37. Spielminute zum zweiten Tor – wiederum erzielt durch Florian Fendt – förmlich ein. Aber auch danach gaben die jungen Löwen das Spiel noch nicht verloren. Nur wenige Minuten nach der 2:0-Führung ging ein gelungener Freistoß durch Jonas Schwiperich zwar zunächst an die Querlatte, doch den Abpraller versenkte Felix Buch per Kopf zum umjubelten Anschlusstreffer. Es wurde nun ein offener Schlagabtausch, der von beiden Seiten intensiv geführt wurde. Die Heimmannschaft machte nun immer wieder die körperliche Überlegenheit der Gäste durch tolle Moral und einen aufopferungsvollen Kampf zunichte. Leider sollte dieser Mut nicht belohnt werden und die Pokalsensation blieb letztendlich aus. Unter dem Strich geht der knappe Sieg der Gäste aber durchaus in Ordnung. Für die jungen Löwen bleibt die Erkenntnis, dass man kämpferisch auch durchaus mit einem Bezirksligisten mithalten kann. Spielerisch war es jedoch über weite Strecken nicht das, was das Team in der Vergangenheit schon öfter gezeigt hat. Die Spiele in der Leistungsklasse bieten dazu dann wieder ausreichend Gelegenheit.

Für die GSG spielten: Fynn Gottwald, Marlon Bergfeld, Marvin Nowatzek, Leonard Doll, Yannick Oster, Moritz Kubath, Nils van de Loo, Elias Dunker-Heber, Jonas Schwiperich, Samuel Storch, Felix Bender, Alwin Ponath, Jasmin Ponath, Larissa Leenen und Felix Buch (1 Tor).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.