Grafschafter SG I schlägt sich selbst

Timo Zöller gelang der Treffer zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung.

Am 7. Spieltag der Kreisliga B unterliegt die GSG dem SV Kripp mit 2:3 (2:2)

Bei strömenden Regen und starkem Wind begann das Spiel relativ ausgeglichen. In der 6. Minute wurde ein langer Ball des Gästekeepers durch den Wind immer länger und fand mit Jacques Daoud einen Abnehmer, der den Ball ohne Mühe über die Linie schob. Die Grafschafter Löwen zeigten sich davon unbeeindruckt und spielten weiter ihren Matchplan ab. Dies sollte wenig später belohnt werden. In der 11. Spielminute war es ein langer Ball auf Ron Nolden, der mit seiner Geschwindigkeit dem Kripper Schlussmann umspielte und den Ball über die Linie zum 1:1 schob. Nur vier Minuten später folgte das 2:1 für die Grafschafter SG. Ein gut getretener Freistoß von Daniel Schäfer gelangte zu Markus „Backes“ Schmitz, der den Ball wiederrum zum pfeilschnellen Timo Zöller ablegte, der seinerseits den Ball in „Gerd Müller“-Manier versenkte. Kurz vor der Halbzeitpause mussten die Löwen zwei Rückschläge hinnehmen. In der 40. Spielminute konnte der SV Kripp zum 2:2 ausgleichen. Nach einer Ecke und einer zu spät reagierenden Verteidigung konnte Nils Meyer den Ball per Kopf ohne Probleme über die Linie drücken. Nur eine Minute später zeigte der Schiedsrichter Ron Nolden die Rote Karte nach einer Tätlichkeit. So ging es mit 2:2 und einem Mann weniger in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit gibt es nicht viel zu berichten. Die GSG versuchte mit allen Mann den Kasten dicht zu machen und durch einen Konter den sogenannten Lucky Punch zu setzten. Dies gelang relativ gut, nur hochkarätige Chancen blieben aus. In der 76. Spielminute folgte der nächste Platzverweis. Nach wiederholtem Foulspiel sah Markus Schmitz die Gelb-Rote Karte. Mit zwei Spielern weniger versuchten die Gastgeber das 2:2 und den damit verbundenen Punktgewinn zu sichern. Leider gelang der neuformierten Löwen SG das nicht. In der 82. Spielminute erzielte der Kripper Joker Göddel das 2:3 aus abseitsverdächtiger Position. Die Gelb/Schwarzen probierten nochmal alles, leider ohne Erfolg. So blieb es nach drei Minuten Nachspielzeit beim 2:3 für den SV Kripp.

Fazit: „Mit elf Mann wäre das Spiel definitiv anders gelaufen und wir wären hier als Sieger vom Platz gegangen. Wir haben uns heute selbst geschlagen.“ – so GSG-Coach Mirco Walser nach dem Spiel.

Für die GSG spielten: Westphal, Schäfer, Knieps, Hellmich (85. Eisenhut), Retterrath, Weltjen, Hossieny, Kläser (55. Sebastian), Nolden, Schmitz, Zöller (81. Kernenbach)

Vorschau: Bereits am kommenden Freitag, dem 28.09.2018, reist die GSG zum schweren Auswärtsspiel nach Kreuzberg. Anstoß ist um 20:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.