GSG I: Schwache 15 Minuten kosteten einen möglichen Punktgewinn

Am Sonntag, 12.05., empfing die Grafschafter Spielgemeinschaft I (GSG) zum letzten Heimspiel der Saison den Tabellenzweiten aus Sinzig. Bei gutem Fußballwetter und vor großer Kulisse begannen die GSG-Löwen mutig, um die 5:0-Hinspiel-Niederlage vergessen zu machen. Zweikämpfe wurden angenommen, Bälle erobert und im Kollektiv verteidigt und angegriffen. Chancen, in Führung zu gehen, gab es reichlich für die GSG. Markus Schmitz‘ Freistoß blieb in der Mauer hängen, Christoph Kläser scheiterte zweimal (26./33. Minute) am gut parierenden Gäste-Keeper und auch Leon Feldmann konnte nach einer Ecke einen Abpraller aus kurzer Distanz nicht verwerten. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz, aber nur einen einzigen Distanzschuss aufs GSG-Tor zu verzeichnen, der vom GSG-Schlussmann problemlos entschärft werden konnte. Das torlose Unentschieden zur Halbzeit war aufgrund der Chancenverhältnisse somit glücklich für den Tabellenzweiten.

Nach der Pause verloren die Schwarz-Gelben die Bindung zum Spiel. In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit kam man immer einen Schritt zu spät und konnte keine Entlastungsangriffe führen. Ein Doppelschlag (52./53.) brachte die 2:0-Führung der Gäste, die nur acht Minuten später durch einen zumindest umstrittenen Elfmeter zum 3:0 nachlegten. Doch die GSG-Elf wollte sich nicht geschlagen geben. Zunächst verschoss Nima Hossieny in der 67. Spielminute zwar einen Foulelfmeter, doch sechs Minuten vor Spielende fiel dann der erhoffte GSG-Anschlusstreffer. Nach einem sehenswerten Solo von Ron Nolden legte dieser gekonnt auf Leon Feldmann quer, der keine Mühe hatte, den Ball über die Linie zu schieben. Im direkten Gegenzug allerdings die Entscheidung – Sinzig netzte zur 4:1-Führung ein. Der eingewechselte Patrick Plag konnte nach schöner Vorarbeit durch Yannic Uth noch auf 2:4 (89.) verkürzen.

„Es war wieder einmal ein gutes Spiel meiner Mannschaft. Wie ich bereits die letzten Wochen gesagt habe, merkt man, dass es immer besser läuft. Leider haben uns heute 15 verschlafene Minuten in der zweiten Halbzeit vermutlich einen möglichen Punktgewinn gekostet“, so GSG-Coach Walser nach dem Spiel.

Für die Löwen kamen zum Einsatz: Marcus Westphal, Timo Retterath, Markus Schmitz (Patrick Plag), Daniel Schäfer, Danny Morsbach, Yannic Uth, Nima Hossieny, Leon Feldmann, Christoph Kläser (Marcel Diwo), Timo Zöller und Max Eisenhut (Ron Nolden).

Am Sonntag, 19.05., bestreitet die GSG I ihr letztes Saisonspiel gegen die SG Oberahrtal. Anstoß ist um 14:30 Uhr in Barweiler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.