Grafschafter SG II erringt Remis gegen den Ahrweiler BC III

Die GSG II bleibt auf heimischem Boden unbezwungen

Grafschafter SG II – Ahrweiler BC III – 2:2 (0:2)

Leon Schneider hatte mit einer Vorlage und einem direkt verwandelten Freistoß maßgeblichen Anteil am Punktgewinn seiner Löwen

Bereits am vergangenen Donnerstag, dem 26.09.2019, stand für die 2. Mannschaft der Grafschafter SG das Heimspiel gegen den Ahrweiler BC III auf dem Programm. Grund für diese Verlegung war das Weinfest in Dernau.

Schwungvoll starteten die Gastgeber in das „kleine Derby“ gegen die Kreisstädter. In der Anfangsphase waren die Grafschafter Löwen klar spielbestimmend. Einzig der Torerfolg blieb ihnen verwehrt. So kam es wie es kommen musste, der ABC erzielte in der 9. Spielminute die 1:0-Führung. Dem Treffer von Baboucarr Jagne ging ein Freistoß voraus, welcher die Heimdefensive in Schwierigkeiten brachte und nach einer kurzen Phase der Verwirrung zappelte das Spielgerät im Tor von Patrick Franzen. Obwohl die Gäste ihren Kader deutlich mit ehemaligen Rheinland- und Oberligaspielern verstärkten, konnten sie diese Erfahrung vorerst nicht im Ergebnis widerspiegeln. Erst in der 37. Spielminute war es Kilian Görgen, ebenfalls nach einer Standardsituation, der die Löwen erneut in Schockstarre versetzte. Mit diesem überraschenden 0:2 verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Fast schien es so, als hätte Löwencoach Bernhard Thun die falschen Worte in der Kabine genutzt. Gleich mit dem ersten Angriff der Partie gelang dem Ahrweiler BC ihre dritte Torchance des Spiels. Jagne setzte sich auf der rechten Seite durch, überwand Franzen im Tor der GSG und scheiterte letztendlich am Aluminium. Im direkten Gegenzug schickte Leon Schneider seinen Mannschaftskollegen Hannes Wunder per Picke auf die Reise, welcher nicht lang wartete und von der Strafraumgrenze abzog. Diese stramme Direktabnahme lies Gästetorhüter Marc Viehfeger nur das Nachsehen. Mit dem Glauben an sich selbst intensivierten die Löwen nun ihre Offensivbemühungen. Auch wenn die Stürmer Philipp Schäfer und Tim Steinmetz fortan immer wieder in aussichtsreicher Position vor dem gegnerischen Gehäuse standen, der Ausgleich wollte nicht fallen. So musste abermals Schneider in das Spielgeschehen eingreifen. In der 74. Spielminute entschied Schiedsrichter Rudolf Entrup 20 Meter vor dem Gästegehäuse auf Freistoß. Bekannt für seine wuchtig getretenen Freistöße, schnappte sich Schneider den Ball und nutzte das schlechte Stellungsspiel des Torhüters zum Ausgleich. Wenige Minuten später wurde es unruhig auf der Waldsportanlage in Vettelhoven. Ein zu kurzes Rückspiel von Simon Schneider auf seinen Torhüter wurde von Gästestürmer Tom Wolff erlaufen. Franzen scheiterte bei dem Versuch den Ball vom Fuß des Gegners zu spitzeln und verursachte somit einen für die Gäste berechtigten Strafstoß. Den folgenden Strafstoß verschoss Aldin Sukic (vergangene Saison noch Rheinlandligaspieler) sehr deutlich. Bei diesem 2:2-Unentschieden sollte es bleiben. Beiden Mannschaften fehlten in den Schlussminuten die Kräfte das Spiel für sich zu entscheiden.

Für die GSG II spielten: Patrick Franzen, Mario Pluschke, Simon Schneider, Aaron Löhr, Ben Bickmeier, Philipp Schäfer, Yannick Heyers, Hannes Wunder, Leon Schneider, Jannik Dresen, Tom Frank, Tim Steinmetz, Mohammed Ehsan Amiri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.