GSG D2: Verdienter Auswärtspunkt gegen JFV Zissen

Letzte Motivation kurz vor dem Anpfiff.

Im Auswärtsspiel bei der JFV Zissen in Wehr musste die D2-Mannschaft der Grafschafter Spielgemeinschaft (GSG) ersatzgeschwächt antreten. Neun Akteure konnten am Samstag, 07.09., die Fahrt, überwiegend krankheitsbedingt, nicht mit antreten. Das Team der schwarz-gelben Löwen stellte sich somit mehr oder weniger selber auf. Das Trainerteam motivierte die jungen Kicker damit, die guten Trainingseindrücke und Fortschritte jedes einzelnen Spielers an diesem Nachmittag auf dem Platz erkennen zu lassen.

Den Worten sollten Taten folgen und die Nachwuchskicker zeigten von Anfang an ein tolles und engagiertes Spiel. In der zweiten Minute ging man bereits durch Mohammed Altarcho mit 1:0 in Führung. Weitere sehr gute Einschussmöglichkeiten durch die Brüder Gomaa und Mohammed Altarcho sowie von Paul Hüttig konnten allerdings nicht verwertet werden. Die Angriffsreihe der Gastgeber kam immer wieder gefährlich vor das GSG-Tor und die gut aufgestellte GSG-Abwehr konnte den 1:1-Ausgleichstreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff nicht verhindern.

Die zweite Halbzeit spiegelte den ersten Durchgang, man kam wach aus der Halbzeitpause und konnte die erste gute Möglichkeit zum 2:1-Führungstreffer durch Paul Hüttig nutzen. Wiederum legten die Spieler der JFV Zissen zum 2:2-Ausgleich nach und das Spiel entwickelte sich immer mehr zu einem offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Eine gute Hereingabe von Jussi Lagerpusch verpasste Hannes Fredrich nur knapp. Den Schlusspunkt setzte Max Nestrowicz mit einem strammen Freistoß von der halblinken Strafraumgrenze nach vorangegangenem Foul an Kilian Mahlberg.

Ein sehr gutes Spiel mit viel Engagement und einer verdienten und erfreulichen Punkteteilung sind eine gute Ausgangslage, um die weitere Entwicklung unserer jungen Nachwuchsmannschaft nach vorne zu bringen.

Für die GSG spielten: Julian Köhler, Birko Später, Fyn Michels, Filip Truchan, Max Heinrichs, Jussi Lagerpusch, Hannes Fredrich, Max Nestrowitcz, Mohamed Altarcho, Kilian Mahlberg, Paul Hüttig und Gomaa Altarcho.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.